Verzweiflung-Stillen!

sunlight79
sunlight79
25.08.2008 | 7 Antworten
Hallöchen,
vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.Bin langsam echt am verzweifeln. Da ich zu kleine flache Brustwarzen habe und deswegen Stillhüttchen nehmen muss kann ich meinen kleinen nicht richtig stillen.Er kommt mit diesen Dingern nicht klar saugt zwar, aber hört sofort auf wenn er sich mehr anstregen muss und es nicht so läuft wie bei der Flasche. Wenn ich ihn beidseits insgesamt 20 min anlege hat er wenn es hochkommt gerade mal 5 ml getrunken. Habe es auch schon versucht mit der Milchpumpe anzupumpen das die Brustwarzen größer werden und der Milchfluss stärker wird, aber das klappt auch nicht wirklich. Dadurch das er nicht richtig saugt wird auch langsam die Milch weniger und ich muss zufüttern. Ich habe bald nicht mehr die Kraft dazu, bei 6 Mahlzeiten jedes mal wiegen, anlegen nochmal wiegen und dann noch nachfüttern. Bin kurz davor aufzugeben da ich momentan auch nur gerade 2-3 stunden schlafe da das ganze soviel zeit in Anspruch nimmt. Also bin für jeden Tipp und Hilfe dankbar.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Danke
Erstmal danke für eure Tipps und euren Zuspruch. Ist ein kleiner Lichtblick am Horizont... Man muss dazu sagen das es schon seit des Klinikaufenthaltes probleme mit den stillen gibt, da der kleine auf der intensiv lag nach der geburt. Ich leider auch nicht bei jeder Mahlzeit zu ihm konnte da ich einen Kaiserschnitt hatte und der mir schmerzen bereitete, sodass ich sehr viel Schmerzmittel gebraucht habe. Also mußte er von anfang an mit der Flasche gefüttert werden. Habe die befürchtung das es daran liegt trotz das ich immer angelegt habe.
| 25.08.2008
6 Antwort
Danke
Erstmal danke für eure Tipps und das ihr mir Mut macht. Jetzt hab ich erstmal wieder einen kleinen Lichtblick und hoffe das ich somit was erreichen kann. Man muss dazu sagen das es schon in der Klinik los ging, da er auf der Intensiv lag. Er hat von Anfang an die Probleme gehabt mit den stillen und da ich nicht so gut auf den Beinen war konnte ich auch nicht so oft zu ihm. Hatte leider einen Kaiserschnitt und der hat mir gut zuschaffen gemacht, sodaß ich auf Schmerzmittel angewiesen war. Somit hat er sofort Kontakt mit der Flasche gehabt und das ärgert mich.Wäre gerne bei jeder Mahlzeit dabei gewesen habe es aber auch eingesehen das ich nicht so kann wie ich möchte. Hoffe das es nicht daran liegt das er jetzt so probleme mit den stillen hat.
| 25.08.2008
5 Antwort
Stillen
Also wenn ich richtig lese hast du ihm schon die Flasche gegeben. Dann ist klar das er keine Lust mehr hat an deiner Brust zu saugen, ist doch viel schwerer. Hattest du gleich Stillhüttchen benutzt? Es wird auch nicht mehr funktionieren, weil dein Kopf sagt ich habe genug von dem Stress. Also lass es dann lieber sein, wenn du nicht willst, der Milchfluss hört dann eh auf. Falls doch, dann ohne Stillhüttchen, viel Trinken, so oft wie möglich anlegen auch wenn es alle 1, 5 h sind und vor allem nicht verrückt machen mit dem W i e g e n!!! Das ist ja der pure Stress, brauch kein Baby, man sieht auch so ob sie zunehmen oder nicht, und am schreien würde man es auch hören. Also Fazit, entweder Brust oder Flasche und bitte ohne Wiegen!!! Viel Glück
marie1
marie1 | 25.08.2008
4 Antwort
stillen
also nachdem bei meiner tochter die nächte ganz zum tag wurden, und die tage absoluter horror waren hab ich mich gegen das stillen en tschieden... lactana hab ich dann gefüttert, da sie beba nicht vertragen hat... wart echt klasse... sie hat geschlafen, ich hab geschlafen und so weiter... bei meinem sohn hab ich das stillen echt total genossen!!! leider hat es nach 4 monaten wegen seiner altasblockade nicht mehr geklapt, und viel zu spät hab ich genügend ifo gehabt... kleiner tipp: www.lalechliga.de die können dir eher helfen als ich, die sind echt klasse, die kann man tag und nacht anrufen, und die haben viel infolecktüre und soi weiter... zur noch gibt es dann noch ein brust-ernährungs-set... das soll echt klasse sein!!! viel glück
maus-maus0607
maus-maus0607 | 25.08.2008
3 Antwort
Verfahren
Ohje. Das geht nicht lange gut. Wenn Dein Kleiner noch die Flasche bekommt, ist im das Saugen an der Brust bestimmt zu anstrengend geworden. Ich habe auch flache Brustwarzen, aber meine Kleine hatte von Beginn an einen unheimlichen Zug am Leib, wir hatten da keine Probleme. Aber wenn Du zufütterst wird die Milch automatisch auch noch weniger. Und das Wiegen macht Dich total verrückt. Hat das Deine Hebamme "verbockt"? Such Dir eine neue oder im Internet eine Stillberaterin!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.08.2008
2 Antwort
Mach dich nicht fertig!
Wenn es dich so fertig macht, dann pump die Milch ab und fütter sie ihm in der Flasche. Wenn es nicht reicht, dann fütter noch Milch dazu. Besser so als einen kaputte Mutti die keine Nerven mehr hat! Und deinem Kleinen tut es nicht weh wenn er die Flasche ohne Muttermilch bekommt. Es sind schon viele Kinder so groß geworden :-) Alles Gute euch beiden!
mati01
mati01 | 25.08.2008
1 Antwort
stillberaterin
hast du schon eine ausgebildete stillberaterin zu rate gezogen? bei solchen problemen ist eine stillberaterin die beste hilfe. ich rate dir dich entweder bei der LLL zu melden oder eine hauptberufliche laktationsberaterin aufzusuchen. oft ist der stress den man sich selber macht und die angst das größte hindernis. bei solch speziellen problemen kann dir kein leihe im internet wirklich erfolgreich helfen. ich wünsche dir alles, alles gute und das du eine lösung findest
scarlet_rose
scarlet_rose | 25.08.2008

ERFAHRE MEHR:

Einfach nur noch fertig
06.07.2017 | 7 Antworten
Verzweiflung...
04.01.2017 | 3 Antworten
Hilfe ich will aus meinem Leben raus!
11.05.2012 | 26 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading