Wie erkläre ich es der Kleinen (3)

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.02.2009 | 27 Antworten
leider,

so wie es bisher aussieht wird mein Mann warscheinlich aus seinem Koma nicht erwachen, was für uns schmerzlicherweise heisst, da er auf Monitore und verschiedene Medikamente angewiesen ist, die IV(in die Vene per zugang) verabreicht werden müssen, wir ihn nicht zu haus Pflegen dürfen, sondern das er in ein Heim untergebracht werden muss.

wie erkläre ich meiner Kleinen (3), die dazu auch noch ein Papakind ist, das ihr geliebter Papa nicht mehr nach Hause kommen kann, mh

Diese Woche stellt sich es herraus, ob er je wieder aufwachen wird,
leider sieht es sehr sehr schlecht aus.
wie mach ich das am Besten?

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
sie darf weil sie noch zu Klein ist
ihn nicht mal sehen, ich weiss ist sehr schlimm, auch für mich und meine Große, aber wie erklären wir es ihr??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
2 Antwort
uppppfffffffffffff
das tut mir so leid!! Das ist echt menschllich gesehen total grausam! Ich denke, du solltest wirklich erstmal die nächsten Tage abwarten, bis du deinem Kind was sagst. Lass es erstmal für dich sacken und schau was passiert. Gib dir, deinem Mann und vorallem dem Kind noch einige Tage Zeit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
3 Antwort
Ach Du Scheiße ... doch so schlimm :O(
Auweia ... ich weiß nicht so recht ... Das Papa schwer krank ist und schläft. Und wenn er wieder gesund is, dann wacht er auf ... mehr kannst Du einem 3Jährigem Kind nicht erzählen, es würde ihn nur noch mehr ängstigen und verwirren O man ... ich drück Euch die Daumen, dass doch noch alles gut wird
Solo-Mami
Solo-Mami | 07.02.2009
4 Antwort
ihr ...
...meinte ich ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 07.02.2009
5 Antwort
Hallo
Ohman das tut mir auch echt leid. Ich drück dich erst mal ganz doll. Ich würde auch erstmal abwartenwas sich bis nächste Woche ergibt und dann mußt du ersteinmal selber damit fertig werden und vielleicht kannst du deiner Kleinen alles viel leichter erklären. Ich wünsche euch allen viel Kraft und alles erdenklich Gute.
Sandra510
Sandra510 | 07.02.2009
6 Antwort
oh gott!
das tut mir leid für euch! echt heftig! kann mir nur ansatzweise vorstellen, wies dir geht... ich wünsche dir auf jeden fall, dass dein mann wieder aufwacht!
julchen819
julchen819 | 07.02.2009
7 Antwort
ja, ich würd auch den Weg wie Solo Mama sagt gehen,
aber, das ist auch verdammt schwer, weil was ist, wenn das Kind dann immerwieder fragt wann der Papa aufwacht? Oder, was ist, wenn er wirklich gehen muss? Was sagt man dann? Verdammt scheiß Thema ist das!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
8 Antwort
nicht vom schlimmsten ausgehen
das ist wirklich alles sehr sehr schlimm. wie kann man sowas einen kleinen kind erklären? ich weiß es nicht aber bitte denke jetzt erstmal positiv rede viel mit deinen mann erzähle ihm von eurer kleinen vielleicht hilft es ja ich schicke dir ganz viel kraft in dieser schweren zeit. hoffe es wird alles gut
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
9 Antwort
ich weiss
das es menschlich grausam ist, meinst ich fühl mich gut?? Meine Güte, mein Glück rinnt mir aus den Händen, und ich kann nichts dagegen tun. Seit neun Tagen liegt er im Koma und es bessert sich nichts, bin selber vollkommen alle und steh mit beiden Mädels vollkommen alleine da, Bekomme nirgends Hilfe, nicht für mich, nicht für die Kids, nichts.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
10 Antwort
ach du heilige s....
sorry wegen den ausdruck ...aber das ist echt hart...ey da kommen mir wirklich die tränen da ich weiß wie es ist ein kind zu haben was papa kind ist....och mensch...mir fällt leider nichs dazu ein....ich wünsche euch sehr viel kraft...und ihr schafft das....
dahotmomy
dahotmomy | 07.02.2009
11 Antwort
beten und hoffen so lange es hoffnung gibt
ich bin in gedanken bei euch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
12 Antwort
die Ärzte vermuten bei meinem Mann
aufgrund von sauerstoffmangel war ja das Gehirn geschwollen, das es zu einem massiven Hirnschaden gekommen ist, deshalb wacht er nicht auf. DIe CT bilder sahen nicht so gut aus, in der kommenden Woche wollen sie testen, ob überhaupt noch etwas geht,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
13 Antwort
Viel Kraft für euch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
14 Antwort
Oh Linde..
:-( Das tut mir sooo unendlich leid! Ich hoffe, hoffe sehr, dass es sich nochmal zum Guten für euch wendet.. Ich wüßte nicht, wie man das erklären soll.. so wie solo - mami geschrieben hat? was besseres.. fällt mir nicht ein :-(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
15 Antwort
oh gott,
weiss gar nicht was ich dazu schreiben soll, wünsch dir nur ganz viel kraft und verlier den glauben nicht, dass alles wieder gut wird!! Denk an euch, lieben gruss
Conn07
Conn07 | 07.02.2009
16 Antwort
Och meine arme Linde!
Ich würd dir so gern einen Kaffee anbieten und bisschen Ablenkung!! Hmm, ok...von der medizinischen Seite her gesehen, wenn die CT´s nicht so rosig ausschauen und das Gehirn geschwollen ist, hmm...tja, ich weiß auch nicht, was ich dir sagen soll...also, menschlich gesehen kann ich dir nur viel Kraft aussprechen, medizinisch gesehen, sag ich dir, richte dich bitte für den Fall der Fälle auf den Abschied ein. Es tut mir wirkich so unendlich leid!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
17 Antwort
Würde es auch wie Solo mami machen.
Denke man sollte einem so kleinen Kind die Hoffnung lassen. Nnicht belügen, aber man darf doch wenigstens hoffen.Selbst wir als Erwachsene lassen sie uns nur ungern nehmen. Ich wünsche dir und deinen Kindern viel Kraft und dass das scheinbar Unmögliche wahr werden mag!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
18 Antwort
Hallo
Hm das ist sehr schwer. Meiner Schwester ist das so ähnlich passiert nur leider ist er dann gestorben... der kleine ist 4 und es war auch gar nicht so einfach Krankenhaus, Koma und das alles. Da kann man nur viel sprechen drüber, sie darf nicht den eindruck haben da läuft was heimlich oder so. Sagen das der Papa sehr krank ist, das er im Moment "schläf". Ich weiß es ist eine furchtbare Zeit, und man denkt das ist alles nicht war... Ich wünsche die ganz viel kraft und hoffe das es sich zum guten dreht lg paula
paula405
paula405 | 07.02.2009
19 Antwort
ich weiss
Abschied, überleben wir er es, aber leider als Komapatient, es ist nich fair, waren so glücklich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.02.2009
20 Antwort
....
erstmal tut es mir wirklich sehr leid... vielleicht würde ich auc erstmal erzählen da der papi krank ist...und viel schlafen muss... und dann später , wo von keiner weder du noch wir alle hier denke ich mal ausgehen, erzählen kannst das der papi jetzt eine lange reise machen muss, weil es ihm dort aber besser geht! Aber ich denke es ist sehr schwierig kindern egal wie alt sowas zu erklären... auch bei einem großen kind, was es vielleicht schon versteht sind die richtigen worte schwer zu finde.... Ich/Wir drücken dir ganz feste die daumen das alles noch gut wird....
Chelly1985
Chelly1985 | 07.02.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading