Keine Frage! Erlebnis erzählen

DeniseHH
DeniseHH
18.02.2009 | 12 Antworten
Guten Morgen Liebe ( werdende ) Mamis.

Ich habe vielleicht gestern was erlebt. Bin noch total am zittern. Ich wartete gestern spät Nachmittag um ca 17 Uhr auf meinem Bus. Hinter mir bildete sich eine große Traube von jungen ausländischen Leuten. Waren ca 12 bis 15 Leute, um die 18 Jahre. Auf einmal hatte einer der Jungs einen Schlagstock in der Hand, und drohte einen anderen damit, ihm den Kopf ein zu schlagen.

Die anderen Jungs und Mädels wollten ihn beruhigen, aber der hat sich immer mehr in rasche geredet. Das Opfer wollte auch weg gehen. Wurde aber dann von zwei anderen fest gehalten. Es wurde immer turbulentner und lauter.

Dann fing der eine an, der mit dem Schlagstock, das Opfer zu schupsen und an zu spucken. Das Opfer wollte sich wehren, ging aber nicht, weil er immer noch fest gehalten wurde.

Mir wurde das zu aggressiv. Und batt einen Passanten, der groß und stark war, was zu machen. Der schaute mich nur an, und meinte, "Warum sollte ich was machen? Schaut doch interessant aus. Und wenn dich das stört, geh doch selbst hin." Und rauchte weiter an seiner Zigarette, und schaute zu. Ich meinte zu ihm, ob er nicht ganz dicht sei. Da meinte er nur wieder, "Na ja, du hast nen dicken Babybauch, dir wird der nix machen, wenn du hin gehst."

Habe dann schnell die Polizei angerufen, denn alle Leute, die da standen, haben nur gegafft. ÄTZEND!

Auf einmal schrien die Mädchen. Ich drehte mich wieder um, und sah, wie der Typ mit dem Schlagstock auf den anderen ein prügelte. Habe dann so ein übles knacken bei dem Opfer gehört. Dieses knacken werde ich, glaube ich, nie wieder vergessen. Das Opfer viel blutend zu Boden, und die anderen treten voll auf ihm ein. Der mit dem Schlagstock ging zu einem anderen jungen Mann und prügelte auf ihm ein.

Aber als die Jungs und Mädels die Sirenen hörten, sind die natürlich ganz schnell in alle Richtungen abgehauen.

Ich bin schnell zu den Opfern gegangen, um Erste Hilfe zu leisten. Dem ersten, wo ich dieses knacken gehört hatte, hat so viel Blut verloren gehabt. Hatte kaum nen Puls fühlen können.

Später auf der Polizeiwache musste ich natürlich eine Zeugen Aussage machen. Mir hat später einer der Polizisten erzählt, dass das eine Opfer, das mit dem knack Geräusch, in Lebensgefahr schwebt. Schädelhirntraume, mehrere Knochenbrüche, Lunge war angerissen, ..

Ich habe dann auch noch eine Anzeige gegen den einen Mann gemacht, den ich angesprochen habe, das er doch was machen solle. Denn der Spacken hat sich dann als Held auf geführt, als die Polizei da war. Von wegen, er hätte sich da eingemischt, um zu helfen, bla bla bla. Das hat mich so tierisch auf geregt. *gr*

Die Polizei meinte zum Schluß zu mir, das wird wohl alles auf jedenfall vor Gericht gehen. Ob ich damit ein Problem hätte, wenn die mich als Zeugen aufnehmen. Da meinte ich nur, wenn die Aussage nicht schriftlich ausreicht beim Gericht, bin ich natürlich bereit, die Aussage vor Gericht zu widerholen.

Und wisst ihr warum es zu dieser heftigen Schlägerei kam? Weil das eine Opfer bei dem Schläger 15, - € Schulden hatte. Und sie haben zu mindest den Schläger noch ein gefangen. Der polizeilich bekannt ist.

-

Ich finde, das man einfach bisschen mehr sozialer sein soll. Wenn man schon nicht helfen mag, was ich ja auch irgendwo verstehe, aber man kann doch zu mindest andere Hilfe holen. Oder sehe ich das falsch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
oh man...
zivilcourage wird in deutschland echt klein geschrieben und das ist nicht erst in der jetztigen zeit so. die leute sind so sensationsgeil, dass sie aus dem gaffen gar nicht mehr rauskommen. und wenn dann wirklich was passiert, dann tun sie so, alsob sie nix mitbekommen haben! mir ist als kind auch etwas schlimmes passiert und kein pasant hat eingegriffen. ich stand als 7-jährige an einem schaufenster neben einem fahrkartenautomat, an dem meine mutter fahrkarten kaufte. plötzlich packte mich jemand von hinten und hielt mir ein messer an die kehle. ich hab nur noch geschrien. meine mutter stand total hilflos vor diesem besoffenen obdachlosen, und drum herum standen ca 6 leute die alle nur geschaut haben. der typ wollte geld von meiner mutter und meine mutter gab ihm schnell das restgeld aus dem automaten und er ließ mich los. ich bin jetzt 27 jahre alt, aber ich habe nie vergessen, wie hilflos ich war und wie alle doof zugeschaut haben.
mary-j
mary-j | 18.02.2009
11 Antwort
.
Ich finde es supi, das eigentlich alle hier so denke wie ich. Und das mit dem KH-Besuch werde ich bestimmt machen. Aber erstmal soll er das schaffen. Habe aber der Polizei die Erlaubnis gegeben, meine Telefonnummer weiter zu geben, an die Familie des Opfers. Adresse wollte ich nicht frei geben. Man weiß ja nie.
DeniseHH
DeniseHH | 18.02.2009
10 Antwort
Ja das finde ich
genau richtig von dir, und dann auch noch ne Schwangere hiinschicken wollen... Mein Bruder hat was ähnliches vor paar Monaten erlebt. Neben ihm wurde in Junge todgestochen, ihm gings auch ziemlich übel danach...
Mala
Mala | 18.02.2009
9 Antwort
boha
das hört sich ziemlich heftig an! also ich hätte jetzt angst gehabt offentlich auszusagen, man weiß nie ob man den menschen mal wieder begegnet!!!! das ist echt schreklich was da abgegangen ist und was du als werdende mami erlebt hast!!
emily-vive-ann
emily-vive-ann | 18.02.2009
8 Antwort
oh, du hast recht.
das sind die richtigen. erst feige sein und dann groß tun. wahrscheinlich muß man in solchen situationen schon vorher die polizei rufen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2009
7 Antwort
Das siehst Du völlig richtig
und Du hast auch richtig gehandelt. Aktiv eingemischt hätte ich mich wahrscheinlich auch nicht, aber andere angesprochen und Hilfe geholt hätte ich auch. Die Aussagen von dem Typ, den Du angesprochen hast, waren echt das letzte und die Anzeige von Dir hat er mehr als verdient. Ich hoffe, daß es dem Opfer bald wieder besser geht. Was hältst Du davon, ihn im Krankenhaus zu besuchen? Da freut er sich bestimmt. Es stimmt schon, man sollte viel mehr aufeinander achten und sich gegenseitig helfen und nicht nur auf dem eigenen Teller rumschwimmen. Alles Liebe für Dich und Deinen Bauchzwerg und daß Du den Schrecken bald überwindest.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 18.02.2009
6 Antwort
...
Ich finde es sehr mutig von Dir. Also ich bin sehr froh, dass ich bisher noch nie in so einer Situation war, bzw. so eine Schlägerei erlebt habe. Aber es ist schon traurig, dass sogenannte Kerle in solchen Situationen nichts unternehmen. Wenn man das auch so in der Presse schon mal mitbekommt, sind es immer die Frauen die sich einmischen und helfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2009
5 Antwort
hi
unmöglich kenne das ganze leider selber aber net so wie du. mich hatte im dezember einen kreislaufkollaps vor einer imbissbude der verkäufer hat nur rausgeschaut und die anderen leute am tisch haben auch nichts gemacht ausser in ruhe weiter gegessen, wär mein freund net dabei gewesen hät ich mir warscheinlich den kopf aufgeschlagen. da fällt einem nix dazu ein lg
hexe2985
hexe2985 | 18.02.2009
4 Antwort
ohman
das ist heftig. aber leider heut zu tage gang und gebe! ich denke auf jeden fall das du alles richtig gemacht hast. und das die andern nur zugucken ist echt traurig. die denken wohl nicht daran das sie auch in solche situationen kommen könnten und wie sie sich fühlen würden wenn keiner hilft. und die aussage mit dem babybauch war ja mal sowas von danaben!!!
carryX
carryX | 18.02.2009
3 Antwort
Courage
Toll das du entsprechend deiner Möglicxhkeiten geholfen hast. Von deiner Sorte müßte es mehr geben. Dann wäre Deutschland etwas humaner. Ich habe auch schon erlebt das vor allem Frauen helfen und Männer gaffen. Haben die keinen A...... in der Hose? Alles Gute für dich und dein Baby.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 18.02.2009
2 Antwort
ach
du scheiße!!! ich glaub ich hätte panik gehabt das mir auch was passiert aber ich finde es richtig das du "eingegriffen"hast auch wenn nicht körperlich sondern das du die polizei angerufen hast und der typ der nicht helfen wollte ist ja wohl unter aller sau.soll sich mal vorstellen er wäre in so einer situation und die anderen würden nur zu schauen-echt unglaublich.der junge kann froh sein das du in der nähe warst und sich jemand gekümmert hat.kannst stolz auf dich sein.
Janina1488
Janina1488 | 18.02.2009
1 Antwort
Hallo
Hallo Denise, ich gen Dir Recht: Keiner muss sich einmischen, aber sensationsgeil zu gaffen, statt Hilfe zu holen ist strafbar. GUT, dass Du ihn angezeigt hast!!! Wir leben wohl in einer Zeit, in dem sich nicht nur jeder selbst der nächste ist, sondern sich auch noch viele am Leid anderer hochziehen :-( Lass uns hoffen, dass wir in unserer Erziehung was anders machen *nachdenkliche Grüße* Dajana
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Wie erzählen, dass man schwanger ist?
26.11.2012 | 12 Antworten
hund abgeben-wie sag ich den kindern
04.09.2011 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading