Arbeitslosengeld nach der Geburt

nuggelsche90
nuggelsche90
22.10.2014 | 11 Antworten
Hallo zusammen ich habe mal wieder ein Problem was mich nicht schlafen lässt.
Ich war ja bis September in einem Arbeitsverhältnis aufgrund der Schwangerschaft wurde der Vertrag nicht verlängert. Bekomme seit 1.9 Arbeitslosengeld das wird ja bis zum Mutterschutz ( ist bei mir am 8.12) gezahlt.
Wie geht es danach weiter? Zahlt das Arbeitsamt nach dem Mutterschutz weiter????
Weil 300 elterngeld und 150 Kindergeld reicht ja nicht. Mein Mann arbeitet ja verdient auch gut aber davon will ich nicht abhängig sein. Ist sehr kompliziert. :(

Danke schon mal für eure Antworten

Die Tatsache das
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
In der zeit wo du ElternGeld bekommst, bekommst du kein alg 1, du könntest versuchen Kinderzuschlag, Wohngeld oder gegebenenfalls aufstockend alg2 zu beantragen. Da kommt es aber drauf an wie viel dein Partner verdient. Mit Beendigung deiner Elternzeit hast du dann wieder Anspruch auf alg1 dazu musst du dich vor auslaufen deiner Elternzeit beim Arbeitsamt melden, dich Arbeitssuchend melden und den Antrag neu stellen. Hat bei mir damals reibungslos geklappt.
Jacky220789
Jacky220789 | 23.10.2014
2 Antwort
Und klar ist es blöd wenn du dann nur die 484 Euro hast, war bei mir auch so, aber ich habe es nie als Abhängigkeit zu meinem Mann gesehen. Wir sind eine Familie und das Geld fließt in einen Topf da ist doch normal das man sich unterstützt.
Jacky220789
Jacky220789 | 23.10.2014
3 Antwort
Wie meine Vorposterin schon schrieb, schließe ich mich an. Das Kindergeld beträgt 184, - u. nicht 150, - €. Und ja es ist wohl doof, dass das ALG1 dann erstmal wegfällt, das gibt es ja aber ohnehin lediglich für 12 monate, es würde also nach der elternzeit weiterlaufen bis die 12 monate voll sind. danach käme alg2... aber alg2, sowie kinderzuschlag, wohngeld, oder in der elternzeit aufstockend alg2, kommt halt wirklich auf euren individuellen fall an, weil du nicht als einzelperson betrachtet wirst, sondern ihr alle zusammen als bedarfsgemeinschaft, da wird der verdienst deines mannes hinzugerechnet zu elterngeld, kindergeld. wenn ihr unter einer gewissen grenze liegt, könnt ihr zusätzlich leistungen erhalten. und wieso möchtest du denn nicht von deinem mann abhängig sein? hast du dir gedacht, du gehst bloß von elterngeld und kindergeld dinge die du und dein baby braucht einkaufen und dein mann behält sein geld oder wie ist das zu verstehen? ihr seid doch eine familie, wo alles eins ist oder nicht?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2014
4 Antwort
*edit: nicht die gesamte elternzeit gibt es kein alg1, lediglich für den zeitraum, wo du das elterngeld erhältst. wenn es monatlich 300, - € sind, dann ja nur das erste jahr. wenn du magst, kannst du ja mit dem ersten geburtstag deines kindes das recht auf einen krippenplatz in anspruch nehmen und einen teilzeitjob suchen. das musst du dann sehen, vorab lässt sich sowas schwer festlegen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.10.2014
5 Antwort
Das arbeitsamt zahlt dann weiter, wenn du dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stehst. Wenn du nach dem Mutterschutz bei deinem Kind zu hause bleibst bekommst du kein Alg1. das wird nur bezahlt wenn du dich arbeitslos meldest mit der option Arbeit zu suchen und auch eine anzunehmen wenn sie dir was zu weisen. Wenn du zu hause bei deinem Baby bleibst steht dir kein ALG1 zu. Dann kannst du aufstockend hartz4 beantragen aber da wird das einkommen deines mannes mit angerechnet. also wirst da eher nichts bekommen
Sabi77
Sabi77 | 23.10.2014
6 Antwort
Also wenn du bis August 2014 gearbeitet hast, bekommst du doch fast volles Elterngeld, Einkommen wird doch 12 Monate vor dem Beginn der Schutzfrist berechnet, wann beginnt die bei dir ? 300 Euro gibt es doch nur wenn man garnicht gearbeitet hat vorher.
Emergenzy
Emergenzy | 23.10.2014
7 Antwort
@Emergenzy Mutterschutz fängt am 8.12 an
nuggelsche90
nuggelsche90 | 23.10.2014
8 Antwort
Denke auch das du mehr ElternGeld bekommst Bei mir war es damals wie gesagt auch so alg1 bis begin vom Mutterschutz, da gab es dann Geld von der Krankenkasse 6 Wochen vor und für 8 Wochen danach. Dann bekam ich ElternGeld 300 Euro, da mein mann zu der zeit noch in Ausbildung war bekamen wir noch aufstocken alg2 für ein paar Monate. Hatte eigentlich noch einen RestAnspruch von 3 Monaten. Als ich dann alg1 kurz bevor meine Elternzeit zu ende war neu beantragte war die Überraschung groß, als dann anstatt für 90 tage für 300 tage bewilligt wurde. Die nette Dame erklärte es auch, aber warum das so war kann ich leider nicht mehr sagen.
Jacky220789
Jacky220789 | 23.10.2014
9 Antwort
@Jacky220789 Ich war beschäftigte Altenpflegerin auf Vollzeit
nuggelsche90
nuggelsche90 | 23.10.2014
10 Antwort
Dann rechnest du die letzten 12 Monate deines Lohnes zusammen in dem Fall wären es ja 8 Monate weil alg1 nicht mit rein zählt was du da raus hast rechnest du durch 12 dann hast den Durchschnitt. Und je nachdem was da raus kommt über 1200 netto sind es 65% darunter 67% hast du noch ein Kind unter 3 hast du 10% Geschwister Bonus. Kannst ja mal rechnen, aber bei vollzeit denke ich bist du über 300 Euro.
Jacky220789
Jacky220789 | 23.10.2014
11 Antwort
Sind ja sogar 9 Monate Einkommen, weil du ab Dez Schutzfrist hast, also Einkommen zählt von Dezember 2013 bis November 2014. Wenn du Einkomen unter 1000 Euro pro Monat kommtst wird das Eltenrgeld auch prozentual aufgestockt bis auf 100 Prozent, wenn du ca 340 Einkommen hattest im Durchschnitt. lg
Emergenzy
Emergenzy | 23.10.2014

ERFAHRE MEHR:

Kein Arbeitslosengeld auf dem Konto
30.01.2015 | 5 Antworten
Arbeitslosengeld 1 Auszahlung -Wann?
28.04.2011 | 3 Antworten
Anspruch auf Arbeitslosengeld?
26.10.2009 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading