Hausfrau

petra226
petra226
03.08.2008 | 4 Antworten
Hallo ihr lieben.
habe eine fragen zum Thema Hausfrau sein.
Meine Tochter ist jetzt 3 Jahre alt und ich geh seit etwa einem Monat jeden Tag 4 Stunden Vormittags arbeiten.
Eigentlich ist alles Prima, die Arbeit an sich, die Arbeitszeit, die Abwechslung ..
Trotzdem habe ich das Gefühl nicht so richtig warm zu werden mit der ganzen Situation.
Habe mit meinem Mann auch schon darüber geredet und er meint ich müsse ja nicht arbeiten gehen.
Das stimmt auch vom finanziellen Standpunkt müsste ich nicht.
Als er mir das vorgeschlagen hat, habe ich tatsächlich viel darüber nachgedacht.
Was meint ihr?
Wäre ich ein schlechtes Vorbild für mein Kind, wenn ich zu hause bleibe, werde ich damit wirklich Glücklich.
Ich habe einen kleinen vorteil das ich erst 27 Jahre bin und wenn ich erst in 5 - 6 Jahren wieder arbeiten will, wenn meine Kleine auch mal für Stunde allein zu hause bleiben kann, dann bin ich noch lange nicht zu alt um wieder in die Berufsweld einzusteigen.
Oder?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
muss jeder selbst entscheiden
Hallo, meine Zwillinge werden jetzt im September auch drei und ich habe mir lange überlegt auch wieder halbtags arbeiten zu gehen. Aber letzenendes habe ich mich jetzt entschlossen, nur ca. 15 Stunden die Woche zu arbeiten und das auch so flexibel wie ich das brauche. Dazu muss ich aber auch noch sagen seit die Beiden eins sind geh ich auch schon wieder arbeiten aber bis jetzt nur 7 Stunden die Woche. Also würde ich doppelt so viel wie jetzt arbeiten. Das wäre dann noch ok für mich und auch für meine Mäuse. Vom finanziellen Standpunkt müsste ich auch nicht arbeiten gehen. Aber das tut wirklich gut. Aber letztenendes muss das jeder für sich entscheiden denke ich. LG
Twinsmami2005
Twinsmami2005 | 03.08.2008
3 Antwort
Heutzutage sollten die Eltern dem Kind ein vernünftiges Bild übers Arbeitsleben vermitteln
Du hast ne 20 Stundenwoche ...die würde ich beibehalten ... Von nix kommt nix ... außer man lebt von Vater Staat ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.08.2008
2 Antwort
Hausfrau
Hallo, wahrscheinlich brauchst du einfach nur ein wenig Zeit um dich daran zu gewöhnen, dass du jetzt nicht mehr jeden Tag zu Hause bist. Ich werde auch ab Oktober, nach 3, 5 Jahren, wieder halbtags gehen und ich denke schon, dass das eine Umstellung für mich wird. 3, 5 Jahre zu Hause mit der Kurzen und den Haushalt geschmissen und dann wieder ins Berufsleben einsteigen, das ist schon eine Umstellung und braucht auch seine Zeit zur Eingewöhnung. Aber dauerhaft nur Hausfrau könnte ich mir nicht vorstellen und ich denke mal, wenn du nach 5-6 Jahren wieder arbeiten gehst, wird es auch nicht leichter.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.08.2008
1 Antwort
Vielleicht...
würde es dir ja helfen wenn du die Kleine für ein paar std. in den Kindergarten bringst, dann hättest nicht nur die abwechslung mit der Arbeit sondern deine Kleine hätte auch noch was davon.
Mama-steffi1999
Mama-steffi1999 | 03.08.2008

ERFAHRE MEHR:

Hausfrauenfrage
15.01.2012 | 22 Antworten
"Nur" Hausfrau und Mutter
30.12.2011 | 47 Antworten
Und täglich grüßt die Hausfrau?
10.06.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading