RTL2 Beschwerde zur Sendung "Frauentausch"

daven04
daven04
14.02.2010 | 46 Antworten
Ich habe es am Donnerstag gewagt RTL2 zu schreiben. Ich hatte mich darüber beschwert und wer die Sendung sah weiss warum. Ich erhielt eine Mail zurück und stelle sie euch mal zur Ansicht ein.

Sehr geehrte Frau .. , (Name von mir gelöscht)
hiermit möchten wir uns für Ihr Feedback zur unserer Doku-Soap „Frauentausch" bedanken. Ihre Meinung ist uns wichtig, da wir unser Programm optimal gestalten wollen. Wir bedauern sehr, dass Ihnen die Sendung vom 11. Februar 2010 negativ ins Auge gefallen ist.

„Frauentausch“ ist ein Reality-Format, für das es kein Drehbuch und keine vorgegebenen Dialoge gibt. Die Geschichten, die in diesen Sendungen erzählt werden, sind so vielfältig wie das Leben selbst. Das Format gibt den Protagonisten die Möglichkeit, einen Blick in andere Lebenswelten zu werfen, Vorurteile abzubauen, neue Erfahrungen zu sammeln und Toleranz gegenüber anderen Lebensweisen zu entwickeln.

Selbstverständlich ist uns auch bewusst, dass es bei manchen Familienkonstellationen zu Spannungen kommen kann. Doch gerade in diesen Spannungen liegt ja auch der Reiz des Formats. Die von Ihnen kritisierte Tauschfamilie hat sicherlich nicht in allen Situationen so reagiert, wie es im Auge des Betrachters wünschenswert gewesen wäre, dennoch ist dies nichts, worauf RTL II direkten Einfluss ausübt.

In einem Reality-Format sollen die Protagonisten so sein, wie es ihrem Naturell entspricht. Wie die Personen später im Fernsehen bei den Zuschauern ankommen, liegt somit in ihrer eigenen Hand. Darüber hinaus sind wir der Auffassung, dass man bei einem echten Reality-Format – und diesen Anspruch erhebt unser „Frauentausch" – die Augen selbst vor negativen Beispielen nicht verschließen darf.

In der von Ihnen kritisierten Folge war klar zu sehen, dass sich die Mutter um ihr Kind kümmert. Das Kind kommt für sie an erster Stelle. So unterbrach die Protagonistin beispielweise das Spielen mit ihrer Tochter nicht, als ihr Lebensgefährte mit ihr alleine sein wollte. Wir haben uns im Vorfeld des Drehs persönlich und vor Ort davon überzeugt, dass die in Rede stehende Mutter sich liebevoll und sorgsam um ihr Kind kümmert und das Kind in keinster Weise vernachlässigt wird. Auch während des Drehs und damit während der Abwesenheit der Mutter haben wir Sorge getragen, dass das Kind immer in bester Obhut war.
Da wir uns als Sender natürlich unserer moralischen Verantwortung gegenüber den Protagonisten und Zuschauern bewusst sind, schalten wir selbstverständlich in besonders schwerwiegenden Fällen auch die zuständigen Ämter und Behörden ein. Ihre Sorge um die Protagonisten der Sendung und deren Kinder können wir nachvollziehen, aus diesem Grunde geben wir den Protagonisten die Möglichkeit jederzeit professionelle Hilfe in Form von Beratungen oder psychologischer Betreuung in Anspruch zu nehmen.

Abschließend möchten wir Ihnen nochmals für Ihre Kritik danken. Diese wurde selbstverständlich auch an die zuständigen Redaktionen im Hause weiter geleitet. Wir hoffen sehr, Ihnen mit diesem Schreiben weiter geholfen und Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.


Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Spaß und gute Unterhaltung mit dem Programm von RTL II.

Mit freundlichen Grüßen

Na was haltet ihr davon?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

Noch keine Antworten 😐
Hast Du eine Antwort auf daven04´s Frage?

«4 von 4

ERFAHRE MEHR:

jugendamt beschwerde
24.06.2013 | 11 Antworten
beschwerde bei ärztekammer
20.06.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading