Meine Freundin hat ihre Tochter auf eine Elitegrundschule geschickt!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.03.2010 | 18 Antworten
Meine Freundin hat eine Tochter, die diesen Sommer in die Schule geht. Die Großmutter lebt weiter weg und meine Freundin hat nun ihre Tochter in einer Privatschule angemeldet, ca. 300 km von uns entfernt, da wo die Oma wohnt. Meine Freundin geht nicht arbeiten und hat eigentlich genug Zeit der Kleinen hier alles zu ermöglichen, aber schickt sie weg, mit der Begründung, dass die ja dort besser gefördert wird. Ich finde das irgendwie traurig. Wie steht ihr dazu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
@dreimalmami
Das meine ich nämlich auch. Sie ist 6 und wird von ihrer Bezugsperson gerissen und ist auf sich alleine gestellt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
17 Antwort
@juliesmum
Ja die Schule ist meiner Meinung teuer, 500 € im Monat. Sie arbeitet nicht, sie wird auch wahrscheinlich nie arbeiten. Sie hat ne Menge Geld vom Opa geerbt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
16 Antwort
@ohoh
Ja eben, die ist da ziemlich auf sich alleine gestellt. Der Vater ist nicht da, die Mutter ist nicht da...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
15 Antwort
hallo!
wir reden hier von einem GRUNDSCHULKIND! dieses zeugnis wird in keiner bewerbung auftauchen-und in diesem alter brauchen kinder noch sehr den familiären halt! das sieht in der höheren schule schon etwas anders aus, da ziehen di argumente-denn später wird sich mit dem abschlußzeugnis beworben. dreimalmami
dreimalmami
dreimalmami | 01.03.2010
14 Antwort
so
früh?! frag mich wie sie das denn finanziert wenn sie nicht arbeitet?! also wenn sie sich was dabei gedacht hätte ok. aber ein kind von 6-7 jahren 300 km weit weg auf ein internat zu schicken find ich schon hart! könnte ich nicht!
juliesmum
juliesmum | 01.03.2010
13 Antwort
mich
würde es mal interessieren wie sich sowas auf die seelische entwicklung eines kindes auswirkt. ich mein verstehen tun sie es vermutlich eh nicht das äh bildung das wichtigste ist aber macht man sie damit nicht irgenwie zur weise ? sie sind dann schließlich im wesentlichen auf sich gestellt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
12 Antwort
@Gabriela1511
genau das ist das problem: mütter können kindern nicht die nötige bildung vermitteln, wie es eliteschulen tun, ganz zu schweigen von dem ruf, den eine gute schule hat und somit auf den schüler überträgt. wenn im lebenslauf eine eliteschule drinsteht ist das wesentlich mehr wert, als "meine mutter hat sich viel um mich gekümmert und oft mit mir gelernt"! das hat auch nichts damit zu tun, ob die mutter berufstätig ist, oder nicht. klar ist so ne trennung schwer, aber wenn sie der meinung ist, dass es alle gut verkraften..., warum nicht!?!
assassas81
assassas81 | 01.03.2010
11 Antwort
ich finde es eine gute und mutige entscheidung
ich würde meinen sohn sofort auf eine privatschule schicken, und wenn die einzige, die meinen vorstellungen entspricht, hunderte km weit weg wär, dann eben dorthin zien.ich persönlich würde ihn jetzt nicht alleine soweit weg schicken, kann ich aber auch verstehen, wenn man das macht. ich muss dazu sagen, dass für unseren sohn nie eine normale schule in frage kommt, späterstens an der 5 klasse wird er eine koreanische schule besuchen und evtl auch mal ein jahr ins ausland gehn.heutzutage muss man viel kraft in die schulbildung investieren. lg
Lia23
Lia23 | 01.03.2010
10 Antwort
@Gabriela1511
ich schätz mal, weil sie da glaubt zu wissen, was auf die kleine zukommt. mir gehts manchmal so, dass ich am liebsten die ganzen kindis hier selbst ausprobieren würde, weil ich einfach ein ungutes gefühl dabei hab die didaktik hat sich ja mit den jahren verändert und ich frag mich manchmal halt ob die eltern und erzieher noch an einem strang ziehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
9 Antwort
@Gabriela1511
Vllt. gibt es dichter keine?! Und vllt. geht sie bald arbeiten, mitten im schuljahr nimmt so eine schule keine neuen kinder auf. Da heißt es jetzt noder nie. Ich find es völlig in ordnung. Ich hab eine große tochter von 23 jahren und bildung ist nunmal alles. Auch wenn es schwer fällt, eltern sollten es ihren kindern ermöglichen wenn sie die chance dazu haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
8 Antwort
@ohoh
Ja das ist ja das komische, sie hat früher auch da gewohnt und ist mit 15 Jahren alleine hier hin zurückgekommen, weil es da so schrecklich ist und schickt jetzt die Kleine da hin. Das versteh ich halt nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
7 Antwort
@-susepuse-
Klar, da wird sie gefördert als auf einer staatlichen Schule, aber ich finde es müssen keine 300 km weit weg sein. Sie meint ja, wenn sie arbeiten gehen würde, dann könnte sie das halt alles zeitlich nicht, aber sie geht ja nicht arbeiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
6 Antwort
bei uns
ist das zwar noch ilaaange hin, aber ich würde vermutlich alles einpacken und mit umziehen. fördern ist natürlich eine sache, aber dafür das kind aus der familie geben, neeee vorallem auch weil ich gerne mitbekommen möchte was die in der schule so machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
5 Antwort
hmm
schwierige frage: ich würde es glaube ich, nicht über das herz bringen, mein kind so weit wegzuschicken..ich würde eine gute schule in der nähe suchen! sie wird aber sicher ihre persönlichen gründe haben, warum sie es macht! dreimalmami
dreimalmami
dreimalmami | 01.03.2010
4 Antwort
Wenn deine freundin
eine förderung durch nachhilfe etc. nicht für ausreichend hält, dann ist das der beste weg. Ob sie nun arbeitet oder nicht, dass spielt dabei für mich keine rolle. Ich pers. könnte meinem kind auch nicht die förderung geben die sie in solch einer schule erfährt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
3 Antwort
@assassas81
Ja, aber das kann sie hier ja auch machen, sie hat ja die Zeit um alles mit ihr zu machen. Ich könnte das nicht, mein Kind so weit weg schicken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.03.2010
2 Antwort
das kann
ich auch nicht verstehen
katrin0502
katrin0502 | 01.03.2010
1 Antwort
ich finde das gut!
ok, müsste vielleicht noch nicht in der grundschule sein, aber je bessere chancen man einem kind bietet, desto erfolgreicher kann es werden. ich werde das bei unseren kindern auch probieren, wenn´s soweit ist!
assassas81
assassas81 | 01.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Kind einer guten Freundin nervt
18.10.2016 | 12 Antworten
Meine Tochter ist total schwierig!
08.09.2013 | 14 Antworten
mein mann kann nur töchter zeugen?
23.06.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading