Manchmal wünschte ich mir

Mami_im_Netz
Mami_im_Netz
23.10.2009 | 11 Antworten
Huhu Mamis, kennt ihr das? Manchmal wünschte ich mir, dass jemand anderes meine Entscheidungen treffen könnte. Ich weiß, dass klingt jetzt sehr unreif. Aber in mancher Sache wird einem sowieso zu viel rein geredet und am Ende zweifelt man so sehr, weil man total verwirrt ist und hätte am liebsten jmd. der einem den richtigen Weg weist. Aber es liegt nun mal jedem selbst in der Hand, was für Entscheidungen man wieso entscheidet. Aber wenn einem so viele rein reden, ist es manchmal echt ganz schön schwer. Lasst ihr euch von anderen Beeinflussen? Oder zieht ihr euer Ding durch? LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@Mami_im_Netz
*Abgeben* können wir unsere Kinder nicht. Wem auch. Wohnen alle mind. 270 km weit weg. Kontakt besteht nur per Tel. Meine Mutter war bei mir auch total verständnislos. Aber wir wollten es und wir müssen es versorgen... Die sollen sich mal alle schön um ihr Leben kümmern!
susepuse
susepuse | 23.10.2009
10 Antwort
@susepuse
wäre doch sicher auch ein wenig Komisch oder? Ich selbst verstehe nicht, dass meine Oma und mein Opa sich gefreut haben, als meine Ma mit 43 Jahren Schwanger wurd. Nicht das ich was dagegen hätte, aber es ist so, dass meine Mutter nicht möchte, dass ich jetzt noch ein 2. Kind bekomme. Es ist nicht so dass sie es mir nicht zu traut. Zumindest kann ich es mir nicht vorstellen, weil ich bin nicht so drauf, dass ich den kleinen öfter in andere Hände geb. Ich hab den immer dabei, weil ich es genieße ihn um mich herum zu haben. Und ohne ihn, fehlt mir was. Zuletzt hat er bitterlich geschrien, weil er müde war, da hatte meine Mutter keine Nerven zu, ich wiederum habe mich total ruhig verhalten, den kleinen genommen und ihn im Arm zum schlafen gewogen. Da sagte sie selbst, das sie nicht versteht, das ich die ruhe selbst war. LG
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 23.10.2009
9 Antwort
Mit 43 redet
einem keiner mehr rein Es wäre auch zwecklos.
susepuse
susepuse | 23.10.2009
8 Antwort
...
Ich kenne das auch... Ist echt bescheuert! Weil: Jeder sagt, seine Theorie ist das Beste und wenn du es nicht so oder so machst, schädigst du dein Kind tief innen für immer und ewig!! Zum Beispiel: Dein Kind hat das Bedürfnis zu schreien! Wenn du es dann ständig ablenkst, zum Beispiel mit Brust, wird das sein "Kontrollmuster", also wird abhängig davon! Lass dein Kind schreien, "wenn es das braucht"! Sonst wird es nie seine Gefühle äußern können und immer unglücklich bleiben! Gegengesetzt zu: Lass dein Kind nie schreien, du verletzt tief innen das Urvertrauen! Echt, so ein Stress... du weißt nicht mehr, was richtig ist! Ich mache es so, dass ich ausprobiere, wobei es mir am besten geht. Mit etwas Übung hat man raus, wann man das Beste für sich UND sein Kind tut, wann man sich selbst überfordert und nur noch das Kind sieht und wann man nur noch was für sich tut und das Kind vernachlässigt. Da kann man dann den Mittelweg finden :) Viel Glück auf der Suche nach dem wichtigen Weg :P
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2009
7 Antwort
bin
der meinung dass man alles selber entscheiden und durchziehen muss. denn wenn man das nicht tut beschuldigt man eh die andern und geht mehr davon kaputt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2009
6 Antwort
@biancagrosch
Das mit der Erziehung hab ich auch schon durch. Meine Mutter hat gemerkt, sobald sie mir nen Rat gegeben hat, hab ich geblockt, ich hab immer alles so gemacht wie ich es wollte. Aber in Sachen ein 2. Kind redet sie absolut dagegen. Dabei hätte ich total gern ein 2. Kind. Naja. Mein Freund und ich könnten uns beide vorstellen jetzt noch ein Kind zu bekommen. Ich muss dazu sagen, dass ich damals zu Hause total unterdrückt wurde, ich hatte nicht mit zu reden, ich durfte fast nix. Und alles was mit Entscheidungen zu tun hatte, da brauchte ich mir auch keine Gedanken zu machen. zB wenns darum ging, das ich mit 2 Freundinnen verabredet war, weil ich die 1. vergessen hatte, denn meist durft ich eh nie raus, mit welchem Sinn auch immer. Bei mir ist das irgendwie gewohnheit und ich will das es aufhört. Ich möchte endlich mein eigener Herr sein können, aber für mich ist das total schwer. LG
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 23.10.2009
5 Antwort
...
ja anfangs war es für uns auch echt schwer, unsere Eltern und Geschwister kamen mit dies und das müsst ihr so machen , war echt zum kotzen! Aber nach einiger Zeit haben sie das auch gelassen Gott sei Dank als sie merkten das es auch ganz ohne sie gut klappt!!! Mann muss seine eigenen Entscheidungen treffen, na klar ist auch mal nen gut gemeinter Ratschlag erlaubt aber dann ist auch wieder Sendepause!
biancagrosch
biancagrosch | 23.10.2009
4 Antwort
...
ich zieh mein ding durch lass mir gerade von meiner mutter nichts mehr sagen die ist diejenige die mal sagte du wirst ewig vom staat leben wegen alleinerziehend damals und was ist bin nicht wirklich alleinerziehend bekommen ergänzende leistung die sieht ganz schön doof aus mit ihrer aussage ihr passt so einiges nicht aber ich führe mein eigenes leben und es gut so entscheidungen abnehmen hatte ich bisher nicht das verlangen danach im gegenteil
Petra1977
Petra1977 | 23.10.2009
3 Antwort
hey...
wir sind ungefähr in einem alter und ich kenn das nur zu gut, meine mumi zB meint es sei ja noch nicht so lange her als wir klein waren und da hat man das so und so gemacht. Andere sagen wieder was anderes. Dann die meinungen von ärzte was gut sei und was nicht... ist manchmal echt wohl viel, aber ich sag mir immer dass ich das mache was mir mein gesunder menschenverstand, mein mutterinstinkt und mein Gewissen sagt. Das was für mich vertretbar ist, das mache ich auch so. Bin aber auch Kritikfähig. Ich würde aber behaupten wollen, dass ich gerade durch meine pädagogishe Ausbildung immer nen gutes Argument für meine Handlungsweisen habe. Mach es so wie du dich damit am besten fühlst, wenn dein Kind merkt dass es für dich vertretbar ist, so wie du es machst, ist es das auch für dein Kind. Gruss elena
elena1702
elena1702 | 23.10.2009
2 Antwort

ich kenne das auch jetzt in der ss bin ich mir immer sicher das ich dies möchte oder zu 100 % und dann kommt jemand und meint das es nicht das richtige wäre und schlägt dafür was anderes vor und dann hängt man dann da als eigendlich sehr sichere person die wußte was sie wollte und dann weiß man es nicht mehr. Oder eben gibt es sachen da will man sich nicht entscheiden weil man nicht weiß was das richtige wäre und dann steht man da und weiß weder ein noch aus.
IjoA
IjoA | 23.10.2009
1 Antwort
hmm
ich höre mir andere meinungen an aber entscheide immer selber
saliha-tara
saliha-tara | 23.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Denkt ihr manchmal über den Tod nach?
13.09.2012 | 13 Antworten
seid ihr manchmal auch so neidisch?
31.01.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading