⎯ Wir lieben Familie ⎯

Krankenhausaufenthalt nach geburt

diamond23
diamond23
09.01.2011 | 10 Antworten
hallo,
nach der geburt möchte ich eigentlich höhstens 2 tage im krankenhaus bleiben (natürlich nur wenn alles ok ist). geht das ohne probleme? stimmt es dass ich dann eine nachsorgehebamme brauche? falls ja, wieso? bei der letzten geburt bin ich 4 tage geblieben und brauchte keine nachsorgehebamme. ab wann braucht man sie und "ist es pflicht" eine zu haben. wie sind eure erfahrungen?

die u2 kann ja kinderarzt übernehmen.

danke im voraus!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also ich
haeb samstags entbunden und wollte am dienstag wieder heim und durfte ich auch
Lara130210
Lara130210 | 09.01.2011
2 Antwort
also ich
haeb samstags entbunden und wollte am dienstag wieder heim und durfte ich auch
Lara130210
Lara130210 | 09.01.2011
3 Antwort
Du kannst in der Regel ne Woche im KH bleiben
Und dann nach Hause gehen, egal ob Hebamme da ist oder nicht Ich hatte bei beiden Kindern eine Hebamme. Obwohl ich beim zweiten Kind bereits mehr wußte als beim ersten war ich trotzdem froh, dass sie 1-2 x die Woche vorbei kam. Sie war sozusagen die Rückversicherung, dass alles OK war. Alleine schon wegen dem Stillen. Kein Kind ist wie das andere. Ich kann jedem eine Hebi empfehlen. Eine die Vorsorge macht, Nachsorge und Rückbildungsgymnastik LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 09.01.2011
4 Antwort
Du
kannst sogar ambulant entbinden und am gleichen Tag nach Hause gehen, wo das Kind geboren wurde. Ich habe meine zweite Tochter nachts um 0.06 Uhr entbunden und bin um 11 Uhr morgens nach Hause. DU entscheidest, wann du gehen willst, sofern es dir gut geht. Eine Nachsorgehebamme brauchst du theoretisch nicht, aber sie steht dir einfach zu, die Kasse bezahlt die. Ich persönlich halte es schon für gut, wenn zumindest ein paar Mal nach der Geburt eine Hebamme zu dir nach Hause kommt, um zu gucken, ob dein Kind gut zunimmt und ob der Nabel gut verheilt. Das erste kannst du vermutlich gut selber sehen, aber die Nabelpflege war mir schon wichtig, auch beim zweiten Kind noch. Aber natürlich MUSST du keine Nachsorgehebamme haben. Das ist deine Entscheidung. Ich war bei beiden Kindern froh, dass ich sie hatte. Wir hatten immer gute Gespräch, auch zum Thema Stillen und die Hebamme hat mir eine gewisse Sicherheit gegeben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2011
5 Antwort
*
also es gibt doch ambulante geburen wo du auch direkt danach nachause kannst . ich war 16 & ohne eltern und hebamme also alleine mit meinen freund in einer wohung und bin auch ein tag nach der entbindung nachause gegangen.. bei mir haben sie gesagt , es wäre besser eine hebamme zuhaben oder ich solte eine haben , da ich jung bin und keinen zuhause hatte aber hatte eine emalige kinderkrankenschwester bei mir, die auch nicht lange blieb und auch nicht immer kamm.. ob das pflicht ist weiss ich nicht. aber du kannst wenn alles ok ist, und du willst direkt nach hause
bebiehgirL
bebiehgirL | 09.01.2011
6 Antwort
du kannst natürlich nur zwei tage
bleiben wenn alles ok ist, nur warum willst du dann kleines Baby zum Kinderarzt schleppen, wo sonstige Krankheiten unterwegs sein können, anstaat diesen Servies im Kh zu nutzen, meistens wird die U2 am dritten Tag gemacht, danach kannst du ja sofort gehen. nein man muss keine NachsorgeHebamme haben, nur ist das zu eignener gesundheit und der des Babys empfehlenswert denn diese kommt in den ersten Wochen mehrmals und dann probleme schnell erkennen, jetzt solche wie rückbildung der Gebärmutter etl. vorallem da schon ein kind hast ist das von vorteil, sonst merkt man nch zu spät und das kann böse folgen haben. lg
kiska86
kiska86 | 09.01.2011
7 Antwort
Bei meinem dritten kind
per not kaiserschnitt entbunden montag mittag und donnerstag mittag nachause.
ronjatoni
ronjatoni | 09.01.2011
8 Antwort
oh war zu schnell
bei meiner ersten geburts die normal verlief bin ich 2 tage später heim..auch ohne probleme..
ronjatoni
ronjatoni | 09.01.2011
9 Antwort
Hallo
also ich habe an einem Montag entbunden per Kaiserschnitt mit Vollnarkose. Sollte bis Samstag eigentlich bleiben aber habe mich am Donnerstag selbst entlassen. Mir gings gut, dem Kleinen gings gut und somit sah ich keinen Grund noch länger zu bleiben, hatte ehe schon die Schnauze voll weil ich schon vier Tage vor der Geburt im KH verbracht hatte. Unser Kinderarzt ist gleich um die Ecke und der kam dann zu uns nach hause und hat die U2 gemacht. Besser gings nicht, war alles supi. Ne Hebamme habe ich mir dann auch kurzerhand noch gesucht weil mir das der Arzt im KH geraten hat zur Beobachtung wegen mir, weil ja die Geburt auch nicht ohne war und natürlich wegen dem Kleinen. Hab auch erst gesagt ach brauche keine Hebi aber war dann doch froh das sie da war. Sie hat mich super unterstützt und gute Tips gegeben, denn am Anfang ist man doch bei manchen Dingen ein bisschen Hilflos. Bei Leon war es auch so das es lange gedauert hat bis der Narbel abgefallen ist, dann hat er zwischendurch etwas erhöhte Temperatur gehabt.Das hat sie alles in Griff bekommen und mich super unterstützt.Auch ich hatte etwas Kreislaufprobleme, mein Blutdruck war ein bisschen hoch.So war es unter Kontrolle durch sie, denn jedes Mal zum Arzt fahren gerade in der Anfangszeit ist auch blöd, da ist ne Hebi schon hilfreich. Würde mir an deiner Stelle eine suchen. lg alles gute
shila85
shila85 | 09.01.2011
10 Antwort
@ all
danke für eure antworten !
diamond23
diamond23 | 09.01.2011

ERFAHRE MEHR:

6-jährige allein im Krankenhaus lassen?
02.12.2011 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x