stimmt es das wenn

lu-2007
lu-2007
23.02.2009 | 14 Antworten
man sein kind auf ads testen lässt und das ind es nicht hat das es von regelschulen nicht mehr abgelehnt werden kann

mein sohn kommt dieses jahr in die schule er soll in eine dfk klasse also drei jahre lang in eine förderklasse gehen nicht weil er den stoff nicht könnte sondern weil er zu unkonzentriert ist und zappelt

ich weiß das er kein ads hat aber eine bekante meinte das die dann damit ankomen und er trozdem in die dfk klasse muss weil die dann sagen es besteht verdacht auf ads und der test dauert ja auch bis man es genau feststellen kann

also nun meine frage ist es wirklich so das die regelschule ihn dann nimmer ablehnen darf weil kein verdacht auf ads ist lg nadine
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
danke für deine antwort
ich denke auch das man dies zu schnell urteilt aber naja jetzt heißt es abwarten und tee trinken bis ich mehr weiß lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 23.02.2009
13 Antwort
oh thema ads
na ich persönlich finde, das lehrer zu voreilig kinder als ads abstufen.nur weil sie in der klasse nicht mitkommen und andere kinder etwas hinterher hinken, oder weil die zappeln.meiner meinung nach sind die heutigen lehrer überfordert und schieben kinder einfach ab.ich kenne es von meinem grossen, das war auch so, verdacht auf ads.anfangs habe ich auch daran geglaubt, er wurde auch darauf getestet , er solle minimal ads haben bekam medis für ein jahr und was war , es hat sich nichts geändert, wir mussten umziehen und schwups schrieb mein grosser nur 2er und 3er ansatt 5er und mal 4er.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.02.2009
12 Antwort
danke
madeleine ich hoffe das es nicht zu viel für ihn wird aber das wird sich ja dann rausstellen lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 23.02.2009
11 Antwort
ja weiß ich schon
das das personal geschult ist und des nicht irgendwelche leute sind ich habe damit nur gemeint das es beim jugendamt war wenn ich aber ehrlich bin kam mir diese frau nicht fachmännisch oder so überaus geschult vor denn wenn ich sie reden hören habe hatte ich durchaus meine probleme sie zu verstehen was sie denn gerade von sich gibt und wenn man nicht mal genau auf die kinder eingeht sprich nicht mal versteht das das kind sie nicht verstanden hat was es aber durchaus geäußert dann weiß ich auch nicht lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 23.02.2009
10 Antwort
kommt hin mit den 3 stunden..
bei meiner tochter dauerte eine testsitzung immer um die 45 minuten :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.02.2009
9 Antwort
also der test
dauert so ca 3 stunden mit pause aber die hat mir gesgat das es so spielerisch auch gemacht wird also nicht so steif das er da jetzt eine nach der anderen aufgabe machen muss wie lange hat denn ein termin gedauert bei deiner tochter lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 23.02.2009
8 Antwort
...
diese tests werden nicht vom jugendamt sondern von fachkinderärzten/kinderpsychologen und vom schulpsychologischen dienst durchgeführt...
baldmami28
baldmami28 | 23.02.2009
7 Antwort
bei meiner tochter
wurde der wiener entwicklungstest durchgeführt, den fand ich ganz gut.. iss allerdings sehr langwierig, bzw wird gesplittet auf 3-4 termine.. denn kinder, die sich sowieso schon schwer tun mit der konzentration.. längere zeit am stück zu testen.. halte ich auch wieder für sehr fragwürdig!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.02.2009
6 Antwort
naja weil er eigentlich ein
ziemlich ruhiger mensch ist zuhause und sich auch nicht so benimmt als wäre es ads oder so außerdem wird sowas immer schnell entschieden war mir persönlich zu schnell ist @baldmami schlimm wäre es nicht wenn ich dann auch weiß es bringt was lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 23.02.2009
5 Antwort
aso ok
dann weiß ich bescheid naja er wird jetzt erst mal den test bei der förderschule machen wo ein iq test gemacht wird und motroisch alles getestet wird und danach bin ich ja mal gespannt was raus kommt ich finde sowieso diese untersuchung wo vielleicht ne halbe stunde bei dem jugendamt geht kann man nicht feststellen welche schule gut für ein kind ist lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 23.02.2009
4 Antwort
Nochmal ich
voher weißt du das er kein adhs hat? Hast du schon einen Test machen lassen oder vieleicht ist es auch eine LRS störung hast du ihn drauf schon nal testen lassen?LG
4Kidis25714
4Kidis25714 | 23.02.2009
3 Antwort
..
was wäre so falsch an einer förderklasse? wenn es ihm helfen würde sich besser konzentrieren zu lernen kanns doch nur positiv sein..
baldmami28
baldmami28 | 23.02.2009
2 Antwort
es gibt doch nicht nur ads als begründung
für förderklassen bzw "sonderschulen" na klar, kann es sein, dass dein sohn weiterhin förderbedarf hat, E - bedarf praktischbildbar gibt es auch noch.. nur weil kein ads diagnostiziert wird, ist das noch lange kein garant dafür, das dein kind auf eine regelschule gehen kann.. LG Madeleine
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.02.2009
1 Antwort
Hallo
Also bei uns werden die Kinder von Gesundheitsamt untersucht und nach diesen Untersucheungen wird dann eine empfehlung ausgesprochen ob es in die Retgelschule oder in die Förderschule soll. Mein Sohn soll dieses Jahr auch in die Schule da verdacht besteht auf ADS wird es jetzt vopn einen Phsychologen untersucht und der sagt mir dann was er meint was für eine Schule gut für ihn ist. LG
4Kidis25714
4Kidis25714 | 23.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Stimmt das?
25.06.2010 | 17 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading