Arbeitsamt, das Abenteuer beginnt

Moppelchen71
Moppelchen71
25.06.2009 | 16 Antworten
Heute waren mein Mann und ich auf dem Arbeitsamt.
Eigentlich wollten wir nur bei der ARGE vorsprechen, um einen Antrag zu stellen, ob und in welcher Höhe wir eventuell Ansprüche haben, um den Verdienstausfall, den mein Mann durch die Kurzarbeit hat, auszugeichen und an den Sozialsatz heranzukommen.

Ach, was waren wir herrlich naiv!
Wir dachte, gehen wir mal hin, nehmen alle Unterlagen über Einkommen und Ausgaben mit, füllen den Antrag aus und dann fangen die dort an zu rechnen.
Nö!
Das ganze Verfahren ist wesentlich komplizierter.

Zuerst einmal muss man wissen, dass nicht in allem, wo Arbeitsamt drauf steht, auch Arbeitsamt drin ist.
Da gibt es das Arbeitsamt, ..
die Arge, ..
das Büro für die Anmeldung zu beiden Abteilungen, ..
ein Büro, dass die Zuständigkeit der entsprechenden Abteilung feststellt, ..

Wir waren schlau und riefen vorab dort an, um uns einen Termin zu holen, denn, egal wie leer die Büros bezüglich Publikum sind, kommt da keiner rein, der nicht einen lang vereinbarten Termin hat.
Doch damit ging es schon mit den Problemen los.

Zwar wussten wir, welche Sachbearbeiterin zuständig ist, da wir früher einmal bei ihr waren, doch scheint diese Dame eine Telefonphobie zu haben.
Sie geht partout nicht ran!

Als, nächster Versuch:
Über die Zentrale.
Mein Mann schildert das Kurzarbeitsproblem und das dringende Bedürfnis, mit der Dame von der ARGE sprechen zu wollen, da sagt die nette Frau in der Zentrale "Tja, da sind sie bei uns falsch, da müssen sie zum Arbeitsamt in der Kreisstadt telefonieren!"

Ja, logisch, wie konnten wir bloß denken, dass die Arbeitsamtfiliale unseres Ortes auch für uns zuständig sei!
Warum denn immer so unflexibel sein und die bequemste Agentur ansteuern, wo doch unser schönes Land so viele tolle Filialen hat.

Nun gut, mein Mann rief in der Kreisstadt an, wo man ihn dann wohl für etwas verblödet hielt, weil er DORT anrief, um mit der Sachbearbeiterin HIER einen Termin zu vereinbaren.
Man gab ihm die Durchwahl zu einem Sachbearbeiter unseres Arbeitsamt, bei dem mein Mann auch gleich anrief.
Nach den üblichen Höflichkeitsbezeugungen und Schilderung seines Anliegens bezüglich des Termins mit der Kollegin, interessierte den Herrn am anderen Ende nur Eines:
Woher mein Mann seine Durchwahl habe, da man ihn nicht anzurufen habe!

O.K., die nächste Lehrstunde in Sachen Agentur für Arbeit:
Einige Mitarbeiter unterliegen scheinbar einer Art Beamtenschutzprogramm, die eine Dienstgeheimnummer besitzen.
Dann verwies dieser Geheimbeamte auf die Kreisstadt und legte damit den Grundstein, dass mein Mann ungehalten wurde.

Freundlichst machte mein Göttergatte dem Herren klar, dass er zwar, bedingt durch die Kurzarbeit, jede Menge Freizeit besäße, allerdings nicht einsieht, diese am Telefon zu verbringen, nur weil niemand es fertig brächte, ihm einen Termin zu geben.
Sollte dies allerdings bereits eine Art Weiterbildungsmaßnahme oder gar der Start in eine Ich AG für ein hauseigenes Call-Center sein, möge man ihn bitte davon in Kenntnis setzen.

Nach einiger Diskussion teilte der Herr ihm mit, man würde meinem Mann keinen telefonischen Termin mitteilen.
Er müsse in die Agentur für Arbeit kommen, sich erfassen lassen, den Antrag holen und dann würde er einen Termin bekommen.

Mein Mann erklärte, er könne sich nicht als arbeitsuchend erfassen lassen, da er ja Arbeit hat.
Das sei egal, so wären die üblichen Wege.
Wir sind keine Beamte und auch keine Politiker, also müssen wir übliche Wege auch nicht verstehen.
So machte sich mein Herr Gemahl nun auf, um sich erfassen zu lassen und ich lachte noch, weil ich mir vorstellte, wie nett es gewesen wäre, wenn wir uns hätten erfassen lassen, als ich noch mit der Kleinsten schwanger war.

Dann hätte mich mein Mann, auf einem Esel reitend, zum Arbeitsamt ziehen können, wie einst Josef seine Marie.
Wobei die Tatsache, dass mein Mann ebenso Zimmermann ist, wie Josef es war, das Bild in mir perfektionierte.
Gut, an meiner Jungfräulichkeit wäre noch zu arbeiten gewesen, aber im Sinne des Fortschrittes muss man so etwas ja heute nicht mehr ganz so eng sehen.

Über drei Stunden ward mein Mann im Amt!
Ich befürchtete fast, man habe ihn gleich dort behalten, als er völlig entnervt nach Hause kam.
Er meinte, es sei faszinierend, wie viele Einwohner unser Ort scheinbar hat und dass die Straßen nur deswegen so ausgestorben wirken, weil sich die Menschen in Schlangen, gegen die die in Freizeitparks vor den Achterbahnen zur Ferienzeit, einfach lächerlich erscheinen, auf der Arbeitsagentur treffen.

Irgendwann war er dann auch dran, bat freundlichst um Antrag und Termin, worauf man sagte, Anträge werden keine ausgehändigt, sondern man müsse ihn direkt per EDV erfassen.
Auch gut, das erspart endlose Seiten Papierkrieg.
Schließlich bekam er, trotz Aufnahme und Erfassung bei der Agentur für Arbeit, den Termin für die ARGE.

Eine Woche später, mein Schatz bricht auf zum Amt.
Es fühlte sich an, wie die berühmte Story, wo der Mann nur Zigaretten holen will und dann nie wiederkommt.
Nach Stunden, fast dehydriert und halb verhungert, schleppte er sich wieder nach Hause, im Kopf völlig Banane.

Endlich war er bei der zuständigen Sachbearbeiterin.
Diese wiederum lehnte ihre Zuständigkeit pauschal ab, mit der Begründung, sie kenne sich mit Kurzarbeit nicht aus.
Ihr Kollege mischte sich ein und machte ihr klar, dass sie sich dann gefälligst zu erkundigen habe, aber die junge Dame war damit wohl etwas überfordert.

Nun muss man dazu sagen, dass wir vermuten, diese Sachbearbeiterin dient einer Quotenerfüllung.
Man kennt ja die Vorschriften, wo Betriebe angehalten sind, Frauen- und Behindertenquoten zu erfüllen.
In unserem Arbeitsamt gibt es die Schicksenquote!

Um diese Quote zu erfüllen, war es notwendig, eine Mitarbeiterin einzustellen, die nicht zwangsläufig ihre Arbeit verstehen muss, nein, sie muss nur aufgebrezelt sein und gut aussehen.
Unter ihrer solariumgebräunten Haut, deren Poren das Make Up durstig aufsaugen und speichern, umrahmt von einer wasserstoffbrutalbehandelten Haarpracht und nach Modemagazin gestylt, tippselte sie ihre künstlerisch gestalteten Fingernägel, die eigentlich dem Waffenschutzgesetz unterliegen müssten, auf den Tasten herum, dass mein Mann meinte, eine Performance der Augsburger Puppenkiste vor sich zu haben.

Nein, mein mann habe keinen Anspruch und basta.
Wie sie das denn feststellen könne, wo sie nicht einmal unsere Einkommensverhältnisse kenne?
Ja, weil sie sich eben nicht mit Kurzarbeit auskenne.

Der Kollege nahm draußen meinen Mann zur Seite, schleppte ihn in sein Büro, telefonierte hin und telefonierte her und schließlich meinte er, es würde sich schon alles klären lassen und es sei von Vorteil, dass mein Mann ja morgen einen Termin bei ihm habe, denn dann könne er mich auch gleich mitbringen, da ich mich noch arbeitsuchend melden müsse.

Nun ja, erst bekommt mein Mann gar keinen Termin und dann hat er auf einmal so viele Termine, von denen er nicht einmal etwas weiß ..
Es gibt eben Arbeitsämter, die laufen langsam an, aber wenn, dann mit voller Energie.

So zogen wir heute morgen zum Amt und ich ließ mir zuerst einmal erklären, warum ich mich arbeitsuchend melden MÜSSE.
Ja, das sei für die Statistik!
Man wüsste, dass ich, wegen der Kleinen, nicht vermittelbar sei und dass ich seitens der Agentur für Arbeit keine Ansprüche auf Gelder hätte, aber der Statistik wegen, wäre das notwendig.
Sinnfrei, aber wenn es sein muss, macht man das halt.
Also stiefelte ich wieder ins Erdgeschoss, reihte mich in die Schlange ein und traf Leute wieder, von denen ich dachte, sie wären längst aus unserem Ort weggezogen.
Dabei standen sie die ganze Zeit hier im Amt!

Und wie das ganze Erlebnis weitergeht, könnt Ihr im zweiten Teil lesen ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
die ArGe lässt Deutschlands Kinder verhungern
Versuche seit drei Monaten da mein Arbeitslosengeld zu beantragen. Hab mich mitlerweile verschuldet und bekam heute die Erklärung, weswegen mein Bearbeiter jetzt schon die dritte Woche krank ist, ohne je einen Termin abzusagen : "Hier steht sie hätten im Mai angegeben sie wären vor Manaten zu ihrem Freund gezogen!!! Sagen sie doch gleich, dass die Wohnung auf sie läuft und er zu ihnen gezogen ist, dann können sie sich doch gleich am Mo. einen Barcheck holen!" Ich halte diese Niedermache schon länger garnicht mehr aus. Geh da nur noch hin, wenn mein Mann für mich spricht!
Strandsophie
Strandsophie | 25.06.2009
15 Antwort
@ela1311
sag mal süße, wie ist es denn dann, statt kauf, mit "rent-a-public-functionary-killer"? so als problemlöse-leasing?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 25.06.2009
14 Antwort
Ich hab was wichtiges vergessen
Also der HUND du weißt schon.... jagd auch mit wachsender Begeisterung Mitarbeiter der Arge oder Arbeitsamt oder Bürofutzis die die zuständigkeit feststellen... wie gesagt bei Interesse
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
13 Antwort
echt toll beschrieben.
ich sags ja auch immer servicewüste dtl!!!
schnattchen1706
schnattchen1706 | 25.06.2009
12 Antwort
ähhh
nicht verschreibst, sondern beschreibst meinte ich natürlich...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
11 Antwort
re
also von dir ist mir echt kein text zu lang. bitte lass uns weiter daran teilhaben!!!
mamarapunzel
mamarapunzel | 25.06.2009
10 Antwort
...
Also wenn das ganz für Euch nicht so bitter wäre, könnte man fast lachen, zumal Du es einfach herrlich veschreibst. Bin wirklich schon gespannt auf die Fortsetzung . LG! Mel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
9 Antwort
@nachtelfe32
nee das wird noch schlimmer. alle die denken, dass das jetzt besser wird. träumt weiter.. niemals..... ich bekomme heut noch post obwohl ich nie arbeitslos war. sie möchten mit mir doch über meine berufl. sit. sprechen und gleich noch mit termin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
8 Antwort
@fencora74
oh ja da stimme ich dir zu. Und solche netten Leute sollen/dürfen/müssen uns dann vermitteln. LG Nicole
Nic2108
Nic2108 | 25.06.2009
7 Antwort
da
arbeiten ja unsere aushilfen mit mehr köpfchen. jetzt hast du wieder einen wunden punkt bei mir getroffen. könnte mich schon wieder voll reinsteigern...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
6 Antwort
arbeitsamt
auf die fortsetzung bin ich schon gespannt, bei uns in wien ist es nicht viel besser mit dem ams. ich kann es nachvollziehen was dein armer mann mitgemacht hat.
Aqua1960
Aqua1960 | 25.06.2009
5 Antwort
Die
ticken ja net ganz sauber auf dem Amt oder? Jetzt könnte es ja eigentlich nur noch besser werden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
4 Antwort
hab gar nicht
erst zu ende gelesen. der satz Mein Mann erklärte, er könne sich nicht als arbeitsuchend erfassen lassen, da er ja Arbeit hat. reicht schon aus. ich werde in meinem 2.leben ein buch schreiben über dieses amt... kann dir noch ganz nette geschichten erzählen.... ich sage nur, wenn wir so arbeiten würden wie diese leute, dann könnten wir unsere taschen nehmen. und solche verdienen ein haufen geld....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
3 Antwort
...
... also ich freu mich schon riesig auf Teil 2. War heut morgen auch schon beim Arbeitsamt um mich arbeitssuchend zu melden und ab Oktober dann ALG zu erhalten, da meine Elternzeit da ausläuft. Ich hab dann auch gefragt ob ich was bekomme oder wie das aussieht. Na das wüsste sie nicht da muss ich dann im Juli wieder kommen den Antrag ausfüllen und die Bescheinigungen von meiner Ex Arbeitgeberin dazulegen und dann würde darüber entschieden. Also ich kann da auch noch so ein wenig dazu berichten. Das ist Amtendeutsch, welches wir nicht verstehen. Sorry. LG Nicole
Nic2108
Nic2108 | 25.06.2009
2 Antwort
Arbeitsamt
Ich kann irgendwie nicht mehr aufhören zu grinsen, für euch tut es mir leid aber irgendwie ist die ganze Situatuation doch typisch Deutschland..... Da kann man echt froh sein das man nicht`s mit dem Arbeitsamt zu tun hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.06.2009
1 Antwort
super ...
... beschrieben, ich freue mich schon auf teil 2 natürlich blöd für euch, aber hier könnte man wieder echt ein film raus machen, ..., ich bin allein erziehend und habe noch ein wenig schiss davor, was vor mir liegt beim jobcenter, naja, wird schon
weib1971
weib1971 | 25.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Vermittlungsgutschein Arbeitsamt
13.05.2013 | 12 Antworten
Termin beim Arbeitsamt
21.10.2010 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading