Politik

Fabienne09
Fabienne09
29.10.2009 | 19 Antworten
Ich lese hier immer wieder wegen diesem Betreuungsgeld ab 2013. Also ich finde das ist doch alles ein Witz. Es gibt Mütter die arbeiten gehen müssen, weil ein Gehalt nicht ausreicht, und die werden nun mit 150, - Euro abgespeist, anstatt das der Staat es endlich schafft mehr Kitas zu schaffen. Was sind denn bitte 150, - Euro? Die sollen entweder das Elterngeld auf drei Jahre verlängern, oder endlich in die Gänge kommen mit Kinderkrippen. Klar gibt es Mütter die gern 3 Jahre zu Hause bleiben würden, aber geht das mit 150, - Euro? Nicht jeder Vater verdient soviel um eine Familie allein zu ernähren. Mich regt die ganze Politik nur noch auf. Sorry, aber mußte jetzt mal raus ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
....
finde es auch schwachsinn. die arbeiten gehn sind die dummen und die langzeitarbeitslosen werden unterstützt. sollten lieber im kindergarten mittagessen für jedes kind anbieten, das kommt bei den kindern an und würde auch geringverdiener untersützen
stern89
stern89 | 29.10.2009
2 Antwort
meiner Meinung nach...
ein zweischneidiges Schwert. Also ich finde schon, dass 150 Euro ne Menge Geld ist und dass es Mütter gibt, die aus Prinzip die ersten 3 Jahre zu Hause bleiben weil sie nunmal ihre Kinder auch aufwachsen sehen möchten und keine Kinder in die Welt setzen um diese dann bei der nächstbesten Möglichkeit wieder in fremde Hände abzugeben. Dazu kommt ja, dass die ersten Jahre die wichtigsten Erziehungsjahre sind und es schon schwer werden kann, wenn du dein Kind von anderen "erziehen" lässt. Wobei m an meiner Meinung nach im Kindergarten und Schule ohnehin nicht von Erziehung reden kann. Die Kinder werden dort betreut, nicht wirklich erzogen. Das können nur die Eltern übernehmen. Früher gab es für die 3 Jahre zu Hause bleiben gar nix und dennoch gab es genug Frauen, die zu Hause geblieben sind. Dies endlich mal anzu erkennen finde ich nicht falsch. fortsetzung folgt.. lach
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2009
3 Antwort
....
ich finde auch es sollten mehr Krippenplätze geschaffen werden. Was will ich mit 150 Euro mehr, wenn ich meinem Kind nicht die Betreuung geben die es im Kindergarten bekommt? Im Kindergarten lernen die Kleinen soviel, das schafft eine Mutter doch gar nicht.Wir haben doch gar keine Ausbildung dafür. Bevor jetzt von irgendwelchen Müttern hier ein Kommentar kommt: Es heißt jetzt nicht das wir nicht in der Lage dazu sind unseren Kleinen etwas beizubringen. Aber in der Kita werden die Kleinen auch schon auf die Schule vorbereitet.
Sweetsly
Sweetsly | 29.10.2009
4 Antwort
??
hab das noch nicht ganz genau verstanden. Das geld sollen nur diejenigen bekommen, deren kinder zuhause bleiben oder auch für die die in die Kita gehen?
Momo82
Momo82 | 29.10.2009
5 Antwort
@Momo82
das betrifft nur die Mütter oder Ektern die Ihre Kinder zu Hause lassen wollen.
Sweetsly
Sweetsly | 29.10.2009
6 Antwort
@SweetMama78
aber es geht ja dabei nicht nur um die ersten drei jahre oder habe ich was falsch verstanden es geht doch um 3-6jahre bis sie in die schule kommen
stern89
stern89 | 29.10.2009
7 Antwort
Teil II
Zu den Kindergartenplätzen... Da sehe ich ein ganz anderes Problem. Dass da Eltern einen Ganztagsplatz beanspruchen, obwohl ein Elternteil oder vielleicht auch manchmal Beide, den ganzen Tag zu Hause sitzen oder nachmittags Zeit für die Kleinen hätten. Dadurch bekommen Frauen, die alleinerziehend sind oftmals keinen Kindergartenplatz für ganztags obwohl sie darauf angewiesen wären. Oder auch Frauen, die dazu verdienen müssen, damit sie über die Runden kommen. Das sollte erst mal abgeschafft werden. Diese Plätze sollten ausschließlich für Mütter freigehalten werden, die arbeiten gehen! So und ich finde es abschließend gut, wenn man als Mama zu Hause bleiben kann, denn ich würde die intensiven 3 Jahre die ich mit meinem Kleinen damals hatte niemals missen wollen, das ist eine Zeit, die euch keiner wieder gibt. Ich habe zum Glück einen Mann der verdient, zwar nicht die Welt aber es reicht, weil wir unsere Ansprüche zurück schrauben. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2009
8 Antwort
kitaplatz
mir würde das z.b nichts bringen wenn die mehr plätze hätten, denn welche kita macht schon um 5.30 oder 6 uhr auf und hat dann bis 22 uhr auf???? Also kann ich nicht mehr so arbeiten wie sonst, ich kann jetzt nur noch so arbeiten das einer zuhause ist, aber welcher arbeitgeber macht das, die wollen doch alle das man flexibel ist. ich finde die sollten das elterngeld auf drei jahre erhöhen
Engel2050
Engel2050 | 29.10.2009
9 Antwort
@stern89
Zitat: Geplant ist laut Koalitionsvertrag, dass ab 2013 jene Eltern ein Betreuungsgeld von monatlich 150 Euro erhalten, die ihre Kinder bis zum Alter von drei Jahren nicht in die Krippe oder Kita schicken. www.tagesspiegel.de
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2009
10 Antwort
@SweetMama78
zu deinem 2ten Teil jedes kind soll ruhig über Mittag gehen denn sonst hat man keine Möglichkeit Arbeit an zu nehmen weil das Kind ja nicht untergebracht ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.10.2009
11 Antwort
Hallo
Also ich finde das bescheuert mit dem Betreuungsgeld. Wieso ermutigt die Politik die Frauen, ihr Kind NICHT in eine Kita zu geben ?? Sie lernen dort soviel! Und für viele Kinder ist es auch wichtig weil sie dort deutsch lernen zB. Das ist nur der Versuch der Politik, sich nicht um ausreichend Kitaplätze kümmern zu müssen! Und ich denk es sind auch viele Frauen in meiner Situation: Ausbildung oder Studium. Das Argument, die Frauen die ihr Kind in die Kita geben, würden ja Arbeiten und Geld verdienen zieht da also auch nicht. Im Gegenteil, wir müssen Geld bezahlen! Ich würde also vom Staat mit 150 euro BELOHNT werden, wenn ich mich zuhause auf die faule Haut legen würde, anstatt mein Studium zu beenden!! Ich kann da echt keine Logik erkennen, außer der, das irgendwelche CSU-Politiker der Meinung sind, das Frauen am Herd festgekettet werden müssen. Und jetzt sagt bitte nicht immer was sind bitteschön 150 euro. Das ist nämlich einfach verdammt viel Geld, finde ich. --> Meine Meinung. lg
GretaMartina
GretaMartina | 29.10.2009
12 Antwort
@SweetMama78
Ich sehe das genauso wie du... ich bekomme auch kein kind um es gleich nach der Geburt oder ein paar Wochen später wieder in fremde Hände geben zu können... Ich möchte mein Kind auch zumindestens die ersten drei Jahre groß werden sehen.. Klar, es gibt auch Eltern die beide Arbeiten gehen müssen um gut über die Runden zu kommen und für die ist dieses Betreuungsgeld überflüssig... Aber irgendetwas werden die Politiker sich wohl dabei gedacht haben...
Yvi88
Yvi88 | 29.10.2009
13 Antwort
@SweetMama78
Entschuldigung, aber deinen 2. Teil seh ich echt ganz anders. deiner Meinung nach darf niemand einen Kitaplatz haben, der nicht arbeitet? Dann darf niemand mehr studieren, eine Umschulung machen, in Ruhe Bewerbungen schreiben und zu Berwerbungsgesprächen gehen?? Niemand ein unbezahltes Praktikum machen um seine Chancen wieder zu erhöhen?? Sollen die Frauen in dem Teufelskreis: keine Arbeit --> kein Kitaplatz kein Kitaplatz --> keine Arbeit feststecken?? Ich finde, ohne dich angreifen zu wollen, dass du da echt nochmal drpber nachdenken könntest. lg greta
GretaMartina
GretaMartina | 29.10.2009
14 Antwort
@GretaMartina
man soll sich ja nicht zu hause auf die faule haut legen... Das geld ist dafür da, das man sein Kind die ersten drei Jahre selber erzieht nd nicht gleich in die Kita steckt... Ein kind wird erst mit 6 eingeschult und dann haben die immernoch fast drei Jahre um in den Kindergarten zu gehen... Zumal der Kindergarten ja auch gut Kohle kostet... Denn nur das letzte Jahr ist kostenlos... Und es ist ja auch nicht gesagt, dass jede Mutter ein Job findet... Viele arbeitgeber sind ja abgeschreckt wenn sie hören das man ein 2 Jahre altes Kind hat... Man kann dann ja auch mal öfter ausfallen...
Yvi88
Yvi88 | 29.10.2009
15 Antwort
Betreuung daheim
Also ich habe das Glück das ich zu Hause mein Kind erziehen kann, da mein Mann so viel verdient das es zum Leben reicht Ich hatte die Möglichkeit nach der Geburt von meiner Tochter wieder 40% zu schaffen, hatte aber niemanden für diese zwei Tage in der Woche und ausserdem verdient man mit 40% so wenig das man eigentlich nur für Tagesmutter oder so arbeiten geht. Das wollte ich nicht. Deshalb würde ich mich über eine kleine staatliche Anerkennung für diese "Arbeit" freuen. LG
Juliaspatz
Juliaspatz | 29.10.2009
16 Antwort
@Yvi88
Also ich hab von mir gesprochen, und in meinem Fall wäre es deutlich weniger anstrengend, wenn ich mich nur um mein Kind kümmern würde, und nicht gleichzeitig studieren würde. Mach ich aber nicht, weil ich weiß wie wichtig eine abgeschlossene Berufsausbildung ist. Aber als wäre nicht genug, dass die Krippe 250 eu im Monat kostet, gibt der Staat, denen, die diese Ausgabe NICHT haben, auch noch 150 eu! Das finde ich einfach nicht gerecht. Und an alle, die schreiben das sie finden dass durch das Betreuungsgeld die Erziehungsarbeit anerkannt wird...Ich bin der Meinung, dass Mütter wie ich auch Erziehungsarbeit leisten Beim Frühstück, beim hinbringen, beim abholen, am Nachmittag auf dem Spielplatz, Abends und manchmal auch die ganze Nacht ;) Aber diese Arbeit soll nicht anerkannt werden, wenn wir vormittags einer anderen Tätigkeit nachgehen. Ich habs gemerkt, die meisten sind hier anderer Meinung als ich. Das ist ja auch ok, wir sind ja alle verschieden. Aber ich wollt euch einfach mal -
GretaMartina
GretaMartina | 29.10.2009
17 Antwort
Fortsetzung
wollt euch einfach mal meine Situation/ meinen Standpunkt dazu erzählen. Liebe Grüße, Greta
GretaMartina
GretaMartina | 29.10.2009
18 Antwort
@GretaMartina
Wollte damit nicht sagen das du keine Arbeit leistest und auch du verdienst natürlich genauso Anerkennung. Ich finde es sogar ein ziemlichen Stress wenn man nebenher noch studiert. Lernen muss man ja auch noch zusätzlich! Hut ab für solche Mütter! Aber meine persönliche Meinung ist eben auch das es in jedem Fall eine Unterstützung geben sollte wenn man sich gegen Beruf und für Erziehung zu Hause entscheidet. Finde es schade das solche Mütter gerne mal mit "Faulenzern" die nicht arbeiten wollen auf eine Stufe gestellt werden! LG
Juliaspatz
Juliaspatz | 29.10.2009
19 Antwort
@Juliaspatz
Da sind wir einer Meinung. ;-)
GretaMartina
GretaMartina | 29.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Deutsche Flüchtlingspolitik
03.11.2014 | 44 Antworten
Politik einen Monat nach der Wahl
21.10.2013 | 6 Antworten
Die politik wird schlauer : -)
18.04.2010 | 34 Antworten
vorschlag an die politiker
16.10.2009 | 15 Antworten
Kritik an der Politik
07.10.2007 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading