Mein "Lieblingspatient" ist tot

thereallife
thereallife
20.11.2009 | 12 Antworten
Ich kanns immernoch nicht fassen. Ich war letztes WE noch bei ihm zum betreuuen und am 10.11. ist er plötzlich gestorben ..

Dabei war er erst 65 Jahre alt ..

Ich war am 12.11. auf der Beerdignung von ihm .. boah, das war so krass.

Ich lass normalerweiße nie zu dass ich trauer, wenn ein Patient von mir stirbt, aber bei dem .. das ist mir schon total nah gegangen. Jetzt hab ich hier die Todesanzeige mit dem Bild von ihm liegen und denk mir .. "wieso haben wir das nicht gemerkt" ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Ohje das tut mir leid...
Mir ging es mal so ähnlich wie dir. Ich hab vor meiner SS und währenddessen geputzt und in dem Objekt war ein total toller Hausmeister. Er war vllt anfang 40 und immer total lebensfroh, als mein keiner noch nicht ganz ein Jahr alt war, hab ich erfahren, das er selbstmord begangen hat. Mir kommen schon wieder die tränen. Er war wirklich ein sehr netter Mensch, ich kann das nicht verstehen. Und vorallem frag ich mich immer wieder, warum keiner was gemerkt hat. Er muss doch anders gewesen sein. Sich anders verhalten haben. Ich könnte mir nicht vorstellen, da je wieder zu putzen. Ich würde daran kaputt gehen, weil ich ständig daran denken müsste. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.11.2009
11 Antwort
@schnuila
nein, das geht mir wirklich nicht aus dem Sinn...schon heftig. Vorallem witzelten wir noch rum und haben viel gelacht. Der Mann war wirklich was ganz besonderes. Wir haben immer über die Weltpolitik geredet;-)) Und, über Motorsport...der Mann war total klasse und jetzt wenn ich an dem Haus vorbei fahr könnt ich jedesmal weinen...echt schlimm.
thereallife
thereallife | 20.11.2009
10 Antwort
traurig
vielleicht wollte der herr da oben ihn nicht lang leiden lassen und ihn schnell zu sich genommen. meine oma ist damals von eine minute auf der andere gestorben und ich weine heute noch.manche menschen gehen einem nicht aus dem sinn.
schnuila
schnuila | 20.11.2009
9 Antwort
@thereallife
das tut mir leid... meine arbeitskollegin ist vor knapp nem jahr an krebs gestorben - war innerhalb von 3 wochen nach diagnose tot. sie war keine 55. ist nie zum frauenarzt gegangen. da fragt man sich auch hinterher - man, da hätt man doch mal was merken müßen. aber sie hatte keine anzeichen dafür, dass sie schon so schlimm krank war. man kann nicht alles erkennen! dich trifft keine schuld * drück dich mal *
mama-mia82
mama-mia82 | 20.11.2009
8 Antwort
ich kenne das zu gut
es gibt Patienten, da geht es einem schon sehr nahe, wenn sie sterben. Auch wenn man es eigentlich nicht sollte in diesem Beruf, wie es immer so schön fachlich heißt. Man soll ja kompetent, ungetrübt und sachlich damit umgehen. Klar, ein stück weit ja auch richtig, wir würden sonst nicht lange in dem Beruf ausharren können, aber manchmal funktioniert das nun mal nicht immer. Und ich denke das ist nur menschlich, denn sonst könnten ja Maschienen unsere Arbeit verrichten. Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft. Ich weiß zu gut, wie Dir zu Mute ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.11.2009
7 Antwort
@florabiene
weißt, ich denk mir nur immer wieder...wie kann es sein, dass er am 9.11. noch gut drauf war, ich war selber bei ihm. Hab ihn in den Rolli gesetzt noch noch mit ihm was am Rechner gemacht und alles war normal. Morgens kam der Zivi und da war das Reha Team da...mit ich glaube 10 Leuten. Einfach krass sowas....
thereallife
thereallife | 20.11.2009
6 Antwort
Was ist denn heute los hier ......
Sowas nimmt einen aber auch immer mit ...... uns fällt nur auf, wenn ein Badegast, der die letzten Jahre immer regelmäßig da war nicht mehr kommt .......
Solo-Mami
Solo-Mami | 20.11.2009
5 Antwort
das kenne ich auch
ich arbeite ja in der ambulanten pflege, der patient wohnte bei mir um die ecke.er war erst 61 jahre, hatte aber schon 2 schlaganfälle. seine werte waren immer gut... am samstag war ich noch da, am sonntag ist er ins kh, lag da schon im koma.3 tage später war er tot. es ist jetzt gut 4 wochen her, ich kann es immer noch nicht fassen.... wir sind ja auch nur menschen, und wenn man jemanden mochte, trauert man doch....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.11.2009
4 Antwort
@schnuila
das wissen wir nicht. Er wurde nicht geöffnet. Er war seit 1996 querschnittsgelähmt nach einem schlimmen Unfall. Letztens hatte er ne Lungenentzündung, die hatte ihm zugesetzt, aber er hat sich eigentlich recht gut erholt. Ich hab keine Ahnung wieso das so kam.
thereallife
thereallife | 20.11.2009
3 Antwort
....
oh man das tut mir leid.... aber leider kann man sowas net immer merken... mach dir net zuviel gedanken.... *fühl dich gedrückt*
oO_mami_Oo
oO_mami_Oo | 20.11.2009
2 Antwort
beileid
woran ist der gute mann gestorben?
schnuila
schnuila | 20.11.2009
1 Antwort
...
das tut mir leid ich kenne das von meiner schwester die altenpflegerin und hat auch schon so liebe menschen verloren
Petra1977
Petra1977 | 20.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading