Ich brauche mal euren Rat

teeenyMama
teeenyMama
15.09.2010 | 23 Antworten
Huhu, vllt könnt ihr mir ja helfen. Mir wurde für meinen großen die Frühförderung empfohlen, da er noch nicht soviel spricht. Diese Empfehlung kam von der Logopädin und ich hatte die freie Wahl, ob sie nun einen Bericht an den Arzt schreiben soll oder ob sie es lassen soll. Vor Wochen hielt ich das noch für eine tolle Idee, nun bin ich aber in einer Woche ausgezählt und als ich mit der Frühförderung darüber sprach, dass ich gerne erst wieder hin möchte, wenn das Baby bereits da ist (wegen der SS Beschwerden), bekam ich kein Verständnis .. Nun meine Frage, es wäre ja nicht weiter notwendig, denn mein kleiner braucht ja theoretisch nur die Logopädie, denn in allem anderen ist er ganz normal entwickelt .. Kann ich die Frühförderung ablehnen? Der Antrag wurde noch nicht gestellt, die Ärzte dort waren erst dabei, sich selbst ein Bild von meinem Sohn zu machen .. Muss ich damit rechnen, dass die das JA einschalten, wenn ich da nicht mehr hin will? Und sollte ich mich mit dem Kinderarzt in Verbindung setzen, um ihm die komplette Situation zu erklären? Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

LG teny
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
wenn dein sohn ja wirklich diese probleme hat dann würde ich die frühförderung nutzen... es ist ein angebot, welches deinem sohn echt gut helfen kann sich besser auszudrücken, das hilft euch im privaten ja auch, er lann dann mal spielen gehen ohne das du dabei bist, also zu nem freund oder so... ich würde es auf jeden fall machen, auch wenn die erste zeit wohl stressig sein wird...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 15.09.2010
2 Antwort
wie weit bist du denn?
würde es davon abhänging machen wie sehr er die logopädie braucht und daher auch wie alt er ist! geht er in die kita? weil habs auch schon erlebt, dass die zwerge im kiga erst richtig anfangen zu sabbeln!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2010
3 Antwort
@nervkekZ
Ich bin morgen bei 39+0 und mein großer ist nun 2 einhalb jahre alt, geht aber noch nicht in den KiGa. LG teeeny
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
4 Antwort
Hi,
ich weiß zwar darüber nicht so wirklich bescheid, ABER ich würde den KIA mit einbeziehen um unterumständen nicht allein dazustehen!!!!!! Evtl. auch PRO FAMILIA mal Fagen vielleicht haben die nocht Tips sicher ist sicher!!!! Man weiß ja nie! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2010
5 Antwort
@teeenyMama
ach du, dann würd ich erst nach der geburt weiter machen! hast die ss ja fast rum! würde es wie gesagt abhängig davon machen wie stark er die braucht, oder ob es vllt auch übungen und so gibt die du mit ihm machen kannst. oder einfach viel mit ihm reden, alles benennen und co
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2010
6 Antwort
@zwergenmamilein
Das es ihm helfen soll ist ja soweit in Ordnung, allerdings war ich dabei wie zwei "Therapeuten" ihn jeweils für eine Stunde beobachtet haben und statt das sprachliche zu beurteilen haben sie ihn nur in der Feinmotorik getestet, da der KiA die Verordnung auf "Entwicklungsverzögert in der Feinmotorik" geschrieben hat, wobei er sich meinen großen gar nicht erst angeschaut hat, er hat das nur auf den Bericht der Logopädin hin gemacht und als ich ihn darauf ansprach, was mit der Feinmotorik gemeint sei, weil ich mir ganz sicher war, das mein sohn das wunderbar beherrscht, da sagte er: Machen Sie sich keine Sorgen, mit Ihrem Sohn ist alles in Ordnung, was die Feinmotorik betrifft, aber wenn ich jetzt nur Logo aufschreibe, dann bekommen wir das nicht durch und deshalb musste ich jetzt i-was anderes hinschreiben... Nun wollen die von der Frühförderung mir nach 2 terminen erzählen, dass mein kleiner unbedingt gefördert werden müsste... Und selbst ....
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
7 Antwort
@teeenyMama
Und nun fällt mir auch noch die Logopädin in den Rücken, ich hab ihr gesagt, dass ich die Schnauze voll hab, von Müttern um mich herum, die meinen, weil mein kleiner nicht spricht, versteht der auch nichts und wäre gleich dumm. Dabei versteht er wirklich prima, wenn ich ihm sage, mach das Licht an oder aus, dann tut er es, wenn ich sage hole mir mal den Ball, dann bringt er mir den usw. Und nun hatte ich das Gespräch mit ihr gesucht und ihr gesagt, dass ich die Frühförderung doch nicht mehr machen möchte Nun sagt die Logopädin ich solle die Frühförderung machen, weil es auf sie zurück fällt, wenn ich ablehne und das sie der Meinung wäre, dass mal geschaut werden soll, in was mein Sohn sonst noch alles zurück wäre... Und das obwohl sie mir in den letzten 6 Monaten erzählt hat, dass er normal entwickelt sei... Bin total stinkig und enttäuscht darüber. LG teeeny
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
8 Antwort
Rede mit deinem KA
1. kann niemand von dir verlangen einen Tag nach ET dahin zu gehen, 2. natürlich ist es blöd für die Logopädin, 3. zwei- drei Wochen Therapiepause haben noch keinem Kind geschadet- warum hat dir denn die Logopädin überhaupt dazu geraten?
JonahElia
JonahElia | 15.09.2010
9 Antwort
@nervkekZ
Darüber hab ich auch nachgedacht, also alles ohne Frühförderung zu machen... Die haben mich auch einfach vor die Tatsache gestellt, dass ich nen Kinderarzt termin einen Tag nach ET hab, nun hab ich diesen aber abgesagt, weil ich nicht weiß, wie ich das machen soll und da wurd ich gestern schon angepampt, dass ich zu kurzfristig bescheid gesagt hätte, weil ich letzte Woche noch gesagt hab, dass ich meine Mama frage, aber die hat auch noch nen fast 9 jährigen zu Haus und der muss ja morgens zur schule. Wenn meine Mam es machen würde, müsste sie meinen kleinen schon um viertel vor 8 holen. Ich versteh nicht, warum die kein verständnis haben, dass ich jetzt erstmal das Baby bekommen möchte und vllt, wenn es so 2 wochen alt ist, weiter machen möchte, damit wir uns erstmal aneinander gewöhnen können. LG teeeny
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
10 Antwort
@JonahElia
Sie hat mir die Frühförderung empfohlen, weil sie bei den ersten 10 Sitzungen nicht richtig an meinen kleinen ran kam, er wollte immer zu mir auf den arm und hat gequengelt, sie wollte aber auch nicht, dass ich ihn auf den arm nehme und tröste... Sie ist der Meinung, da muss er jetzt durch. Und er ist fremden gegenüber auch noch total verschlossen, wenn wir zB im Aufzug fahren und da steht bereits ein Mann drin, steigt mein großer nicht ein und weint dann, warum er sich so verhält ist mir ein Rätsel, geh ich jedoch zuerst in den Aufzug, dann ist dieses Theater eher seltener zu beobachten. LG teeeny
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
11 Antwort
@teeenyMama
ach ist doch egal was die sagen!! ist doch dein kind und nicht deren! ich würd es so versuchen, viel reden, alles benennen, ihn zum reden anstacheln mit fragen und würde auch versuchen, dass er oft in gesellschaft von möglichst gleichaltrigen kindern ist. viele kinder gucken sich das auch ab! seh ich bei meinem, er geht jetzt seit ende aug. inne kita und ist fast 15 monate alt. und bei nem anderem jungen inner kita der ist 2 geworden waren sie auch drüber am reden!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2010
12 Antwort
@nervkekZ
Ich denke auch, dass es mehr bringen würde, wenn er mehr unter Kindern kommt. Und es wäre für mich nerven schonender, denn welche Mutter möchte schon hören, dass ihr Kind von der Entwicklung her zurück ist? Selbst Mütter, deren Kinder tatsächlich zurück sind, hören das sicher nicht gern. Und ich hab auch sonst im Freundeskreis nachgefragt und die Situationen geschildert, habe auch darum gebeten, mir eine ehrliche Antwort zu geben, auch wenn ich beleidigt sein könnte, denn es bringt mir nichts, wenn ich mit scheuklappen durch die gegend laufe, dann sollen die mir lieber sagen, wenn ich das falsch seh. Aber die bestätigen mich ja auch alle, dass er nur in der Sprache Entwicklungsverzögert ist. LG teeeny
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
13 Antwort
@teeenyMama
klar, das hört niemand gerne! vor allem wird es auch leicht dahergesagt! wünsche euch jedenfalls viel glück und erfolg! und lass dich nicht von den ärzten ärgern! dein kind und deine entscheidung ;) es gibt auch kinder die laufen erst mit 2 jahren, da wird auch immer wer weiß was fürn aufstand gemacht - einstein ist auch erst mit 2 Jahren gelaufen! und war er dumm oder irgendwie zurückgeblieben? alles relativ :D:D:D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2010
14 Antwort
.....
Zwingen kann dich ja keiner, also mach wie du das möchtest. Wir müssen mit unserem großen nun auch am 7.10. zum Institut weil die KÄ der Meinung ist er hätte eine Wahrnemungsstörung, reden tut er auch kaum, also ausser Mama, Papa, da, ja, nein, lecker, lecker, toll sagt er nix was man versteht. Er versteht aber auch alles was man ihm sagt, und wenn man Auto oder Socke ect sagt kann er die Dineg auch holen oder zeigen, das fand unsere KÄ allerdngs noch ok für sein Alter naja mal schauen was bei dem Institut raus kommt. Mein Mann allerdings hat auch erst mit 3 anfangen zu reden, und er hat heute keine Probleme mit dem Sprechen, finde das immer schade wenn immer gleich überall eingegriffen wird, nur weil ein Kind nicht das macht was es soll nur weil irgendwer mal die Altersangabe festgesetzt hat. Wenn sie erst mit 3 reden, ist das so und dann ist das deren Tempo. Zumal die kleinen das auch merken wenn man was von ihnen erwartet was sie können sollen.
Blue83
Blue83 | 15.09.2010
15 Antwort
@Blue83
aber nicht wirklich können und somuit verschließen sich viele Kids auch und alles dauert noch länger. Wir reden auch sehr viel, bennen alles, fragen viel und merken auch das ab und zu mal ein neues Wort über seine Lippen kommt und dann ist wieder ruhe, er wiederholt es auch nicht. Aber solange das dass Hauptproblem ist, mach ich mir keine Sorgen, irgendwann reden sie schon.
Blue83
Blue83 | 15.09.2010
16 Antwort
@nervkekZ
Danke. Ich hoffe, dass ich mit dem Kinderarzt in aller Ruhe darüber reden kann. Vllt kann er mir die vorteile aufzeigen, die ich momentan ja gar nicht sehe... Und ich sollte vllt auch einfach mal lernen, den Mund aufzumachen, damit die Frühförderung nicht meint, dass die mit mir machen können was die wollen, denn ich habe gestern rotz und Wasser geheult und heute früh bin ich um 3 Uhr wach geworden, konnte seitdem kaum noch schlafen und habe echt überlegt, mir einen Krankenschein von der Frauenärztin geben zu lassen, für die Logopädin und auch für die Frühförderung, damit die sehen, wie ernst es mir ist. LG teeeny
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
17 Antwort
Sorry, dass ich jetzt erst schreib
wollt nur sagen, falls du noch zu der Logopädin gehst, red mal ein nettes aber ernstes Wörtchen mit ihr. Wenn sie diese Einstellung hat, ist es kein Wunder, dass dein Sohn kein Vertrauen zu ihr aufbaut. In dem Alter darf er doch auf deinen Arm, solange er will- Es ist schließlich eine fremde Person in einer fremden Umgebung, da braucht man die Mama und nach 10 Einheiten auch kein Einzelfall.....Eine Kigaplatz bekommst du so schnell auch nicht mehr, oder? Denke, dies würde ihm aufgrund der Ängstlichkeit ganz gut tun
JonahElia
JonahElia | 15.09.2010
18 Antwort
@teeenyMama
ach quatsch! du musst denen doch nichts beweisen! du bist hochschwanger - und schwanger sein ist nicht nur nen baby im bauch zu haben, sondern weit mehr, nur viele verstehen das nicht! würde beim kinderarzt bzw logopäden einfach direkt sagen dass du momentan keine ttermine wahrnehmen kannst und willst und frag ebenso direkt nach trainingsmethoden und übungen die du machen kannst mit ihm daheim bis dass dein bauchzwerg da ist und du dich von der geburt erholt hast! wenn die sich dann total krumm stellen würde ich zu nem anderem arzt gehen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2010
19 Antwort
@JonahElia
Sie hat eine sehr bestimmende Art, sodass es mir schwer fällt, dass zu sagen, was ich denke... damit meine ich natürlich nicht, dass ich ausfallend werden möchte oder so, sondern wenn ich mir vornehme, mit ihr über etwas zu reden, dann hab ich das Gefühl, dass sie mich nicht für voll nimmt bzw. meine Meinung aufgrund meines Alters nicht akzeptiert. Ich muss dazu auch sagen, wenn mein kleiner da ist und sich dann endlich mal traut, ein spielzeug zu nehmen, auch davor hat er angst, dann nimmt sie ihm das ab, sie fragt ihn nicht, ob er es ihr gibt, was ja leichter wäre... Und mein kleiner hat noch nen 6 Jährigen Onkel, von diesem ist er gewohnt, dass er sich zu unterwerfen hat, er weiß sich nicht zu helfen, wenn der Onkel ihm was abnimmt und so hat er die Taktik entwickelt, zu weinen und zu mir zu kommen. Ich tröste ihn dann immer und sage, komm, wir spielen mit was anderem und dem Onkel sag ich dann, wenn dein Neffe nicht mit deinem Spielzeug spielen darf, darfst du demnächst auch nicht mit
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010
20 Antwort
@teeenyMama
mit dem spielzeug von meinem sohn spielen. Ich weiß dann auch meist nicht recht, ob dass so richtig ist, wie ich es mache. Und ich habe das Gefühl, dass wenn die Logopädin meinem Sohn das Auto aus der Hand reißt, dass wenn mein Sohn dann weint, dass er dann denkt, er dürfe damit nicht spielen und sich ggf. ungerecht behandelt fühlt oder so ähnlich. Ich hab der Logopädin, dass dann auch so erklärt, weil sie der Meinung ist, dass sei eine Trotzphase und ich solle darauf nicht reagieren, dass mein großer das ja bloß will und er lernen müsste, dass nicht immer alles nach seiner Nase geht. Hab dann immer das Gefühl, ich wäre im Kindergarten, weil ich den zusammenhang nicht verstehe. Ebenso kam sie mir bei der letzten Sitzung damit, dass mein großer sich mit einer Sache mind. 10 Minuten beschäftigen müsse und wenn er dies nicht täte, soll ich versuchen ihm das spiel wieder interessant zu machen, in dem ich plötzlich eine Szene inszeniere....
teeenyMama
teeenyMama | 15.09.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ich brauche trost
17.12.2012 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading