Der kleine Benuar

Mams2408
Mams2408
22.09.2010 | 13 Antworten
Dortmund – Der kleine Benuar (†7) aus Bergkamen (NRW) liebte Kaugummis. Jetzt wurden sie ihm zum Verhängnis.
Sonntag hatten seine Eltern den Jungen mit den Strubbelhaaren vermisst gemeldet, gegen Mitternacht wurde er tot im Stadtpark gefunden.

Die Obduktion ergab: Benuar litt an einem Herzfehler – und starb an Herzversagen, nachdem er sich an dem Kaugummi verschluckt hatte.

Ein Mediziner zu BILD: „Es handelt sich um den sogenannten Bolustod.“ Dabei tritt Herzstillstand ein, wenn Speisereste im Hals auf bestimmte Nerven drücken.

Mama Janin K. (24) und Papa Sebastian haben einen Pflaumenbaum an der Unglücksstelle gepflanzt.
Unter dem Baum vergruben sie in der Erde auch zwei Kaugummis ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
Giftigenude
Giftigenude | 22.09.2010
2 Antwort
Wisst Ihr, was ich für mich selbst besonders schlimm finde?
Mein älterer Sohn hatte auch einen Herzfehler, der zuerst nicht entdeckt wurde, bis er ihm fast zum Verhängnis wurde. Es war sein und unser Glück, dass wir gerade noch dazu kamen, als er mit 8 Monaten fast verstarb. Die reduzierte Sauerstoffzufuhr, durch ein ganz leichtes Babybettdeck, hätte fast zu seinem Tod geführt. Damals ist uns bewusst geworden, wie viel Glück wir doch hatten, unser Kind nicht verloren zu haben, zufällig genau in dem Moment ins Zimmer gekommen zu sein. Und wir machten uns Vorwürfe, vielleicht schuld zu sein, dass dieser Herzfehler nicht vorher erkannt wurde, obwohl wir jede U mitmachten, immer wieder bei KÄ sagten, dass der Kleine manchmal apathisch wirkt und bläulich. Die Ärzte belächelten uns als übervorsichtig und leicht hysterisch, bis zu dem Tag, als Timo fast starb. Und dann kamen die Schuldgefühle, schlimmer noch: Vorwürfe Anderer, die meinten, wir hätten uns nicht genug um unseren Sohn gekümmert, wenn dieser Herzfehler unentdeckt blieb. Und genau daran denke ich gerade, wenn ich an die Eltern des kleinen Benuar denke, die so plötzlich und unvorbereitet ihr Kind verloren, das der Tod ihnen praktisch ohne Vorwarnung aus den Armen riss. Wie bei meinem Sohn ein leichte Decke, war es auch bei ihm etwas Simples, das niemand je für eine Gefahr gehalten hätte. In Benuars Eltern wird nicht nur Trauer und Schmerz sein, sondern sicher auch der Selbstvorwurf, den niemand ihnen nehmen kann, mit dem sie sich immer wieder geißeln werden, selbst wenn ihr Verstand weiß, dass sie es wohl nicht hätten verhindern können und dass sie auch ganz sicher keine schlechten Eltern sind.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
3 Antwort
Suchst du gezielt nach solchen storry`s?
susepuse
susepuse | 22.09.2010
4 Antwort
@susepuse
Öhm, Suse, suchen braucht man danach sicher nicht. Im Moment geht dieser Schicksalschlag durch alle Medien.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
5 Antwort
sowas ist echt traurig
aber das soll doch ihr ne seite sein um fragen zu stellen und keine todesanzeige mich persöhnlich macht es immer traurig sowas zu lesen und die letzten tage wird hier immer sowas reingestellt und eigendlich komme ich nicht auf diese seite um traurig zu werden sondern um kontakt mit anderen mamis zu haben und um sich auszutauschen man hört das schon alles im tv da brauch ich das nicht noch ständig hier zu lesen denn sowas macht mich echt traurig und ich bekomme jedes mal angst um meine maus und mache mir gedanken
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.09.2010
6 Antwort
@Moppelchen71
Ich mein ja nur, weil sie heute schon so eine "nachricht" hier hatte...
susepuse
susepuse | 22.09.2010
7 Antwort
@susepuse
Ach so, das wusste ich nicht. Dachte, Du beziehst es auf den Artikel ansich.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
8 Antwort
@janesaliha
Ich verstehe Deine Argumentation, muss aber auch sagen, dass ich nicht gezwungen bin alles zu lesen, wenn ich befürchte, es könnte mich belasten. In dem Moment müsste man jeder Mami hier, die ein oder mehrere Sternenkinder hat, auch das Recht absprechen, über diese Kinder zu reden. Viele hier haben eigenen Verluste oder anderartige harte Schicksalsschläge zu verarbeiten. Man kann ihnen ja nicht das Recht nehmen darüber zu reden und sich auffangen zu lassen, weil Andere sich davon zu sehr berührt fühlen könnten. Wie ich z.B. weiter unten schrieb, fühle ich sehr mit den Eltern des Jungen, weil ich selbst einen Schicksalsschlag erleben musste. Das ist etwas, was ich niemandem wünsche, aber ich fände es vermessen, wenn mir jemand da den Mund verbieten wollte, weil ihn so etwas traurig machen könnte.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
9 Antwort
@Moppelchen71
ich habe ja garnicht gesagt das man über sowas nicht schreiben darf ich habe nur gesagt das die letzten tage nur sowas drin steht und jemand den mund verbieten will ich schon garnicht habe nur meine meinung dazu gegeben und wie gesagt ich finde sowas auch immer traurig zu hören aber ich komme nicht auf diese seite um 4-5 mal am tag sowas zu lesen und die mamis die das reinstellen sind ja nicht selbst betroffen sondern zeigen nur die neusten medien damit die wir aber auch im tv und so hören wenn jemand über sich selber schreibt oder ne frage darüber hat kann ich das voll und ganz verstehen aber mir kommt es so vor das regelrecht nach solchen gesichten gesucht wird um zu zeigen wie schlimm das leben doch ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.09.2010
10 Antwort
@janesaliha
In dem Pzuunkt gebe ich Dir recht: Betroffenheit ausdrücken und sensationslüstig sein, sind zwei verschiedene Sachen. Wenn einem wirklich etwas nahe geht, sollte er drüber reden könne, wann immer ihm danach ist. Aber nach dem Motto "Ich weiß was neues, das topt alles..." sollte es nicht sein. Das wäre absolut taktlos!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
11 Antwort
@Moppelchen71
zu eurer Info, Ich stelle das nicht rein, weil ich sensationslustig bin, sondern weil ich total traurig drüber bin. Mir tun die Eltern so unendlich leid ... Ich selbst hätte meine Maus auch schon fast zu den Engeln geben müssen, daher verstehe ich jetzt hier einige Mamis nicht, wie sie sich jetzt darüber so aufregen tun. Jeder geht mit so was anders um ... Aber heutzutage schaut ja eh keiner mehr auf die Gefühle, Gedanken anderer ... es ist eine richtige Ellenbogengesellschaft. Wehe man tut mal was sagen / schreiben, was anderen vielleicht nicht so in den Kragen passt ... dann wird man gleich als ... abgestempelt. Ich fühle mich durch so was ziemlich angregriffen, Wollte nur meine Trauer mit jemanden Teilen ... und wem sowas nicht passt, der muss ja nicht daruf antworten. So nun habe ich wieder schlechte Laune
Mams2408
Mams2408 | 22.09.2010
12 Antwort
@Mams2408
Habe ich DICH an irgendeiner Stelle als sensationslüstig betitelt? Was ich gesagt habe ist, dass es einen Unterschied macht, wenn jemand mit einem solchen Beitrag Betroffenheit ausdrücken möchte oder eben nur sensationslüstig die neuesten Schauergeschichten verbreiten will, denn auch davon wird es in Foren immer Menschen geben. Aber ich habe an keiner einzigen Stelle jemanden direkt damit gemeint, sondern einen theoretischen Unterschied benannt. Hätte ich Dich damit gemeint, hätte ich nicht zuvor zum Ausdruck gebracht, wie ich mit den Eltern fühlen kann und ich hätte Dich auch direkt angesprochen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
13 Antwort
@Moppelchen71
war ja nicht so direkt an dich gerichtet. Sorry das es so rüber kam.
Mams2408
Mams2408 | 22.09.2010

ERFAHRE MEHR:

Zwillingsnamen für Mädchen
07.06.2015 | 35 Antworten
und es wird doch ein Mädchen :(
29.10.2014 | 72 Antworten
Schöne Mädchen Name
14.09.2013 | 41 Antworten
Wollte Mädchen - bekomme Jungen ;-(
15.05.2012 | 180 Antworten
Gelber Ausfluss bei kleinem Mädchen?
31.01.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading