Was ist an einem WunschKS so verkehrt?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
19.08.2009 | 50 Antworten
Es ist doch jedem selbst überlassen wie er sein Kind auf die Welt bringt, ob auf natürlichem Wege oder per KS, was wird da jedemal so´n Fass aufgemacht?!

Es gibt auch Mama´s die unheimliche Angst vor einer natürlichen Geburt haben, und deswegen auf den Ks zurückgreifen ..

Ich finde auch nicht ok, dass hier ständig nach Wehenförderndenmitteln gefragt wird, denn Poppen konnten alle auch ohne Hilfsmittel um Schwanger zu werden, also kommt das Baby dann wenn es dzu bereit ist ..

Aber ich greide niemanden deswegen an, da es ganz alleine die Entscheidung der jenigen mutter ist ..


(hau)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

50 Antworten (neue Antworten zuerst)

50 Antwort
Senf auch mal abgeben!!
Ich finde auch wenn ich mich unbeliebet mache!! WKS oder KS vom Arzt verschrieben ist mir persönlich EGAL!!! Immer wieder auf das selbe Thema rum reiten "Motz - die hat/will nen kaiserschnitt" mein GOTT ist doch scheiss egal wie das Kind zu Welt kommt hauptsache es ÜBERLEBT und GESUND!!! Eine Bekannte hatte sogar zwei!! Und warum?? Beim ersten musste sie es machen lassen, aber die kleine hat NICHT überlebt!! Und warum weil Ärzt auch scheisse bauen!! Und nun würdet ihr euch das Maul zerreissen??? NEUN monate trägst du dein Kind in dir liebst es passt auf es auf und dann stirbt es bei der Geburt!! Ihr zweites Kind hat überlebt weil sie es per Kaiserschnitt gemacht hat, sie wird nie wieder Kinder bekommen!!. Soviel zum Kaiserschnitt!! Lasst denn werdennen Mamis hier hiere freiheiten zu entscheiden wie sie ihr Kind bekommen wollen. Egal ob WKS oder KS oder normale Geburt. Ich wünsche jeder Mami die ihr Kind per KS oder normal zur Welt bringt alles liebe und gute
Frany
Frany | 23.08.2009
49 Antwort
@Aziraphale
Der Einweisungsgrund ins KH war ein WKS...naja, egal;:-) Ich weiß schon, wie du es meinst.
thereallife
thereallife | 20.08.2009
48 Antwort
@thereallife
Naja Dein Fall fällt nicht wirklich unter das, was ich unter einem WKS verstehen würde. Du hast ja dem vorgegriffen was sowieso passiert wäre. Und so wie Du das dann beschrieben hast war es mit Sicherheit das Beste für euch beide.
Aziraphale
Aziraphale | 20.08.2009
47 Antwort
@thereallife
Das wurde hier behaupetet, daß natürlich entbindende Frauen wohl neidisch sind auch Frauen, die eine WKS hatten. Darauf hab ich geantwortet. Die Behauptung stammt nicht von mir. Und im Übrigen: das wäre ja noch schöner wenn eine Frau sich angreifen lassen müsste weil sie ihr Kind auf natürliche Weise zur Welt bringt. Wie soll sie es denn sonst tun? Oder greifen wir neuerdings auch Frauen an, die keine Schönheits-OPs vornehmen lassen weil sie das für überflüssig halten? Denn für mich fällt ein WKS ganz eindeutig in die gleiche Kategorie. Es ist ein unnötiger medizinischer Eingriff.
Aziraphale
Aziraphale | 20.08.2009
46 Antwort
@Kilian09
sorry, auch noch falsch kommentiert...Gott, schmeiß Hirn vom Himmel..ich bin echt blöd.
thereallife
thereallife | 19.08.2009
45 Antwort
@thereallife
Sorry, Wort mit T...ich schreib grad auf einer anderen Seite mit einer english Sprachigen Freundin...nicht, dass du meinst, ich bin der deutschen Sprache nicht mächtig;-)
thereallife
thereallife | 19.08.2009
44 Antwort
@Kilian09
Naja, Geburtstrauma ist auch so ein Modeword...ähnlich wie Liquidierung...;-) Also, ich kann ja wirklich nur für mich und meinen Sohn sprechen. Und, weder ich, noch er hatten ein Trauma. Aber, wie schon geschrieben, WKS ist nicht gleich geplanter KS und schon gleich garnicht NotKS. Das sind 3 vollkommen unterschiedliche Paar Schuhe. Wirklich.
thereallife
thereallife | 19.08.2009
43 Antwort
@thereallife
Das hat sie mit sicherheit auch nicht angegeben bei ihrem arzt! Psychische probleme hieß es da! Aber egal! Das glaub ich das es nervt aber da muss man halt düberstehen! Das wird noch oft thema sein! Wahrscheinlich auch bei vielen um bei mamiweb mehr action reinzubringen! Das hab ich auch schon gehört das viele nicht damit klar kommen weil sie eine normale geburt wollten! Mich erschreckt aber auch der gedanke das die kleinen davon ein geburtstrauma erleiden können! War vor einiger zeit auch nicht sicher was wirklich besser ist, aber hab mich mal etwas informiert und einige infos haben mich am ks sehr erschüttert! Lg!
Kilian09
Kilian09 | 19.08.2009
42 Antwort
@Kilian09
Naja, ich glaub "unten ausleihern" würde kein Arzt als Indikation zulassen.;-) Hoffe ich zumindest mal inständig. Naja, es nervt eben nur für eine Frau, die diesen Weg gegangen ist, sich mit denen, die Angst vorm ausleihern dazu entscheiden über einen Kamm geschert zu werden. Also, ich hatte im Familien und Freundeskreis das Glück, das keiner großartig wieso und weshalb fragte. Wenn doch, dann hab ich eben meine Meinung dazu vertreten. Aber, ich sag´s dir...was ich mich hier schon hab Rechtfertigen müssen....unnormal...dabei ist es bei mir nun wirklich ein legitimer Grund gewesen. Es wär mit 99% Sicherheit eh ein geplanter KS geworden. Mein FA allerdings wollte, dass ich von selber aus sag ich möchte das. Ein KS und deren Folgen hat auch sehr viel mit der eigen Psyche zu tun. Das sag ich wirklich immer wieder. Wenn du das selber willst, wirst du nie solche Probleme haben, wie die Frauen, die müssen und der spontangeburt hinterher trauern.
thereallife
thereallife | 19.08.2009
41 Antwort
@thereallife
Das wär ja auch blöd von mir alle zu verurteilen die einen machen lassen weil es notwendig ist! Würd ich auch nie machen, Keine Frage! das mit dem ausleihern ist mir auch bewusst aber manchen anscheinend nicht! Mein Problem ist nicht das ich die mütter nicht lassen will, die sind mir recht egal, aber wer mir nciht egal sind, sind die babys die leider nicht entscheiden können, die kann man ja leider nicht fragen was die lieber wollen! Bin aber davon überzeugt das es ihnen besser geht bei einer normalen geburt! Also nochmal find es gemein von den müttern ihre kinder nicht die geburt normal zu ermöglichen, aus anst ausgeleihert zu werden oder sonstigen schwachsinn! Es geht mir um die kleinen! War schön mit dir darüber zu diskutieren, wir sehen uns! liebe grüsse!
Kilian09
Kilian09 | 19.08.2009
40 Antwort
@Kilian09
Naja untenrum ausleihern tut man ja nun auch nicht;.) es ist ja alles dehnbares Muskelgewebe...dazu geht man ja danachh zur Rückbildung. Wie gesagt, meinen Grund kennst du nun. Die Damen, die es wg einem bestimmten Tag machen oder so...okay, darüber kann man sich streiten. Find ich auch leicht merkwürdig, aber mei...ist eben deren Problem. Es ist denke ich bei einem WKS für außenstehende wichtig zu erfahren wieso es so gemacht wurde. Wenn man eben wirklich Angst hat, oder so wie bei mir die Gesundheit des Kindes gefährdet sieht, dann ist es total okay. Wenn man eben nun wg einem bestimmten Tag ein ganzes OP Team antreten lässt, find ich das sonderbar. Aber, wie schon geschrieben, dass ist jeder Frau ihr eigen Brot. Manchmal wundert man sich eben nur. Aber, man sollte eben erstmal die Gründe wissen und dann nochmal neu urteilen. Weil, nicht alle machen einen WKs wg einem bestimmten Tag. Und, das Gewebe am Bauch ist trotz WKS trotzdem verhunst. Ich hab auch noch 15 kg zu viel
thereallife
thereallife | 19.08.2009
39 Antwort
@thereallife
Bin auch total dafür wenn es klüger ist das kind per ks-scnitt zu holen! Bei eventuellen komplikationen! Aber leider und das ist wirklich so ist es mode geworden sich einen termin für sein baby zu geben und selber zu entscheiden wann sein kind auf die welt kommt! Manche schaun dann sogar wann es ihnen am besten passen würde! Hab ich leider auch im Bekanntenkreis miterlebt, die bekannt wollte nciht untenrum ausleihern und schmerzen wollt sie schon garnicht! Und sowas find ich nicht okax, zu entscheiden wann der kleine raus kommt! Und angst hatte ich auch, und was für eine, aber wollte meinem kind die möglichkeit geben selber zu entscheiden wann erkommt und ihn die sanfte möglcihkeit geben hinauszugleiten! Ist zwar auch ein stress fürs kleine aber immerhin noch besser als der stress bei einem ks! Die natur hat das schon so geregelt!
Kilian09
Kilian09 | 19.08.2009
38 Antwort
...Teil 2
...ganze Gymnastik eingelassen. Das Kind wollte sich aber nicht drehen. Dazu kam das ab der 32. SSW mehr und mehr Narbelschnur um das Kind selber lag und diese auch irgendwann mal ein Ende hat. So, nachdem ich das alles für mich so "auf den Schirm" bekommen habe, war meine Entscheidung klar. Dann hab ich das mit dem FA besprochen, der sagte okay, machen wir...Thema durch. Dann geht man ganz entspannt in diese Geschichte rein und trauert da auch rein garnichts hinterher. WEIL, ich es ja für mich und die GESUNDHEIT des Kindes so ausgemacht hab. Man unterschreibt einfach den Aufklärungszettel und gut. Thema durch. Ich hab ab da keinen sinnlosen Gedanken mit mir rumgetragen. Ich bin frei und unbefangen zu meinem Termin, hab mir die med. Hilfsmittel wie Katheter, Infussion ect pp legen lassen. bin in den OP. Dann gabs die Spinale und noch ein nettes Gespräch mit meinem Doc und 3 Min drauf war mein Kind gesund und munter auf der Welt...
thereallife
thereallife | 19.08.2009
37 Antwort
@Kilian09
dacht ich mir... Aber, ich erklär dir das gerne aus meiner Sichtweiße. Also, wenn man für sich den Entschluss fast, einen WKS machen zu lassen, befasst man sich eindringlichst mit dem Thema. Man kennt die Risiken und man schätzt ab, ob das passt oder nicht. Man schätzt auch ab, ob man das wirklich möchte oder nicht. Man schätzt ebenfalls ab, ob man das mit sich als Frau vereinbaren kann oder nicht. Ich für meine Teil habe dieses Thema für mich entschieden als ich irgendwo um die 25. SSW war. Das hatte nichts mit Angst oder sonstigen Dingen zu tun. Es war einfach ein Gefühl, dass ich für die SICHERHEIT meines Kindes diesen Weg gehen werde. Mein Kind lag sehr schief im Bauch. Seine Beine waren ab der 25. in meinen Rippen rechts oben, der Kopf war unten links in der Hüfte. Ungefähr ab der 30. SSW bekam ich mehr und mehr Probleme. Das kind drehte sich eiinfach nicht. Für mich stand ab da eben defintiv fest, es wird ein KS. Ich hab mich aber trotzdem noch auf diese Akupunktur ...
thereallife
thereallife | 19.08.2009
36 Antwort
@thereallife
Dann klär mich doch bitte auf wie sowas abläuft!
Kilian09
Kilian09 | 19.08.2009
35 Antwort
@Kilian09
Du, bei einem WKS wird man unmittelbar vor der Spinale gefragt, ob man das wirklich möchte...ich denke, unter diesen Umständen ist keiner der da liegenden Damen neidisch auf Spontangebärende...wenn ich neidisch gewesen wäre, hätte ich die Sache abgeblasen und wär in den Kreissaal gegangen. Ich glaube, du weißt nicht wirklich wie ein WKS abläuft, oder??
thereallife
thereallife | 19.08.2009
34 Antwort
Hy
Meine Meihnung:Jeder sollte selber entscheiden ob WKS oder sponntan. Ich wünschte mir eine normale Geburt, hatte sie auch, aber wenn ich zb. so eine schwere Geburt wie meine schwester hatte dann hätte ich auch WKS gemacht. Also jeder muss es selber wissen.Manche wollen sponnatn entbinden und können nicht, manche können sponnatn entbinden und wollen nicht.Na und das wichtigste ist das die KINDER GESUND auf die Welt kommen!! Und Wehenfördernde mittel, hm ich musste einen Wehencoktail nehmen im KKH natürlich wegen Blasensprung.Aber man sollte zu hause vorsichtig mit sowas sein.Spätestens 10 Tage nach ET wird es eh geholt. Und wenn man nicht mehr kann, dann spricht man eben mit der Hebi oder den Arzt.Auch jeden seine Sache!!!! Man darf sich und die Kinder nicht gefärden!!!!! Schönen Abend Mädels und nicht streiten!
nenner
nenner | 19.08.2009
33 Antwort
@Aziraphale
Wer sagt, dass eine Frau die normal entbindet neidisch ist?? Ich glaube keiner. Ich betone gern nochmal mehr, dass es jedem seine eigene Entscheidung ist. Ich bin ein Mensch, der sagt, dass er einen WKS hatte...ist ja nichts schlimmes bei. Aber, ich verstehe nicht, wieso ich mich dann rechtfertigen muss...und, wenn ich mich rechtfertigen muss, darf ich ja bitte mit einer Gegenargumentation dagegen halten...oder nicht?? Naja, mein Gott, du bekommst deine Kinder eben natürlich. Ich und andere Vertreter des WKS eben unnatürlich...ist doch jedem das einige Bier. Ich sag ja auch nicht, du bist ein schlechter Mensch, weil du natürlich entbunden hast.
thereallife
thereallife | 19.08.2009
32 Antwort
@Aziraphale
Vielleicht neidisch darauf das sie ihren kindern keine normale geburt ermöglichen konnten! Finde es blöd es nur zu machen weil man angst vor schmerzen hat, man will doch das sanfteste für sein kind oder nicht, würde dieses leiden immer wieder für meinen sohn auf mich nehmen, solange es ihm ermöglciht sanft aus seiner welt zu kommen, anstatt rausgerissen zu werden ohne vorwarnung! Bin deiner meinung! lg!
Kilian09
Kilian09 | 19.08.2009
31 Antwort
Was ich nicht verstehe...
sind Frauen, die ihre Kinder auf unnatürliche Weise auf die Welt bringen WOLLEN aber nicht in der Lage sind, mit der Kritik daran umzugehen. Denn ein KS ist nicht die natürliche Art und Weise, ein Kind zur Welt zu bringen. Es ist ein operativer Eingriff und solche sollten nur bei medizinischer Notwendigkeit vorgenommen werden. Ich hatte weis Gott eine sehr lange und schwere Geburt und letztendlich ging es nicht ohne Saugglocke. Aber ich bin auch froh, daß ich den richtigen Arzt erwischt habe. Jeder andere hätte mir wohl den Bauch aufgeschnitten und das hätte ich nicht wirklich gewollt. Und neidisch? Worauf sollte ich bei einer Frau, die einen WKS machen lässt bitte neidisch sein? Darauf daß sie nicht in der Lage ist, Schmerzen auszuhalten? Auf sowas kann man doch nicht neidisch sein...
Aziraphale
Aziraphale | 19.08.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading