Ich möchte mir mal was von der seele reden

Supermami_2008
Supermami_2008
10.09.2009 | 15 Antworten
hallo ihr lieben!
ich muss da mal was los werden .. ich habe vor neun monaten eine wunderbare bezaubernde tochter zur welt gebracht! aber leider per kaiserschnitt, da sie BEL war und sich nicht mehr drehen wollte/konnte! bei der gebrut hat sich dann rausgestellt das sie die nabelschnur um den hals hatte und sich deshalb nicht in startposition begeben konnte! Wenn man das also so hört und mitbekommt dann war das natürlich das beste was mir passieren konnte, das sie per KS geholt wurde, ABER: ich hab mir so sehr eine normale geburt gewünscht..ich weiss das hört sich voll blöd an für den einen oder anderen und man sagt ja hauptsache gesund, aber es geht mir echt voll nach .. selbst jetzt nach neun monaten denke ich noch oft darüber nach..es ist als wenn mir jemand ein stück schwangerschaft und geburt genommen hätte. versteht ihr was ich meine? ich liebe meine tochter über alles und niemals wieder würde ich sie hergeben wollen und es ist alles superschön mit ihr, nicht das ihr falsch denkt! es geht lediglich darum das ich das irgendwie noch nicht richtig verarbeitet hab .. (traurig03)

ich war so aufgeregt auf meine süße, und gleichzeitig hatte ich so angst vor der op, ich konnte danach nicht allein aufstehen, bin noch zwei tage mit unterstützung auf toilette vor schmerzen, und am schlimmsten war das ich meine kleine nicht allein versorgen konnte nach der OP (tempo) dann kam noch der babyblues und alles war "perfekt"
als ich daheim war, kam am selben abend noch meine hebi um nach uns zu schauen .. (sie wusste wie mir der geplante ks zu schaffen machte, sie war auch die hebi bei der ich vorbereitungskurs machte) also sie dann da war bin ich erstmal in tränen zusammengebrochen! sie hat viel mit mir geredet und mich super betreut nach der geburt! aber irgendwie denk ich selbst heut noch hin und wieder darüber nach..ist das normal?
Hat jemand ähnliche oder gleiche erfahrung/gefühle? oder bin ich total durchgeknallt was das angeht?
Ich habe die tollste tochter der welt und mach mir über sowas noch immer nen kopf (verwirrt)
.. naja ..
Ich wollte es einfach mal loswerden und ich dachte nirgendwo sind meine gedanken besser aufgehoben als bei euch, ich denke bei sowas können eben frauen am besten mitfühlen! (family)

Danke euch fürs lesen!
liebe grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
***
das habe ich schon ganz oft gehört... schreib es doch nochmal ausführlich nieder, vielleicht hilft dir das drück dich
mami_28
mami_28 | 10.09.2009
2 Antwort
Hi
Ich hatte bei der Geburt vn meinem Nathan auch die gleichen Probleme - als mir der Arzt sagte ich braeuchte einen KS da bin ich in Traenen ausgebrochen. Als Nathan dann auf die Welt kam hatte er die Nabelschnur 2mal um den Hals! Mich hat das jetzt im nachhinein nicht so fertig gemacht wie dich, aber ich habe oft mit meiner Schwester darueber gesprochen die beide ihre Kinder per Notkaiserschnitt zur Welt bringen musste. Wir haben beide gesagt das wir froh sind im 21. Jahrhundert zu leben - vor 60 Jahren waeren wir bei der Geburt vielleicht gestorben und unsere Kinder erst recht. Du musst dir eigentlich nur sagen das es wohl das beste ist was passieren konnte sonst haettest du jetzt nicht eine so wundervolle Tochter und sie nicht eine so tolle Mama!!!!!!!!!!!!!!!
suna
suna | 10.09.2009
3 Antwort
HHm
Ja das kenne ich. Der Text könnte von mir sein. Meine Maus ist 8 Monate u mir gehts genauso. Ich wollte unbedingt eine spontane Geburt, leider kams zum Stillstand u zum KS u das dann auch noch unter Vollnarkose. Mir fehlt die Zeit danach total.DAs Gefühl sie gleich wahrnehmen zu können, sie zu spüren, ihr ganz nah zu sein. Und dann die tage danach, so hilflos zusein, das man sich nicht um sie kümmen kann, das hat mich echt fertig gemacht u tuts heut noch, Wenn ich im Fernsehen sehe, wie sie gleich nach der Geburt auf den Bauch gelegt werden, das messen, wiegen, baden mit anschauen können, muß ich echt weinen, auch jetzt noch, Monate später. Weiß sehr gut, wie es dir geht. Aber ich halt mich auch immer an meine maus, sie ist gesund u munter und nur das zählt!
kati3010
kati3010 | 10.09.2009
4 Antwort
Hey...
Ich kenn das Gefühl. Ich hatte zwar ne normal Geburt aber ich habe das mit dem Stillen nicht gehabt und wenn ich das bei meiner besten Freundin so sehe mitkriege dann trauer ich dem auch hinterher grad wegen der intimität mit dem Baby. Ich liebe meinen Sohn auch der ist jetzt 7 1/2 Monate aber ich verstehe den Sinn deines Problems. Ich kann dir nur sagen das es ja vergangenheit ist und man dem nicht so sehr hinter her trauern sollte aber es ist okay wenn man es ab 7und zu macht denn sont bleibt es ewig in einem hängen. Fühl dich gedrückt
AJEsens
AJEsens | 10.09.2009
5 Antwort
Hallo
das ist völlig normal. Grade über die Geburt macht man sich ja monatelang Gedanken und wünscht es sich wunderschön. Wenns dann nicht so ist und es noch Probleme gibt ist dass ein Schock. Das verarbeitet man eben nicht so leicht. Ich habe ein ganz kleines Frühchen, dass aber mittlerweile gesund und munter ist und habe heute noch Probleme schwangere Mamas mit Bauch anzusehen. Könnte jedesmal heulen.. Mein Mann und auch andere können das gar nicht verstehen, weil unser Sohn sich ja super entwickelt und fit ist. Für mich ist das aber etwas, das ich nie hatte und nicht erleben durfte, das kann man eben nicht beschreiben, was in uns Frauen da vorgeht.. Du bist nicht durchgeknallt, das ist absolut ok!! Mit der Zeit wird es aber besser werden.. Ganz liebe Grüße
luca24
luca24 | 10.09.2009
6 Antwort
hi
kanns dir nachempfinden.... meine maus wurde sogar in der 29. woche per notkaiserschnitt geholt... ich hab 1 jahr gebraucht mich davon überzeugen, dass das meine wundervolle tochter ist die ich da versorge... es fiel mir sehr schwer vor allem weil ichs auch erst im 4. monat erfahren hab, dass ich schwanger bin. nun kann ich mir ein leben ohne mein töchterchen nicht mehr vorstellen und hoffe innig, dass mein sohn an weihnachten normal zur welt kommt ;) eine normalgeburt hatte ich mir auch bei amelia gewünscht, aber was nicht geht, das geht nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2009
7 Antwort
Kaiserschnitt
Hatte einen Notkaiserschnitt... IN den Wehen, nach 12h, war ich froh als endlich dieser Satz kam, den ich hatte gefühlte ewigkeiten nach Hilfe geschrieeeeeen. Jetzt ein halbes Jahr danach denke ich manchmal ich bin ein *Weichei* weil ich es nicht allein geschaft habe, obwohl ich ja nix dafür konnte das sich plötzlich die Werte von Kaisa-Nikita verschlechtert haben. Aber noch schlimmer find ich das Gefühl nach ihrer Geburt nicht da gewesen zu sein. Da man zu meinem Mann sagte es würde bis mittag dauern war der leider noch mal los zu einem wichtigen Termin. Erst jetzt frag ich mich wie es für Kaisa nach der Geburt war, wie sie war... Damals im Kh hätte mir das bestimmt jemand sagen können, aber da war ich froh das sie da war, da hab ich soweit gar nich gedacht. Macht mich manchmal traurig nich für Sie da gewesen zu sein.Das Fremde sie zuerst hatten. Komisch ist es doch so wunderbar wie schön sie ist, wie gut sie schmeckt, wie wertvoll und lieb sie ist... Kurz um ich versteh dich!
vesper-james
vesper-james | 10.09.2009
8 Antwort
Vielen vielen dank!!!!
Danke für eure antworten! es ist schön zu wissen das es noch jemanden gibt der diese gefühle hat...schon seltsam was in uns frauen so vorgeht! Wer weiss vielleicht geht es irgendwann vorbei...und ich werde den vorschlag annehmen und nochmal alles ausführlich niederschreiben...mag sein das es hilft...Nochmal danke an euch! drück euch alle ganz lieb!!!!
Supermami_2008
Supermami_2008 | 10.09.2009
9 Antwort
hi, so ähnliche gefühle habe ich auch, nur bei mir wars umgekehrt.
ich hatte ne normale geburt und hätte mir einen kaiserschnitt gewünscht. mein kleiner ist jetzt fast 10 mon und mein dammschnitt tut immer noch ab und zu weh. und die geburt hat fast 1 tag gedauert. alles gute für dich. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2009
10 Antwort
hi
ja ich hatte das auch aber eine normale geburt, und ich sag dir das war der pure horror, was die mir an den kopf geknallt haben, wenn das kind jetzt nicht kommen wird kanns hops gehen usw, die ärzte haben sich wie die letzten benommen, ich kann meine geburt auch nicht verarbeiten wünschte hätte einen kaiserschnitt gehabt, weil mein kleiner kahm sofort danach auf die intensiv, und konnte mich 3monate ned um mein sohn kümmern weil die ärzte nicht in der lage waren mich zu nähen. nach 1std. ist mal jemand gekommen! also ich kann dich verstehen das du deine geburt nicht verarbeiten kannst aber ganz ehrlich nicht jede normal geburt ist sooo toll! ich denke toll ist sie nur dann wenn man tolle ärzte hat, sein kind danach sofort auf den arm bekommt, im eigenen zimmer hat usw, aber das ja nicht bei jedem so, leider! drück dich ganz fest!!!
Mischa87
Mischa87 | 10.09.2009
11 Antwort
Bei mir ist es umgekehrt...
Habe vaginal entbunden, aber weder natürlich, noch spontan würden da jetzt die richtigen Wörter für sein. Ende von der Geburt: Kind musste unter Hochdruck raus, Oberärztin half per Druck von oben mit, Sohnemann schoß raus, total grau, Oberärztin schnitt Nabelschnur durch, Hebamme rannte mit Kind raus zur Notfallstation, ich schickte Mann hinterher, wußte minutenlang nicht wie es ihm geht. Während graues Baby langsam rosa wurde... Vernähen von Dammschnitt und Rissen in sämtliche Himmelsrichtungen... Ach ja, und das mit dem Stillen hat auch nicht geklappt. Sohnemann war es zu anstrengend. Als es hieß eventuell Kinderklinik gab es dann das erste Fläschchen und ich habe daraufhin abgepumpt. Brauchte 6 Wochen, bis ich wieder sitzen konnte und habe da dann das erste Mal so richtig mein Kind "auf dem Arm" gehabt... Manchmal frag ich mich, ob ein Kaiserschnitt nicht besser für uns beide gewesen wäre. Und an eine 2. Runde im Kreißsaal will ich noch gar nicht denken...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 10.09.2009
12 Antwort
Ich habe
nach 20 jahren!!! immernoch ein Trauma kann nicht über meine Horrorentbindungen reden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2009
13 Antwort
Kaiserschnitt
Hatte einen Notkaiserschnitt... IN den Wehen, nach 12h, war ich froh als endlich dieser Satz kam, den ich hatte gefühlte ewigkeiten nach Hilfe geschrieeeeeen. Jetzt ein halbes Jahr danach denke ich manchmal ich bin ein *Weichei* weil ich es nicht allein geschaft habe, obwohl ich ja nix dafür konnte das sich plötzlich die Werte von Kaisa-Nikita verschlechtert haben. Aber noch schlimmer find ich das Gefühl nach ihrer Geburt nicht da gewesen zu sein. Da man zu meinem Mann sagte es würde bis mittag dauern war der leider noch mal los zu einem wichtigen Termin. Erst jetzt frag ich mich wie es für Kaisa nach der Geburt war, wie sie war... Damals im Kh hätte mir das bestimmt jemand sagen können, aber da war ich froh das sie da war, da hab ich soweit gar nich gedacht. Macht mich manchmal traurig nich für Sie da gewesen zu sein.Das Fremde sie zuerst hatten. Komisch ist es doch so wunderbar wie schön sie ist, wie gut sie schmeckt, wie wertvoll und lieb sie ist... Kurz um ich versteh dich!
vesper-james
vesper-james | 10.09.2009
14 Antwort
Also, ich hab deinen Text jetzt gelesen
Das ist echt nur ne reine Kopfsache. Ich werde meine Meinung aus Zeitgründen hier jetzt nicht groß und breit darstellen. Aber, ich hatte einen WKS und stand einige Std nach der OP wieder aufrecht und mir gings wunderbar. Also, ich kann dir nur sagen, es ist ne reine Kopfsache.
thereallife
thereallife | 11.09.2009
15 Antwort
Auch ich weiß, wie du dich fühlst!
Bei der Geburt meines Großen, haben die Ärzte nach 18 Std. Wehen gesagt, dass sie ihn jetzt per Not-KS holen. Mir war das damals ziemlicht recht, da ich total ausgepowert war. Bei meinem Kleinen hatte ich einen geplanten KS, da er mit dem Po unten saß. Bei dieser Geburt, hat mir richtig was gefehlt, hatte vorher keine Wehen und sonst keine Anzeichen, dass es bald losgehen könnte. Termin - hingehen und abholen - und dann dein Baby in den Arm gedrückt zu bekommen. Meine erste Geburt war für mich die schönere, auch wenn ich vorher ewig Wehen hatte, die Wehen haben mich darauf vorbereitet, dass ich in den nächsten Stunden endlich Mami bin.
cdfm
cdfm | 11.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Tochter 31 Monate will nicht reden
07.04.2012 | 17 Antworten
Muss mir mal was von der Seele schreiben
16.01.2012 | 21 Antworten
SPRECHEN - 23 MONATE!
26.07.2011 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading