Was würdet ihr machen?

thereallife
thereallife
22.08.2009 | 41 Antworten
Mein ex Freund ist am Donnerstag vom gemeinsamen Sorgerecht zurück getreten. Gründe spielen keine Rolle.

Nur um eins dazu zu sagen, ein Grund dafür war, das er einfach mit dem KInd ohne mein Wissen quer durch die Stadt gefahren ist und mir einfach nicht bescheid gegeben hat.

Jedenfalls sagte die Richterin, das geht so nicht. Er muss mir sagen, wo er mit dem Kind hingeht usw und sofort. Er entschuldigte sich großartig und das Thema war durch.

SO .. gestern war er wieder ohne mein Wissen mit dem Kind wo anders. Das heißt, ich dacht er sei an Punkt A, war dann aber doch an Punkt B.

Ich habs dann rausbekommen. Er ist total uneinsichtig.

Soll ich nun zustimmen, dass er das Kind häufiger als die Absprache vor Gericht sehen kann oder nicht? Das Gericht sagte alle 14 Tage von Fr bis So. So, wir regelten das aber nun "intern" und nicht schriftlich auf täglich. Soll ich dem nun einen Riegel vorschieben? Weil, ich meine, er führt sich auf wie sonst was und er MUSS mir einfach sagen, wenn er mit dem Kind die Stadt verlässt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

41 Antworten (neue Antworten zuerst)

41 Antwort
@PhoebeMaxine
nein, ich sagte ja auch nie, dass er sich dem Umgang wiedersetzt. Ich sagte, er wiedersetzt sich dem auf dem Gericht vereinbarten sagen WO er mit dem Kind ist. Umgang kann er meinetwegen haben soviel er will...nur soll er bitte sagen wo er hingeht. Das ist das was das Gericht beschlossen hat. Und, das tut er nicht. Also, wiedersetzt er sich entsprechend diesem beschlossenen.
thereallife
thereallife | 22.08.2009
40 Antwort
naja, aber er widersetzt sich nicht direkt!
Er fragt dich, ob er euer Kind jeden Tag sehen kann, obwohl er weiß, dass es eine gerichtliche Entscheidung gibt u. zugleich setzt er dich mit irgendwelchen schwachsinnigen Argumenten unter Druck, damit du ihm euer Kind mit gibst?!?!?!? Der könnte wegen meiner Fragen bis er schwarz wird! Zumal ihm anscheinend auch keine wichtigen, stichhaltigen Gründe einfallen, euer Kind jeden Tag abzuholen. Ausserdem ist das tägliche abholen sowieso nicht gerichtlich "erlaubt"!!!! Hast du dir schon mal die Frage gestellt, was dann eigentlich passiert, wenn deinem Kind was zustößt ? Dann gibt es bestimmt eine Mama, die sich dann fragt, wieso hab ich mich nicht an die gerichtliche Anweisung gehalten u. hätte ihm unser Kind nur jedes 2. WE gegeben... Gut, an den WE´s kann ebenso was passieren, aber worauf ich hinaus will: ich denke nicht, dass das Gericht "very amused" ist, wenn was passiert ist, von dir zu hören, dass er euer Kind jeden Tag sehen durfte, obwohl ihr eine Einigung ha
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
39 Antwort
@PhoebeMaxine
ja, und genau das ist ja das Problem. Das Gericht hat was entschieden...er wiedersetzt sich und übt massiven Druck auf mich aus und fordert aber was ein, redet mir noch ein schlechtes Gewissen ein, sodas ich dann DEM KIND ZULIEBE sage, dass er kommen kann...
thereallife
thereallife | 22.08.2009
38 Antwort
@thereallife
Weil er das so möchte? Das Gericht hat doch so entschieden, dass er euer Kind alle 14 Tage von Fr bis So haben kann? Aus basta! So wie du es jetzt machst, hast du ja anscheinend mehr stress als anders!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
37 Antwort
@PhoebeMaxine
weil er das so möchte...und ich keinen Lust habe mehr mit dem zu streiten und mir mein Leben zur Hölle machen zu lassen...deshalb.
thereallife
thereallife | 22.08.2009
36 Antwort
@thereallife
Ich versteh das schon! Aber wieso gibst du dann euer Kind JEDEN Tag dem Vater, wenn das GERICHT sagt, alle 14 TAGE VON FR bis SA??? Nein, in meinem Umfeld sind keine Scheidungen, keine Kindergarten-Bekriegungen, keine Machtkämpfe, alle glücklich zusammen und glücklich verheiratet... alle schweben auf wolken...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
35 Antwort
@PhoebeMaxine
ja...das geht am Gericht..weil, das Gericht kann dem Vater den Umgang nicht verbieten...wenn er selber keine Drogen nimmt oder schlecht mit dem Kind umgeht. Diese 14 Tage sind ein Richtwert. Sag mal...hast du keine Freunde im Bekanntenkreis die geschieden sind?? Das ist doch ein ganz normaler Vorgang vor Gericht.
thereallife
thereallife | 22.08.2009
34 Antwort
@thereallife
Kullanz einräumen, wenn es eine gerichtliche Verfügung gibt????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
33 Antwort
@Solo-Mami
Wer regt sich doch auf, wenn ich ihm das Kind nicht jeden Tag vor die Nase setze....Er WILL dass er das Kind jeden Tag sehen kann...Was kann ich dazu? Damit es nicht wieder Streit gibt, lass ich ihm den Willen, will aber im Gegenzug nicht permanent angelogen werden. Versteht du wenigstens, was ich meine??? ICh will ihm das Kind nicht entziehen oder so. Ich will nur nicht jeden Tag auf´s neue einen Arschtritt bekommen. Nur, weil der nicht reden kann. Weil er nicht reden kann...das nie gelernt hat, müssen wir zu einer Beratungsstelle gehen, damit ER lernt mit mir zu reden.
thereallife
thereallife | 22.08.2009
32 Antwort
@PhoebeMaxine
siehe Antwort an LisoLe Ich wiedersetze mich keinem...ich räum ihm eine Kollanz ein...sag mal...red ich japanisch oder wieso lest ihr grundsätzlich falsch??
thereallife
thereallife | 22.08.2009
31 Antwort
@LiSoLe
bei sowas geht es auch um die Kollanz der Mutter...so, ich habe ihm die Kollanz eingeräumt, das Kind öfter als eben nur alle 14 Tage zu sehen. Damit ist das Gericht einverstanden. Wir sollen das unter uns ausmachen: Sagte ich ja nun schon mehrfach... So, ich hab ihm die Kollanz gegeben. Da Gericht wiederrum sagte, er muss mir sagen, wenn ich ihm die Kollanz gebe, wo er mit dem Kind hingeht und das tut er nicht. DAs heißt, er verstößt gegen die Auflagen. Ich weiß nicht, ob ich mich so missverständlich ausdrück oder wie denn auch immer....keine Ahnung.
thereallife
thereallife | 22.08.2009
30 Antwort
irgendwie
kapier ich das nicht. das Gericht sagt er darf sie nicht so oft sehen. dann möchtest du unbedingt dass er sie mehr sieht aber dann beschwerst du dich dass es nun so ist. ich denke die Idee, dass du/ihr euch eine gewisse Zeit an die richterliche Regelung haltet, damit er kapiert dass es eine FESTE Regelung ist, die man eigentlich nicht umgehen darf!!! mir ist auch nicht klar warum ihr überhaupt vor Gericht wart, wenn ihr das nun doch unter euch regelt. und wenn er so schlimmen Umgang hat, warum habt ihr dann nicht auch regeln lassen dass er die Kleine nur unter Aufsicht sehen darf?
LiSoLe
LiSoLe | 22.08.2009
29 Antwort
Versteh ich das richtig?
Ihr habt eine GERICHTLICHE Festlegung, dass EUER Kind alle 14 Tage das Wochenende von Fr bis So bei Papa verbringen darf, wieso widersetzt du dich dann dem Gericht, dass der Papa ihn dann letztendlich doch jeden Tag holen kann? Und dann noch ihm die alleinge Schuld zuweisen, weil er dich nicht alle Minute anruft, was er mit seinem Kind macht oder wohin er mit seinem Kind hinfährt? Ich würd das Drama auch verstehen, wenn er mit seinem Kind dauernd die Stadt verlassen würde oder mit seinem Kind ins Ausland fährt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
28 Antwort
@thereallife
Jeden Tag, weil Du es so bestimmt hast ....... Du kannst ihm nicht jeden tag auf Neue vorschreiben was er zu tun und zu lassen hat. Das er mit Kind nicht zu seinen Kumpels soll, wegen Kiffen und Saufen - das kann ich nachvollziehen, habe ich meinem Ex damals auch untersagt, er hat sich weitgehenst dranne gehalten, da er das Kind sonst nicht mehr bekommen hätte Aber meinst Du nicht, dass jeden Tag ein bissel zu viel ist auf Dauer? Für ihn meine ich. Weil er hat dann wirklich gar keine Zeit mehr für sich. Wie macht Ihr das überhaupt? Was ist mit Kita? Geht Dein Ex nicht auch arbeiten? Da haste doch mal was geschrieben Wenn er das Kind jeden tag hat, dann lass ihm seine Freiheit . Lass ihn selbst entscheiden, was er wie macht. Wenn er die Stadt verläßt soll er Bescheid geben und er soll sein Handy anlassen. Und DU, Du ruf ihn nicht alle Nase nach an. Ein bissel Vertrauen hast Du doch noch in ihn, oder ??
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.08.2009
27 Antwort
Manu
ich find die Regelung mit Damiens Papa schon gut, aber wenn er mit deinem Eingeständnis meint, er könne tun und lassen, was er will, würd ich vll. doch auf die 14 Tage-Regelung bestehen. Erstmal vorrübergehnd. Vll. rafft er es ja dann, dass es so nicht geht. Und dagegen kann er ja nunmal nix sagen, weils ja vom Gericht so festgelegt wurde. Klar wäre es schön, wenn Damien seinen Papa immer sehen könnte, aber wenn er mit dem Kleinen zu solchen Orten fährt oder du so gar nicht weißt, wo dein Sohn steckt, dann besteh erstmal auf die 14 Tage. geht ja wohl leider nicht anders. Ich drück dir die Daumen, dass er es wirklich bald mal rafft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
26 Antwort
@Solo-Mami
nein, das Kind ist, weil ich das so bestimmt habe, jeden Tag bei ihm...und, ich finde, da kann er einfach ehrlich sein. Weil, ich möchte nicht, dass mein Kind zwischen Gras und Bierflaschen hockt. Ich meine, die blöde, die dann wieder mit ihm Krankenhaus hockt bin ich ... Naja, ok...Danke Solo, deine Antwort war wenigstens konstruktiv. Danke.
thereallife
thereallife | 22.08.2009
25 Antwort
Du glaubst....
ich weiß nicht wie es ist???? Ich sage nur eins ICH BIN EIN SCHEIDUNGSKIND.... und weiß denke ich mehr darüber wie deinKind sich fühlt als du es je verstehen kannst. Rede im Sinne deines Kindes....!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Aber das verstehst du nicht!Denke mal Situationsgerecht. Dann solltet ihr euch nur noch gerichtlich einigren und es beibehalten, dann gibt es auch nicht s ein Streß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
24 Antwort
Ja, wenn er sich nicht an die Absprache hält, dann nur noch so wie vom Gericht festgelegt wurde
Ich persönlich finde es aber OK, wenn er seine Umgangszeit frei gestaltet, gerade wenn das Kind 2-3 Tage bei ihm ist. Da muß er Dir nicht sagen was er wo macht, solange er sich in der Stadt aufhält LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.08.2009
23 Antwort
...
Du merkst, das versteht hier keiner! Ist wohl auch zu Umfangreich! Und wenn sie kiffen und saufen .... enstchuldige. dann würde der mann mein Kind gar nicht zu Gesicht bekommen! Dann hätte das Gericht wohl auch ganz anders entschieden .... dann dürfte er sein Kind gar nicht allein sehen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.08.2009
22 Antwort
@Bunny_Huhn
ich hab das geändert, als das Umgangsrecht aus Kollanz ihm gegenüber, damit er sein Kind öfter sehen kann. Aber, okay, wie gesagt, das war ein Fehler und mehr sag ich dazu hier nicht mehr... Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieso man sich gegen eine richterliche Anordung als Mann einfach wiedersetzen darf und die Frau würde Ärger mit dem Gericht bekommen. Egal...ich sagt nichts mehr dazu. Schönen Tag noch.
thereallife
thereallife | 22.08.2009

1 von 3
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie würdet ihr das machen?
07.01.2009 | 7 Antworten
Wie würdet ihr euer kind taufen lassen
01.12.2008 | 3 Antworten
impfung- was würdet ihr raten
14.11.2008 | 9 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading