Mein Hund muss sterben

jennys91
jennys91
07.01.2011 | 26 Antworten
Hallo muttis,

ich muss mich ausheulen. Meine geliebte 6jährige Goldi Dame, leidet an einem Tumor der etwa eine Größe eines Fussballs hat .. waren gestern schon beim TA und halt heute noch für eine zweitmeinung .. aber man kann nix mehr für sie tun.

Nun soll sie Montag eingeschläfert werden. Doch ich glaube sie schafft es nicht mehr bis dahin.. Ich überlege ob ich ihr heute noch den schönsten Abend ihres Lebens mache und dann morgen das Leid beende ..

Mein Freund sagt, er könne da nicht mit rein gehen, ich werde es auf jeden Fall tun. Schließlich hat mein Hund mir ein Leben lang treu zur Seite gestanden und dann soll ich ihn ihn seiner schwierigsten Stunde alleine lassen? Würde ich sterbend daliegen, würde mein Hund auch bis zur letzen Sekunde bei mir sein, dass weiß ich ..

oh mann, ich weiß nicht .. es ist so schlimm, viele sagen es ist nur ein Hund, aber wer einen besitzt, weiß das es mehr ist.
ICh habe immer so einfach gesagt, wenn mein Hund mal krank wird, schläfer ich ihn ein, aber jetzt wo es so weit ist ..

Ich kann nicht mehr :(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
...
ich weiß wie du dich fühlst...meine eltern mussten damals ihre dt jagdterrier hündin einschläfern lassen... 14jahre war sie alt und hatte am ende auch ganz schlimm krebs und quälte sich nur noch...es war nich mehr mit anzuschauen.... mein vater konnte es nich da mit reinzugehen....das übernahm dann meine mum und mein bruder....wir durften sie dann mit nach hause nehmen und sie bei uns begraben....es war sehr schwer und es flossen viele tränen aber im nachhinein wars das beste was man machen konnte....sie zog sich immer mehr zurück und verkroch sich in ihrer hütte..fraß und trank nix mehr war total abwesend usw...schrecklich...es war ne erlösung für sie ohne frage
gina87
gina87 | 08.01.2011
25 Antwort
hallo liebes
das hab ich dieses jahr auch schon zweimal machen müssen: abschied nehmen... es gehört dazu, und vielleicht ist es dir ja ein trost, dass du das arme tierchen erlösen kannst, und es nicht qualvoll dahinvegetieren muss, wie so manch ein mensch. ich habe meine hunde im arm gehalten, als es soweit war und habe ihnen vorher ein leben voller liebe geschenkt, wie du es sicher auch getan hast! sei stark und lass die arme nicht leiden! irgendwann, wenn ihr euch wiederseht, wird sie es dir danken!
assassas81
assassas81 | 07.01.2011
24 Antwort
:(
Hi Jenny, du Arme, du schaffst das. Unsere Hündin wurde im April 2009 auch eingeschläfert, und wir erfuhren erst 2 tage vorher, dass sie nur noch ein paar Tage zu leben hat. Ihr ging es so schlecht, dass wir sie von ihren Schmerzen erlösten. Meine Eltern und Schwester waren damals dabei, ich blieb zu Hause, da ich zu dem zeitpunkt noch schwanger war und nicht mehr konnte. Mir ging es so schlecht, wie noch nie und das war ja nicht gut für meinen Kleinen im Bauch. Steht eurem Hund bei und streichle ihn und rede mit ihm, dass er merkt, jemand ist bei ihm. Ich wünsch euch ganz viuel Kraft und macht euch schöne Erinnerungen von eurem Hund. Unsere Hündin ist bei meinen Eltern im Garten begraben und wir haben ihr ein Kreut gebaut und ich habe viele Bilder mit Sprüchen von ihr. Jetzt könnte ich auch wieder anfangen zu weinen, wenn ich daran zurückdenke...Du wirst das schaffen, im Himmel geht es deinem Hund dann viel besser. Liebe Grüße, Julia
July1990
July1990 | 07.01.2011
23 Antwort
Tierarzthelferin
Hi ich bin tierarzthelferin, ich weiß wie du dich fühlst, ich würde nicht bis montag warten, da dein hund mit sehr hoher wahrscheinlichkeit starke schmerzen hat. behalte deine einstellung bei, das du sie nicht alleine lässt. ich wünsche dir alles liebe und gute!!
lennox66
lennox66 | 07.01.2011
22 Antwort
Seid bei ihm, wenn er einschläft und nehmt auf jeden Fall Abschied.
Es wird ein sehr sehr schwerer Gang sein und ihr werdet sicher eine Weile dran zu knabbern haben, aber es is das beste für ein sich quälendes Tier, wenn es erlöst wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
21 Antwort
.....
ich meinte natürlich viel KRAFT!!!!
jennie81
jennie81 | 07.01.2011
20 Antwort
Hallo
Wir mussten letztes Jahr unseren geliebten Kater einschläfern. Mein Mann konnte auch nicht mit. Hab es dann alleine gemacht und war bei ihm bis er eingeschlafen war. Und hab ihn dann auch in das Körbchen gelegt. Man mir kommen grad die Tränen. Lg Jenny
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
19 Antwort
...
jeder der ein tier hat kann das nachempfinden... wünsche dir viel kraft die nächten tage
mami_28
mami_28 | 07.01.2011
18 Antwort
Ich habe damals, als der Hund meiner Eltern starb, ein Foto mit einem schönen Spruch gemacht.
Hier der Spruch: Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines. Das eine Blatt man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein war Teil von unserem Leben. Drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen. Ich finde, das passt gut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
17 Antwort
@jennys91
nur gemeinsam kann man stark sein - zusammen werdet ihr es bewältigen, da bin ich mir ganz sicher, er muss loslassen können und wenn er sich nicht verabschiedet wird er es irgendwann bereuen das weiss ich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
16 Antwort
oh ja
ich fühlr mit dir, das ist sehr traurig. Ich musste mal meine Katze einschläfern lassen, es war sooooo endlos traurig, war auch bei ihm bis er sich nicht mehr bewegte. Es war so grausam!!!! Mache ihr heute nochmal einen schönen Abend und lass sie morgen schon einschläfern, so schwer es auch ist, aber sie quält sich doch nur und sie wird dir sicher dankbar sein. Wünsche Dir viel Glück, fühl dich gedrückt!!!
jennie81
jennie81 | 07.01.2011
15 Antwort
Dankeschön
an euch alle für die trösenden Worte, die lieben Sprüche, das Mutmachen und zu guter Letzt auch einfach für das Lesen Ich werde mich nun zu meinem Hund gesellen, ihm noch einmal ein leckeres Essen geben, ihn einmal auf der neuen Ledercouch schlafen lassen und in ner Std. wohl zum letzen Mal- sofern er kann, ein wenig spazieren. Ihr habt Recht- er muss erlöst werden. Er hat vier Tage nichts gefressen, keinen Kot abgesetzt und kaum etwas getrunken... alleine das ist neben dem Schmerz schon Qual genug! Danke an alle!
jennys91
jennys91 | 07.01.2011
14 Antwort
Kennst du die Regenbogenbrücke???
Die hat mir den Abschied von meinem Chuckey sehr geholfen...liess es dir mal durch und schau sie dir an... http://www.land-des-regenbogens.de/ Dazu gibt es auch ein Video...fühl dich gedrückt. Ein Tier ist immer ein Familienmitglied.
teebeutel000
teebeutel000 | 07.01.2011
13 Antwort
Mein Freund
meinte das nciht, dass man nicht darf, sondern das er das gefühlsmässig nicht über sich bringen kann, ich schon!
jennys91
jennys91 | 07.01.2011
12 Antwort
Du kannst bis zum letzten Atemzug bei deinem Hund bleiben. Diesen Wunsch wird dir kein guter Tierarzt verwehren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
11 Antwort
@Violet89
na klar, warum sollte es mir nicht recht sein? ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
10 Antwort
Du Arme
Ich kann das so gut verstehen. Mein Pferd war damals krank, aber man hat nicht herausgefunden, was es hatte. Wir sind dann von Klinik zu Klinik gefahren, und haben sogar eine Szintigraphie machen lassen, jedoch alles ohne Erfolg. Also, dabei wurde dem Pferd Radioaktivität gespritzt und jede Entzündung etc. im Körper kann so sichtbar gemacht werden. Es ist sooooo schlimm ein geliebtes Tier gehen zu lassen, aber es gehört zum Leben dazu. Ich musste mich von dem Tier ohne eine Diagnose bekommen zu haben, trennen. Wir haben ihn sogar nacher sizieren lassen, aber selbst da wurde nichts gefunden. Erlöse deinen Hund, so schnell es geht, denn er leidet ja und es ist keinem damit geholfen. Auch, wenn du im Moment anders fühlst, aber es wird dir mit hoher Wahrscheinlichkeit danach besser gehen, denn wenn man ein Tier leiden sieht bricht es einem ja auch das Herz. Wenn du reden möchtest, dann schreib mich ruhig an. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
9 Antwort
Hund
Genieße die letzte Zeit mit deinem Hund!! Und wenn du ihn morgen wirklich einschläfern lässt, dann weißt du, das du ihm was Gutes tust!! Abschied nehmen tut immer weh!! Sei stark!!
Ponylein171
Ponylein171 | 07.01.2011
8 Antwort
...
Als der Regenbogen verblasste da kam der Albatross und er trug mich mit sanften Schwingen weit über die sieben Weltmeere. Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts. Ich trat hinein und fühlte mich geborgen. Ich habe euch nicht verlassen, ich bin euch nur ein Stück voraus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.01.2011
7 Antwort
@Violet89
Der Spruch ist wunderschön, ich werde ihn mir rauschreiben, wenn es dir Recht ist, Danke!
jennys91
jennys91 | 07.01.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kind-Hund-Beziehung
21.08.2012 | 34 Antworten
hund vom tierheim oder züchter
04.08.2012 | 20 Antworten
Hund hat Kunstdarm mitgegessen
21.07.2012 | 5 Antworten
Hund mit Kleinkind?
25.06.2012 | 21 Antworten
Sterben im Hospitz
20.03.2012 | 24 Antworten
hund abgeben-wie sag ich den kindern
04.09.2011 | 25 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading