Ich kam schon oft deswegen ins Grübeln

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
26.02.2009 | 19 Antworten
gerade eben durch die eine Frage..Down-Syndrom ..
Was meint ihr gibt es zu viele unnötige Untersuchungen?
Dinge die, die Eltern nur verunsichern?
Sollte man einige Untersuchungen (z.b. Amniozentese) gar nicht machen lassen?
Wissen Ärzte alles? Ich denke NEIN
Ich denke jede werdende Mutter sollte sich auf ihren Instinkt verlassen auch was das Essen anbelangt man sollte es nicht übertreiben (wink)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Tine
Das kann ich auch nachvollziehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
18 Antwort
tschapati
Das sehe ich auch so
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
17 Antwort
Oh mein Gott mandy
Das ist ja schrecklich das tut mir sehr Leid
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
16 Antwort
find das blödsinn,über 30 risikoschwangerschaft
wenn man zu jung ist, dann ists doch auch ne risikoschwangerschaft, wenns zwillinge sind auch es kann immer was nicht in ordnung sein, egal wie alt man ist!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
15 Antwort
Für mich war diese Untersuchung nicht
unnötig, ich war ja nu auch schon einen Zacken über 30 Jahre alt. Der Professor im KH hat dann gesagt, würden sie ein Down-Kind behalten wollen, dann benötigt man diese Untersuchung definitiv nicht. Ich habe sie machen lassen, da ich auch der Ernährer unserer Familie bin und mein Mann zur Versorgung eines behinderten Kindes ganz sicher nicht in der Lage gewesen wäre .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
14 Antwort
Sabine
bei uns wird der Test nicht routinemässig gemacht, mein Frauenarzt hat mich nur gefragt ob ich eine Katze habe, was ich verneinte... also habe ich den Test auch nicht gemacht... das Ergebnis in der 20 Ssw eine stille Geburt.... also das ist der einzige Test den ich beim nächsten Mal machen werde
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
13 Antwort
mandy
Toxoplasmose das hat mein Doc Standardmäßig untersucht er war sowieso toll ich war auch sehr besorgt bei meinem 3. Kind man liest ja so viel über 30 soll man angeblich schon zur Risikoschwangerschaft tendieren....Mein Arzt meint alles völliger Blödsinn auch bei Frauen über 40 das kann man nicht pauschalisieren, er hat mir auch von der Fruchtwasseruntersuchung abgeraten im nachhinein bin ich sehr froh das ich so einen tollen Arzt hatte Ich bekam einen kerngesunden Jungen 4680 gramm und 56 cm groß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
12 Antwort
es ging um etwas anderes ich hab aber mal zeit
und hab nicht richtig gelesen das es um ss geht lg nadine
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
11 Antwort
tja Kinderärzte wissen eben nicht alles besser...
wenn der kinderarzt meiner kinder mehr hingehört hätte was mir für veränderungen aufgefallen sind und ein blödes eeg befürwortet hätte wäre die epilepsi meines jüngsten sohnes eher erkannt worden und der wallnussgroße tumor der diese anfälle verursacht hat auch. ist ja heutzutage mit einem mrt möglich. Ich hab zwar jetzt abkürzungen neu gelernt aber mein vertrauen in Kiärzte ist praktisch gleich null. PS: Tumor wurde entfernt und nun ist es vile besser lg nadine
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
10 Antwort
oh jaaaaaaaaaaaaa
wenn ich mich da so an meine SS erinnere, ich mußte alle 4 Wochen einen Toxoplasmose test machen, mein Doc meinte wenn man einmal angefangen hat darf man damit nicht aufhören, hab mich aber einlullen lassen. Der wllte doch tatsächlich noch am Tag des errechnetet ET einen machen lassen, zum Glück hatte es sich meine Tochter damals anders überlegt und kam 3 tage eher. Leider ist es auch so, das viele werdene Mütter extrem verunsichert werden. Ihr Kind ist zu klein usw. am ende ist das Kind ganz normal entwickelt. Mir hatte man damals beim US im Kreissaal gesagt das Kind hat über 4000g und am ende waren es doch nur 3640g und ca. 400g bei einem so kleinen Würstenchen sind doch agr dolle verschätzt. man sollte den Ärtzen nicht alles glauben, ich denke ja das die das extra machen um mehr untersucheungen abrechnen zu können, da diese Mütter ja öfter bestellt werden. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
9 Antwort
ich finde es schlimm
er wurden schon gesunde abgetrieben weil gesagt wurde von den ärzten das kind ist nicht lebensfähig. das ist doch kruselig, oder??? hatten es in der eigenen bekanntschaft
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
8 Antwort
..........
ich habe bis jetzt in allen 3 schwangerschaften nur die vororgeuntersuchungen machen lasen
jessi210
jessi210 | 26.02.2009
7 Antwort
Nachtrag
Zuerst stand die Diagnose Down Syndrom.Wenn es das gewesen wäre, hätten wir unser Mädchen auf jeden Fall bekommen.Aber ihr müsst auch daran denken dass es viele unterschiedliche Ausprägungen dieses Syndroms gibt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
6 Antwort
also
mein arzt hat mich super über alle möglichkeiten aufgeklärt, aber mir auch ganz klar gesagt, von welchen er mir abrät... das fand ich echt klasse.. denn das verunsichert einen ja doch nur, wenn man ständig angst haben muss, ein schlechtes ergebnis zu bekommen..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
5 Antwort
hallöchen
da gebe ich dir voll recht, es gibt zuviele unnötige untersuchungen.ich finde, wenn die sich , sehr sicher sind , das etwas mit dem würmchen nicht stimmt.kann man immer noch den organscreening machen lasse, oder empfehlen. ich würde es nie wieder machen, mein kleiner wurde ja auf down syndrom gestuft in der ss.ich kann dir nicht sagen, wie scheisse die ss war , ich kam damit gar nicht zurecht. und als er auf die welt kam und der doc sagte mein kleiner ist kern gesund , habe ich ca 2 tage geweint
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
4 Antwort
Hallo
Ich habe in meiner ersten SS auch nichts machen lassen ausser die normalen Vorsorgeuntersuchungen.In meiner zweiten SS bin ich zum Doppler überwiesen worden, reine routine.Da hat man dann festgestellt das mein Mädchen einen Herzfehler und zwei Plexuszysten hatte.Ich wurde zur FU ins Kh überwiesen.Das Ergebnis war dann , das meine Tochter eine Trisomie 18 hatte.Sie war nicht lebensfähig.Ich war in der 21.SSW.Ich habe sie dann am 29.11.06 still geboren.Kein Arzt hat vorher was gesehen, obwohl sie mehrere Fehlbildungen hatte.Bei meinem Kleinen hab ich dann auch nichts machen lassen, ausser den Doppler ab der 21.SSW.Es war alles in Ordnung und er ist dann im September 07 gesund auf die Welt gekommen.Ärzte wissen nicht alles aber viel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
3 Antwort
da geb ich dir recht
u ärzte wissen sicher nicht alles und irren sich oft genug! zu einer bekannten von mir sagten sie nach einer fruchtwasseruntersuchung, dass das kind behindert sein würde, sie bekamm es trotzdem und es war ganz gesund!! und ein kind mit dem Down-Syndrom kann doch trotzdem ein schönes leben haben, wir haben in der nachbarschaft ein mädchen mit dem syndrom und sie sieht ganz zufrieden aus, geht zur schule, spielt drausen, fährt fahrrad, eben wie ein ganz normales kind, auch solche menschen haben ein recht zu leben! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
2 Antwort
wir hatten
nur die "normalen" Untersuchungen, ein GROSSER Fehler von mir... ich finde das solche Tests wie Toxoplasmose zur Pflicht gemacht werden sollten.... ich hätte mir/uns da so einiges erspart....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
1 Antwort
ich finde
es gibt zu viele tests und vorsichtsmaßnahmen. ich hab in meiner ss gar nix machen lassen da wir das kind so oder so genommen hätten. aber das ist jeden seinen entscheidung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Kann ich mein Kind verlieren deswegen?
28.05.2010 | 8 Antworten
darf vermieter mich deswegen kündigen?
22.06.2009 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading