Eingewöhnungszeit in der Krippe

casper03
casper03
05.06.2009 | 17 Antworten
Habe gestern den Kitagutschein erhalten und kann ab August unseren Krümmel in die Krippe geben.
Gestern sprach mich die Krippe an, dass ich den Kleinen auch schon jetzt zur Eingewöhnung bringen kann. Nun, da die errechneten Kosten des Amtes für uns sehr hoch sind, stellt sich mir die Frage .. kostet die Eingewöhnung auch gleich den komplett berechneten Betrag oder wie ist das?
Denn eigentlich arbeite ich ja erst ab August wieder voll und jetzt wäre es finanziell ganz schön hart, wenn uch die Eingewöhung voll gezahlt werden müsste.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
17 Antwort
@spicekid44
Oh, Hort schon ab 5? Allerdings geht es praktisch nicht länger als 11 Jahre in den meisten Fällen. Die Kinder wollen nur bis maximal 4. Klasse in den Hort gehen. Am liebsten würde ich wirklich im Fremdsprachenbereich oder der Sprachförderung arbeiten.
Mamamalila
Mamamalila | 05.06.2009
16 Antwort
@mamamalila
Ich denke, dass dieses gute Angebot tatsächlich damit zusammenhängt, dass wir hier bis 1989 einen "Inselstatus" hatten. In Berlin-Ost war das Angebot auch immer gut gewesen, weil die Mamas eben auch arbeiten wollten/sollten/konnten. Die Nachfrage hat eigentlich nie nachgelassen, so dass kaum Kitas geschlossen wurden. Liegekrippe: für Kinder von 2 M bis ca. 1/1, 5 Jahr Laufkrippe: für Kinder ab 1 - 3 Jahren Kindergarten: von 3-5, 5 Jahren Hort: ab 5 Jahren Es gibt aber auch viele Ktitas, die altersgemischte Gruppen anbieten. Auf Sprachförderung wird in den letzten Jahren viel Wert gelegt. In der Kita meiner Tochter wurden z.B. türkische Erzieherinnen eingestellt, damit die Kinder Deutsch lernen, was wiederum für die Schule notwendig ist. In Berlin gibt es sog. Europaschulen, die eine Zweitsprache von Anfang an lehren. Freunde von mir
spicekid44
spicekid44 | 05.06.2009
15 Antwort
@casper03
Oh, das ist ja suuuuper. Wenn es sowas bei uns gegeben hätte! Larissa ist ja Amerikanerin, weil ihr Vater Ami ist und sie dort geboren ist. Ich spreche super Englisch, unter anderem, aber es müssen zwei Personen 2 Sprachen repräsentieren, nicht eine Person 2 Sprachen. Deshalb hat sie es nicht angenommen. Ich bin ja von Anfang an alleine mit ihr gewesen. In Berlin hätte ich mich für so eine Stelle beworben, und Larissa wäre jetzt schon supergut in Englisch!
Mamamalila
Mamamalila | 05.06.2009
14 Antwort
@mamamalila
Sprachförderung hast du in Berlin einige im Angebot. Die Krippe und übergreifende Kita bietet in unserem Fall eine bilinguale Srachausbildung an. Deutsch/ Englisch . Also kein Unterricht, wie er in vielen Kitas angeboten wird. Sondern 2 Erzieherinnen sind anwesend, während die eine deutsch mit den Kindern spricht und die Andere Englisch Das war für uns bei der Wahl nicht ausschlaggebend aber eine nettes Extra.
casper03
casper03 | 05.06.2009
13 Antwort
@spicekid44
Wahnsinn, kann ich nur sagen! Mindestbetrag und Essenszuschuss kosten nur 38, - Euro? Allein der Essenszuschuss kostet mich ja schon 45 Euro monatlich! Wollte eigentlich nicht umziehen, aber Berlin wird mir immer sympathischer...
Mamamalila
Mamamalila | 05.06.2009
12 Antwort
@spicekid44
Das ist ja traumhaft bei euch. Bis eben kannte ich nicht mal die Ausdrücke "Liege-" und "Laufkrippe". Waaaaaaaaahnsinn! Sooo viele Einrichtungen! Könnte das nicht mal besser verteilt sein? Ich glaube ich zieh' nach Berlin , da finde ich bestimmt wieder eine Arbeit als Erzieherin. Ich würd' gern in eine Krippe gehen. Oder wie sieht es bei euch mit Sprachförderung aus?
Mamamalila
Mamamalila | 05.06.2009
11 Antwort
@Solo-Mami
Ja, vorher gab es einfach nichts bei uns! War auch zu spät für Larissa, weil sie da schon extrem an mir klebte und wiederum ein Dreivierteljahr brauchte, bis sie den Vormittag im Kiga durchstand! Diese übergreifenden Einrichtungen sind ja eine super Idee! Da müssen sich die Kinder nicht mehr umgewöhnen.
Mamamalila
Mamamalila | 05.06.2009
10 Antwort
Mamamalila
Wir haben hier in Berlin glaub ich ein ganz gutes Betreuungsangebot. In Neukölln z.B. ca 117 Kitas aller Art
spicekid44
spicekid44 | 05.06.2009
9 Antwort
@Mamamalila
Im Normalfall kommen die Kinder mit 1-2 Jahren rein ... ist hier ziemlich gut abgedeckt und die meisten Kitas sind altersübergreifend Krippen gibt es auch für die Kinder, wo die Eltern sehr früh wieder arbeiten gehen müßen/wollen und meist hängen sie mit ner Kita zusammen, wo die Kleinen mit 3 Jahren geschlossen rübergehen 3 1/2 Jahre finde ich persönlich viel zu spät ... aber so ist es nunmal in einigen Bundesländern ... :O(
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.06.2009
8 Antwort
....
hallo meine kleine kommt auch im august in den kiga die schnuppertage kosten bei uns nichts, jetzt muss ich jeden mittwoch mit der kleinen zusammen dort hin für 2std, und ab juli muss sie 5tage alleine für 3std...also bezahlen müssen wir für den minitreff noch nichts
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2009
7 Antwort
Hi,
während der Eingewöhnung habe ich den Mindestbetrag
spicekid44
spicekid44 | 05.06.2009
6 Antwort
@Solo-Mami
Andere Städte, andere Sitten! Ist das nur in Berlin so??? Kommen die Kinder bei euch auch i.d.R. früher in die Kita, sozusagen noch als Relikt aus der DDR-Zeit? Larissa bekam erst mit dreieinhalb einen Platz. Ist sehr schwer bei uns. Deshalb konnte ich noch nicht arbeiten, weil ich ja um 12.00 wieder abholen musste und mir damals kein Auto leisten konnte.
Mamamalila
Mamamalila | 05.06.2009
5 Antwort
@Mamamalila
So heißt die Betreuungsbescheinigung hier in Berlin ... hat nix mit einem Gutschein wie im Handel zu tun
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.06.2009
4 Antwort
Hallo, ich kenne das gar nicht...
mit "Kitagutscheinen". Wie alt ist der Kleine?
Mamamalila
Mamamalila | 05.06.2009
3 Antwort
Eingewöhnungszeit
In der Regel brauchst Du da keine Kita-Gebühren zahlen - auch keine Essenskosten Bedenke bitte das die Eingewöhnung mit einer Stunde anfängt und sich langsam steigert. Wenn Du also die Möglichkeit hast - warum nicht ... Ob Du nun auf den Spielplatz gehst am Vormittag oder in den Kindergarten spielen ... so hat er schonmal nen guten Einblick und lernt Kinder, Erzieher und Gelände kennen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.06.2009
2 Antwort
-------------------
wenn du erst im august arbeiten gehst, brauchst du das kind noch nicht jetzt in die krippe zu geben. die eingewöhnung dauert nicht so lange. meist nur wenige wochen. das ist finanziell auch kaum machbar.
Noobsy
Noobsy | 05.06.2009
1 Antwort

eingewöhnung war bei uns kostenfrei
MYnameIS
MYnameIS | 05.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Erster Tag in der Krippe
16.03.2014 | 6 Antworten
Eingewöhnungszeit
14.11.2012 | 14 Antworten
Geschlagen in der Krippe?
30.09.2011 | 21 Antworten
elterngespräch in der krippe
08.04.2011 | 4 Antworten
müde nach krippe
12.02.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading