⎯ Wir lieben Familie ⎯

Umzug mit Kind in eine andere Stadt?

mama0309
mama0309
16.01.2014 | 14 Antworten
Hallo Leute, ich bräuchte mal ganz dringend euren Rat.
Ich habe mit meinem Sohn (4 Jahre, im März 5 Jahre) letztes Jahr meine Freundin in Flensburg besucht. Es war wirklich wunderschön und selbst mein Sohn war völlig anders ... Ich habe ihn als schüchtern und zurükhaltend bei meiner Freundin beschrieben. Hier, in Berlin, ist er nie auf dem Spielplatz, spielt nie mit anderen Kindern ... So, wir sind dort angekommen, und er ist auf Spielplätze gerannt, hat mit wildfremden Kindern gespielt, selbst bei meiner Freundin brauchte er keine "Aufwärmzeit". So kannte ich ihn garnicht. Nun ja, ich habe mich dort beworben und sie wollten mich sofort einstellen. Ich habe es abgelehnt, weil meine Mama stinkwütend auf mich gewesen ist. Ich rede seit 2008 davon das ich dort irgendwann hinziehe, die Reaktion von ihr habe ich nur bedingt nachvollziehen können. Ich hätte ab 15.11.2013 dort arbeiten können. Ich habe es also wegen meiner Mama abgelehnt, aber am Montag kam ein Anruf von der Firma. Sie wollen mich noch immer einstellen und würden mir sogar helfen was eine Wohnung , Kita usw betrifft.
Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Ich will es so gerne machen, weil auch mein Sohn so völlig anders dort gewesen ist und er heute noch davon erzählt das er da wohnen will usw. (das hatte meine Freundin ihn mal gefragt als ich meine Bewerbung abgegeben habe). Ich habe nur unglaublich dolle Angst davor, dass meine Mama den Kontakt komplett abbricht, andernfalls würde sich mein Leben aber auch nicht wirklich ändern. Ich bin seit zwei Jahren auf Arbeitssuche und finde einfach nichts. Ich habe zu viele Einschränkungen und weiter auf Hartz4 will ich nicht bleiben. Also entweder mein Leben bleibt so und meine mama ist zufrieden oder meine Mama ist stinkwütend und mein Leben ändert sich sehr ... Sie und mein Sohn haben ein sehr enges Band, habe auch Angst das der Kleine das nicht so verkraftet wie ich es hoffe. Mache ich mir zu viele Gedanken? Ich brauche wirklich einen Rat ...
Für eure Meinungen wäre ich euch sehr dankbar.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich würde umziehen, ohne Frage . Dein Kind wäre glücklich, du bist vom Amt weg, ganz ernsthaft lass deine Mutter toben . Sie wird früher oder später begreifen wofür du das machst . Du lebst dein Leben, nicht das was andere gern hätten !
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
2 Antwort
@pw_reloaded ja, das sagen mir so viele Freunde von mir . Ich habe nur solch ein schlechtes Gewissen meiner Mama gegenüber. Wir sind fünf Kinder und ich bin aber die Einzige die sich um sie kümmert und die sich regelmäßig blicken lässt . Die anderen machen das ja kaum, deshalb hab ich son ungutes Gefühl. Ich hab einfach Angst das es ihr dann wirklich schlecht geht, wenn ich weg bin . Hört sich eigenartig an, ich weiß .
mama0309
mama0309 | 16.01.2014
3 Antwort
Dann soll sie ihre Koffer packen und mit gehen . Deine zurückstellen deiner träume und Wünsche in allen Ehren, zeugt von nem tollen Charakter, aber manchmal muss man auch auf sich selbst schauen, und ganz ernsthaft lieber habe ich nen glückliches Kind . Zur Not bleibt ja auch noch der Urlaub, da kannst ja dann deine mum besuchen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
4 Antwort
boah, SO eine chance auf dem serviertablet? stelle sicher, firma, die dich wirklich will, ne freundin in der stadt, raus aus den trubel von berlin - ja klar! ich verstehe, dass du dir sorgen machst, dass es zu einem bruch mit deiner mutter kommt. aber sie bekommt sich sicher wieder ein. sag einfach ganz selbstbewußt, dass du genau das machen willst und machen wirst, du keine diskussion darüber möchtest, dich aber freuen würdest, wenn sie dich dabei unterstützt. wir sind letztes jahr ziemlihc weit von den großeltern weg gezogen . wir skypen sehr viel und die großeltern waren nun schon 2mal für je 2 wochen hier. das gleicht sich dann wieder aus.
ostkind
ostkind | 16.01.2014
5 Antwort
huhu also ich kenne das genau.mein freund und ich wir waren auch perspektivlos in unserer heimat und sind nun seit fast 3 jahren hier in hessen und das war neben unserem sohn das beste was wir je gemacht haben.es war bei uns auch nicht leicht, da meine schwiegereltern wirklich wie die geier auf ihn waren/sind undbei jeder gelegenheit vor der tür standen.bin ein bischen froh, daß das jetzt nicht so oft vorkommt ;) sie waren auch nicht begeistert.meine eltern wohnen in bayern und sie haben immer gehofft, daß wir mal zu ihnen in die nähe ziehen, die waren sauer, aber muss man durch. dann hat es uns nach hessen verschlagen.und geht es gut hier.von ämtern unabhängig und glücklich, das haben nun auch alle verstanden.also mach was das beste für euch ist.und wenn deine mutter da so wenig verständnis hat, dann hat sie eben pech gehabt, klingt hart, aber eigentlich müsste ihr ja als mutter was daran liegen, daß es ihrer tochter und ihrem enkel gut geht oder? ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
6 Antwort
wenn Dir Dein Bauchgefühl sagt, dass Du in Flensburg besser aufgehoben bist, dann mach es. Das, was Deine Mama macht, ist schlichtweg emotionale Erpressung. Du lebst aber nicht für Deine Mama, sondern für Dich und Deinen Sohn. Und gerade, wenn es Deinem sohn in der anderen Umgebung besser geht, ist das ein riesiges Plus, dahinzuziehen. Du hast Deine Freundin da, also bist Du auch nicht ganz alleine. Deine Mama ist diejenige, die in der Situation "zurüchstecken" und sich anpassen muss. Ihr seid ja nicht aus der Welt und ihr könnt Euch trotzdem besuchen kommen. Es ist nun mal so, dass Kinder nicht immer an dem Ort bleiben, wo sie aufgewachsen sind und gerade, wenn es um Arbeit geht, muss man sehr flexibel sein und wenn Du von der Firma jetzt schon 2x ein Angebot bekommen hast und sie Dir auch bei Wohnung und Kiga helfen wollen, sind das doch voraussetzungen, wie sie besser gar nicht gehen. Du kannst Dich nur verbessern und das um 100%. Pack Deine Sachen und geh dahin, wo Du eine gute Perspektive hast. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und alles gute.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 16.01.2014
7 Antwort
@mama0309 es kommt echt drauf an, wie du ihr gegenüber auftrittst. sei selbstbewußt, mach ihr klar, dass wenn sie euch unterstützt, sie weiterhin eine wichtige rolle in eurem leben spielen wird. mach ihr aber auhc klar, dass wenn sie dir dein leben diktieren will, das ernsthaft eure beziehung belastet. also, kopf hoch, mut zusammengenommen, ruf bei der firma an und dann stell deine mutter vor vollendete tatsachen! und dann beginn endlich ein leben, dass DIR gefällt!
ostkind
ostkind | 16.01.2014
8 Antwort
ich kann dich verstehen, aber du musst auch schauen wo du bleibst und kannst dein leben nich nach dem leben deiner mutter richten . sollte es ihr wirklich mal schlecht gehen und sie wäre auf hilfe angewiesen, lassen sich auch da dann lösungen finden . aber das sind alles noch ungelegte eier, über die man sich heute noch nich den kopf zerbrechen muss meine Großeltern wohnten damals in Berlin, was von uns 1, 5-2std Autofahrt entfernt is . die hatten da auch nur sich und das einzige Kind, sprich meine mutter, is dann nachm Studium hier hergezogen . trotzdem hat man sich zu anlässen oder an Urlaubstagen besucht . und als es dann soweit war und es uns sicherer war, die beiden aus Altersgründen in unserer nähe zu haben, beschlossen wir gemeinsam, dass die beiden herziehen..und das taten sie dann auch..war zwar auch keine leichte Entscheidung, zumal das hier totale Provinz is im vergleich zu Berlin, aber sie taten es trotzdem und gewöhnten sich schnell ein..und es war gut so . bis 2010/2011 lebten sie hier völlig unabhängig von anderen, hatten ihre schöne Wohnung die genauso groß war wie die in Berlin, versorgten sich selber usw usw., bis es dann halt ma nich mehr ging und beide auf fremde hilfe angewiesen waren . da war es gut, sie in der nähe zu haben und sie freuten sich auch, die Familie nun so dichte bei zu haben . deine mutter und du könnt euch doch trotzdem gegenseitig besuchen, urlaube/ferien gemeinsam verbringen, der kurze kann, wenns soweit is, evtl. ma ein paar Ferientage bei ihr bleiben usw . ihr zieht ja nun nich nach Australien oder so . und du hast endlich wieder nen neuen Job, ne neue aufgabe und der kurze fühlt sich da auch pudelwohl und möchte dahin . deine mutter wird sich schon wieder einkriegen . du hast auch ein recht auf dein leben .
gina87
gina87 | 16.01.2014
9 Antwort
@ chrissi: emotionale Erpressung trifft es da auf den Punkt, sehr gut! @Mama: das hört sich für mich sehr nach DER Chance an und die solltest du nicht ausschlagen! Es wird ne Umstellung ganz klar und mit Sicherheit nicht immer einfach. Aber von so einer Chance träumen viele Frauen. Natürlich ist es schade für deine mum, dass deine Geschwister sich nicht so gut um sie kümmern aber könntest du dich nicht mal mit ihnen zusammen setzen und reden dass sie sich besser um deine mum kümmern?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
10 Antwort
Ich danke euch sehr, für eure zahlreichen Antworten. Ihr habt allesamt Recht. Es ist mein Leben und ich muss glücklich werden, natürlich auch mein Sohn. Aber trotzdem bleibt die Angst das der Kleine das jetzt nicht so gut verkraftet. Ich denke schon das die Tränen fließen werden bei den Abschieden wenn uns jemand besucht, aber ich hoffe das er sich daran schnell gewöhnen wird. Meint ihr, Kinder gewöhnen sich schnell an eine andere Umgebung? Urlaub ist ja nun etwas völlig anderes als hinziehen. Mein Sohn sagt manchmal ohne Ende er will da wohnen, er weiß aber logischerweise nicht, was das bedeutet. Es gibt auch andere Tage da sagt er er möchte dort nicht wohnen. Ich will halt nicht einfach entscheiden und er fühlt sich dort unwohl. Ich mache mir immer solche Gedanken, hab vielleicht auch einfach Angst vor dem Schritt in ein völlig anderes Leben, lebe schließlich mein gesamtes Leben in Berlin und kenne nichts anderes. Deshalb ist es wahrscheinlich so kompliziert für mich.
mama0309
mama0309 | 16.01.2014
11 Antwort
ich denke schon, dass er den umzug gut verkraften wird..klar, das tränen fließen, kann man nich ausschließen und es wird dazu gewiss das ein oder andere mal kommen . aber er wird erst 5..hat noch ein ganzes kita-jahr vor sich bevor er in die schule kommt, was gar nich verkehrt is, als wäre er jetzt schon Schulkind und müsse sich an ne komplett neue schule mit neuen Lehrern und anderem unterricht gewöhnen . und wenn er da erstma freunde gefunden hat, wird das denk ich auch gut klappen . es is für euch gesamt betrachtet nur von Vorteil..du hast wieder nen tollen Job und scheinbar nen tollen Arbeitgeber der dich unterstützt, ihr müsst nich mehr so aufs Geld gucken wie jetzt mit hartz4 . das öffnet euch dann doch auch ganz andere Möglichkeiten und spielräume als jetzt
gina87
gina87 | 16.01.2014
12 Antwort
Mein sohn ist zwar noch nicht so weit, aber Ich denke doch, dass Kinder eher nen anschluss finden, als so manche Erwachsene. Und da deine Firma dich unterstützen würde in Sachen Kita, wird er mit Sicherheit den oder anderen Freund finden und sich schnell eingewöhnen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2014
13 Antwort
@mama0309 Kinder gewöhnen sich sehr schnell an neue situationen und kommen da meist besser mit klar als Erwachsene. Sie nehmen Dinge viel ehr als gegeben hin und grübeln nicht so viel wie wir, weil sie im Moment leben und sich über das gestern und morgen weniger Gedanken machen. Natürlich wird er erst mal traurig sein, wenn er weiss, dass die Oma nicht mehr so nah bei ihm wohnt, aber er wird sich dran gewöhnen, und er kann mit ihr telefonieren. Ich hoffe, dass die Oma da mitzieht und nicht auf stur schaltet.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 16.01.2014
14 Antwort
Du musst dein Leben doch selbst in die Hand nehmen.deine Mama kann das leider für dich nicht, also muss sie sich damit abfinden . Auch wenn sie dann erstmal sauer auf dich ist, legt sich das bestimmt bald. Man wünscht doch seinem Kind das es glücklich ist, da gehört meistens auch der Job dazu . Um deinen kleinen musst du dir da glaub ich weniger sorgen machen. Sei mutig, trau dich und ergreif die Chance! Manchmal bietet sich sone Chance auch nur einmal .
delila
delila | 16.01.2014

ERFAHRE MEHR:

Kind zieht um
07.09.2017 | 20 Antworten
Neustart.aber wie?
10.11.2012 | 5 Antworten
Umzug - ja oder nein?
26.06.2012 | 6 Antworten
Umzug in ein anderes Bundesland
09.04.2012 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x