Wann ist der richtige zeitpunkt die wahrheit zu sagen

mamaspatz
mamaspatz
20.10.2010 | 9 Antworten
mein sohn (3, 5) ist nicht der leibliche sohn meines freundes. wir lernten uns kennen da war ich in der 12 ssw. er nahm ihn aber an als wäre er sein eigener sohn.. die beiden lieben sich abgöttisch.. aber irgendwann muß ich meinem sohn ja mal die wahrheit sagen-hab angst davor mein freund erst recht- er hat angst dass der kleine ihn dann nicht mehr so als papa ansieht ihn nicht mehr sosehr liebt.. wollte es ihm sagen wenn er so 7-8 jahre alt ist. cih denke da kann man ihm schon den unterschied zwischen biologischer vater und angeeigneter vater erklären oder?
oh gott mir graut es vor dem tag ich habe selber angst davor- möcht ihn nicht anlügen nur hab ich immer das gefühl das er dass nicht versthen wird
was meint ihr - kennt das jemand?
wir sind eine glückliche familie und haben mittlerweile einen klienen bruder für meinen sohn bekommen- aber leider sind das ja nur halbgeschwister :o(

bitte gebt mir tips und erfahrungsberichte
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich glaube,
dass er da durchaus eher für bereit ist. Er wird natürlich dann wissen wollen, wer sein richtiger Vater ist und warum der nicht da ist. Aber besser er weiß eher Bescheid, als dass später mal jemand kommt und zu ihm sagt: Ätsch, ist ja gar nicht dein richtiger Papa. Vielleicht kann man zwecks richtiger Erklärungsversuche mal bei einer Familienberatungsstelle nachfragen, ob die da Tipps und Erfahrung haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2010
2 Antwort
ich ürde es
ihm sagen, wenn er danach direkt fragt...manchmal kommen die klienen einfach daurauf, weil sies iwo gehört haben ect. ich würde ihn dann nicht anlügen...sollte er nicht fragen, würde ich es ihm sagen wenn du ihn aufklärst...weil wenn er weiss wie babys entstehen ect. dann kapiert er auch warum dein freund nich sein *erzeuger* is... wenn ihr von anfang an offen mit ihm umgeht, und er nich das gefühl hat *ihr habt mich so und so lange belogen*, dann wird es an der liebe zu deinem freund nix ändern... papa bleibt papa...erzeuger, is erzeuger :-D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2010
3 Antwort
Wann
und wie du es am besten sagst, weis ich leider nicht.Aber ich denke je früher desto besser kann er damit umgehen.Dein Partner ist sein Vater so wie du es beschreibst, der andere ist sein Erzeuger.Und sein Bruder ist sein Bruder , ob vom gleichen Mann od.nicht, er wächst doch in einer glücklichen Familie auf, seit er auf der Welt ist --das ist wichtig , Halbgeschwister sind Geschwister-für mich ist es einfach nur eine Bezeichnung und hat nichts mit Familie, Zusammenhalt und Liebe tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2010
4 Antwort
wir
haben ja die gleiche Situation. Mein Sohn wächst auch seit seiner 5. Lebenswoche mit meinem Mann auf. ER ist für ihn der Papa und da ändert sich auch nix. Er wird alle 2 Wochen Samstags für paar Stunden vom Erzeuger abgeholt und er sagt das ist der Mann der mit ihm spielt. Mein Sohn wird in ein paar Tagen 4 Jahre und ich denke er braucht noch Zeit um es genau zu verstehen. Erfahren wird er es sicher aber wann das entscheide ich. LG
wassermann73
wassermann73 | 20.10.2010
5 Antwort
@Moppelliese
kleiner kommentar von meiner mutter: mein bruder bezeichnete mich nur einmal in seinem leben in der gegenwart meiner mutter als *halbschwester* ihr kommentar dazu: ja welche häflte willste denn haben??? seitdem war dieses wort aus seinem wortschatz gestrichen :-D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2010
6 Antwort
@Monnnie3001
Richtig so, das war passend.Ich habe offiziell 4 Halbbrüder und halt garkein "richtigen Geschwister" aber wichtig find ich doch das wir Geschwister sind -da gibt es für mich keinen Unterschied.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2010
7 Antwort
Ich glaube
zu so einem Thema gibt es genauso viele Meinungen wie Menschen. Es hat sehr viel damit zu tun, wie groß die Wichtigkeit für einen selber wäre, ob es der leibliche Vater ist oder nicht. Für mich persönlich würde das keine Rolle spielen, ich bin so erzogen, dass zählt, wer einen groß gezogen hat, wer sich gekümmert hat, wer einen liebt und nicht, wer einen gezeugt hat. ICH PERSÖNLICH!!! empfinde es als Hysterie, wenn jemand meint, er wüsste nicht, wer er ist oder woher er kommt, nur weil er seinen biologischen Vater nicht kennt. Dass man sich dafür interessiert, finde ich normal, dass man deswegen eine Lebenskrise bekommt, wenn man es irgendwann erfährt, ist für mich unbegreiflich und ein bisschen hausgemacht. Mein Bruder ist nur mein Halbbruder. Meine Eltern sagten ihm das erst mit 18 und für ihn war das total unwichtig. Er wollte seinen Erzeuger nicht mal kennen lernen. Ich finde 18 etwa zu spät, aber ich würde es auch erst sagen, wenn man einem Kind gleichzeitig gewisse Werte zu so einer Botschaft an die Hand geben kann, damit es nicht hysterisch wird oder sich von anderen Leuten war es übrigens auch wurscht, dass mein Vater nicht der Vater meines Bruders war. Ich denke, sowas ist Erziehungssache und hängt mit einer gewissen Wertevermittlung des Elternhauses ab.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.10.2010
8 Antwort
...
... kümmert sich der Erzeuger denn drum? Wenn nicht, denk ich reicht es ihm es zu erklären, wenn er mal so 10 oder 11 is... aber wenn der sich drum kümmert, dann würde ich es schon mit 5-6 machen
jennys91
jennys91 | 20.10.2010
9 Antwort
...
ich hab das mit meinem sohn und seinem opa der nicht mein leiblicher vater ist mein sohn ist 10 jahre alt und liebt opa über alles, ich glaube nicht das er damit schon klarkommen würde, gerade weil er schulische probleme hat die ihn sehr belasten. damit hat er genug zu tun.
Petra1977
Petra1977 | 20.10.2010

ERFAHRE MEHR:

Wie alt beim ersten Kind
05.04.2013 | 62 Antworten
hm richtige Wehen oder net
19.03.2012 | 26 Antworten
Hilfe, Baby findet keine richtige Lage?
19.03.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading