Wie erbt man?

mamarapunzel
mamarapunzel
27.09.2010 | 12 Antworten
hallo, ich hab mal ne komische aber wichtige frage.

wie erbt man? wenn jemand gestorben ist, wer verteilt das erbe? wer informiert einen, dass man was geerbt hat? woher weiß man, was man geerbt hat? wie ist das, wenn es kein testament gibt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo !!
Das Gericht schreibt einen an.... hatten wir auch erst vor kurzem . LG
motte510
motte510 | 27.09.2010
2 Antwort
...
Viele Fragen, eine Antwort: Nachlassgericht!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2010
3 Antwort
hi
wenn kein testament besteht gilt das erbrecht da kannst im inet danach suchen. da steht dann genau drin wer wieviel bekommt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2010
4 Antwort
..
wenn es kein Testament gibt wird aufgeteilt. JE nachdem wer gestorben ist und welcher Verwandtschaftsgrad. Wenn es ein Testament gibt, ist das in der Regel beim Notar oder Amtsgericht hinterlegt und da ist dann bestimmt wer was bekommt. Allerdings kann man auch Schulden vererben, also aufpassen. Das Testament wird in der Regel vom Familienanwalt oder Notar eröffnet. Wenn das Testament aber zu Hause rum liegt, wirds schwierig. Könnt ja wer finden der alles erben will und dann is der Streit vor programmiert.
Xantula
Xantula | 27.09.2010
5 Antwort
....
angenommen meine eltern sterben jetzt werden die kinder, also meine beiden geschwister und ich, vom nachlassgericht angeschrieben....dort geht man dann hin und die sagen einem dann alles....vermögen, haus auch schulden usw...dort kann dann jeder von uns entscheiden ob er das erbe annehmen oder ausschlagen will... schlägt einer es aus und 2 nehmen es an, geht alles durch 2 usw....nehmen alle an geht es durch 3 usw...will zb einer von uns das haus haben, muss dieser die anderen beiden auszahlen..entweder man einigt sich auf eine summe unter sicht, oder lässt es von nem gutachter schätzen der dann nen wert ermittelt...usw usw.. stirbt jetzt nur einer meiner eltern, geht erstma alles auf den noch vorhandenen ehhepartner über..so wars damals bei meinr oma
gina87
gina87 | 27.09.2010
6 Antwort
Das
Erbrecht ist unglaublich komplex und vielschichtig, deine Fragen kann man hier nicht so einfach beantworten. Es gibt gesetzliche Regelungen in Bezug auf Mindestanteile an Hinterbliebene und der Verwandtschaftsgrad spielt auch eine große Rolle bei der Versteuerung. Auch mit Testament gibt es Regeln, die vom Verstorbenen eingehalten werden müssen. Er kann z.B. nicht einem Sohn alles und dem anderen nichts vererben. Das alles ist sehr kompliziert. http://www.gutefrage.net/tag/erbschaftsrecht/1 Ich würde die konkrete Frage, die du hast, googlen. Du findest auf fast alle Fragen hier eine Antwort, nur ob man sie versteht, ist eine andere Frage. Wir haben kürzlich das Haus meiner Schwiegereltern überschrieben bekommen und das war sehr kompliziert, weil da noch ein Neffe ist... wie auch immer, wir haben das einen Notar regeln lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2010
7 Antwort
@gina87
so ganz ist das nicht richtig. also wenn angenommen dein vater stirbt dann wird sein bestiz aufgeteilt. dh sie bekommt davon 1/4 und das andere 1/4 wird durch die kinder geteilt. wie erklärt man es genau. wenn nicht anders geregelt gehört einem ehepaar ja alles je zur hälfte. so also gehört das haus deiner mutter zur hälfte und deinem vater, und die hälfte deines vaters wird aufgeteilt 1/4 mutter und das andere 1/4 kinder, so hat deine mutter immer noch die mehrheit des hauses.
Sina2108
Sina2108 | 27.09.2010
8 Antwort
@Maulende-Myrthe
naja alles auf einen vererben geht nich...schau meine oma zb hat zb im testament zu stehen das ich ma ihr haus erben soll...also ich als ihre enkelin...tja da gibt es aber noch 4 kinder von ihr...sprich meinen vater und seine 3 geschwister....mein vater würde drauf verzichten aber die anderen 3 müsst ich auszahlen sofern diese nich verzichten...sprich entweder man einigt sich unter sich auf summe x oder lässt das haus schätzen von nem gutachter wenn die 3 meinen der vorgeschlagene preis wäre zu wenig....und ich seh da echt schon stress pur auf uns zukommen..weil bekanntlich ja die, die das meiste geld haben immer mehr wollen und wenns an die eigene familie geht...grausam sowas
gina87
gina87 | 27.09.2010
9 Antwort
@Sina2108
ja so meinte ich das ja auch...klar die mehrheit gehört meiner mutter dann logisch....und wenn sie stirbt wird ihr anteil auf uns aufgeteilt usw... wir hatten erst vor kurzem fragen dazu die meine schwester alle beantwortete weil sie bei gericht arbeitet....weil der opa meines mannes ein uneheliches kind hat und mit seiner frau aber 4 eheliche kinder...da war dann halt die frage ob das uneheliche auch was kriegt und wenn ja zu welchem anteil..und da geht dann ebenfalls alles mehr oder weniger durch 5 auch wenn sie so nich zur familie gehört und sich auch nich blicken lässt außer um zu schauen ob schon einer tot is....ihr erbe bezieht sich dann aber nur auf den nachlass des opas sprich ihres vaters da seine frau ja nich die leibliche mutter is
gina87
gina87 | 27.09.2010
10 Antwort
@gina87
Ja, ich weiß. Ich habe auch nichts anderes behauptet. Wir müssen den Neffen auch auszahlen, der an die Stelle der verstorbenen Schwester meines Mannes gerückt ist. Aber da meine Schwiegereltern noch leben, erhält der Neffe "nur" den Mindestanteil vo 25%, wenn wir das Haus überschrieben bekommen. Trotzdem ne Menge Geld und wir haben uns einigen können. Ich darf in der Besitzurkunde des Hauses erst in 10 Jahren erscheinen, sonst würde ich zig tausende Euro Erbschaftssteuer zahlen müssen, weil ich kein direkter Verwandter bin. Werden meine Schwiegereltern in den nächsten 10 Jahren zum Pflegefall und könnten wir die anfallenden Kosten nicht bezahlen, würde das Haus wieder an sie zurück gehen und müsste verkauft werden... Ich weiß wohl, wie kompliziert das alles ist, weswegen wir uns eben auch von einem Anwalt/Notar haben beraten lassen, wie es finanziell am besten ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2010
11 Antwort
@gina87
das stimmt nicht das man gesagt bekommt was man erbt. Man bekommt gesagt das man erbberechtigt ist und ob man es antreten will. So war es bei uns und mehr dürfen die nicht sagen das wäre rechtswidrig. Meine Schwiemu starb da mußte ich sogar für mein Sohn und alle weiteren kommenden Kinder sogar das Erbe ausschlagen. Mein Mann schlug es aus auch meine Schwägerin und Schwiegervater. Weil sich raustellte nach ihrem tod das sie Schulden heimlich machte. Gott sei Dank wußten wir es früher und lehnten alles ab.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.09.2010
12 Antwort
@KleinerFranz
ja das man erbberechtigt is bekommt man gesagt und dann geht man zum nachlassgericht und die sagen einem dann alles weitere...klar wenn man vorher weiß das der verstorbene schulden gemacht hat usw würd ichs erbe auch ausschlagen ohne frage
gina87
gina87 | 28.09.2010

ERFAHRE MEHR:

können schlechte zähne vererbt werden?
19.04.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading