Eingewöhnungsphase RIESENPROBLEM HILFE!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
12.12.2008 | 7 Antworten
mach ich mir total sorgen und hab ein fettes Problem ..
Unsere kleine ist nun 15 Monate alt .. und ich will am 5.1. wieder arbeiten gehen (6 Stunden, 8-14h)
Da sich nun alles ewig in die Länge zieht wird es langsam knapp und für die Eingewöhnung ist auch gar keine zeit mehr irgendwie .. denn wenn ich heut noch was beim Arbeitsamt herausfinde ob das alles klappt und so, dann hab ich montag zeit mich wegen dem kitaplatz zu bemühen (also frei ist einer!). dann kommt aber Weihnachten und dann ist auch schon der 1.arbeitstag! jetzt sagt mein Mann "dann muss sie halt ohne Eingewöhnung darein, das klappt schon." Ich hab natürlich jetzt voll den Hals und find das scheiße .. aber er ist sauer wenn ich den Job nicht nehme .. habt ihr einen weisen rat? was soll ich tun?

lg und danke nina
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
.....
ich habe das bei meiner tochter auch ohne eingewöhnungsphase gemacht und es hat super geklappt die leute in der kita werden ihr schon dabei helfen und sich um sie kümmern wenn es ihr mal nich so gut geht mach dir da keinen kopf
kleinehexe24
kleinehexe24 | 12.12.2008
2 Antwort
....
ging bei uns auch so schnell.hat alles super geklappt.hatte eher das problem wenn ich ihn abholen wollte das er gerne noch weiter spielen wollte.
Mami1903
Mami1903 | 12.12.2008
3 Antwort
tagesmutter
wie wäre es wenn du erst mal auf eine tagesmutter zurück greifst. bin selbst eine. die sind einfach flexibler mit den zeiten bzw wenn du ihr dein problem erklärst kann sie auch zwischen weihnachten und neujahr betreuen . informiere dich einfach beim zuständigen jugendamt. die können dir eine vermitteln. die kosten bekommst du auch je nach einkommen vom jugendamt zum teil erstattet. viel glück
janina87
janina87 | 12.12.2008
4 Antwort
..........
Also ... bin ja selbst Erzieherin und muss da echt sagen, ohne Eingewöhnung find ich das ganz schön krass! Dein Kind ist noch recht klein, ne völlig neue Umgebung, andre Erwachsene um es herum und dann die Kinder. Das ist schon viel es von heute auf morgen einfach so abzugeben.Das ist echt total schwer, hast Du vielleicht ne gute Freundin, Oma, Nachbarin die die Eingewöhnung übernehmen kann? Bei uns war es immer so dass Mama nen Tag mit dabei war zum spielen, dann wurde es gesteigert u das Kind war mal ne Std alleine usw
Selina-Mami
Selina-Mami | 12.12.2008
5 Antwort
Eingewöhnung
Hallo, also mein Sohn ging mit dem 6 Monat in die eingewöhnung und es war ganz gut so denn es ist eine neu Umgebung, neue Leute und da muss sich dein Kind einfach daran gewöhnen. Ich glaube auch das es nur wenige Kitas gibt die Kinder ohne eingewöhnung nehem es sei den du bist sofort abrufbar damit wenn etwas ist du zur stelle bist. Aber ich glaube auch das Ihr euch einfach eher um einen Kitaplatz kümmern hättet müssen, und das jetzt an eurem Kind auszulassen blos weil Ihr es nicht eher gemacht habt, finde ich echt schade, da die kleine ja erst 15 Monate ist und für diese Situation nichts kann.
Dori83
Dori83 | 12.12.2008
6 Antwort
Oma Opa Tante Onkel Freunde....wohnen alle ca. 600Km weit weg! Sind ja grad erst hierher gezogen...
somit kenne ich niemanden! Hab grad die letzte nachricht gelesen und das wir uns eher hätten "kümmern" müssen ist quatsch. ich war schon vor monaten da und hab mir alles angesehn und hab vor ner woche erneut angefrufen und gefragt ob noch ein platz frei ist! wie gesagt zieht sich alles in die länge >vom Arbeitsamt und Arbeitgeber aus< so das ich da garnix für kein. Ohne Vertrag kann ich die kleine nicht im Kindergarten anmelden. Wie solle ich es denn anders Handhaben? gruß Nina
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2008
7 Antwort
Nachtrag
quatsch ... nich vor Monaten, sondern ein paar Wochen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2008

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading