Wann aufklären?

Mami_im_Netz
Mami_im_Netz
29.09.2009 | 16 Antworten
Immer früher fangen Kinder und Jugendliche an zu Rauchen und zu trinken. Manche nehmen noch andere illegale drogen. Einige glauben es unter Kontrolle zu haben, wieder andere sind durch ihrem Glauben, durch Drogenkonsum schon gestorben, wie zB durch Heroin. Es gibt viele Möglichkeiten, sich mit Drogen das Leben zu versüßen, aber die Folgen, will keiner vorher gewusst haben. Ein Schock stellt es für bereits süchtige meist nicht da, weil ihnen ja bisher noch nichts passiert ist.

Wir müssen unsere Kinder schützen, daher heißt es frühzeitig aufklären. Doch was bedeutet frühzeitig? Die einen finden im Grundschulalter, ist das beste Alter, andere halten es für unsinnig und denken, das beste alter ist, wenn die Kinder auf einer weiterführenden Schule gehen. Wieder andere klären erst auf, wenn es bereits zu spät ist und das Kind inzwischen Süchtig ist. Wann glaubt ihr ist das richtige Alter? Mich würde auch Interessieren, warum ihr gerade glaubt, das es in dem Alter, das ihr für den richtigen Zeitpunkt haltet, das beste alter ist. Nicht um zu kritisieren, sondern aus reinem Interesse.

Noch dazu wollte ich wissen, wie ihr reagiert, wenn euer Kind eines Tages vor euch steht und zu gibt, das es Drogen (egal ob legal oder Illegal) konsumiert.

Ich selbst möchte sagen (und gebe zu, nicht zu wissen, ob ich tatsächlich in der Lage wäre so zu handeln), dass ich mit meinem Sohn nicht schimpfen möchte, da ich der ansicht bin, dass es ein großer Schritt ist, wenn er zu mir kommt. Ich bin der Meinung, wenn ich ihn deshalb ausschimpfe, wird er sich mir nicht mehr anvertrauen und heimlich Drogen Konsumieren. Wie ich weiter vorgehen würde, kann ich allerdings jetzt noch nicht sagen. Evtl. würde ich darüber nachdenken, mit meinem Kind zu einer Drogenberatung zu gehen.

Viele LG Mami
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
ich fänd das grundschulalter schon richtig. da sind die noch ein bischen "formbar". ich glaube, in den weiterführenden schulen kann es schon zu spät sein, da die meisten dort anfangen zu rauchen. ich weiß nicht, wie ich reagieren würde. einerseits ist es ja schön, dass sie soviel vertrauen hat. und es muss ja einen grund geben, warum sie zu mir kommt. denn dann möchte sie ja evtl was dran ändern...
tinaneele
tinaneele | 29.09.2009
2 Antwort
sagen wir es so
bleiben wir bei den legalen drogen wie zigaretten verbieten kann ich es ihm nicht da ich selber rauche, allerdings würde ich ihm schon sagen das es schaden kann, nur eine gesunde und eine kranke lunge zu zeigen bringt nix, schreckt ja nicht mal mich ab. zu illegalen drogen ganz schlimm wäre es wenn er speed lsd oder chrystal zu sich nimmt denn das kind da wieder raus zu holen ist fast unmöglich auch bei steroiden reagiere ich allergisch drauf, denn das wesen verändert sich krass wenn man sich über die zeit verteilt immer wieder die muskeln aufpumpt in dem sinne das die hemmschwelle geringer wird und die agression zunimmt LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
3 Antwort
...
hey finni du kennst dich aber aus... grins
tinaneele
tinaneele | 29.09.2009
4 Antwort
Hallo
Meine Mutter hat mich recht früh aufgeklärt. Hatte da abe eh nix dran. Trinke bis heute keinen Alkohol. Drogen schonmal garnet. Muss zugeben, geraucht hab ich bis zur Schwangerschaft. Aber wann der richtige Zeitpunkt ist? Keine Ahnung. Hab zum Glück noch super viel Zeit um mir darüber Gedanken zu machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
5 Antwort
Ich denke die Aufklärung sollte noch im Grundschulalter geschehen
Denn wenn sie erstmal auf der Oberschule sind ist es zu spät. Meine erste Grogenerfahrung hab ich im beisein von vertrauten Personen gemacht samt Aufklärung was alles passieren kann. Durch meine damalige Ausbildung wußte ich auch wie der Körper auf bestimmte Mittel reagiert und was mit den Organen passiert und wie alles miteinander zusammen hängt. Mehr als über den Joint bin ich also nie hinaus gekommen. Es war nochnichtmal Neugierde oder Interesse da ..... Ich denke ich werde es bei meinen Mädels ähnlich machen. Und was Zigaretten und Alkohol betrifft: mehr als aufklären kann man nicht - die Erfahrung müßen sie selbst machen Allerdings, wenn sie jemals auf die Idee kommen an diesen sogenannten Flateratepartys teilzunehmen oder Komasaufen .. ich glaub dann dreh ich ein bissel am Rad. Mit diesem Vorhaben würden sie bei mir net glücklich werden LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.09.2009
6 Antwort
...
in der tat schwierig. als ich 6 jahre alt war erklärten meine eltern mir, es gibt menschen die nehmen rauschgift und glauben dann sie könnten fliegen und springen aus dem fenster. was natürlich tötlich endet. immer wenn ich dann rauschgift oder drogen gehört habe, musste ich daran denken. klingt vielleicht blöd, aber ich hatte seitdem immer angst davor und vor leuten die es konsumierten. vielleicht sollte man seine kinder langsam , früh, aber behutsam darüber aufklären.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
7 Antwort
@tinaneele
ich hab mit solchen Leuten zu tun gehabt und das ist nicht schön, kannte einen der steroide genommen hat der hat zum schluss nicht mal mehr vor seiner eigenen mutter halt gemacht und sie ins krankenhaus geprügelt und bei den anderen sachen kenne ich leute die das genommen haben oder immer noch nehmen ich sag dazu ich bin auch kein unschuldsengel hab auch schon mal gras geraucht aber das war früher und das war einmal da hab ich gesehen es bringt nix ich vergifte mich schon genug mit Nikotin ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
8 Antwort
@Mami_im_Netz
wow 8 Antworten und noch kein Zickenkrieg ;) du verbesserst dich mit deinen Fragen*lach*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
9 Antwort
@madmuddi
Das ist ja schon sehr krass erklärt. Vllt wäre ich auch auf die Idee gekommen. Aber nachdem du gesagt hast, das du angst vor den Leuten hattest, denk ich dann lass ich es mit sowas. Aber man könnte ja auch sagen, dass drogen die Menschen so sehr verändern, das sie dinge tun, die sie eigentlich nicht wollen. Das kann ja vieles sein. LG
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 29.09.2009
10 Antwort
@madmuddi
aubacke ... ich glaube, dass ist so ein Bild, das brennt sich ins kindliche Gedächtnis ein - oder????
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.09.2009
11 Antwort
@finni
das war doch nicht ernst gemeint... ist ja heftig, wenn man so tief sinkt, seine mutter zu verprügeln. tut mir leid, wenn ich da einen wunden punkt getroffen hab...
tinaneele
tinaneele | 29.09.2009
12 Antwort
@finni1989
Danke, aber hier gehts nicht darum Zickenkrieg zu schaffen. Sondern Ideen zu sammeln, wie man das Kind vllt davon abhalten kann, süchtig zu werden. Probieren, wenn sie in der Pubertät sind, da kann man mal n Auge zu drücken. Aber wenn sie erstmal richtig süchtig sind, ohwei, dann siehts schlimm aus. Daher das schlimmste verhindern, hoffen, dass es so sehr abschreckt, das sie nicht einmal mehr probieren wollen. Das wäre das schönste. LG
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 29.09.2009
13 Antwort
tja, meine erziehung
...ist nicht grade vorbildlich ;-) ich werde es anders machen, aber ihr habt recht. das alter ist richtig, aber die art und weise lässt mich heute in vielen dingen zweifeln.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2009
14 Antwort
Hmm
Also ihr werdet jetzt davon evtl nichts halten, Aber mein Kind wächst mit Aufklärung auf!! Ich wurde als ca 6 Jährige zum ersten Mal sexuell Missbraucht, nicht vergewaltigt aber was war reichte schon... ich wusste ja gar nicht was ich da machen sollte und was der mit mir machte etwas weh aber er hat mir das alles ja normal erklärt... Das ganze ging bis ich elf war und aufgeklärt wurde.. Genau soetwas wollte ich bei meinem Kind vermeiden und hab schon früh damit angefangen sie ihren Körper benennen zu lassen usw.. An Hand eines Tierpärchens im Zoo das sich damals gepaart hat fragte meine Tochter mit ca. 4 Jahren was die da machen.. Und ich hab es ihr auf kindliche Art und weise erklärt.. Eigentlich fing das an mit die machen Baby´s und im Laufe der Zeit stellte sie dazu ihre Fargen.. Heute kennt sie sich mit Mens ES, Befruchtung und co schon voll aus.. Und auch mit dem Thema drogen und alkohol war ich sehr offen mit ihr, zumal ihr Vater Drogen nimmt!! Es hat sich bis jetzt bewährt...
BigMama1985
BigMama1985 | 29.09.2009
15 Antwort
hallo
also ich habe meinen sohn 7 jahre alt schon über alle art von drogen und ihre folgen aufgeklärt.alk findet er eh doof weil sein papa, wenn er was getrunken hatte, aggressiv und handgreiflich geworden ist.mir gegenüber.aus dem grund habe ich mich auch von ihm getrennt und das weiss mein sohn.justin sagte da war er 5 komm mama wir suchen uns einen anderen papa, ich war zwar sehr geschockt, wusste aber was zu tun war.leider hat er einiges, nicht alles mitbekommen.er weiss auch das mein vater sehr jung an den folge von alk gestorben ist.wir unterhalten uns in regelmäßigen abständen über solche themen.und ich hoffe, das er mal keine drogen konsumiert, wenn und das habe ich ihm auch gesagt, weise ich ihn persönlich in einer klinik ein. sorry mag hart klingen, aber ich liebe mein kind und möchte es schützen, auch wenn es für den einen oder andern zu früh mit der aufklärung ist. lg
schatz1976
schatz1976 | 29.09.2009
16 Antwort
Hmm..
Oh hab die frage Falsch verstanden.. :-) *peinlich* :-) Ähm ja aber auch dazu!! Meine Tochter ist mit 7 J was ALkohol und Drogen angeht komplett in so ziemlich alles eingeweiht und weiß auch sehr viel darüber....
BigMama1985
BigMama1985 | 29.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Wann den Lehrern wegen Schwangerschaft
11.05.2011 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading