Beschwerde ans KH

SchwarzLicht
SchwarzLicht
03.01.2009 | 17 Antworten
Kann man sich eigentlich beim KH über eine Hebamme beschweren?

Und zwar folgendes: (Sorry, muss ein wenig ausholen)

Nach ca. 40 Stunden Wehen bekam ich eine PDA gelegt, die dann auch wunderbar wirkte. Irgendwann schickte mich diese Hebamme dann mit meinem Freund spazieren und schaltete die Pumpe dafür auf Akkubetrieb. Allerdings ist der Strom dann während des Laufens wohl irgendwann ausgefallen und die Pumpe hat sich ausgeschaltet. Im Kreissaal wurde sie dann wieder normal über Steckdose angeschlossen.

Mein Freund wies die Hebamme dann mindestens 10 x darauf hin, dass die Pumpe eine Dosis von 0 mg anzeigte, aber sie meinte, das wäre alles in Ordnung. Auch nachdem ich ihr dann sagte, dass ich keine Betäubung mehr spüren würde und im weiteren Verlauf nur noch am schreien und heulen war, bestand sie immer noch drauf, dass die Pumpe funktioniert und "die Schmerzen ohne PDA noch deutlich schlimmer wären" (wenn das so wäre .. )

Nach ca. 3 Stunden bemerkte sie dann endlich, dass die Spritze in dieser Pumpe sich nicht leerte, obwohl dies längst hätte der Fall sein müssen. Also wurde die Pumpe ausgetauscht und ich bekam eine extra Dosis, da die Wehen in der Zwischenzeit auch stärker geworden waren. Allerdings hatte sich in dieser Zeit auch irgendwie die Kanüle verzogen und die ganze Betäubung landete nur in meinem linken Bein, dass ich später gar nicht mehr spüren konnte.

Es vergingen weitere 4 Stunden, bis sie mir das endlich glaubte und ich eine neue PDA gelegt bekam. Diese wirkte dann allerdings auch nicht mehr so toll und so durfte ich dann noch 5 Stunden Wehen ertragen, bis meine Kleine auf der Welt war..

Meint ihr, eine Beschwerde bringt irgendwas? - und wenn sie nur der nächsten Patientin Glauben schenkt
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
52 Stunden
Ich glaube du willst einfach nur untermalen was für eine anstrengende Entbindung du hattest und suchst nun einen Schuldigen dafür. Ich hatte von morgens um 7 uhr bis am nächsten tag um 17:53Uhr im Kreisssaal zu ackern. Das warn auch 5 Schichten. Mein Kind lag mit dem Kopf schräg im Geburtskanal, die Wehen kamen unregelmäßig, die Fruchtblase platzte, ich bekam Anitbiotika und einen Wehentropf und und und... Aber sofort als der kleine da war, war mir der Schlafentzug egal, die Schmerzen und die Angst die ich litt. Eine Geburt ist eben nicht einfach und wenn du jemanden Schuldigen suchst für die Anstrengungen und Schmerzen, dann fang bei dir und deinem Mann an. Jede Mutter sollte bei den Anblick ihres Kindes das alles vergessen können und ich finde nach nur bald 4 Monaten "Muttersein", die Geburt war das einfachste am "Kinder-haben-und-bekommen".
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.01.2009
16 Antwort
also ich konnte mit
PDA definitiv nicht mehr laufen.Ich wollte nach dem setzen der Narkose noch aufs Klo und rückzus mußten die mich fast tragen weil ich kein gefühl mehr in den beinen hatte.Glaub ich also nicht das du mit PDA laufen mußtest.Sorry
WildRose79
WildRose79 | 03.01.2009
15 Antwort
Man darf mit einer PDA laufen
ich hatte so etwas wie einen Infusionsständer, an dem eine Pumpe hing, welche in regelmäßigen Abständen eine neue Dosis verabreicht hat. Und der Anästesist hat mir eindeutig eine Kanüle in den Rücken gesteckt. Das war eine PDA. Vielleicht machen das nicht alle Krankenhäuser so, aber bei mir war es defintiv so, dass ich mit einer PDA auf den Flur geschickt wurde
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 03.01.2009
14 Antwort
....
ich hatte 52 Stunden Wehen und hab ja nicht mal selbst nach einer PDA verlangt. Die Hebamme und die Ärztin aus der Schicht vorher haben mir dazu geraten, damit ich normal entbinden kann, da zu dem Zeitpunkt schon ziemlich kaputt war. Mein Kind hatte ziemlichen Stress, ihre Herztöne sind immer wieder abgefallen sind und es wurde ihr 3 x Blut abgenommen, während sie noch im Geburtskanal steckte. Mein Kreislauf hat sich nach der Geburt zweimal verabschiedet und ich bin ohnmächtig geworden, da ich einfach keine Kraft mehr hatte. Und ein Versehen, nachdem man immer wieder darum gebeten wird, das zu überprüfen? Seltsam. Das ist min. genauso schlimm wie unfreundlich behandelt zu werden..
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 03.01.2009
13 Antwort
PDA
Also gelaufen bin ich auch nicht mehr mit PDA - stimmt. Lag ja über 26 Stunden stramm im Bett. Durfte nicht ma auf Toilette *grummel* Dachte nur die ganze Zeit ich durfte es nicht weil die Fruchtblase geplatzt war und der kleine noch nicht tief genug saß Das ist dann allerdings schon suspekt *denk* Also dann erst recht - lass es mal sein mit der Beschwerde. Denke auch das du überreizt warst wegen den schmerzen. Die einen stecken es besser weg, die anderen nicht. Mag ja sein das die Hebamme vielleicht nicht so freundlich war usw.. aber ihr da Kompetenzen absprechen?! Wäre ich vorsichtig mit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.01.2009
12 Antwort
......
sorry...aber deine kleine ist nun wenn ich richtig rechne 5 wochen alt.. glaubst du wirklich die hebamme kann sich an deine entbindung noch erinnern ????? wenn hättest du sofort nach der entbindung dich beschweren müssen.. dein entbindung ist fürs krankenhaus schon längst abgeschlossen ... lg tina
Zoey
Zoey | 03.01.2009
11 Antwort
naja
glaub ich nich hatte ja auch eine PDA und musste unterschreiben man darf defenitiv nicht laufen weil du ja gelähmt bist in den beiden
katja190406
katja190406 | 03.01.2009
10 Antwort
was ich davon erwarte
dass diese Frau mal über ihren Beruf nachdenkt und auf ihre Patienten eingeht und nicht meint alles besser zu wissen. sie hat sich ja nicht mal entschuldigt, obwohl es offensichtlich war. Wenn sie den Frauen die nach mir kommen glaubt, wäre doch schon was getan. Und man kann durchaus trotz PDA laufen. Da verwechsel ich sicher nix, ich hab vorher ja sogar noch unterschreiben müssen, dass man mir eine PDA legen soll
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 03.01.2009
9 Antwort
2.teil
wenn er dir blutabnehmen will und er trifft nicht sofort die Vene? Ich denke es war ein Versehen. Reg dich ab und geniesse das dein kind da ist. Im Nachhinen bin ich froh das ich was gespürt habe. So weiß ich der Sache "GEBURT" mehr Wert beizumessen. Wäre sonst ja nen Kinderspiel. Also lass da ma Gras drüber wachsen. Schöne Zeit noch mit deinem Kind, wünsch ich dir.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.01.2009
8 Antwort
1. teil
Hallo, beschweren kannst dud ich schon. Hatte ich auch gemacht, allerdings als ich nach einer Knieverletzung Ich schätze du solltest dich zurück halten. Die Hebamme wird wohl schon wissen was sie tut. Das mit dem bein ist doof gelaufen, aber beschwerst du dich auch gleich beim Arzt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.01.2009
7 Antwort

wie geht das bei einer pda man darf doch garni mehr laufen weil die beine gelähmt sind! sehr sehr komisch
katja190406
katja190406 | 03.01.2009
6 Antwort
wieso
konntest du trotz PDA laufen?Da hättest eigentlich deine Beine gar nicht merken können und somit wäre laufen unmöglich gewesen.Auch kann bei der PDA der Katheter im Rücken eigentlich nicht verrutschen.Du verwechselst da sicher was.
WildRose79
WildRose79 | 03.01.2009
5 Antwort
naja
beschweren kannste dich aber.....was kommt dabei raus?sie wird sicherlich nicht gekündigt und schmerzensgeld kannste auch nicxht erklagen. ist ja nix passiert. aber du kannst der hebi deine meinung blasen
patty31
patty31 | 03.01.2009
4 Antwort
wenn du sehr sachlich bleibst...
dann hilft das vielleicht. die vorgesetzten bekommen in dem bereich ja sonst nicht viel feedback. und evtl. kommt sie bei einer sachlichen beschwerde ja wirklich selbst ins nachdenken. finde es schade, dass einem im kh oft abgesprochen wird als patient selbst einen verstand zu haben
Hai-Happen
Hai-Happen | 03.01.2009
3 Antwort
***
Ich sage auch Hebammen sind nur Menschen und machen auch mal fehler. Ich aar gestern mit meinen Soh im Krankenhaus. Finger gebrochen und was soll ich sagen, da hat die Schwester ihm doch den falschen Finger eingegibst. Mußte dann alles wieder aufgemacht werden und neu. Aber auch Schwestern sind nur Menschen und außerdem hat sie auch so viel Quatsch mit meinen Sohn gemacht um ihn abzulenken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.01.2009
2 Antwort
rein theoretisch kannste
dich beschweren aber was erhoffst du dir?
Haasi2412
Haasi2412 | 03.01.2009
1 Antwort
Oh Mann
in welchem KH warst Du denn?????
Evi69
Evi69 | 03.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Atembeschwerden!10ssw.
05.10.2016 | 6 Antworten
26ssw welche beschwerden habt ihr ?
10.07.2015 | 15 Antworten
2. Schwangerschaft mehr Beschwerden?
18.09.2012 | 8 Antworten
beschwerdebrief spielplatz hilfe :)
18.08.2012 | 2 Antworten
Kreislauf Beschwerden in 28 ssw normal?
17.05.2012 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading