heute muss ich wut rauslassen!

Moppelchen71
Moppelchen71
02.07.2009 | 16 Antworten
ich habe ja bereits geschrieben, dass mein mann momentan auf kurzarbeit null steht.

im klartext heißt das, dass er für dpe nächsten 18 mo zu hause ist, bestenfalls auf abruf, wenn jemand krank ist, arbeiten darf und dafür nur 67% seines lohnes bekommt, welcher, aufgrund der firmenvorgeschichte mit insolvenz etc. eh schon gerade mal an den sozialen mindestsatz von hartzIV herankam.

wir wollten ohne arbeitsamt/ARGE auskommen, es aus eigener kraft schaffen, doch jetzt, mit 33% weniger lohn, ist da nichts mehr zu machen.
stolz und guter wille musste beiseite gelegt werden und wir gingen zum arbeitsamt/ARGE, um unsere finanziellen verhältnisse an den mindestsatz anpassen zu lassen.
es geht einfach nur darum, genug zu haben, um die kinder satt zu bekommen.

allein über die terminvergaben habe ich ja bereits 2 beiträge (in altgewohnt lustiger art geschrieben, die auch in der gruppe mit meinen beiträgen zu lesen sind).
aber heute koche ich!
heute fällt mir kein passender spruch ein, der auch nur im ansatz lustig sein könnte!

nach fast dreiwöchigem hin und her, war heute der termin, an dem mein mann den antrag abgeben sollte.
wir hätten das schon eher getan, doch man wollte ihn erst heute überhaupt eventuell entgegennehmen.

natürlich musste mein mann zur schickse (in den anderen beiträgen ausführlicher erläutert).
sie hat nicht einmal einen blick auf unseren antrag geworfen!

anhand der verdienstbescheinigung des arbeitgebers, die noch nach dem lohn VOR der kurzarbeit ausgestellt ist, rechnete sie ein wenig und meinte dann, theoretisch würden wir von ihr 400, -€ in etwa dazu bekommen.
da wir aber wohngeld beantragen sollen und wir dort 500, -€ bekämen, wünsche sie meinem mann noch einen guten tag.

mein mann sagte, sie könne weder wohngeld oder kindergeldzuschlag fiktiv anrechnen, da wir beides (noch) nicht bekommen.
dazu kommt, dass wir noch nie von jemandem gehört haben, der 500, -€ wohngeld erhält!

der höchssatz, von dem wir wissen, lag bisher bei irgendwas mit 180, -€.
jedenfalls verweigerte die gute dame generell die annahme des antrags und lehnte jegliche leistung mündlich ab.

gut, sagte mein mann, dann möchte er eben einen schriftlichen bescheid über diese ablehnung.
darauf sagt die schickse, es gäbe gesetze, die besagen, dass sie keinen ablehnungsbescheid ausstellen dürfe, weil es ja auch zu keiner antragsannahme komme.
diese annahme würde sie begründet abweisen, da nach ihrem ermessen ein anspruch auf kindergeldzuschlag und wohngeld bestehe, PAUSCHAL UND GROB BERECHNET!

mein mann wurde dann immer lauter und sagte, sie DÜRFE die antragsannahme gar nicht verweigern und MÜSSE ihm auf diesem antrag einen schriftlichen bescheid geben.
doch sie weigerte sich weiter.

daraufhin verließ mein mann türenknallend das büro und wir haben jetzt für morgen einen termin bei unserer rechtsanwältin.

in was für einem land leben wir eigentlich, wo man mit geldern zugepflastert wird, wenn man arbeitsunwillig ist und/oder nach alkohol stinkend bei der ARGE ständig die hand aufhält, jedoch als berufstätiger, der nur vorübergehende aufstockung benötigt, behandelt wird, als sei man der letzte dreck?
mit welchem recht verweigert diese dumme nuss, den antrag anzunehmen, weil sie fiktiv etwas schätzt?

boah, mir platzt gleich so der.. (pchau)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Das ist ja echt das allerletzte
ich hätte mir als erstes vor Ort ihren Vorgesetzten geben lassen. Ich wünsch Euch viel Glück, daß ihr zu Eurem Recht kommt.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 03.07.2009
15 Antwort
Süße
Eine Dienstaufsichtsbeschwerde das wäre der 1. Schritt den ich gehn würde die ticken wohl net richtig
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.07.2009
14 Antwort
Nur scheiss
was da ab geht in den stuben der Ämter. Die haben ihren Platz und bekommen ihr geld. Alle anderen sind ihnen egal!! Penner und Sozialscharotzer bekommen immer Ihr geld. Die die das Geld wirklich brauchen werden abgeschrieben. Bsp: Frau mit Baby hat 1000 euro zur verfügung und dazu bekommt sie die Miete bezahlt und will noch mehr geld haben weil das alles nicht reicht. selbt wenn die 200 euro fixkosten hatt dann bleiben ihr und den Baby 800 euro zum leben. Das sind 150 bis 200 euro in der Woche ist das zu wenig? Nein ich finde nicht das es zu wneig ist. Ander familien die unverschuldet an Geld mangel leiden die bekommen nichts nur nen müdes lächeln oder ne pampige antwort!! Schade eben da immer die falschen denn Zucker in den Arsch geblassen kommen.
Frany
Frany | 02.07.2009
13 Antwort
sags ja immer die die arbeiten sind
die blöden die kriegen nix...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.07.2009
12 Antwort
@weib1971
ja, das ist uns ja bekannt. nur eben wohl nicht der schickse! genauso wurde dort ja mehrfach gesagt, dass sollte ein vorraussichtlicher anspruch auf wohngeld und kindergeldzuschlag bestehen, die ARGE keinerlei vorausleistungen zahlt. im klartext: wir stellen wohngeld- und kindergeldzuschlaganträge. solange diese nicht bearbeitet wurden, hängen wir in der luft, kriegen nirgends geld. sollte sich herausstellen, dass wir ansprüche haben, würden wir eine nachzahlung erhalten würden. in der zeit dazwischen gibts nüscht! auch keine überbrückung! stellt sich allerdings raus, dass wir keine ansprüche haben, würden wir von der arge geld kriegen bei der familienkasse sagte man mir, dass wäre blödsinn, da sie überbrücken müssten. das streitet die arge jedoch ab.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.07.2009
11 Antwort
Kommt mir bekannt vor...^^
Ja irgendwie scheinen die Angestellten der Arge überall gleich unfreundlich zu sein. Ich sehe es so ähnlich...da ich ebenfalls in meinem Bekanntenkreis bekannte Faulenzer habe und die mit Geld zugeschüttet werden. Mein Mann ist berufstätig und ich im Elternjahr. Wir mussten ebenfalls um ein bisschen Geld bei der Arge kämpfen...während ich ein bekanntes Paar im Kopf habe aus unserer Stadt das nun schon seit fast 10 Jahren vom Amt leben...die sich ein neues Auto kaufen und neue Laptops. Während wir schuften und jeden cent mühsam verdienen...na gut ich nun nicht so...lach...obwohl der Kleine auch ziemlich viel Arbeit macht...irgendwo ist das nicht fair...und nix da von wegen regelmäßig Bewerbungen zum Amt geben...davon haben die noch nie was gehört...ich kann dich da voll verstehen...hoffe das euch der RA weiterhelfen kann...
Mohaa
Mohaa | 02.07.2009
10 Antwort
hi
es ist eine frechheit euch so zu kommen. Ihr macht da schon gazn richtig. Ich finde es auch immer krass das die leute die arbeiten wollen so in den arge behandelt werden. Und die stickenden faulen säcke zu hause sitzen!! und dafür geld bekommen. Zu kotzen ist sowas. Unsereins bekommt nichtmal hilfe oder zuschläge weil man zu lange mit einen Mann zusamme lebt und das eine LG ist. Naja was soll ich drücke euch die daumen.
Frany
Frany | 02.07.2009
9 Antwort
@Blue83
das info-büro beruft sich gern darauf, eigentlich nur dem arbeitsamt angeschlossen zu sein, was bedeutet, dass sie nur das mindeste für die ARGE macht. antragsannahme also nur persönlichj, mit terminvergabe oder per post. wobei man einschreiben angeblich nicht annehmen kann und es wohl öfter mal zu verschwundenen unterlagen im briefkasten kam .
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.07.2009
8 Antwort
das alles ist Deutschland
mein Mann ist mal in einem Betrieb beschäftigt gewesen, das auch pleite gegangen ist, er hatte 3 Monate keinen Lohn bekommen... irgendwann kam mal so ein Insolvenzschreiben in dem stand, was er noch bekommen müsste... UND das wir uns beim Arbeitsamt einen Vorschuss holen könnten... ja ja wir zum A-Amt und dreimal darfst du raten, wir haben keinen Cent erhalten.... ich war hochschwanger mit Calvin, Justin war zu dem Zeitpunkt fast 3 Jahre... wir konnten 3 Monate keine Miete zahlen und für die Fixkosten wie Essen und Versicherung kamen unsere Eltern auf... das Geld kam dann 5 Monate später, brachte aber nichts... wir hatten dort schon die fristlose Kündigung von der Wohnung auf dem Tisch liegen, das war dem Amt sowas von egal
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.07.2009
7 Antwort
einschreiben
ich wurde jetzt folgendes machen den ablauf schriftlich fixieren dann bescheid geben das ihr das sozialrecht beim anwalt eingeschaltet habt und den antrag alle gemeinsam mit einem einschreiben zum amt schicken natürlich mit einen hinweis das dieses einschreiben das amt trägt ich denke das nur schon die anmerkung das ihr beim anwalt seit alles etwas schnellerlaufen lässt das amt darf nämlich den antrag annahme selber nicht verweigern und muss sich schriftlich dazu äußern wichtig ist das dr antrag wenigstens so schnell wie möglich bei dr anmeldung oder über einschreiben dort landet da alle anträge erst gelten ab annahme nicht das euch dadurch noch mehr geld flöten geht o mannn oman ich wüscnhe euch echt sehr viel glück
weib1971
weib1971 | 02.07.2009
6 Antwort
...
VORGESETZTER: zeigte sich in der vergangenheit bei vielen uns bekannten fällen, dass dieser versucht zu vertuschen, wenn die mitarbeiter mist bauen. beispielsweise sollen widersprüche direkt an die abteilung in unserer kreisstadt gesendet werden . hält man sich daran und die in der kreisstadt melden an unseren aussenposten "da hat wer bei euch sche**se gebaut, begründet uns das mal und biegt es wieder gerade!", darf man bei eben jenem vorgesetzten antanzen und sich stauchen lassen, dass man kein recht habe, einen widerspruch einzulegen, ohne vorher mit ihm gesprochen zu haben.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 02.07.2009
5 Antwort
Hallo
gibts bei euch keine Bürgermeistersprechstunde???????Soetwas braucht ihr euch nicht bieten lassen, das geht gar nicht und das du mehr als nur sauer bust ist völlkommen berechtigt.Meld dich was es bei deinem Anwalt gegeben hat und 500 Euro Wohngeld ist mehr als unrealistich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.07.2009
4 Antwort
.....
Ich habe ein ähnliches Problem...kann ab Oktober nicht wieder arbeiten, da wir noch keinen KITA Platz haben. Für den Übergang und deshalb hätte ich sowieso schonmal keinen Anspruch auf ALG II. Außerdem müsste ich mich schon jeden Tag mindestens 3 Stunden täglich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen???? Wenn ich das doch könnte würde ich ja arbeiten gehen und nicht zum Amt?? Die gute Frau hat glaube ich nicht verstanden was ich wirklich wollte, meinte aber nur das ich bzw. mein Freund keinen Antrag zu stellen brauchen, würde sie eh ablehnen. Ohne Worte mehr sag ich dazu nicht....außer ich kann nachvollziehen das du sauer bist...
Jules84
Jules84 | 02.07.2009
3 Antwort
ARGE
mein Lieblingsthema
Blue83
Blue83 | 02.07.2009
2 Antwort
vorgesetzten
ich hätte mir ihren vorgesetten kommen lassen undzwar SOFORT, gibt es ja gar nicht... und ich würde auf jeden fall beschwerde einreichen
bluenightsun
bluenightsun | 02.07.2009
1 Antwort
DAS
ist ja absolute frechheit!!! richtig das ihr zum anwalt geht, würde ich mir auch nicht gefallen lassen... sie darf den antrag nicht verweigern... das geht gar nicht... blöden ämter! lg becca
kairi0810
kairi0810 | 02.07.2009

ERFAHRE MEHR:

katzenfrage- kater rauslassen?
06.01.2013 | 10 Antworten
Heute war CT
13.12.2012 | 1 Antwort
heute kommt der MDK
12.09.2012 | 22 Antworten
Heute den 3 SST gemacht
09.07.2012 | 15 Antworten
komischer tag heute
02.05.2011 | 1 Antwort
Heute FA 5+1
16.07.2010 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading