Dem Jugendamt melden?

Jenska
Jenska
14.12.2010 | 15 Antworten
Hallo zusammen.
Ich stehe vor einer sehr schwierigen Entscheidung. Ich schilder es einmal kurz.
Wir sind vor einem Jahr in ein Mehrfamilienhaus mit nur Eigentumswohnungen gezogen. Alles super gepflegt und die Leute sehr nett. Vor einigen Monaten fing es dann an, dass die Nachbarn unter uns immer nachts Auseinandersetzungen hatten. Dachte mir am Anfang ok kann ja mal sein, die haben ja pubertäre Kinder, aber es wurde immer schlimmer und ich höre nachts immer das Mädchen ca 16 Jahre alt furchtbar weinen. Ich wollte auf sie zu gehen, aber die sind so assozial und unfreundlich, dass ich es lieber gelassen habe. Ich habe mich dann umgehört und herausgefunden, dass die Mutter eine Alkoholikerin ist. Erklärt sehr viel, weil bei denen immer die Roläden unten sind .. Gestern Abend war es wieder so heftig, dass ich überlegt habe, dass Jugendamt zu informieren, weil ich höre, wie die Mutter die Kinder mit den schlimmsten Kraftausdrücken beschimpft und wahrscheinlich im Suff auch noch schlägt. Ich habe nur Angst, dass die herausfinden, dass wir es sind und dann weiss ich wird die Hölle los sein. Die sind nämlich irre und da wir eine Eigentumswohnung haben, habe ich Angst nur noch mit Problemen da zu stehen und Angst um mein Kind haben muss. Andererseits leidet besonders das Mädchen und ich kann da nicht wegschauen. Ich könnte sogar selbst anfangen zu weinen, wenn ich sie höre.
Wer war denn schon mal in so einer Situation und kann ich mit Hilfe des Jugendamtes wirklich etwas erreichen?
Ich hoffe auf eine Antwort, denn das belastet mich sehr.

Liebe Grüße Jessica
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
jugendamt
ich würde anonym anrufen und den fall schildern aber ob sie wirklich waqs machen ist fraglich leider reagieren sie im seltensten fall jedenfalls ist das in hessen so da habe ich es selber schon mitbekommen . lg und alles gute christin
Christin6580
Christin6580 | 14.12.2010
2 Antwort
ich würde sofort handeln!
du kannst das anonym melden, eig. muss das jugendamt dem nachgehen. viell. sind die da auch so schon kein unbeschriebenes blatt mehr?! die wissen nicht dass du es warst, kann doch jeder gewesen sein. haste mal mit nachbarn drüber gesprochen? viell. könnt ihr es zusammen machen? also das mehrere unabhängig mal anrufen? weil dann nehmen sie es viell. auch ernst. aber am ende passiert da viell. noch was und du machst dir vorwürfe oder so.. in so nem moment isses immer besser wenn man handelt. also wenn de die tochter schon ni selbst ansprechen möchtest . ich war damals 17 als wir in ne bude kamen wo ein mädel wohnte, die war grad als gogo unterwegs und ihre beste freundin hat auf die 2, 5 oder 3 jahre alte tochter aufgepasst. das mädel konnte kaum reden, war total verwahrlost, an den wänden klebte scheisse im kinderzimmer, müllberge überall im bad und im kinderzimmer. ich hätte heulen können. der kumpel bat uns nix zu machen. heute bereue ich es sehr :(
Gina1982
Gina1982 | 14.12.2010
3 Antwort
Hallo Jessica
Mensch das was du da schilderst das ist echt grausam bin selbst Mama und wenn ich das höre bekomme ich Gänsehaut am ganzen Körper. Das Jugendamt kann sicherlich was tun. Deine Ängste verstehe ich sehr gut mir würde es genau gleich gehen... Kann man da nicht auch anonym anrufen? Du kannst ja anrufen und sagen du willst den Namen nicht nennen aber sie sollten da mal nachschauen weil das wild zu geht..... Leider kann ich difr nicht wirklich helfen war gott sei Dank noch nie in so einer Situation, aber ich würde anrufen. Weil vielleicht machst du dir dann Vorwürfe nie angerufen zu haben.... Nur Mut.. Sag halt nicht deinen Namen...... oder es ruft jemand andere an aus deinem Bekanntenkreis den sie nicht kennen.. Alles liebe und halt mich auf dem laufenden Drück dich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2010
4 Antwort
Du hast jederzeit die Möglichkeit
eine anonüme Information an das JA weiterzuleiten mit der Bitte mal nach dem rechten zu schauen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.12.2010
5 Antwort
Hi
Ich würde es auch melden. Wenn von denen ihrer Seite nichts unternommen wird brauchst du wenigstens kein schlechtes Gewissen zu haben falls mal was sein sollte.
maggy1230
maggy1230 | 14.12.2010
6 Antwort
Jugendamt???
Ich meine du solltest eine Meldung an das Jugendamt machen.Zu oft haben Menschen weggeschaut und dann sind schreckliche Dinge mit Kindern geschehen.Ich meine lieber einmal zu viel reagiert, als sich einmal Vorwürfe zu machen, weil man nichts unternommen hat.Nicht ganz einfach diese Entscheidung! Lg Sabine
finnmalte
finnmalte | 14.12.2010
7 Antwort
ich
denke in der situation würde ich auf jedenfall das ja informieren und dann vielleicht als anonym angeben, wenn du nicht möchtest das sie dich angeben
1xmama
1xmama | 14.12.2010
8 Antwort
@all
Das Problem ist aber, dass ich die einzigste im Haus bin, die den Mut hätte. Die anderen schauen alle weg!!! Ich weiss, dass ich schon viel früher mich drum kümmern hätte sollen, aber die Mutter ist sowas von agressiv und irre, da würd ihr ne Frau mit Kopftuch gerade recht kommen. Auch wenn ich anonym anrufen würde, würden die wissen, dass wir es sind. Wer weiss wie lange die Nachbarn schon weg schauen...
Jenska
Jenska | 14.12.2010
9 Antwort
...................
was verstehst du unter asozial..?sozial ist jemand der sich um mitmenschen kümmert.das gegenteil eben jemand dem seine mitmenschen egal sind. ich würde es mal mit reden versuchen, sprich das mädchen oder besser die mutter mal an. mit 16 jahren entscheidet ein kind ja schon mit wo es wohnen will. und ich habe selber einen 15 jährigen, einfach ist das sicher nicht immer.es gibt so phasen da könnte ich meinen sohn auch anschreien.wenn man ihm z.b zum 20zigsten mal sagt das er sein zimmer aufräumen soll und man immer als antwort "gleich"bekommt. vielleicht weint ja auch die mutter und nicht die tochter..... bei kleinen kindern würde ich dir sofort raten das jugendamt zu informieren, kleine kinder können sich ja auch nicht selber helfen
florabini
florabini | 14.12.2010
10 Antwort
schon deswegen würde ich es machen!
du kannst es abstreiten du hast doch keinerlei beweise oder?????! dennoch is handeln besser als nur zuschauen. sonst bist du genau wie die. oder nochmal eindringlich mit den nachbarn reden - viell. habt ihr doch 1 oder 2 mit denen man reden kann?! musst du jetzt selbst entscheiden, die entscheidung kann dir leider keiner von uns abnehmen :( wenn sie dir droht kannst du immer noch die polizei einschalten!
Gina1982
Gina1982 | 14.12.2010
11 Antwort
...........
natürlich würde ich an deiner stelle das jugendamt einschalten. du passt auf dein kind auf, aber was ist mit dem mädchen? das ist der mutter ausgeliefert wenn ich es mal so sagen darf. ich würde auf alle fälle direkt beim ja anrufen.
LiLeLe
LiLeLe | 14.12.2010
12 Antwort
@florabini
nein nein es ist definitiv die Tochter, denn die Mutter ist immer total alkoholisiert und hat so ne raue Stimme. Ich höre ja alles hier, jedes Wort. Ich denke aber dass niemand sein kind mit hure oder drecksau beschimpft. ICh war auch schlimm in der Pubertät, aber das ist wirklich ernst. deshalb wende ich mich ja auch jetzt an euch, weil ich nicht mehr weiter weiss.
Jenska
Jenska | 14.12.2010
13 Antwort
Nicht wegschauen
Hallo! Zuerste einmal muss ich sagen: Gut, dass du dich damit auseiander setzt. Ich kann auch deinen Standpunkt völlig nachvollziehen. Wenn man mit solchen Leuten quasi Tür an Tür wohnt, befürchtet man schnell ungerechtfertigte Vergeltungsmaßnahmen. Dieser Gedanke sollte dich nicht abhalten, aktiv zu werden. Denn ich glaube, dass du das Jugendamt auch anonym informieren, bzw. dort erklären kannst, dass du aus den von dir genannten Gründen namentlich nicht aktenkundig werden willst. Das Jugendamt macht sich schließlich und endlich ja sein eigenes Bild von der Sache und trifft weitergehende Entscheidungen nicht aufgrund von Aussagen der Nachbarn, sondern auf Grundlage seiner Ermittlungen. An deiner Stelle würde auch unbedingt davon absehen mit der Familie ein direktes Gespräch zu suchen. Das wird nach hinten losgehen. Aber das Jugendamt solltest du auf jeden Fall informieren. Dafür ist es ja da! Ich hoffe, dass alles besser wird für die armen Kids!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2010
14 Antwort
...................
was verstehst du unter asozial..?sozial ist jemand der sich um mitmenschen kümmert.das gegenteil eben jemand dem seine mitmenschen egal sind. ich würde es mal mit reden versuchen, sprich das mädchen oder besser die mutter mal an. mit 16 jahren entscheidet ein kind ja schon mit wo es wohnen will. und ich habe selber einen 15 jährigen, einfach ist das sicher nicht immer.es gibt so phasen da könnte ich meinen sohn auch anschreien.wenn man ihm z.b zum 20zigsten mal sagt das er sein zimmer aufräumen soll und man immer als antwort "gleich"bekommt. vielleicht weint ja auch die mutter und nicht die tochter..... bei kleinen kindern würde ich dir sofort raten das jugendamt zu informieren, kleine kinder können sich ja auch nicht selber helfen
| 14.12.2010
15 Antwort
Ohje, schon klar, dass du dir sorgen machst. Aber eine freundin wohnt auch neben so einer 'problemfamilie' und da habe ich ihr geraten, einfach mal auf die tochter zuzugehen, wenn sie alleine ist und mit ihr zu reden, bei ihr hat das dann alles ganz gut funktioniert und die sind dann gemeinsam zum jugendamt und ihr vater macht jetzt den entzug. hoffe ich konnte dir vlt bisschen helfen! :) viel glück noch
littlecookie200
littlecookie200 | 05.11.2017

ERFAHRE MEHR:

Jugendamt in Verzug
06.08.2012 | 11 Antworten
Was ist Clearing,geht übers Jugendamt?
23.06.2011 | 5 Antworten
Wo darf das Jugendamt alles rein?
15.06.2011 | 13 Antworten
jugendamt zu jugendamt
24.08.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading