Intoleranz

Fabian22122007
Fabian22122007
14.03.2009 | 18 Antworten
beim Thema Impfen , finde es schlimm, ich bin Mutter von 5 Kindern (und meine Kinder sind alle geimpft) aber habe auch Freundinen die nicht impfen lassen , zumindestens nicht im ersten Lebensjahr

und das sind durchaus Eltern die sich aufklären und das nicht mal so entscheiden , sondern sich informieren ..

wo ich NICHT tolerant reagiere ist beim Thema Rauchen in der Schwangerschaft , da hab ich meine Meinung und gehe da auch nicht ab von , ICH FINDE ES GANZ UNAKZEPTABEL ..

aber so gehts mir auch wenn ich irgendwo schreibe das ich 4 Hausgeburten hatte , da krieg ich auch immer wieder mails ob das nicht zu gefährlich ist und unverantwortlich ..

NEIN , ist es nicht , mit einer vertrauten Hebamme die mich, meine Familie und meine Lebensumstände gut kennt ist es eine sichere
Geburtswahl , und für mich das beste um meine Kinder zu empfangen

und , ich bin der Meinung das auch das impfen etwas ist was den Eltern zusteht zu entscheiden ob und gegen was ihre Kinder geimpft werden sollen , da hab ich nicht das Recht hier Mütter anzugreifen

SO, meine Meinung , wollte ich nur mitteilen , und nicht streiten (zwinker)

schönes Wochenende mit euren (family)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
RICHTIG!!!!
So sehe ich das auch. Wie sagt man immer so schön: Leben und leben lassen!
mum21
mum21 | 14.03.2009
2 Antwort
Hi,
du sprichst mir ja sooooooooo aus der Seele! Musste mir auch so einiges anhören, weil ich das Impfen kritisch hinterfrage und nicht einfach drauf los impfen lasse!
Siena
Siena | 14.03.2009
3 Antwort
Kann man so oder so sehen.......
........im Grund genommen stimme ich dir voll und ganz zu. Jeder muß für sich selber und für sein Kind entscheiden, was am besten ist. Das Thema Rauchen in der SS, finde ich wie du unakzeptabel. Das Thema impfen.......muß eigentlich auch jeder selber wissen, keiner kann gezwungen werden ABER es sollte auch jeder dran denken der Impfgegner ist , dass er andere Kinder "in Gefahr" bringt, wenn er sein Kind nicht impfen läßt und zuletzt ja auch sein eigenes Kind..........weiß man ob es beim eigenen Kind gut geht und es sich nichts einfängt, was Spätfolgen hat? Und warum dich jemand angreift, nur weil du Hausgeburten hattest, versteh ich auch nicht! Wenn man gut versorgt ist, was spricht dagegen? LG Melanie
Mellchen28
Mellchen28 | 14.03.2009
4 Antwort
@siena
ich habe mich auch gut informiert und nicht mein kind einfach so drauf los impfen lassen. War auch skeptisch, aber ich bin letzt endlich zu dem entschluss gekommen, dass ich meinen sohn impfen lasse!!! Ich verurteile auch keine mütter die ihre kinder nicht impfen lassen. Jeder muss selber entscheiden was er denkt was gut für sein kind ist!!!
jazz83
jazz83 | 14.03.2009
5 Antwort
Ich versuch das jetzt noch mal sehr sachlich
Ich will mich wirklich nicht streiten und ich verstehe auch, dass man gegen bestimmte Sachen nicht impft, die für das Kind und andere Kinder nicht gefährlich sind wie zum Beispiel Windpocken oder Röteln . Aber wo mir einfach das Verständnis fehlt, ist bei Krankheiten, die wirklich gefährlich sind. Dazu gehören unter anderem Masern und Polio. Aber zum Beispiel Masern und Polio sind wirklich wirklich sehr gefährlich, nicht nur für das Kind selber, sondern eben auch für die, die sich anstecken. Da passiert so viel Schlimmes. Beides war beinahe ausgerottet und ist jetzt wieder auf dem Vormarsch , weil nicht mehr konsequent geimpft wurde. Und an dieser Stelle geht es eben nicht mehr nur um die Meinung der Eltern sondern um das Wohl des Kindes. Offenbar wird hier die Gefährlichkeit von Masern unterschätzt. Von anderen Erkrankungen vielleicht auch, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Ich hab echt überlegt, ob ich jetzt hier noch mal nerven soll, denn das tue ich offenbar und manch einer hat bestimmt gestöhnt, weil die bescheuerte Myrthe hier wieder ihren Senf dazu gibt, aber irgendwie finde ich es auch schade, dass hier keiner meine Sicht verstehen will.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2009
6 Antwort
ich wollte erst nicht impfen lassen weil mir meine hebamme
eingeredet hat das mein kind davon behindert wird und sie mir irgendwelche broschüren gegeben hat wo vorne ein kind im rollstruhl drauf ist, angeblich alles durchs impfen. ich hab mich da lange mit meinem kinderarzt unterhalten und ich bin echt froh das ich es hab machen lassen denn wer sein kind nicht impfen lässt und das kind bekommt eine schwere kinderkrankheit, der riskiert der sein krankes kind säuglinge/kleinkinder ansteckt die nur NOCH
Cathy01
Cathy01 | 14.03.2009
7 Antwort
...ups da sollte noch was dran
....die nur NOCH nicht gepimpft sind aber noch geimpft werden sollen und das finde ich absolut inakzeptabel. ich persönlich bin der meinung es sollte eine impfpflicht geben. meine meinung. zum thema rauchen: geht gar nicht, hab auch eine bekannte die noch ne halbe schachtel am tag raucht obwohl ich rede wie ne bekloppte das sie es lassen soll. hausgeburt: daumen noch, wieso nicht. für mich wäre es nichts, finds aber nicht schlecht. LG
Cathy01
Cathy01 | 14.03.2009
8 Antwort
@Myrthe:
Cathy01
Cathy01 | 14.03.2009
9 Antwort
@maulende
dass mit dem thema masern muss ich dir voll und ganz recht geben, ich weiß dass es vor ein paar jahren den fall gegeben hat, da hat sich ein neugeborenes von einem nicht geimpften kind angesteckt und ist jetzt behindert!!! Ich weiß nicht ob ich als mutter mit den schuldgefühlen fertig werden würde, wenn ich daran schuld wäre, dass wegen mir ein anderes kind zu schaden gekommen ist. Was die anderen impfungen angeht, ok jeden selber überlassen, aber wie du schon sagst es geht auch um dass wohl meines kindes und der anderen kinder !!! Aber man kann über dass thema stunden diskutieren!!!
jazz83
jazz83 | 14.03.2009
10 Antwort
ich finde NATÜRLICH auch das man ipmfen lassen sollte
bitte nicht falsch verstehen , nur finde ich auch das Eltern die Möglichkeit haben sollten sich zu informieren und dann zu entscheiden nicht mehr und nicht weniger ............ @maulendeMyrthe . du nervst nicht , ich mag sachliche Diskussionen und ich verstehe deinen Standpunkt absolut, mir ist hier nur aufgefallen das "Impfgegener" oft angegriffen werden ........... okay, schönen Tag noch , lieben Gruß Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 14.03.2009
11 Antwort
Maser,
finde ich auch wichtig! Aber im Kindesalter halt nicht Windpocken, Röteln und Hepatitis! Ansonsten bekommt meine auch alles. Allerdings finde ich 3 Monate zu früh und hab erst mit 6 Monaten angefangen. Zu JAZZ 83: Mir sind schon viele Mütter begegnet, die sich vorm Impfen nicht informiert haben und einfach den Empfehlungen des Arztes gefolgt sind, ohne sich einen Kopf zu machen. Sicher machen das nicht alle!
Siena
Siena | 14.03.2009
12 Antwort
Ich
finde es unverantwortlich NICHT impfen zu lassen. Finde auch nicht, dass die Eltern eines Kindes über zig andere Kinder leben bestimmen können, denn das tuen sie wenn sie sich entscheiden nicht impfen zulassen. Hat sich mal einer überlegt warum es früher eine IMPFPFLICHT gab??? Mir könnt echt die Hutschnur platzen wenn ich sowas lese, dass das jeder selbst entscheiden kann. Aber dann jammern wenn das Nicht impfen nach hinten los geht!! Nur durch solche nachlässigkeiten sind diese ganzen verdammten Krankheiten wieder aufgetaucht!!! Furchtbar solch Einstellung!!!
vivianjulie
vivianjulie | 14.03.2009
13 Antwort
Jeder selsbt entscheiden
Ich habe auch lange hin und her überlegt, aber ausschlaggebend war der Bericht den ich durch Zufall gesheen habe. Da war ein Mädchenzum Impftermin erschien. Im Wartezimmer saß ein Krankes Kind das nicht geimpft wurde. Und schwups hatte das Mädel diese Krankheit. Ich weiß net mehr welche das war. Diese Krankheit hat sich erstmal im Hirn festgesetzt und bis zum Ausbruch sind 3 Jahre vergangen. Dann satnd es immer schlechte rum das amre Ding. Nach und nach hat es eine eigenschaft verloren. Zum Schluß war sie nur noch am liegen und zeigte keine Reaktionen mehr. Mund offen und sabber lief raus usw. Nach und nach stirbt etwas bis man ganz tot ist. Klar sie wurde geimpft, aber war vorher schon krank. Das Heißt wenn der Junge geimpft gewesen wäre, wäre es dem Mädchen erspart geblieben so ein Schicksal zu erreilen. Daraufhin habeich beschlossen, dass er geimpft wird. Ich möchte meinem Sohn soetwas ersparen und nicht die Verantwortung dafür tragen, dass andere auch was bekommen. In der Hoffung das im Wartezimmer keiner sitzt der ihn vorher anstecken kann. Ich aktzeptiere aber von jedem seine Entscheidung, so wie man meine respektieren sollte. In der SS rauchen, totales TABU. Ich habe auch aufgehört. Mein Leben kann ich ruinieren, aber nicht das von meinem Kind. Bis jetzt toi toi toi noch Nichtraucherin.
Elifain
Elifain | 14.03.2009
14 Antwort
Soviel also wieder zum Thema Toleranz!
Scheint irgendwie nicht zu funktionieren!
Siena
Siena | 14.03.2009
15 Antwort
Wofür
erwartest du Toleranz??
vivianjulie
vivianjulie | 14.03.2009
16 Antwort
ich finde es wichtig zu impfen!
gebe aber zu ich habe mich nicht infomiert warum man das das erste jahr nicht tun sollte ????????????????!!!!! hmm hausgeburten wären nix für mich, aber wär das tun will , bitte! lg
luka-romero08
luka-romero08 | 14.03.2009
17 Antwort
....
ich finde es kommt doch immer drauf an was man impfen lässt und was nicht!!! Wenn man die Masernimpfung nicht macht, dass finde ich auch unverantwortlich, aber wenn eine mutter meint hepatitis nicht impfen zu lassen muss sie dass selber wissen und entscheinden!!! Und solange es keine Impfpflicht bei uns gibt, kann ich keinen vorschreiben was und wann er sein kind impfen lassen soll, also muss ich die entscheidung akzeptieren, nur wie gesagt, ich könnte nicht damit leben wenn ein anderes kind zu schaden kommt. Aber man schlecht ja die mütter die nicht impfen wollen dazu zwingen. Ich finde es auch nicht gut in der Schwangerschaft zu rauchen, habe aufgehört, als wir mit der planung angefangen haben und habe bis jetzt nicht wieder angefangen. aber wenn eine mutter meint sie müsse weiter rauchen dann kann ich schlecht was dagegen machen, man braucht sich halt dann nicht wundern wenn dass kind ein schreikind wird, einen entzug mit macht, krank wird und im schlimmsten falle stirbt. schade finde ich es total wenn man sich entschließt ein kind auf die welt zu bringen und dann nicht mal aufhören kann zu rauchen, wie schon gesagt worden ist, ich kann mein leben kaputt machen aber nicht von einem kind. aber wie gesagt, ich kann schlecht jemanden dazu zwingen!!!
jazz83
jazz83 | 14.03.2009
18 Antwort
...
ich finde auch, dass es jeder für sich entscheiden muss ob man seine Kinder impfen lässt oder nicht. Und ich persönlich finde es sogar sehr gut, wenn man kein medizinisches Wissen hat sich ausführlich zu informieren, denn nur so kann man erfahren was man nicht nur dem eigenen sondern auch den anderen Kindern antun kann wenn man nicht impft. Ich möchte nur noch ein paar Infos zum Thema Hepatitis ist nicht so wichtig abgeben. Für uns war es immer klar, dass wir unseren Junior dagegen impfen lassen, da wir beide im Krankenhaus arbeiten und jeden Tag mit Hepatitis zu tun haben. Allerdings möchte ich auch sagen, dass Hepatitis nicht nur durch Blut bzw Geschlechtsverkehr übertragen wird, es gibt auch eine Form der Hepatitis die durch infiziertes Wasser und Nahrungsmittel übertragen wird und dann mit dem Stuhl weitergegeben wird... Also meiner Meinung nach, sollte man unbedingt dagegen impfen lassen wenn man mit den Zwergen verreist. Bitte nicht falsch verstehen, will keinen etwas einreden, wollte einfach nur ein paar Infos weitergeben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.03.2009

ERFAHRE MEHR:

Histaminintoleranz - wer hat das auch?
18.12.2013 | 16 Antworten
Laktuloseintoleranz?
27.12.2009 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading