Mich kotzt das an

fourfaces
fourfaces
21.08.2009 | 16 Antworten
mein großer kommt dann in die dritte Klasse und soll jeden Tag etwas üben weil er in der schule nur langsam mitkommt (da er zu faul ist) jetzt ist er beim schreiben und starrt die meiste zeit in die luft oder er muss aufs klo oder er hat durst irgendwas fällt ihm immer ein. das ist so zum kotzen wenn er sich 15 minuten darauf konzentrieren würde wäre er schon längst fertig.

Sorry musste gerade mal raus, denn eigentlich will ich ja heute noch was machen mit den kids aber da vergeht mir die lust dazu
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
@fourfaces
da hilft nur Geduld, irgendwann kapieren sie es...hoffentlich
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.08.2009
15 Antwort
@Chrissi1410
ja ich glaube das es immer irgendwie schwer ist die kids zu bewegen sowas zu machen das schlimme ist meiner verdient sich sein taschengeld selber in dem er den abfall rausbringt oder spülmaschine ausräumt oder den tisch deckt das klappt super er macht es zwar nicht jeden tag aber immerhin auch dads kinderzimmer hält er immer super sauber aber mit der schule funktioniert es einfach nicht
fourfaces
fourfaces | 21.08.2009
14 Antwort
@fourfaces
ich wollte es für die erste Zeit als Anreiz nehmen. Natürlich müssen Kinder lernen, daß Schule und Hausaufgaben ihre Arbeit sind, die sie machen müssen, ohne was dafür zu kriegen. Ich habe ihm gestern gesagt, daß ich erst dann mit ihm spiele, wenn er seine Sachen gemacht hat.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.08.2009
13 Antwort
@Chrissi1410
ich will meinen sohn auch nicht mit materiellen sachen belohnen, ich bin eher für loben und anerkennung zeigen oder eben gar nicht kommentieren
fourfaces
fourfaces | 21.08.2009
12 Antwort
@Chrissi1410
genau bin nur froh das ich bald wieder in der arbeit bin
fourfaces
fourfaces | 21.08.2009
11 Antwort
@rlaa
Das ist eine gute Idee, die ich auch schon hatte. Ich habe ihm Anfang des letzten Schuljahres gesagt, wenn er seine Hausaufgaben lieb und anständig macht, gehen wir am letzten Mittwoch im Monat zu Mc Donalds Mittagessen. Und was war?? Da hatte er gar kein Interesse dran.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.08.2009
10 Antwort
@fourfaces
für einen 3klässler ist das völlig im Rahmen. Ich habe meinem auch schon gesagt, daß er jetzt nicht mehr zu den kleinen gehört und jetzt mehr von ihm verlangt wird. Aber wie das so ist, die Mutter ist immer die böse und gemeine, die ihn zu den Hausaufgaben zwingt. Ich bin in solchen Sachen sowieso die letzte, auf die er hört. Bei meinem hapert es sehr mit der Rechtschreibung und ich habe ihm schon gesagt, wenn er sich von mir nicht helfen lässt und von mir nichts annimmt, geht er zur Nachhilfe, dann hat er eben weniger Freizeit. Es ist echt ein Machtkampf, der nicht sein müsste. In der Zeit, in der er sich sträubt, seine Sachen zu machen, hätte er sie schon 3x fertig haben können
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.08.2009
9 Antwort
@rlaa
anfürsich eine supi Idee, allerdings wenn ich so weiter denke, wie soll das werden, wenn er älter ist? Dann sind die Wünsche andere und er wird sich sicherlich nicht wegen nem Ü-ei anstrengen. Am Ende erwartet das Kind, dass es immer etwas bekommt, wenn es lange genug etwas gut gemacht hat. Ich finde es wichtiger, dem Kind zu erklären, worfür das Lernen da ist und ihm auch beizubringen, dass lernen durchaus Spass machen kann. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2009
8 Antwort
Leidiges Thema
Bei meinem Sohn ist es genauso, ich hab jetzt angefange an den Tagen an den er seine Hausaufgaben zügig und sauber macht lachende Smileys auf den Kalender zu zeichnen. Wenn er 10 hat, darf er sich eine Kleinigkeit wünschen Das klappt bis jetzt ganz gut, es liegt also nur an ihm wie lange er auf die Erfüllung seines Wunsches warten muß. Klappt nicht immer aber immer öfter!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2009
7 Antwort
hallo
mein Tipp an euch, ihr müsst versuchen eurem Kind zu verklickern, dass es nicht für EUCH lernt, sondern für sich selbst und seine Zukunft. Hab in einem anderem Beitrag schon mal geschrieben, wie ich das gemacht habe. Ich habe meinen Sohn auf den Schoß genommen und ihn gefragt, was er denn werden will, was er in seinem Leben erreichen möchte, wo sein Ziel ist. Dann habe ich ihm aufgezeichnet, wie sein Weg dann aussehen müsste, damit er genau dieses Ziel erreicht. Die Verbindungsstriche hatten die Überschrift "viel lernen, gut in der Schule sein". Dann habe ich ihm aufgezeichnet wie sein Weg aussehen würde, wenn er so weiter macht, wie damals und das hat ihm so gar nicht gefallen. Er hat nun auf eigenen Wunsch das große Blatt mit seinem ZIELWEG über dem Schreibtisch hängen und wenn er ein Tief hat, schaut er darauf und lernt weiter. Meiner ist übrigens auch in der 3. Klasse und dieses Gespräch hatten wir Ende der 2. Klasse, weil er da so eine Art "null Bock Phase " hatte. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2009
6 Antwort
@Noobsy
ja deswegen soll er ein bischen was in den ferien machen
fourfaces
fourfaces | 21.08.2009
5 Antwort
@Chrissi1410
ja genau und das nervt weil es echt schon lange vorbei wäre denn jeden tag ausser wochenende 15 min deutsch und 15 min mathe finde ich ist nicht zu viel verlangt
fourfaces
fourfaces | 21.08.2009
4 Antwort
@fourfaces
Ich habe echt Angst davor, wie meine Kinder drauf sein werden, in Bezug auf Schule. Mein Neffe kommt in die 2. Klasse und hatte von Anfang an keine Lust. Das Schulsystem ist aber auch nicht gerade motivierend für die Kinder. Zu viel Stoff in zu kurzer Zeit und kein Ausgleich und Spaß an den Schulen. Echt zum Kotzen! Das tut mir total Leid für dich!
Noobsy
Noobsy | 21.08.2009
3 Antwort
@Noobsy
ich sag das nicht das ich mit ihnen nichts mehr unternehme, mit belohnugen haben wir es fast zwei jahre probiert das hilft nichts er hat da einfach kein interesse an der schule und er will es halt einfach nicht und dann macht er es nicht und so geht es schon seit der ersten klasse
fourfaces
fourfaces | 21.08.2009
2 Antwort
meiner ist jetzt auch seit einer Woche in der 3ten Klasse
und es ist ganz genauso. Alles ist wichtiger als die Hausaufgaben, jeden Tag dikutiert er und wenn er dann was macht, ist es so voller Fehler und unleserlich geschrieben, daß ich es ihm wieder wegradiere. Kinder in dem Alter haben es noch nicht verstanden, daß es Sachen gibt, die sie einfach machen müssen, meine Freundinnen hier zu Hause haben genau das selbe Theater mit ihren Jungs. Nur das machen was unbedingt sein muß und das auch nur mit Diskutiererei. Ich nehm mir auch jedesmal vor, ruhig zu bleiben aber er kriegt mich jeden Tag aufs neue auf die Palme.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 21.08.2009
1 Antwort
-----------
Ich denke, dass du ihn vielleicht motivieren solltest. Wenn du nur genervt reagierst und jetzt auch noch die Unternehmung möglicherweise streichst, wird er sich nicht mehr bemühen. Wie wäre es mit einer Belohnungstafel?! Es gibt gerade eine bei Tchibo.
Noobsy
Noobsy | 21.08.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading