Ich bin so sauer

Nicolino
Nicolino
05.05.2009 | 36 Antworten
Mir passiert es immer wieder das ich für meine Einstellung angegriffen werde!Meine Einstellung ist diese:"Ich möchte aufjedenfall 3 Jahre komplett daheim bleiben!"Mein Freund und ich habe uns dazu entschloßen , weil wir denken das es wichtig für Nico ist das ich immer für ihn da bin!
So.. nun wird mein Onkel im Sommer Vater und seine Freundin möchte direkt nach einem Jahr wieder Vollzeit arbeiten gehen und das Kind in die Kita geben, um sich dann wieder selbst zu verwirklichen!Ich habe dazu nur gesagt:!Für mich käme dieses nicht in Frage, aber das muß ja jeder selbst wissen!"
Diese Aussage hat meinen Onkel so sauer gemacht, das er mir nun vorwirft ich würde mich selbst völlig aufgeben und nur noch an meinen Sohn denken!
Ich gebe mich doch nicht selbst auf, weil ich mich um mein Kind kümmern möchte!
Kennt ihr solche Aussagen?Ist es denn so falsch sich um sein Kind kümmern zu wollen und das nicht anderen zu überlassen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

36 Antworten (neue Antworten zuerst)

36 Antwort
Hmmm
Wir sind glücklicherweise in der Situation das wir finanziell recht gut gestellt sind und ich daher ohne Probleme daheim bleiben kann!Daher fände ich es nicht gut Nico schon nach einem Jahr in die Kita zu geben, nur weil ich mich verwirklichen möchte!Dann hätte ich ihn nicht bekommen....
Nicolino
Nicolino | 05.05.2009
35 Antwort
...
heisse diskussion...also ich war 1jahr zu hause und hatte noch gern nen halbes jahr drauf gehabt ...um einfach mehr zeit mit mein kind zu verbringen...aber wir brauchen das geld und daher habe ich nicht verlängert...ich finde 1, 5jahre - 2jahre optimal....recht haben die die sagen dass man viel verpasst...wenn ich von der arbeit komme sehe ich den kleinen gerade mal 3h am tag...und das ist irgendwie ein komisches gefühl....aber jeder muss wissen wie lang er zu hause bleiben will
rafael2008
rafael2008 | 05.05.2009
34 Antwort
@ raci:
was aber machen wenn man finanziell sich einfach keine drei jahre leisten kann? frag mich sowieso wie ihr das alle machen könnt, auf ein ganzes gehalt verzichten und drei jahre zu hause bleiben... bin aus dem osten, weiß ja niccht wo ihr herkommt? aber in der hinsicht denk ich sind wir hier eh schlechter dran... @ petra: ähm ich wurde auch früh in die kita gegeben und ich bin schon eigenständig und selbstbewusst sehr früh geworden, sowie auch viele meiner bekannten/verwandten/freunde. man kann es nicht so pauschal sagen denke ich! liegt auch viel an der erziehung ansich!!! und drei jahre geht wie grad oben erwähnt nunmal nicht bei allen!!!! geld ist heutzutage leider das A und O. bei den meisten nur sehr rar vorhanden.. lg!
Gina1982
Gina1982 | 05.05.2009
33 Antwort
Ganz mein denken Liebste...
Ich sehe das genauso wie Du Süße... Aber Du weißt ja Wir waren und werden für die auch immer schuld an unseren Frühchen bleiben... einfach nur lustig die beiden... Wir haben Euch lieb, viele ... Lg von uns...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.05.2009
32 Antwort
nur mal zur Anregung
Ein Kind kommt am Besten mit der Trennung von der Mutter klar, wenn es sich selbst als Individuum begreift. Dieser Loslösungsprozess beginnt mit der Fremdelphase mit etwa 6 Monaten und ist erst zwischen mit 2 Jahren abgeschlossen Erst dann begreift ein Kind wirklich, dass die Mutter zurück kommt. Aber auch nur, wenn es vorher nie Verlassensängste ausstehen musste. http://www.babycenter.de/baby/entwicklung/meilentrennung/ Das hat mich dazu veranlasst meine Kinder nicht vorher in einen Hort zu geben. Das Ergebnis lässt sich sehen, meine Großen sind alle sehr selbstbewusst und trauen sich wesentlich mehr zu als andere in dem Alter. Und sie kommen mit ihrem Leben klar. In unserer Gesellschaft hat sich ein regelrechter Wahn entwickelt, dass die Kinder ja schnell groß werden müssen damit sie unabhängig werden. Und das Gegenteil ist der Fall, die Kids können sich mit 16 nicht mal selbst die Brote schmieren, keine Mahlzeiten zubereiten und auch nicht ihre Wäsche waschen.....aber mit 10 Monaten in den Hort gehen. Verdrehte Welt. Du machst das aus meiner Sicht genau richtig. Und es spricht für dich, dass du zu dieser Entscheidung stehst. Und das Resultat wirst du später erleben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.05.2009
31 Antwort
hallo
ich finde deine einstellung richtig. ich habe auch drei jahre beantragt, weil ich denke die ersten drei jahre sind so wichtig für ein kind und es wird so schnell groß und ausserdem will ich mein kind selbst erziehen. warum kriegen solche frauen ein kind wenn sie sich verwirklichen wollen, . ich war auch entsetzt in dem geburtsvorbereitungskurs wo ich war, war ich auch fast die einzigste die drei jahre beantragt hat. aber die meisten wollen auf nichts verzichten und gehen dann lieber nach einem jahr wieder schaffen. so ist das halt, jeder wie er es mag. aber ich bin deiner ansicht. viel spaß mit eurem würmchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.05.2009
30 Antwort
hi 3jahre wer mir auch zu lange
weil das für mich persönlich kein leben is nur daheim zu hocken mutter und haushalt machen. bin nach 1jahr auch wieder in die arbeit zurück halt 400euro basis und mein kind is in der zeit entweder bei meiner mam oder bei mein freund je nach dem. aber letz endlich muss es jeder selber wissen. und das andere ist bleib man bei uns 3jahre daheim wirds danach mim job schwer.
Mischa87
Mischa87 | 05.05.2009
29 Antwort
hallo
ich finde jeder sollte dies für sich selbst entscheiden. Für dich ist deine Einstellung gut und für deinen Onkel die seiner Frau. Ich werde garnicht zuhause bleiben, ich werde direkt nach der Geburt wieder arbeiten gehen. Aber deswgen würde ich keinen angreifen der für sein Kind zuhause bleibt. Es ist schließlich jedem selbst überlassen und das sollte respektiert werden!!!
ana09
ana09 | 05.05.2009
28 Antwort
Du gibst dich doch nicht selbst auf,
wenn du 3 Jahre zuhause bleibst, du gehst doch in deiner Mutterrolle auf. Reg dich nicht auf über solches Geschwätz, finde es super, wenn du 3 Jahre für dein Kind da sein willst und kannst!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.05.2009
27 Antwort
schön wenn man es sich leisten kann
ich selber gehe auch wieder nach einem Jahr arbeiten und denke auch, das es reicht. gerade meine Tochter blüht in gegenwart von anderen kindern richtig auf, in unserem fall, wäre es unverantwortlich, sie nicht in die kita zu schicken, sie ist kaum zu halten wenn sie andere kinder sieht, wir gehen regelmäßig zum mutter/kind treff in unsere kita, und meine kleine liebt die anderen kinder und hat sich auch schon mit den erziehern angefreundet, sie braucht den umgang mit anderen und die sozialen kontakte, das kann ich ihr nicht bieten, und trozdem kümmere ja ich mich um sie, und liebe sie über alles, aber kinder gehören auch zu kindern, aber es ist sicherlich nicht falsch, für sein kind 3 Jahre dazusein, solange man auch an das soziale umfeld für die kinder denkt, sprich 2-3x/woche spielen und toben mit anderen, gleichaltrigen oder sogar etwas älteren, das ist für die entwicklung unermäßlich,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.05.2009
26 Antwort
Hallo
Also erstmal, mache das, was du und dein Freund für richtig haltet und lasst euch von niemand anderes rein reden!!! Ich bin selbst schwanger und meiner Oma will mir unbedingt ein Stubenwagen aufdrängen, ich möchte aber keinen. Und als mein Mann gesagt hat, das wir den nicht nehmen, war sie auch sauer... Aber warum sollten wir das tun, was andere wollen? Eigentlich möchte ich auch 3 Jahre zu Hause bleiben. Aber ich war bis jetzt immer arbeiten und weiß nicht, wie es ist, wenn man zu Hause mit Kind ist. Das muss ich dann auch erst raus finden und je nach dem kann ich auch sagen, wie lange ich zu Hause bleiben möchte! Aber mache immer das, was du bzw ihr möchtet! Ich habe daraus gelernt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.05.2009
25 Antwort
ich muss sagen....
mir PERSÖNLICH wären 3 jahre viel zu lange, ich bin auch der meinung kinder lernen von anderen kindern schön und schneller!!!! aber ich würde gern 2 jahre zu hause bleiben, aber leider wird das bei uns finanziell nicht gehen!!!! ich brauch unbedingt danach wieder einen job! wer das geld hat, sollte schon die 2 jahre nutzen, 3 jahre finde ich persönlich viel zu lange und zu übertrieben. das ist was anderes wenn man mehrere kinder hat und hausfrau und mutter nur ist. aber ich selbst könnte das nicht, vielleicht wird mir sogar das eine jahr schon reichen. ich will nicht jahrelang windeln wechseln, gagga und guddschi sagen und nur noch kind kind kind. ich selbst will wieder arbeiten gehen, es managen könn arbeit und familie unter einen hut bekomm . aber ich verurteile keinen der halt 3 jahre zu hause bleiben will! jeder ist da anders eingestellt! jemand der zb nicht so gerne arbeitet, oder der genug geld hat, oder halt ne richtige hausfrau ist, soll von mir aus drei jahre zu hause bleiben. aber es ist nunmal nix für jedermann. genauso wie manche mamis die 2 monate nach geburt wieder arbeiten gehen oder elternzeit dem mann abgeben - könn sie gern, aber auch das wäre nix für mich. jeder ist seines glückes schmied! tu was du für richtig hältst und lass dir von keinem reinreden! wünsch dir alles liebe!
Gina1982
Gina1982 | 05.05.2009
24 Antwort
Hey..
Ich kenn das..Wir haben uns auch dafür entschlossen, das ich die ersten drei Jahre zuhause bleibe..Und wenn wir dann mal zu meiner Mom fahren und die Nachbern oder Freunde denn mal fragen, wie es den Beruflich bei mir aussieht oder ob ich den schon wieder Arbeiten gehe und ich den sage nein ich bin noch bis nächstes ja zuhause, schaun die mich auch immer soooo DOOf an..Die sagen mir das zwar nicht ins Gesicht aber blicke sagen auch mehr als tausend worte.. Dann sag ich mir einfach, EY das sind die ersten 3Jahre und da passiert soviel bzw. die kleinen lernen da soviel.Und das möcht ich nicht verpassen..Und arbeiten kann ich die nächsten 40Jahre noch..Aber diese 3Jahre kommen halt nicht zurück und die geniess ich auch in jeder hinsicht..Also mach dir da nicht soviele Gedanken, es ist eure Entscheidung.. glg Andrea P.S. Lass die anderen einfach reden.. :o)
Andrea_85
Andrea_85 | 05.05.2009
23 Antwort
Nein solche Aussagen kenne ich nicht
aber ich hab kein kind bekommen um es nach einem Jahr in eine Kitta zu bringen, ich gehe auch Arbeiten 3 Tage in der Woche aber ich kann meinen kleinen mit an die Arbeit nehmen, da es für mich nicht in frage kommen würde, ihn mit einem Jahr in die kita zu geben! ich finde deine Einstellung ok, und es ist auch jedem selbst überlassen....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.05.2009
22 Antwort
@Angela_Alina
Ich denke man kann auch FRAU sein wenn man nicht arbeiten geht. Ich muss nicht stundenweise arbeiten gehen nur um auch an mich zu denken. Dafür kann ich mir meine Freizeit gestalten. Und ich denke in jedem Fall das es wichtig ist für das Kind da zu sein. Gerade in der heutigen Zeit wo die Medien voll von Jugendlichen sind die auf die schiefe Bahn geraten, trotz gutem Elternhaus...nützt einem aber nix wenn die Eltern net da sind!!! Ich bin auch so groß geworden das meine Mami zu Hause war, und das war auch gut so! Ich möchte auch nicht das irgendwer in einer Hausaufgabenbetreuung mein Kind erzieht oder es bis 16Uhr in den Kindergarten gehen muss. Natürlich verstehe ich die Mütter die es so machen müssen, und ich hoffe das ich es nicht so machen muss .
Sandraaa
Sandraaa | 05.05.2009
21 Antwort
schwachsinn
es ist nur gut die ersten 3 jahre fürs kind dazu sein, nartürlich gibts da auch ausnahmen die nach 1 j.wieder arbeiten müssen wegen Geld, wahrscheinlich fählt dein Onkel das Geld dan so dringend von seiner Frau das er nur Neidig ist , das du die 3 j.zu Hause bei ihn bist.und dieser spruch , das du dich selbst aufgibst hört sich für mich so an , das seine frau mal schwer mit ihn später zu kämpfen hat beruflich und Hausfrauen mässig , dan heisst es schlechter Sex nach dem Kind du bist nicht mehr wie früher , bla bla so nen fall hatten wir im umkreis der Familie auch mal er hat zwar den kleinen geliebt aber er meinte seit der kleine da were fählte im was sie würde nicht mehr hören was er sagt Macho.!mus jetzt nicht auf dein Onkel direkt zusprechen, aber was ich schon erlebt hab die wo Kids dan bekommen haben, erst oh ja mein sohn Frau mein ein und alles, dan später Trennung.. vorallem ist es auch garnicht leicht ein Krippe Platz so schnell zu bekommen, er mus dan Krabbelstube oder Tagesmutti, das ist nicht billig. ich wünsche dir alles gute mit dein kleinen und gönn dir die drei j. vollzeit find ich gleich übertrieben da hat man von kind ja garnichts mehr kommt nach hause gute nacht kuss und das wars, , viel glück Arbeiten kann man noch genug bis man 65 ist sind noch viele jahre da kann man 3 j.mal Pausieren..LG:Jacky
mutti4kids
mutti4kids | 05.05.2009
20 Antwort
Laß
Dich nicht ärgern. Das hat jeder selber zu entscheiden. Gut, wenn jetzt jemand nur der Vollständigkeit halber ein Kind kriegt, weil man das halt so hat und dann nach 8 Wochen sofort wieder arbeiten rennt und das Kind dann beim Babysitter oder so bleibt, dann finde ich das absolut nicht okay. Nicht falsch verstehen, wenns finanziell nicht anders geht, okay, alles gut - sag ich auch nichts dagegen. Aber wenn von vorneherein klar ist, dass eigentlich nur die berufliche Karriere wichtig ist und das Kind nur ein Oma- und Schlüsselkind wird, dann frag ich schon: Wieso wolltet ihr ein Kind? Ich hoffe, das ist jetzt nicht irgendwie falsch angekommen!? Ach ja, ich bleib zwei Jahre daheim und danach werd ich so zwischn 21 und 24 Stunden die Woche arbeiten gehen. Während dieser Zeit ist mein Krümelchen bei seiner Oma. Vorausgesetzt, es kommt nicht noch ein Geschwisterchen dazwischen.
Colle77
Colle77 | 05.05.2009
19 Antwort
oh man
warum muss man denn immer in der gleichen meinung sein wie andere beim ersten kind war ich 2 jahre daheim beim 2ten kind 1 jahr , es muss doch jeder für sich selber entscheiden können , wann man wieder los gehen möchte oder nicht.ich finde deine einstellung super, geniesse die zeit, es geht soooo schnell vrobei
harmony-chantal
harmony-chantal | 05.05.2009
18 Antwort
@Angela_Alina
Ich denke man kann auch FRAU sein wenn man nicht arbeiten geht. Ich muss nicht stundenweise arbeiten gehen nur um auch an mich zu denken. Dafür kann ich mir meine Freizeit gestalten. Und ich denke in jedem Fall das es wichtig ist für das Kind da zu sein. Gerade in der heutigen Zeit wo die Medien voll von Jugendlichen sind die auf die schiefe Bahn geraten, trotz gutem Elternhaus...nützt einem aber nix wenn die Eltern net da sind!!! Ich bin auch so groß geworden das meine Mami zu Hause war, und das war auch gut so! Ich möchte auch nicht das irgendwer in einer Hausaufgabenbetreuung mein Kind erzieht oder es bis 16Uhr in den Kindergarten gehen muss. Natürlich verstehe ich die Mütter die es so machen müssen, und ich hoffe das ich es nicht so machen muss .
Sandraaa
Sandraaa | 05.05.2009
17 Antwort
genau ich glaub auch das (ironie) die die noch gar keine eltern sind
die besten eltern sind !! nech?? "augenzwinker"
monja27
monja27 | 05.05.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Bin echt sauer auf meine freundin
04.07.2010 | 28 Antworten
säuerlich riechender Stuhl
31.05.2010 | 4 Antworten
Sauerbraten selber einlegen?
18.05.2010 | 3 Antworten
U7 und sauer!
22.03.2010 | 30 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading