Bitte lesen: Wie würdet ihr euch verhalten?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.07.2009 | 13 Antworten
So, habe folgendes Problem:
Meine Freundin hat 2 Töchter (eine 6 Jahre, 1 1/2 Jahre) von ihrem Exfreund! Dieser hat aber nicht alle Latten am Zaun und schreit meine Freundin vor den Kinder aufs Übelste zusammen ("du Hu..!", "Du sollst verrecken .. " )!
Die große Tochter möchte mit ihrem Vater nicht mehr alleine sein! Da gabs letztes Jahr immer ein riesen Geschrei, wenn er sie abholen wollte! Er hatte damals 2x die Woche die Große, die Kleine noch nicht! Die Große hat richtige Angst vor ihm, weil er die Mama immer so anschreit, so böse Sachen sagt und mitten in der Nacht an der Tür klingelt .. ! Dann gabs betreuten Umgang, was ER aber nicht wollte und vor Gericht gezogen ist! Außerdem hat er die Wohnung meiner Freundin verwanzt!
Meine Freundin ging zur Beratungsstelle, zum Psychologen, zum Anwalt, .. !
Ende vom Lied: Jetzt kam das Urteil, der Vater hat UNBETREUTEN Umgang von BEIDEN Kindern! Ich finde das unfassbar!
Ich war bei den Verhandlungen dabei und ER hat nur gelogen! Der Gutachter hat die Große untersucht und ist zum Ergebnis gekommen, dass meine Freundin der Tochter die Worte in den Mund legt! Und das ist nicht wahr!
Die Tochter hat jetzt die totale Panik! Und meine Freundin kann nichts machen!
Der Hammer ist, dass er gegenüber der Tochter, meiner Freundin, mir und vielen anderen die Äußerung gemacht hat, dass er die Kinder nach Italien mitnimmt und dort behält! Das macht der Großen die totale Angst! Das sie weg von Mama muß!
Mein Problem ist, dass ich fest davon überzeugt bin, dass er die Kinder irgendwann nicht mehr nach Hause zu meiner Freundin bringt, sondern entführt!
Was können wir bzw. meine Freundin nur machen? Sie ist mittlerweile ein nervliches Wrack, auch, weil ihr keiner glaubt obwohl der Ex schon polizeilich bekannt ist!

Vielen Dank fürs Lesen und für Zuhören ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich
würde mir schnellstens einen guten anwalt suchen. wünsche euch alles alles gute
bekusch
bekusch | 18.07.2009
2 Antwort
...
sie HAT ja nen guten Anwalt, aber der Ex lügt halt in der Gegend rum dass es nur so kracht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009
3 Antwort
...
kann sie denn nicht berufung einlegen?!? da muss doch was zu machen sein. vielleicht hätt der psychologe mal den vater anstatt die tochter untersuchen sollen.
pinkfendy
pinkfendy | 18.07.2009
4 Antwort
oh man ...
da müßt ihr wirklich was unternehmen, ich würde auch einen Anwalt kontaktieren bevor es zu spät ist ... lg
secret
secret | 18.07.2009
5 Antwort
dann
ist er anscheinend nicht gut genug. also, wir haben in der bekanntschaft einen ähnlichen fall, zwar will die nicht die kids verschleppen, aber ansonsten ähnlichkeiten...und deren anwältin würde das nie durchgehen lassen
bekusch
bekusch | 18.07.2009
6 Antwort
oh nein
den Anwalt wechseln, eine Anzeige erstatten, sie wird doch genug unabhängige Zeugen haben .... viel Glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009
7 Antwort
hi
ich würde um hilfe im frauenhaus bitten. Ich denke die können da gut weiterhelfen weil die viel damit zu tun haben und die haben bestimmt auch beziehungen. Hat sie das schon mal ihrem kinderarzt mitgeteilt. Der kann eine überweisung zum kinderzentrum ausstellen die haben da auch kinderpychologen und arbeiten auch im interesse des kindes. Vielleicht sollte sie diese wege mal gehen wenn das andere nichts genützt hat. Ich würde den umgang unterbinden. Hörmal was ist das denn für ein pychologe der von einer 6 jährigen behauptet sie lügt.
melmag
melmag | 18.07.2009
8 Antwort
und außerdem...
wird auch ein umgangsrecht nicht polizeilich durchgesetzt, das schlimmste was ihr passieren kann, wenn sie ihm die kinder nicht gibt, ist eine geldbuße zudem muss sie ihm die kinder nicht geben, wenn sie krank sind sie soll sich auf alle fälle ein neues gutachten über den psychischen zustand der tochter machen lassen und den anwalt wechseln, unabhängige zeugen und bevor ich meine kinder entführen lasse, zieh ich ans andere ende der welt!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009
9 Antwort
...
Erstmal danke für die Antworten! Der Anwalt IST wie gesagt gut, die Verhandlung hat über 1 Jahr gedauert und auch der Vater wurde vom Psychologen untersucht! Es wurde festgestellt, dass er kifft, aber da er meinte "nur manchmal" wurde das als nicht sooo tragisch abgetan! Er hat wie gesagt schon mehrere Anzeigen von meiner Freundin erhalten aber das wurde vor Gericht nicht behandelt! Es ging nur darum, ob die Tochter Kontakt zum Vater haben soll! Und da entschied das Gericht eben den unbetreuten Umgang! Der Ex geht auch lieb mit der Tochter um, aber seine Aussagen verschüchtern sie halt! Sie hat eben, wie wir alle mitlerweile, Angst, dass er sie nimmer nach Hause bringt! Zeugen wurden nur 2 angehört: Sein bester Freund und der Gutachter!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009
10 Antwort
hi
ansonsten an die öffentlichkeit gehen gibt ja pro7 oder rtl
melmag
melmag | 18.07.2009
11 Antwort
@19bella82
das mit dem wegzeihen überlegt sie sich auch gerade! Sie denkt aber, dass sie sich strafbar macht, wenn sie ihm dann die Kinder nicht geben kann! Außerdem würde er ihr überallhin folgen! Und da sie letztes Jahr eine Anzeige wegen stalking machen wollte, der Polizist aber sagte, da gebe es keinen Grund hat sie Angst, dass erst etwas passieren muß, bis ihr da geholfen wird!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009
12 Antwort
Das ist
einfach nur schrecklich. Sie muss unbedingt Berufung gegen das Urteil einlegen lassen und das psychologische Gutachten anfechten lassen. Sie braucht für diesen Fall unbedingt einen Anwalt der sich da richtig reinsteigert, ein guter Anwalt, der seine Arbeit macht, reicht hier wohl nicht aus. Ich würde auch, rein vorsichtshalber, mal zur Polizei gehen und fragen, wie man sich eventuell Sicherheit verschaffen kann, dass die Kinder nicht verschleppt werden, vielleicht nehmen die dann wenigsten ein Protokoll auf, welches im Berufungsverfahren hinsichtlich der Ernsthaftigkeit der Ängste Deiner Freundin unterstützend wirken könnte. Da dürfte sie sich dann aber nicht einfach abwimmeln lassen, am besten sie versucht mit nicht zurückzuhaltenden Emotionen eine Protokollierung durchzusetzen. Man sollte einfach alles Mögliche versuchen. Viel Glück und alles Gute Euch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009
13 Antwort
wie du das aber beschreibst...
hat die Tochter mehr Angst vor dem Vater als dass es ihr dort gut ginge wenn meine Tochter Angst vor ihrem Vater hätte, bliebe sie zu Hause-basta was macht ihr immer für einen Terz mit strafbar machen, wenn ich beruflich wegziehen muss, dann kann ich auch niemanden um Erlaubnis fragen müssen und wenn ein Psychologe meiner 6jährigen Tochter lügen unterstellt, dann frage ich mich, ob nicht der Richter bekifft war und aus Sympathie dem Kindsvater gegenüber gehandelt hat das Jugendamt muss auch eine Stellungnahme schriftlich abgeben, mich würde das mal interessieren, was die schreiben und das mit dem Stalking ist leicht zu beweisen, sie soll sich ne Camera anschaffen und erst mal diese Anzeige durchsetzen, dann tut sie sich bei dem anderen auch leichter, das neue Stalkingopfergesetz bietet ganz neue Chancen für Betroffene hat sie das alleinige Sorgerecht? dann braucht sie keinerlei Einverständnis für einen Umzug, sie kann wenn sie will nach Australien
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2009

ERFAHRE MEHR:

Verhalten von Freundin
15.09.2014 | 9 Antworten
Verhalten bei Schulausfall?
05.12.2013 | 11 Antworten
Verhalten bei den großeltern?!
04.12.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading