Wie kamt ihr zu eurem Beruf?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.02.2015 | 16 Antworten
Guten Morgen liebe Mamis,

was macht ihr beruflich und vor allem: Wie kamt ihr dazu?

Ich habe mich für mein Studium entschieden, weil ich dachte ich habe dann später (als Lehrerin) einen tollen Beruf... Das ist zwar auch so, aber glücklich bin ich momentan nicht damit. Mir schwedbt jetzt was ganz anderes vor und ich weiß nicht, ob ich mich einfach trauen sollte oder nicht. Mein Freund spricht nur davon dass man damit nicht viel verdient, es nicht so familienfreundlich ist und wir dann beide im Schichtdienst wären (er ist Polizist). Aber ich denke mir, wenn ich mich nicht jetzt dafür entscheide, was ich machen WILL, dann mache ich das nie wieder.


Erzählt mal wie es bei euch ist und was ihr heute anders machen würdet!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Alles Gute für Feine Bewerbung! Drück Dir die Daumen!!!!
Babyschritte
Babyschritte | 07.02.2015
15 Antwort
Ich habe vor ein paar jahren eine private ausbildung zur graphic designerin und dann ein paar jahre später eine ausbildung in Auto Cad bei der handwerkskammer gemacht. und seit dem habe ich letztes jahr ein kind bekommen und vor zwei jahren habe ich geheiratet und in fünf monaten heirate ich meinen mann in weiss. Und seit dem geniese ich das leben genau wie mein mann.
glamourgirl90
glamourgirl90 | 06.02.2015
14 Antwort
ich hab einen gesellenbrief als elektriker, danach im einzelhandel, ein paar semester psychologie...und jetzt habe ich die prüfung als heilpraktikerin und betreue v.a. verwaiste eltern...traumjob gefunden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
13 Antwort
meine Eltern wohnten neben einem Altenheim u so kam ich schon früh mit der Nachbarschaft in kontakt, das Schlüsselerlebnis war aber die letzte lebensfase meines opa, wo er vom Pflegedienst betreut wurde, was mich sehr beeindruckte. das nächte Schulpraktikum machte in einem Pflegeheim u es gefiel mir super. nach der schule wollte ich aber was anderes machen, was mir aber gar nicht gefiel als ich die lehre machte u schmiss hin, als ich mich dann bei der arge meldete, war gerade ein fsj stelle freigeworden, ich bin sofort hin zum heim u konnte 2tage später anfangen.nach dem jahr machte ich dann die Ausbildung zum Altenpfleger. Nun bin ich auf grund der Kinder 7 jahre rausgewesen, hab jetzt seit ein paar Monaten wieder einen Job in der pflege u muss sagen, ich es ist nicht mehr mein Traumjob, der Zeitdruck ist einfach immens u das eigentliche pflege bleibt oft auf der strecke da man zu viel zeit in die doku.ect verschenkt, was mich ziemlich runterzieht aber was will man machen...ich wenn meine Kids größer sind, werde ich auf jeden fall versuchen mich weiter zu bilden o mal was ganz anderes zu machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
12 Antwort
Danke euch :-) ich hab jetzt einfach mal die Bewerbung abgeschickt und kann nur bangen dass es klappt. 2000 Bewerber auf 45 Plätze ist echt heftig. Ich hab ein sehr gutes Abi, aber eben auch eine kleine Maus die dann erst ein Jahr alt ist. Bin gespannt ob was kommt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.02.2015
11 Antwort
@Nayka Haha bei mir wars so ähnlich... Mit 14 hab ich in der Kneipe um die ecke abgewaschen und mir geschworen das niiiieee hauptberuflich zu machen. Naja was soll ich sagen, obwohl ich zwischen durch Kfz teile in vier schichten hergestellt habe, BäBäckertante und hausdame war, steh ich heute wieder hinterm Tresen.
delila
delila | 01.02.2015
10 Antwort
ich war mit 18 in ner notlage und musste dringend arbeiten... also hab ich n Kellnerin Job angenommen. und davon bin ich irgendwie nicht mehr losgekommen. hab dann mit 25 und 2 Kids noch die Ausbildung nachgeholt und heute liebe ich meinen beruf heiss und innig. das gastgewerbe ist einfach voll mein ding, obwohl ich mir geschworen hab nie das selbe zu machen wie meine mum :-D
Nayka
Nayka | 01.02.2015
9 Antwort
Hey, ich bin Musikerin und Kinesiologin. Das mit der Musik war schon früh klar, habe mit 6Jahren mein Instrument entdeckt, erste Wettbewerbe gewonnen, mit 14 war mir dann klar, dass das mein Wunschberuf ist. Das habe ich dann auch studiert. Inzwischen arbeite ich freischaffend, nachdem ich 2 Jahre fest an einem Opernhaus im Orchester gearbeitet habe. Seit über 15Jahren unterrichte ich parallel zu den Konzerten. Vor 5Jahren habe ich dann gemerkt, dass mir das nicht reicht. Und war sehr begeistert von der Kinesiologie und habe die Ausbildung begonnen. Seit 2013 arbeite ich in meinem eigenen Raum für Kinesiologie. Beide Berufe lassen sich wunderbar kombinieren. Ich kann meine Zeit frei einteilen, das ist wirklich großartig. Ich finde es sehr wichtig, das zu tun woran man Freude hat, dann ist man auch gut darin und hat auch sein Auskommen :) Was überlegst Du Dir denn als zweites Standbein?
Babyschritte
Babyschritte | 01.02.2015
8 Antwort
ich wußte schon mit 15 das ich krankenschwester werden wollte. hab dann auch 13 jahre in einer klinik egarbeitet nach meiner ausbildung, erst onkologie und innere und dann als schmerzschwester in der anästhesie. währenddessen hab ich meine zwei mädels bekommen.mit einem kind hab cih dann ncoh in der klinik 2 volle tage die woche gearbeitet und als die zweite da war wußten wir das das so nciht mehr funktionierte. aber es hat sich von selbst erledigt, da einer meiner alten anästhesiechefs mcih in der elternzeit anrief und mir n job von mo-do von 8-13 uhr angeboten hat. da soein angebot nur einmal im leben kommt, bin ich nach einem jahr eltenzeit von der kleinen wieder angefangen. kein we, keine feiertage, wenn ich 10 min später komme, kein ding, und mein chef bezahlt die krippe und die mehrkosten im kiga für die große.
SrSteffi
SrSteffi | 01.02.2015
7 Antwort
Hauptsache ne Lehre. Bin damals nach West Deutschland weil stelle als zahnarzthelferin frei war. Er hat mich genommen trotz Hauptschule. Das brach ich nach 3 Monaten ab weil ich mich nicht wohl fühlte und so ne krähe hatte als Kollegin. Bin zurück in Osten und wurde gleich übernommen als Lehre. Hab dann nach Abschluß 7 Jahre gearbeitet dann kamen Kinder. Dann wollte ich das weiter machen aber ließ sich schlecht was finden. Sprechzeiten bis 21 uhr und allein war nicht möglich. Ich erhielt Chance bei einem Verkäufer auf ebay. Nun mache ich alles. Von verpacken für Versand bis zum verkauf. Es ist breit gefächert und macht mir Riesen Spaß. Kollegen auch nett das macht viel aus. Ich möchte nicht unbedingt als zahnarzthelferin zurück. Dieses starre gleiche jeden tag möchte ich so nicht mehr. Also ich mache heute was völlig anderes und meine Welt ist so in Ordnung.
daven04
daven04 | 01.02.2015
6 Antwort
Als mein Vater starb stand für mich fest das ich in der Altenpflege arbeiten möchte, er verbrachte seine letzten Lebenstage in einer wunderschönen Seniorenresidenz , alle waren super lieb und wir haben ihn einfach gut aufgehoben gewusst.Für mich stand damals fest ich will älteren Menschen das leben verschönern, für sie da sein , ihnen ein lächeln auf gesicht zaubern , sie pflegen und sie auf ihrem letzten weg begleiten .. Nun bin ich examierte Altenpflegerin und bereue keinen Tag diesen Beruf gewählt zu haben ganz im Gegenteil ich liebe meinen Job.
tatiii00
tatiii00 | 01.02.2015
5 Antwort
ich hab mich damals nach der 10.klasse auf alles mögliche beworben, um eben erstmal was zu haben...leider bekam ich damals, trotz gutem Zeugnis und alles, nur absagen oder gar keine antworten und so machte ich das abi an der Abendschule hier...seinerzeit wurde das hier noch angeboten und es war schon heavy das eine jahr, aber es ging..hatte ja sonst nix weiter und konnte mich somit voll drauf konzentrieren..weitere 2-3 jahre an irgendein osz hier wollte ich nich...aber auch nach dem einen jahr bekam ich nur absagen und so fing ich nach Angebot meines vaters, eher unfreiwillig in seiner Firma an zu lernen..noch weiter rumhängen wollte ich nich und er wollte es auch nich, geschweige denn, wollten er und ich, dass ich bis zum 18. Geburtstag in irgendeine berufsvorbereitende klasse gehe, damit ich auch ja meine Schulpflicht bis zum 18. Geburtstag erfülle..in derartigen Klassen, ich hab sie damals auf der Berufsschule gesehen, waren überwiegend Leutchen, die teilweise schon morgens um 7 mit ner flasche Bier am hals im bus saßen und in der schule quasi nur ihre zeit absaßen..aber naja so fing ich also ne lehre zur bürokauffrau im Kfz Handwerk bei meinem vater an und begann dann n duales über die hwk zur betriebswirtin, was die ganzen 3 jahre dual nebenher lief..beides schloss ich dann zur gleichen zeit ab nach der lehre konnt mein vater mich leider nicht übernehmen, weil er noch eine im Büro hatte, die mich damals ausbildete, und der Job für 2 nich soviel hergab der zufall bot es, dass bei der Zeitung, für die mein mann arbeitet, ne stelle im anzeigenbereich frei wurde und so bewarb ich mich einfach auf den posten und wurde genommen mein Vorgänger arbeitete mich kurz ein und dann gings los...auf selbstständiger Basis 2monate später, im Oktober 08, wurde ich schwanger und im nov/Dez08, kündigte mein vater meiner damaligen Ausbilderin verhaltensbedingt und die war dann von einen aufn anderen tag weg und nie wieder gesehen... ja, da hab ich dann neben der selbstständigkeit notgedrungen auch noch seine Buchhaltung gemacht, weil er weder zeit noch Ahnung hatte, jemand fremdes einzuarbeiten und ich ihn nich hängen lassen wollte ich machte das bei der Zeitung bis 3 Wochen vor Geburt und da zeichnete sich schon ab, dass der Job mit Kind nich wirklich das wahre sein wird..ich meldete das Gewerbe dann ab und war dann 1 jahr in elternzeit von juli 08 bis juli 09 und machte auch während der elternzeit nach wie vor die Buchhaltung bei meinem vater...da für mich ja nun feststand, dass ich das nach elternzeit bei der Zeitung nich mehr aufnehmen werde und mein vater auch keine neue im Büro hinsetzen wird, fing ich nach der elternzeit wieder bei ihm an und bin nach wie vor dort 2011 verkaufte er die Firma und alle wurden übernommen...so sitz ich da heute immer noch, mir macht der Job spaß und ich komm auch super mit meinem neuen Chef klar... könnt mir gar nich vorstellen, woanders oder als was anderes zu arbeiten
gina87
gina87 | 01.02.2015
4 Antwort
Ich wage jetzt mal zu behaupten das viele Frauen sich nach Geburt des Kindes die Frage stellt obs noch der richtige Beruf ist.ich wollte schon immer Erzieherin werden, hab Ausbildung mit sehr gut abgeschlossen Pädagogik ist und war total mein Gebiet.habe 1jahr gearbeitet - dann 1kind - so und danach hatte ich immer mehr das Gefühl die Thematik interessiert mich aber nicht in dem Bereich . Zu Zeit arbeite ich stundenweise i.d Schule macht mir viel Spass. Aber in paar Jahren möchte ich eine Weiterbildung machen.klar wird es nun mit 2kids schwierieger + finanziell aber ich muss noch 35 Jahre arbeiten und wenn es möglich ist - dann in einem job der mir Spass macht. Denn nur arbeiten um zu leben finde ich für mich nicht richtig.
crispy1984
crispy1984 | 01.02.2015
3 Antwort
Puh... Also früher wollte ich immer Kinderkrankenschwester werden . Dann hab ich mal ein fast 6 wöchiges "Praktikum" im Krankenhaus auf der Kinderstation gemacht und nach fast 2 Wochen stand für mich schon fest, dass ich das nicht kann. Ich hab immer soooo mitgelitten mit den armen kleinen Würmern. Hab dann mein Fachabi in Wirtschaft und Verwaltung gemacht und hab dann letztendlich Industriekauffrau gelernt. Damit war und bin ich vollends zufrieden. Da wir eine eigene Firma haben, arbeite ich jetzt stundenweise die Woche natürlich bei uns im Büro... Aber ich weiß noch dass einige in meiner Familie und meinem Freundeskreis sehr verwundert waren über meine Berufswahl. Mir wurde immer gesagt, dass ich ganz sicher mal was mit Kindern oder im Sozial- und Gesundheitswesen mache...
Kleiner_Muck
Kleiner_Muck | 01.02.2015
2 Antwort
schöne Frage ... Ich war damals zu Schulzeiten im Schwimmtraining. Immer wenn ich in der Halle war sah ich die "Bademeister" in ihrem Kabuff sitzen, Füße auf dem Tisch, Zeitung und Kaffee-Pott in der Hand ... geiler Job, dachte ich damals. Das mach ich auch :D Nun, heute bin ich auch Schwimmmeister, arbeite im Winter in der Halle und im Sommer im Freibad, gebe Schwimmunterricht, betreibe die Sauna mit, mach meine Technikerarbeiten zum Teil mit, Reinigungsarbeiten usw ... Und wénn wir Vereinsschwimmer da haben sitze auch ich mit Zeitung und Kaffee-Pott in den Händen in meinem Schwimmmeister-Kabuff ;) Ich bin jetzt seit 20 Jahren dabei und es wurde mir schon in der Ausbildung damals klar, dass es doch viel viel mehr war als nur Zeitung lesen und Kaffee saufen
Solo-Mami
Solo-Mami | 01.02.2015
1 Antwort
das ist ne lange geschichte. als ich 10. klasse fertig hatte wollte ich technische zeichnerin werden. ich war zum abschluss erst 15 und bekam wegen des alters und wahnwitzigerweise wegen zu guter zeugnisse nur absagen. ich machte also abi.... wollte danach architektur studieren, aber bekam keinen platz. ich studierte 1 jahr technische informatik und sah ein, dass das nichts für mich ist. also jobbte ich.... als sekretärin. mein chef sagte mir er hatte bisher nur Studenten eingestellt, aber wollte es nu mal mit mir versuchen, weil die studenten nicht so viel zeit hatten eben wegen studium und ich brach ja ab -, -. der job machte riesen spaß... anfangs. ich hab aber das büro komplett neu aufgebaut. ich fing an als eine von 2 angestellten :D die buchhaltung befand sich in 2 kisten. ich hörte auf, da waren wir 15 angestellte. ich hab mithilfe des steuerbüros die buchhaltung auf trab gebracht, ein mahnwesen eingeführt, ein computernetzwerk eingerichtet, ein personalwesen eingeführt, die postbearbeitung standardisiert, ein lagerwesen eingerichtet und eine zweite bürokraft eingearbeitet. doch ich wollte eine zukunft, also suchte ich mir eine ausbildung, industriekauffrau. der job als industriekauffrau machte auch spaß, aber nu bin ich hausfrau und mutter... schon 8 jahre daheim und mein traumberuf wäre immernoch... technischer zeichner. meine hände machen das nur sicher nichtmehr mit :D werde demnächst auch an beiden händen wegen karpaltunnelsyndrom operiert. ich wär schon froh, wenn ich einfach wieder arbeit im büro finden würde. nur nach 8 jahren daheim wird das schwer sein überhaupt was zu finden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.02.2015

ERFAHRE MEHR:

Schenkt ihr eurem Mann was zu Ostern?
04.04.2012 | 18 Antworten
seit ihr zufriedem mit eurem körper?
27.10.2011 | 15 Antworten
ne frage zu eurem ks!
04.04.2011 | 15 Antworten
beruf von euch mamis : -)
19.03.2011 | 43 Antworten
wie habt ihr es eurem chef gesagt?
02.11.2010 | 15 Antworten
Bitte helft mir mit eurem Rat
18.10.2010 | 4 Antworten
was bekommt ihr zu eurem geburtstag?
10.09.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading