Weiter stillen?

mausele
mausele
17.09.2009 | 6 Antworten
Hallo ich hab am 4.8. meine 2. Tochter bekommen, so nun hab ich starke Stillprobleme. Muss seit ca. 3 Wochen zufüttern, da ich zuwenig Milch hab. Hab scho alles probiert um die Milchproduktion anzukurbeln. Fehlanzeige, nehm sogar grad Bockshornkleekapseln, aber die erst ein paar Tage. Wann wirken die den? Weiß das hier jemant? So ich spiel grad mit dem Gedanken, da ich ne 23 Monate alte Tocher auch noch habe, abzustillen, den immerzu erst stillen dann zusätzlich Pre-Nahrung das kostet Zeit und Geduld, da meine Kleine immer an der Brust einschläft und nicht gut trinkt, sie nuckelt nur so spielerisch:-). Tja ich bin hin und her gerissen, soll ich aufhören oder weitermachen, die Milch wird ja nicht mehr und die Kleine geht ja auch nicht mit Schmakes ans Werk:-) Kennt das hier auch jemand? Ist hier grad auch jemand in solch einer Situation? Will eigentlich ja gerne voll stillen nur gehts wohl nicht und das mit dem stillen und zufüttern, tja ich bin scho so am Ende nervlich und auch körperlich das spüren ja auch meine beiden Süßen total. Was soll ich nur machen? Danke schon mal für eure Ratschläge:-). Gibts evtl ein Wundermittel zur Milchbildung? Hab scho alles ausprobiert:-) LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
:-)
Hallo, ich hatte das Problem schon dreimal!Echt zum würgen, ich hab immer zufüttern müssen, hatte nicht genu Milch, Aua Brustwarzen usw.Ich hab immer schnell das Stillen dran gegeben, aber immer wieder kommt der Punkt, wo ich es bereue!Aber zu dieser zeit war es nur Streß und Schmerzen für mich, kann doch so nicht funktionieren!Hab immer alle Mamas bewundert, die so lange durchalten, bis es besser wird!!!Ist leichter gesagt als getan, aber tu das, was für Dich und dein Kind am Besten ist!!
JucyFruit80
JucyFruit80 | 17.09.2009
2 Antwort
hallöchen
ich kenne es.ich habe zum anfang ceswekerne gessen, jeden tag und das 4 wochen lang . meine linke brust ist jetzt leer seit 3 wochen
harmony-chantal
harmony-chantal | 17.09.2009
3 Antwort
Stillen
Hi, ich glaube, mit so kurzen Abständen zwischen den Kindern und keiner Hilfe, die mir die Große regelmäßig abnimmt, würde ich auch ans Abstillen denken. Ich kann Dir nur einen kleinen Tip geben: Gib ihr tagsüber die Flasche und stille sie nachts, wenn die Große schläft und Du mehr Ruhe hast, dann musst Du nicht komplett auf das Stillen verzichten, Dein Körper kommt damit zurecht und die Kleine muss nicht auf das Gute in der Muttermilch verzichten. Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2009
4 Antwort
Vielleicht hilft es, wenn du zusätzlich noch
abpumpst. Denn wenn die "nachfrage" steigt, steigt auch die "produktion". Ich kann wegen meinen medikamenten momentan nicht stillen und pumpe für diese dauer ab. Seit dem hab ich milch wie eine kuh.
susepuse
susepuse | 17.09.2009
5 Antwort
Stillen
Hallo, ich hatte das gleiche Problem. Gib nicht auf. Ich musste am Anfang auch ca 2 Wochen zufüttern, ich habe 40 ml . Positiv denken und nicht entmutigen lassen
Chocly
Chocly | 17.09.2009
6 Antwort
Stillen II
Ich habe häufiger gestillt, nach Bedarf. Aber du hast ja noch eine kleine Tochter und kannst dich nicht einfach zurückziehen. Versuche es weiter und eine Stillberaterin kann dir vielleicht wirklich helfen. Du kannst anrufen oder persönliich hingehen. Wenn es nicht besser wird, dann ist abstillen als letzte Möglichkeit da. Ich wünsche dir viel Ruhe und hoffe ihr habt bald eine stressfreie und schöne Stillzeit. LG Chocly
Chocly
Chocly | 17.09.2009

ERFAHRE MEHR:

stillen jenseits der 4 jahre
25.05.2011 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading