Kann man ein anderthalb jähriges kind überfordern?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
05.08.2009 | 16 Antworten
könnt mich grad so aufregen .. meine großeltern und so einige im bekanntenkreis sind neuerdngs der meiung ich überfordere miene tochter..zur erklärung, mit ihren anderthalb ist sie schon sehr weit, kann bis 6zählen, einen teil des abc, spricht in sätzen mit bis zu 5wörtern und hat nen wortschatz von geschätzten 200-300wörtern. klar fördere ich das, wir gucken sehr viele bücher an, ich erkläre ihr alles und versuche ihr spielerisch neue dinge zu zeigen..der stein des anstoßes waren nun gestern ein biber und ein stinktier .. die kommen in einem ihrer bücher vor und als sie drauf gezeigt hat habe ich ihr eben gesagt das das eine ein biber und das andere ien stinktier sind und was die so machen(stinken und bäume anknabbern (kirchern) ) daraufhin startete die diskussion als aline dann eben biber und stink sagte- ich würde das arme kind überfordern, zum lernen zwingen etc..wir haben ein buch angeguckt!natürlich erklärt man seinem kind dann was da drin ist, oder seh ich das falsch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ja, man kann ein Kind überfordern, aber nicht auf die Art wie Du es förderst
Bücher ... ein Quell des Wissens. Für Kinder mit das Beste was es gibt. Mach weiter so LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.08.2009
2 Antwort
hochbegabt???
hast du schon mal in erwägung gezogen, dass dein kind eventuell hochbegabt sein könnte? dann würde es nämlich spezielle förderung brauchen. feststellen kann das letztendlich nur ein psychologe oder kinderarzt. aber an deiner stelle würde ich es mal austesten lassen. Überfordern kann man kinder meiner meinung nicht damit dass man ihnen etwas erklärt ausser es ist nicht kindgerecht erklärt oder kein kindgerechtes thema
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
3 Antwort
mach es so
wie du es für richtig hälst.......... hut ab, was dein kind schon alles kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
4 Antwort
ich denke
du machst das völlig richtig! So wie Du es beschreibst ist das vollkommen in Ordnung und auch richtig so. Ich finde SO sollte es auch sein. Also ich mach das mit meinen Kindern genau so. Da soll mir mal einer blöd wegen kommen... Falsch fände ich es, wenn das ganze unter Druck geschehen würde und das Kind da keine Lust zu hätte. Aber wenn das Intresse da ist sollte man es auch fördern. Wenn das Kind dann genug vom Bücher-angugucken hat, merkt man das doch und dann legt man das Buch halt wieder weg. Mach weiter so, die die das Gegenteil behaupten sind doch nur neidisch, weil es bei ihnen vllt nicht so gut klappt...oder geklappt hat.
Sam-Ali
Sam-Ali | 05.08.2009
5 Antwort
respekt
meine sind einfach nur faul
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
6 Antwort
intelligentes Kind
Hallo, habe mit Spannung deinen Beitrag gelesen. Ich muss sagen, du bist sehr engagiert in der Erziehung deiner Tochter. Allerdings bischel zu viel. Sie ist ihrem Alter sehr weit voraus. was auch schief gehen kann. Geht sie in die Krippe? Wäre vielleicht gut, denn da lernt sie kindgerecht auch mit andren umzugehen. Meine persönlich Einstellung ist - bischel zurück stecken. Denn wenn sie mal in den Kindergarten geht, und dort das gelernt wird, was sie ja schon kann, fängt sie schnell an sich zu langweilen .."ne das kann ich schon.." und die andren werden dann evtl. als dumm hingestellt, weil sie es noch nicht können. Es reicht doch, wenn sie mit 3 oder 4 Jahren das alphabet lernen bzw. aufzählen kann, oder Zahlen kann. Aber es kann auch sein, das andre eine ganz andre Einstellung haben, aber für mich und mein Enkelkind wäre das echt viel!! zu früh. LG
hexiundteufel
hexiundteufel | 05.08.2009
7 Antwort
Ich denke schon,
dass man ein Kind überfordern kann. Wenn man es zwingt, ein Buch anzugucken und so. Aber du die Situation schilderst, würde ich nicht sagen, dass du deine Tochter überforderst. Du kannst ihr ja schlicht den Mund zu zukleben oder ihr verbieten fragen zu stellen. Und auf Fragen eingehen, ist doch wohl das normalste der Welt. Ich meine, wie sollen die Kinder denn sonst lernen, wenn nicht durch Fragen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
8 Antwort
wau
wenn sie spaß dabei hat ist das doch ok aber ich bin erstaunt was deine tochter alles kann meine is auch anderthalb und kann grad mal so 5 - 10 Wörter zu sagen von satzbildung keine Spur. vielleicht is dein Kind hochbegabt.
maeusel21
maeusel21 | 05.08.2009
9 Antwort
danke für den
zahlreichen zuspruch...klar mach ich mir auch immer mal gedanken ob es zu viel ist weil sie eben schon so viel kann aberdas meiste kommt eben durchs spielen...das abc zum beispiel lernt sie dadurch das wir oft das abc lied singen und zählen eben weil ich ihr zb zeige wenn sie smarties oder so bekommt wie viele das sind und sie ihr vorzähle, ich hab mir da bewußt nie gedanken drüer gemacht weil das für mich normal ist aber da jetzt immer mal wieder kritik in der familie kam und ich eben auch bei anderen in ihrem alter sehe das das ein ziemlicher unterschied ist dachte ich vll mach ich doch zu viel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
10 Antwort
hallo
man kann ein kind im jedem alter überforden und auch unterfordern ich finde es super so wie du es machst und es scheint deiner tochter auch zu gefallen..........später kannst du immer noch überprüfen ob dein kind hochbegabt ist oder nicht! aber warum sollte man nicht fördern wenn das kind es will............super!!bei meinen mittleren sohn hat der kinderpsychologe mit 4j getestet und es ist raus jetzt das ein hb kind ist! mach weiter so
keki007
keki007 | 05.08.2009
11 Antwort
hey
man kann kinder in dem alter nicht zum lernen zwingen....was sie auf nehmen und wissen wollen wollen sie halt wissen...wenn ein kind das nicht verarbeiten könnte dann würde sie dir das schon zeigen und abblocken...also lass se halt reden...meistens ist das nur der neid aber aufpassen solltest du trotzdem...die meisten kinder die eine besonderes talent oder begabung haben, haben an anderer stelle oft ein defiziet was zwischen all der freude über den lerneifer und der förderung auf der strecke bleibt...
cupi
cupi | 05.08.2009
12 Antwort
@maeusel21
das dachte ich auch, meine tochter ist auch 1, 5 jahre und kann 20 wörter die aber nicht perfekt..und sätze bilden tut sie in keinerlei hinsicht...geschweige denn zählen und ein teil des abc´s
tinchris
tinchris | 05.08.2009
13 Antwort
lass dich nicht verrückt machen!
Wenn ein Kind überfordert wird, macht es einfach nicht mehr mit und zieht sich zurück.. Wenn ein Kind die Fähigkeit hat, Wörter schnell wiederzugeben, dann sollte man dieses 'Talent' doch nicht ungefördert lassen.. ... ich finde das vollkommen ok!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
14 Antwort
he
also natürlich wie schon von allen beschrieben, kann ein kind über u unterfordert werden.. viele hochbegabte kinder, können bereits mit 1 jahr mehrere sätze bilden, andere saugen wie ein schwamm auf.. sind sprachlich weiter.. mit 1, 5 jahren warens bei meiner auch 2 wort sätze.. je nachdem.. einmal stand das sprachliche u sie wurde motorisch sag ich mal geschickter, dann kam wieder ein sprachlicher schub.. auch ich erzähle meiner tochter was rundherum geschieht.. sie kannte in dem alter auch bereits die farben der ampel u wusste: bei rot geht man bei grün steht man.. diesen spruch hat sie sich gemerkt.. auch zählen kann sie heute schon bis 20 auch draußen in der natur erkläre ich ihr dinge, die sie wissen will. . solange es spielerisch ist u von dem Kind ausgeht - warum nicht??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
15 Antwort
von farben
war sie auch immer sehr begeistert, sie unterschied schon sehr früh viele farben von sich aus.. genau wie tiere der absolute dauerbrenner sind, in dem alter kannte sie vom elefant bis zur fliege auch schon naja ich sag mal eine menge tiere.. oft war ich erstaunt, was sie sich gemerkt hat, was man nebenher las.. naja, aber das ist doch gut.. den kindern die wählt erklären ist doch wichtig.. ich kenne etliche kinder die mit 2 jahren zwar noch nicht so viel sprechen, aber auch nur weil sie es nicht wollen - nicht weil sie es nicht könnten.. da halten sich die zwerge nicht nach regeln - sie sind individuell.. jeder so wie er es will u ich würd nicht viel auf die meinung der Verwandten geben ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009
16 Antwort
pfff
man merkt das ich krank bin heut - wählt ehm ich meinte WELT entschuldigung ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.08.2009

ERFAHRE MEHR:

1 jähriges kind in kita?
19.08.2013 | 23 Antworten
Welches Bett für ein 2 Jähriges Kind
21.01.2013 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading