Jetzt sind mal die Stillmamis gefragt

Mami_im_Netz
Mami_im_Netz
11.05.2009 | 16 Antworten
Hi .. Würde gern mal wissen, ob das stillen an sich weh tut, also wenn die Babys saugen .. Und wollt auch wissen, wie das abpumpen ist, ob das Schmerzlich ist? Vllt kann mich mal jmd darüber informieren, denn mein 1. Kind hab ich nicht gestillt .. Aber beim 2. möchte ich es machen, wobei ich jetzt nicht schwanger bin, doch ich weiß jetzt schon ziemlich genau, das ich noch ein 2. Kind möchte. LG Mami
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Jetzt mal Ehrlich
...ich habe 12 Monate gestillt, davon 6 Monate voll! Ich hatte eigentlich nie Schmerzen, klar spannt die Brust mal, dann streicht man die Milch ein bisschen unter der Dusche aus! Und bei empfindlichen Brustwarzen empfehe ich die Stillhütchen von Avent, die gibt es in verschiedenen Größen, der Brustwarze angepasst! Am Anfang hab ich auch noch etwas Abgepumt zum Einfrieren, hatte ne Pumpe aus der Apotheke ausgeliehen auf Rezept vom KH und der Frauenärztin, und die konnte man super einstellen, hat demnach auch nicht weh getan! Keine Angst vor dem Stillen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!!! Ich kann da ein lied davon singen, denn meine Kleine hat zwar super gesaugt, aber leider nicht geschluckt! Hat 4 Tage gebraucht bis es halbwegs ging und dann soooo lange! Ich drück Dir die Daumen LG MamaMia
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2009
15 Antwort
@Mami_im_Netz
wenn es soweit sein sollte und die Brustwarze ist wund ... Lanolin oder Pure Lan 100 Das ist pures Fett, und weil es ein Naturprodukt ist kannst Du es zu Stillen drauf lassen und brauchst es vorher nicht abwischen Den Rest erledigt die Spucke des Babys und die Muttermilch selbst
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.05.2009
14 Antwort
Ich habe mich damals entschieden nicht zu stillen,
weil ich meinen Freund mit einbinden wollte und ihm auch die Möglichkeit geben wollte, den kleinen zu füttern, vom Abpumpen wusste ich bis dahin noch nichts. Ich bekam die Abstilltablette und hatte weitere 6 Wochen Milch, hatte aber auch angst, nicht nahrhaft genug zu essen. Weil das Kind ja auch bestimmte Nährstoffe braucht. Meine Hebamme gab mir die Schuld daran, dass ich noch immer Milch bekam, da ich ihrerseits zu viel trank am Tag verteilt. Sie meinte auch ich müsse 24 std. rund um die Uhr einen BH anziehen, damit ich nicht auslaufe. Es kam zwar nie wirklich viel, aber laut meiner Mutter sollte, die Milchbildung nach 3 Tagen aufhören.
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 11.05.2009
13 Antwort
Ich muss euch mal ein dickes Lob aussprechen...
Ich bin so eine, wenn ich das höre, versuch ich mich da hinein zu versetzen und jetzt grade tut mir die Brust weh, was eher einbildung ist als alles andere, mir stehen auch die Tränen in den Augen. Aber ich wollte es ja wissen, damit man direkt weiß, wie es sich anfühlt.
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 11.05.2009
12 Antwort
ich sags mal wies bei mir war
Bei meinem ersten Kind habe ich mich schon rießig auf das stillen gefreut . Doch als es bei mir so weit war- hätte ich bald darauf aufgegeben! Ich hab mich immer als eine Milchkuh gefühlt. Nach ca. 4 1/2 Monaten gingen die Enzündungen weg Dananch war das stillen so super- ich war froh- das soviele Leute hinter mir standen und sagten das ich weiter stillen soll!! Es war jedesmal ein super Gefühl! Bei meinem zweiten Kind- war gleich alles anders!! Stillte auch gleich- tat am Anfang weh - und jetzt nur noch wenn ich wieder zuviel habe Pumpe auch jetzt wieder ab Nicht jede Pumpe ist eine gute Pumpe. Bei einer hats mich total aufgerissen- bei der jetzigen ist es super ohne Schmerzen
BasiMami
BasiMami | 11.05.2009
11 Antwort
@Mami_im_Netz
muttermilch rauf machen und trocken lassen. und viel luft ran lassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
10 Antwort
nein!!!
also bei mir war es genau so wie bei dir meinen ersten hatte ich nicht gesitllt aber bei meinem 2wollte ich es unbedingt selber erleben nun ich hatte kaiserschnitt und als ich dann endlich erwachte wollte ich dann auch gleich loslegen aber das ging ja nicht ich konnte ihn ja noch nicht mal heben geschweige denn als eine person sehen und an diesem tag trinken die bobbele noch gar nichts habt mir meine hebamme gesagt nun am 2tag hatten wir es dann probiert aber ich habe schlupfnippel und sie sagten dann ohne stillhütchen ginge das nicht da hatte ich schon die schnauze voll wir probierten es trotzdem rechte brust ging super aber die linke überhaupt nicht bis freitag an einem mittwoch hatte ich die op mich nervte es dann das es nicht klappte und schmiss das handtuch und nahm eine abstill tablette am abend dachte ich mir noch das meine brust so komisch war. tja am samstag hatte ich milcheinschuss das tat verdammt weh ich bin irgendwie froh das es nicht geklappt hat weil die schmerzen waren heftiger als die narbe aber vermissen tue ich es trotzdem aber zum glück kann dir keine diese entscheidung abnehmen hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen liebe grüße engelinschwarz
engelinschwarz
engelinschwarz | 11.05.2009
9 Antwort
Was macht ihr denn gegen das Wund sein, an der Brustwarze?
Darf man da wundschutzcremen auftragen? Denn da ist doch die Gefahr, dass das Kind, die in der Nahrung hat oder? Gibt es da was Spezielles?
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 11.05.2009
8 Antwort
huhu,
ich habe je 14 monate gestillt und hatte nur beim 1. kind anlaufschwierigkeiten. beim 2. war es super. trotz wund genuckelter brustwarzen. das tut weh aber frau kann es aushalten. außerdem kommt das nur einmal und danach nie wieder. wenn du interesse hast dann kauf oder leih dir "das stillbuch" von hanny lotroph. das ist super. da steht ALLES drin. sollte frau schon in der schwangerschaft lesen. dann klappt es auch alles.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
7 Antwort
Stillen ist eine Liebesbeziehung die beide erst lernen müssen.
Dein Kind hat es noch nie vor seiner Geburt gemacht und du musst ersteinmal dein Kind kennenlernen. In unserer Gesellschaft iist es üblich, wenn jemand einen neuen Job anfängt ihm 4-6 Wochen Einarbeitungszeit zu zugestehen. Wir erwarten von unseren Neugeborenen aber häufig das sie alles schon nach ein paar Tagen können. Sei geduldig mit dir und deinem Kind. Es gibt die Liebe auf den ersten Blick und die Liebe die wachsen muss. Stillen ist die verlängerte Nabelschnur und ich war um das Alibi dankbar weil ich meine Kinder nicht abgeben "musste" an Oma. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
6 Antwort
hallo
ich fand stillen schlimmer als das abpumpen.beim stillen kann dir das kind deine brustwarze sehr wund nuckeln oder sogar blutig so das sie offen sind wie ne wunde und beim pumpen kann nichts passieren das einzige was de machen musst is die brust halt massieren und wärmen bevor du abpumpst um so schneller schiesst die milch und du darfst halt nicht vergessen das de die andere anpumpen musst damit dann genug milch für die nächste mahlzeit da ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
5 Antwort
ich habe
meine Große 11 Monate gestillt, zugefüttert nach dem 6. Monat. Die Kleine ist jetzt 5, 5 Monate und wird auch noch voll gestillt. Ich finde das Abpumpen schmerzhafter als das Saugen des Babys. Ich stille sehr gerne, ich liebe die besondere Nähe. Probier es, und Du wirst merken, was ich meine.
josiemaus99
josiemaus99 | 11.05.2009
4 Antwort
Es tut nur am Anfang ein bissel weh, bis sich die Brustwarzen an die ungewohnte Belastung gewöhnt haben
Alles was nach ein paar Tagen und nach den ersten Zügen noch weh tut, hat etwas mit falschem Anlegen zu tun. Ich hab das Stillen geliebt ... war ein schönes Gefühl Mit Abpumpen kann ich Dir nichts raten ... hab ich bei beiden Kindern nie gemacht
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.05.2009
3 Antwort
ich
merke es gar nicht, wenn die kleine trinkt, nur dass sie halt an der brust ist. es tut überhaupt nicht weh. der anfang war hart, die brustwarzen waren blutig und wund, angeknabbert haben die krankenschwestern gesagt. aber das ging nach ca. 2 wochen weg. die brust ist ja sehr empfindlich und muss sich auch erst mal daran gewöhnen!!! Stillen ist toll! Wirst du dann bestimmt auch so sehen. lg
sandrav83
sandrav83 | 11.05.2009
2 Antwort
hallo
ich habe beides gemacht stillen und pumpen. stillen tat mir nicht weh erst wo mein sohn mit 2, 5 monaten zähne hatte, habe ich lieber gepumpt. pumpen an sich war nicht schmerzhaft, nur anstrengend das halten und aufpassen das nichts vorbei läuft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009
1 Antwort
Beim Ansaugen ist das Abpumpen unangenehm
Das Saugen des Kindes ist nicht schmerzhaft, aber am Anfang können die Brustwarzen schnell mal wund werden, dann kaönnte es schon weh tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.05.2009

ERFAHRE MEHR:

Euer Liedtextwissen ist gefragt!
09.04.2015 | 7 Antworten
Phantasie beim Essen "kochen" gefragt!
15.11.2011 | 33 Antworten
wenn das jugendamt das kind holt
14.09.2010 | 30 Antworten
EURE IDEEN SIND GEFRAGT BITTE?
02.07.2010 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading