Die ewige Frage

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
03.06.2008 | 6 Antworten
Es gibt ja die "ewige" Frage danach, ob "Frau" nach Kind arbeiten soll oder zu Hause beim Kind bleiben .. Nun, ich werde wohl immer arbeiten .. aus Gründen der Selbstständigkeit, der Altersvorsorge, viell. will ich mir mal einen grösseren Wunsch erfüllen ..
.. was nicht heisst, dass ich nicht Zuhause bleiben will. Natürlich wäre das toll. Ich bin voll der häusliche Typ mit schön einrichten, was kochen, ein bisschen pützeln und machen .. und ich brauche viel Zeit "für mich", dh. innerhalb der eigenen vier Wände.
Aber eben .. wie soll das gehen?
In meinem Profil hab ich das so formuliert "Ich hab schliesslich eine Krankenversicherung, Vorsorge, ein Sparbuch, und will mir hin und wieder etwas leisten, ohne dass ich fragen muss. Ich will MEIN Geld. Und ich will arbeiten."

Wie seht ihr denn das? Macht ihr euch finanziell abhängig? Und eure Altersvorsorge, Versicherungen, Sparen, kleine "Luxusdinge" (Mode, Haare, Reisen, Freundinnen) ..

LG
und danke!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
meine meinung zu frage... die ewige frage
ich bin zu hause mit meinen zwei kindern, da es uns vollkommen reicht was mein mann verdient, bei uns gibt es auch nicht mein geld dein geld bei uns ist alles unseres , ich muss ihn nicht fragen wen ich geld brauche oder eine neue frisur, ich finde das muss ein mann verstehen, ich könnte das aber auch nicht meine kinder abgeben, bei uns arbeiten alle, und mein sohn ist ja erst 4 wochen alt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.06.2008
2 Antwort
Oh,da kann ich mich voll anschließen.
Ich suche auch grad arbeit.Mein Mann ist immer schon um 15.15 Uhr zuhause.Jetzt habe ich mir überlegt das ich ja dann auch echt mal so zwei Nachmittage in der Woche arbeiten kann.Das ist für mich ein Guter Ausgleich zu den Kindern und Haushalt.Weil eins ist doch mal ganz klar, wenn es mir gut geht, geht es auch meiner Familie gut.Und auf meinen Standart möchte ich auch nicht verzichten.Ich kann Dich also gut verstehen. Liebe Grüße Alex
mausi36
mausi36 | 03.06.2008
3 Antwort
@ lena
bei uns ist das auch genauso und wir fühlen uns gut so wie es ist. Muß aber schließlich auch jeder für sich wissen wie er es macht und wie er es kann.
nuk22000
nuk22000 | 03.06.2008
4 Antwort
danke euch ...
... Es geht mir nicht darum, dass es nicht "unser Geld" sein soll, das monatlich reinkommt. Im Gegenteil, im Moment weniger verdient als ich, u. a. da er wegen Weiterbildung nur 90 Prozent arbeiten kann. Da ist doch klar, dass ich den Kühlschrank hin und wieder fülle, einmal mehr die Rechnung im Restaurant zahle usw. Und es ist mir auch klar, dass, wenn Kinder da sind, der grosse Teil des gemeinsamen Einkommens "unser" Geld sein wird, das man mit und für die Familie ausgeben wird. Aber da bleibt doch noch was? Sparen, Vorsorge, Versicherung, kleine Geschenke, Reisen usw. Nicht vergessen: Heute ist nichts mehr fix. Und ich will nicht mit sagen wir mal 45 ohne private Altersvorsorge, Erspartes, gute Krankenversicherung etc. da stehen. Wie seht ihr das? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.06.2008
5 Antwort
Mir gehts genauso...
habe bereits 3. Kinder . LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.06.2008
6 Antwort
*nach oben schieb*
ich bin so frei und schieb die Frage nach oben ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2008

ERFAHRE MEHR:

Das ewige Streitthema "Geld"!
01.08.2013 | 30 Antworten
Das ewige warten
24.05.2013 | 12 Antworten
Die ewige Job suche
15.06.2012 | 7 Antworten
"EWIGE" Ruhe?
06.07.2009 | 10 Antworten
Die ewige Hartz IV Diskussion
02.06.2008 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading