Dank Elterngeld fett Steuern nachzahlen : -(

Cathy01
Cathy01
17.07.2009 | 22 Antworten
Brave Bürger wie wir sind haben wir unsere ganzen Unterlagen für Lohnsteuer 2008 beim Steuerberater eingereicht. Vorhin hat mein Mann mal im Steuerbüro angerufen und nachgehorcht was denn wohl bei raus kommt was wir zurück bekommen oder nachzahlen müssen.
Dank Mutterschafts- unhd Elterngeld dürfen wir in etwa 1000, - Steuern nachzahlen! Ich hab gedacht ich schlag hinten rüber.
Elterngeld ist doch echt ne Verarsche, oder? Ich hab ungefahr 690, - Elterngeld im Monat bekommen. Da denkt man sich man kann dann seinem Kind und sich einem Jahr noch nen bisschen was leisten (weil danach gibts ja nur noch Kindergeld) und dann ist das noch nicht mal steuerfrei. Elterngeld hört sich erst so toll an und wurde ja auch so gepriesen von unserer Regierung wie familienfreundlich das doch ist.
Ist ja auch nicht wenig geld fürs zu hause sein und -wie gesagt- man kann sich noch was leisten. Und dann kommt der Knall bei der Lohnsteuer. Ich könnt (kotz) , echt. Ist doch alles mehr Schein als Sein was hier abgeht.
Und mein Mann hat auch noch so viel Kurzarbeit gemacht dieses jahr wir haben schon so wenig im Moment.. (traurig01)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
oh das tut ir leid für euch
ist komisch ich hatte auch 2008 elterngeld bezogen mussten aber nix nachzahlen
jennie81
jennie81 | 17.07.2009
2 Antwort
hallöchen
ja leider ist es so, wir werden von hinten bis vorne verarscht..aber als ich es mitbekam, habe ich nur die 300 eu in anspruch genommen, weil die sind steuerfrei......
harmony-chantal
harmony-chantal | 17.07.2009
3 Antwort
echt schlimm
Deswwgen haben wir dieses jahr erst gar keine gemacht.... Welche fam hat schon so viel geld übrig mit einem kind zum nachzahlen... Find das einfach nur ne frecheit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
4 Antwort
@sabi1903
ja das geld haben wir im moment eigentlich auch nicht. aber wenns der steuerberater ausgerechnet hat sind die verpflichtet das dieses jahr noch beim finanzamt einzureichen sonsz würden wir auch noch warten. und ich hab keinen fürs kind das ich arbeiten gehen könnte nebenbei das wir das geld reinkriegen. omas und opas arbeiten alle selber noch. ich bekomm echt die krise hier, der tag ist wieder mal gelaufen.
Cathy01
Cathy01 | 17.07.2009
5 Antwort
Hey!!
Das ist der Grund, warum ich och bis Ende des Jahre zu Hause bleibe und nur auf 400 Euro arbeite. Ab 01.01 arbeite ich dann wieder auf Karte und dann müssen wir auch nichts nachzahlen. Udn ich hab das auch erst durch zufall erfahren. Ne Bekannte hat den Mindestbetrag von 300 Euro bekomen und die mussten 500 Euro nachzahlen, wie geht es denn da mir bitte, ich bekomme knapp 1100 Euro Elterngeld, nee, deshalb lass ich das mit dem Arbeiten auf Karte für diese JAhr. ICH finde auch das es eine riesige verarsce ist!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
6 Antwort
@Cathy....
Ja kann das gut verstehen .... Ich mach sie immer selber deswegen werd ich einfach nächstes jahr wieder einem machen... U wenn man arbeiten gehen könnte bekommt man kein kitaplatz od die sind so teuer das das anze geld für die betreuung drauf geht... Da kann man gleich daheim bleiben!!!! Deutschland will das man viele kinder bekommt u gleichzeitig arbeiten geht funktioniert einfach net
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
7 Antwort
@sabi1903
Wie keine gemacht, wenn mann einmal eine gemacht hat, muss man die immer machen. Udn man hat Zeit bis Juni oder Juli udnd ann wird man vom Finazamt angeschriebn, dass man die machen muss, sonst machen die nen Pauschalbetrag!!! Erkindige dich lieber!!! Nicht , dass es nachher ein böses erwachen gibt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
8 Antwort
ja,
das liebe Finanzamt Was sie einem verschweigen ist, das das Elterngeld und das Mutterschaftsgeld dem sog. Progressionsvorbehalt unterliegt, dh. der Steuersatz erhöht sich dadurch und es kommt zu einer Nachzahlung. Ich habe aufgrund einer Frühgeburt insgesamt 18 Monate Mutterschaftsgeld bekommen und dadurch insgesamt nur ca 8 Monate Elterngeld.. zuzüglich Nachzahlung komme ich nicht mal auf ein halbes Jahr!!! Die bescheißen doch, wo sie nur können und denken wir Steuerzahler haben ein Vakuum im Kopf und merken nix!!!
luca24
luca24 | 17.07.2009
9 Antwort
@Schwester81
ich hab ja noch nicht mal gearbeitet, ich war zu hause und hab nur das elterngeld bezogen! das ist ja der witz dabei! ich meine klar, nen teil davon wird wohl auch von meinem männe sein, aber die steuerberaterin sagte noch zu ihm das man fürs elterngeld wohl mehr zahlen muss als man denkt. was ist das denn für eine verarsche???
Cathy01
Cathy01 | 17.07.2009
10 Antwort
@Schwester81
nee man hat doch zwei jahre zeit eigentlich oder nicht? nur wenns der steuerberater fertig macht sind die verpflichtet das in dem jahr noch einzureichen. so kenn ich das jedenfalls.
Cathy01
Cathy01 | 17.07.2009
11 Antwort
@schwester
nein du bist nicht verpflichtet jedes jahr eine zu machen.... außer du hast ein eigenheim od so.... Man kann sogar für 5 jahre rückwirkend eine machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
12 Antwort
...
sorry 18 Wochen natürlich .. nicht Monate..
luca24
luca24 | 17.07.2009
13 Antwort
@Cathy01
jaj, ich weiß. Auf das >Elterngeld fällt eine Steuernachzahlung an, auch wenn man nicht gearbeitet hat!!!! Das ist immer so, wird nur LEIDER, nie erwähnt, bis dann das böse erwachen kommt!!! Genau wie, da man ja bis 30 Std dazu arbeiten undverdienen darf. Aber das das vverdiente von deinem Durchscnittslohn abgezogen wird und du dann davon noch deine 68 & bekommst, das wird auch imme rnihct erwähnt!!! Absolute verarsche!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
14 Antwort
@sabi1903
komisch und warum werde ich dann angeschrieben??? ist ir nun schon 3 mal passiert :-) Die machen doch alle was sie wollen mit uns!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
15 Antwort
wow
das ist ja der hammer. ich glaub ich werde das dieses jahr dann mal lassen mit dem steuerausgleich. für letztes Jahr hab ich über 1000.- eure wieder raus bekommen, wegem kind. aber das glück werd ich wohl nicht 2 mal hinterinander haben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
16 Antwort
@Schwester81
ja, das mein ich ja. die regierung preist in höchsten tönen das scheiß elterngeld an und dabei sind die früher mit erziehungsgeld doch bestimmt besser gefahren. ich hab mich damals echt darauf gefreut das ich das bekomme und dann sowas jetzt.
Cathy01
Cathy01 | 17.07.2009
17 Antwort
@Sternenmami
wahrscheinlich nicht :-))
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
18 Antwort
Steuerabgabe
die Steuer für 2008 muss spätestens am 31.12.09 um 0.00 beim Finanzamt eingehen. Das gilt für alle, also privat und vom Berater gemachte Erklärungen. Zur Abgabe ist jeder verpflichtet, der andere Einkünfte hat, die versteuert werden müssen ausser die Nichtselbständige Tätigkeit . Du kannst die Erklärung erst ende des Jahres abgeben, oder falls du nicht verpflichtet bist, es auch lassen. Allerdings kann das Finanzamt sie auch nachfordern!! Die Nachzahlung entsteht, dadurch dass das Elterngeld am Ende des Jahres zum gesamten Einkommen dazugerechnet wird. Daraus wird der logischerweise höhere Steuersatz ermittelt und dann wird es wieder abgezogen. Da die monatliche Steuer ja mit dem niedrigeren Satz gerechnet wurde, habt ihr eine Nachzahlung... LG
luca24
luca24 | 17.07.2009
19 Antwort
@schwester
ich glaub das hängt au viel vom finanzamt ab
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009
20 Antwort
@Cathy01
da hast du Recht, wenn wir nochmal ein zweites Kind bekommen sollten, dann werd ich das Geld auch nicht in Anspruch nehmen, bzw nur den Mindestbetrag und dann geh ich lieber auf 400 Euro arbeiten, da passiert nix
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.07.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Steuererklärung in Elternzeit?
08.10.2010 | 17 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading