Zuzahlung bei stationärer Behandlung nach Geburt?

kattini
kattini
20.02.2010 | 12 Antworten
Habe heute mal wieder Post von der AOK bekommen, in der sie mich auffordern 50 Euro zu bezahlen für die stationäre Behandlung nach der Geburt meines Sohnes. Der kam am 3.12. auf die Welt, und wir sind beide einen Tag später verlegt worden in ein Krankenhaus mit Kinderklinik weil er Blutzuckerschwankungen hatte. Dort lag er auf Intensiv, ich auf Gynäkologie und zwar bis zum 8.12.
Jetzt berechnen sie mir die fünf Tage in der zweiten Klinik?
wie kann das sein? Auf der Internetseite der AOK steht rund um die Geburt sei alles Zuzahlungsfrei.
Hat jemand gleiche Erfahrung gemacht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
bin auch bei der AOK
und ich musste nix zahlen, nur beim Bonusprogramm kams zu einem Mißverständnis, weil mein Sohn in der Kinderklinik war und das über mich abgerechnet wurde, das hab ich dann aber geklärt und dann war es ok. Könnte also nur daran liegen, dass du in ein anderes KH verlegt wurdest, haben sie dich denn gefragt ob du verlegt werden willst? Ich kennen nämlich auch eine Mama die in einem KH ohne Kinderklinik entbunden hat, ihr Kind musste dann verlegt werden, die haben dann die Mutter gefragt ob sie mit möchte, die hat natürlich ja gesagt und dann haben sie ihr in der anderen Klinik gesagt, sie dürfen sie gar nicht aufnehmen weil sie ja nicht dort entbunden hat, sie stand dann also einen Tag nach der Entbindung "auf der Straße"! Würde auf jeden FAll mal bei der AOK fragen, was das soll! Brauchen sie ja nicht immer Werbung machen wie toll sie sind und dann sowas....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.02.2010
11 Antwort
auch wenn das kind verlegt wurde
für kinder musst du nix dazu bezahlen und du wurdest immer noch zur nachsorge da behalten und behandelt.würde da anrufen und fragen wie das kommt.normalerweise musst du nix bezahlen.
pueppivw
pueppivw | 20.02.2010
10 Antwort
hi
ich hatte das bei der geburt meines sohnes auch, da er eiinen tag länger bleiben musste, da er ins wärmebettchen musste. sollte 10€ zahelen. aber ich habs nicht bezahlt. hab ich nicht eingesehen
katrin0502
katrin0502 | 20.02.2010
9 Antwort
..
Also ich bin bei der DAK und musste auch 10 Euro pro Tag draufzahlen...
ZoeMiaMarie
ZoeMiaMarie | 20.02.2010
8 Antwort
Hallo,
also soviel ich weiß, muß man pro Tag im KH 10 Euro zuzahlen. Aber komisch, bei meinen Zwillis mußte ich nix bezahlen, bei meinem Sohn in einem anderen KH schon. Ruf doch am Mo. bei der AOK an und frag da mal nach.
laurilucas
laurilucas | 20.02.2010
7 Antwort
durch
die Verlegung befindest du dich nicht mehr zur stationären Entbindung. Die Zuzahlungsfreiheit gilt hier leider nicht mehr. Die Frage ist/wäre, ob die KK sich auf "Kulanz" einlässt und es in diesem Fall als stationäre Entbindungsanstaltspflege laufen lässt ... Das kannst du aber nur telefonisch mit denen klären. Aber rein rechtlich ist das richtig
ZoeFabienne
ZoeFabienne | 20.02.2010
6 Antwort
sehe es so wie Bettinakosa
lag auch 4 tage nach dem kaiserschnitt haber das hatte ja uach was mit der geburt zu tun so wie bettinakosa schon schreibt wurde dein kind verlegt und das ja nicht wegen der geburt sondern weil dein kind krank war. kommst wohl um die zahlung nicht rum.
tina1609
tina1609 | 20.02.2010
5 Antwort
Aber...
auch ich bin ja noch im Wochenbett betreut worden und die Ärzte haben mich "behandelt", d.h. Dammnaht, Kreislauf, Brustentzündung... in welchem Krankenhaus müsste doch eigentlich egal sein.
kattini
kattini | 20.02.2010
4 Antwort
hm also ich bin auch bei der aok
und musste nix zahlen war nach dem ks 6 tage im kh
Kiara66
Kiara66 | 20.02.2010
3 Antwort
Nun
soviel ich weis, wurde ja dein Sohn verlegt und du warst nur mit dabei und ebenfalls stationär? So wie du das geschrieben hast. Da das leider nichts mehr mit der Geburt zu tun hatte, habe sie dir das als ganz normale Zuzahlung angerechnet da es ja um deinen Sohn ging und du nur stationär mit aufgenommen wurdest, ist leider so. 10 Euro am Tag. Das weis ich, weil ich selbst Arzthelferin bin und mein Chef sehr viel stationär Operiert, hauptsächlich Kinder und da müssen die Mütter leider auch täglich 10 Euro zuzahlen, dass hat leider seine Richtigkeit. Ich finde das auch schlimm und deswegen habe ich extra mein Kind über meinen Mann Privat versichern lassen, weil ich weis, was dies alles für Vorteile hat, den leider sind wir Kassenpatienten schon Menschen 2. Klasse. Traurig Traurig. Lg Betty
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.02.2010
2 Antwort
nicht zahlen
denn in der Tat übernimmt die KK die Betreungstage im Spital... ruf dort am Montag an... auch wenn du verlegt wurdest... du musst keine Kosten übernehmen liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.02.2010
1 Antwort
krankenkassen...
die sind echt bescheuert... also ich musste damals nichts zuzahlen. lag 3 tage im kh und es kam keine rechnung. war damals bei der Barmer! ich würde da einfach mal anrufen und mir die sache mal erklären lassen, aber aufjeden fall auf deren internet seite hinweisen!!! Vielleicht haben die sich ja nur vertan
Satiqu
Satiqu | 20.02.2010

ERFAHRE MEHR:

zuzahlung bei mutter-kind-kur?
14.09.2013 | 12 Antworten
nach mtx behandlung wieder üben?
02.05.2013 | 9 Antworten
clomifen
12.06.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading