an alle verheirateten

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
21.07.2009 | 23 Antworten
wieviel habt ihr für eure ringe bezahlt? und wie sehen sie aus/aus welchem material? ich habe überhaupt keine dimension wieviel zu teuer ist versteht ihr?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
@oOLellifeeOo
was genau meinst du mit der Dicke? Also unsere ringe sind etwa 4mm breit also jeweils das gelbgold 2mm und das weißgold 2mm und ich kann mich nicht beklagen auch das weißgold sieht noch aus wie weißgold und obwohl die ringe schon etwas mehr glänzen als am anfang kann man den Unterschied noch wunderbar sehen! Mein Mann hat den Ring auch beim arbeiten immer um und auch wenn er mal an dem ein oder anderen Auto rumschraubt und hat es dennoch nicht geschafft den mal zu verbiegen oder dolle zu zerkratzen!
lovely-voice
lovely-voice | 23.07.2009
22 Antwort
Rige
also bei uns ist das so... weil ja unsere Finanzielle Lage zu unserem Hochtseizstermin nicht ganz sooo super toll war haben wir unsere Verlobungsringe aufpolieren lassen und haben diese dann zur Eheschliesung genommen ... die haben damals etwas über 100 Euro gekostet und siind aus 333Gelbgold.... wir wollen uns dann dieses Jahr zu unserem ersten Hochtseitztag *freu*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
21 Antwort
hi süsse
also unsere eheringe haben wir auch von 123 gold gekauft und die haben zusammen ca. 1400 euro gekostet. das mag auf den ersten blick viel erscheinen , aber ich finde diese ringe sind ihr geld allemal wert. wir haben 585 karat. meiner ist aus gelbgold+graugold mit 9 diamanten und der von meinem mann ist nur graugold, da er kein gelbgold wollte...wir haben vom juwelier eine bürste mitbekommen, wo man die ringe bei kratzern immer wieder aufpolieren kann. bei graugold hast du den vorteil, dass die farbe so wie sie ist erhalten bleibt und sich nicht verändert im gegensatz zu weissgold, was ich absolut nicht empfehlen würde, da es auch nicht so standhält...unsere ringe sehen nach einem jahr immer noch super-schön aus, wenige nicht schlimme "gebrauchsspuren", nicht verbogen etc. bei freunden die das weniger gute material genommen haben, sind die ringe teilweise verbogen, total verkratzt oder ähnliches. also ich würde meine immer wieder nehmen..
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 22.07.2009
20 Antwort
unsre sind aus silber
weil ich sagte ob nun weißgold oder silber... wurscht... die haben zusammen 120 € gekostet und uns sofort gefallen... meiner hat auch nen kleinen stein drin - zirkonia halt.. irgendwann werden wir uns mal nohc andre holen, damals war finanziell einfach nicht viel drin... schön find ich sie trotzdem auch heute noch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
19 Antwort
hallo liebes
unsereringe haben 650euro gekostet und mein verlobingsring mit auch ein stein hat 1500 gekostet.... unsere waren die mittelklasse....sie sind gold die gravierung war um sonst bei mir steht florian 08.08.08.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.07.2009
18 Antwort
welche Stärke
Hm, gute Frage, ich weiß noch, dass sie uns auch geraten hat, dickere Ringe zu nehmen, wir aber auch aufgrund des erhöhten Preises bei den dünneren blieben. Irgendwo muss man aber auch mal aufhören, sonst geht der Preis ja ins unermässliche. Also, wenn ich den Ring so abmesse hat er bestimmt keine 2, 4 mm, sondern eher irgendwas zwischen 1 und 2 mm. Bis jetzt hatten wir noch keine Schwierigkeiten damit, also keine verbogenen Ringe. Unser Ring ist aber von Haus aus in der Mitte , wir finden das sehr angenehm beim Tragen. Er war der längs nach gebürstet, das sah total gut aus, war aber nicht von langer Dauer. Man kann einen Ring jederzeit wieder so bürsten lassen, aber da geht halt Gold verloren, vorallem dann wenn er so dünn ist. LG
Tornado
Tornado | 21.07.2009
17 Antwort
@lovely-voice
dein betrag ist auch interessant weil das eigentlich die preisklasse war die wir uns erst vorgestellt hatten...... nur der berater hat uns so zugequatscht wegen der dicke des ringes...er meinte das sich ringe auch abnutzen und der ring nach 15 bis 20 jahren schnell "verbraucht" sien könnte....mein mann hat angst das er seinen ring dann schnell verbiegen könnte auf der arbeit wenn das stimmt....weisst du noch wie dick eure waren? wie lange habt ihr sie schon?....bin echt durcheinander ob wir wirklich lieber die dickeren nehmen sollen die aber locker fast doppelt so teuer wären
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2009
16 Antwort
@Tornado
weisst du noch welche dicke ihr hattet? weil als der uns beraten hat hatten wir noch die ringe vorgesehen mit einer dicke von 1, 5 mm.....dazu hat er uns abgeraten weil die ringe schneller verbiegen könnten bei starker beanspruchung bei der arbeit oder so.... hast du da auch einen tipp bekommen??? weil er hat uns direkt zu 2, 4 mm geraten, das waren ber auch direkt 250 euro mehr....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2009
15 Antwort
Unsere Ringe
sind halb Weißgold und halb Gelbgold und komplett gebürstet. meiner hat einen Stein die beiden Ringe haben zusammen 449€ gekostet. Uns hat man damals auch gleich gesagt das matte ringe immer glänzender werden und glänzende Ringe wegen der Kratzer etwas matter! Und ich finde wenn der Ring älter wird und etliche Jahre Ehe vergehen darf er mit Recht einige Kratzer und so weiter haben... finde es nicht schlimm das mein Ring nicht mehr aussieht wie am ersten Tag, der hat ja schließlich auch schon einiges mitgemacht innerhalb der letzten 2 Jahre!
lovely-voice
lovely-voice | 21.07.2009
14 Antwort
Huhu
wir haben uns welche aus Platin anfertigen lassen. Haben zusammen knapp 2000 Euro gekostet. Mit Kratzern hat man da eigentlich keine Probleme, es gibt ein Tuch dazu zum Polieren und alle Kratzer gehen fast komplett wieder raus. Der Juwelier erklärte uns, das man mit dem Tuch die Oberfläche wieder "richtig ordnet".
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2009
13 Antwort
...
Unsere Ringe haben vor zwei Jahren 620 Euro gekostet. Sind aus Weißgold, ziemlich breit und ich hab in meinem drei Brillianten drinne... Eigentlich waren sie matt, aber nach der Zeit werden sie glänzender - wußten wir aber vorher. Insgesamt nen ziemlich teurer Spass, sie sollen aber ja auch ein Leben lang halten. Und bedenke, teure Ringe kann man immer enger oder weiter machen lassen, das geht z. B. bei Edelstahl nicht.
pegifu
pegifu | 21.07.2009
12 Antwort
@queenilly
wir hatten auch verlobungsringe aus stahl...aber die waren mal glänzend und sind nun matt wegen der ganzen kratzer...deshalb hab ich gesagt das ich dann für die hochzeitsringe was vernünftiges haben will...aber wenn ihr sagt das man da auch die kratzer nicht verhindern kann.......ihr gebt alle echt tolle tipps die mir sehr helfen!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2009
11 Antwort
Ehering
Hallo, unsere Eheringe sind aus Titan und einer hat 70Euro gekostet.Wir hätten auch mehr ausgeben können aber wir haben die gesehen und fanden sie so toll!Es ist außerdem egal was sie kosten und ob sie nun Gold, Silber oder auch schwarz sind.Es kommt drauf an das sie euch gefallen und was sie für euch bedeuten!Nachher sieht keiner mehr was sie gekostet haben. Lg
queenilly
queenilly | 21.07.2009
10 Antwort
ein paar Tips
Wir hatten damals eine sehr gute Beratung, der Juwelier meinte, man muss sich einen matten Ring auch immer glänzend vorstellen, denn so wird er früher oder später mal werden. Kleine Kratzer kriegt man auch ins Gold. Ein mehrfarbiger Ring mit zum Beispiel Rot-, Weiß- und Gelbgold ist nicht von Dauer, denn man sieht den Farbunterschied nur solange der Ring mattiert ist, wenn er später glänzt sieht man das nicht mehr. LG
Tornado
Tornado | 21.07.2009
9 Antwort
@Miss_glamour
ja eben.... der bei 123 gold sagte das man nicht zu dünne ringe nehmen sollte weil die schnell durchgetragen sind und das silber sehr schnell zu kratzern neigt und deshalb schnell nicht mehr schön aussehen...da wurden aus den im inet ausgesuchten ringen für 400 euro schnell 890 euro.......da sind wir erstmal gegangen um das zu überlegen....ich mag kein gold.....deshalb wollten wir weissgold haben....je länger ich grübel desto mehr bin ich verwirrt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.07.2009
8 Antwort
Eheringe
90 Euro, silber, außen gläzend und in der Mitte gebürstetes silber, meiner mit Stein und beide mit Gravur. Haben die beim Juwelier gekauft. Allerdings haben die Ringe auf dem gebürsteten leichte Krazter, ich würde also kein gebürstetes Material empfehlen.
shyleene
shyleene | 21.07.2009
7 Antwort
wir nehmen welche aus
edelstahl die halten ewig und kratzen nicht so leicht wie anderes material.da gibts ganz günstige modelle. hab sogar was gesehen für 35 euro beide zusammen und der damenring war über und über mit zirkonias besetzt...aber man sollte ja auch anprobieren.wir haben im laden welche gesehn für 120 euro beide zusammen.ich finde der preis ist ncith ausschlaggebend du kannst alelrdings auch ringe für 500 euro pro ring kaufend a gibts kaum grenzen...
Miss_glamour
Miss_glamour | 21.07.2009
6 Antwort
@oOLellifeeOo
Ne also die sind zwar erst 1, 5 Jahre alt, haben aber so noch keine großen Gebrauchsspuren.
susepuse
susepuse | 21.07.2009
5 Antwort
Eheringe
Unsere Ringe haben vor 5 Jahren 1300, -- Euro gekostet. Beide sind 14 Karat Gold und meiner hat 5 kleine Brillianten drauf, ansonsten sind beide Ringe sehr einfach, eher breit und etwas "geformt" LG
Tornado
Tornado | 21.07.2009
4 Antwort
............
pro ring ca 250 bis 300 euro waren keine ringe aus dem katalog oder aus irgendeinem normalen geschäft ein super goldschmied- die ringe sind golden mit lauter einkerbungen drinnen ich denke mir so spielt das leben der ring symbolisiert für mich das auf und ab deswegen finde ich ihn so toll
taubchen
taubchen | 21.07.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Kinderfreibetrag bei unverheirateten
22.09.2009 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading