Arbeitsfrage! Wie ist das bei Euch?

rudiline
rudiline
04.01.2013 | 23 Antworten
Komme gerade wütend von meinem Chef... habe diese Woche einen Krankenschein, wollte den heute abgeben... Sagt meine Chefin, wäe ja nicht so eilig gewesen, ich hatte ja eh Urlaub und Absatztage...
Vom Urlaub wusste ich, aber der Absatz wurde nicht mit mir besprochen. Ich wäre also am Donnerstag auf Arbeit gegangen und hätte mich gewundert, dass meine Kollegin für mich arbeitet.
Nun mein Probelm, aufgrund der 2 Absatztage habe ich ja nun 12 Minusstunden.Diese werden mir trotz dass ich einen Krankenschein habe geschrieben.
Meinen Uraubstag bekomme ich gut geschrieben, hoffe ich jedenfalls.
Ist das denn rechtens so? Wie ist das denn bei Euch?... BIn gerade ziemlich verärgert...denn Ich bin ja krank und das hat rein gar nix mit Absatz zu tun.

Vielen Dank und Liebe Grüsse
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also der begriff absatztage ist mir neu. was genau meinst damit? bei mir ist es so, dass ich an 3 vormittagen arbeite, und gerechnet wird aber 15 std. durch 5. wenn ich also an 1 tag krank bin muss ich immer noch 12 std. arbeiten. sprich wenn an einem meiner arbeitstage ein feiertag ist, werden mir auch nur 3 std. für den feiertag gut geschrieben, und ich muss 2 std. ein andermal abarbeiten... normalerweise dürfen sie dir aber weder std. noch urlaub abziehen, wenn du krank bist.
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 04.01.2013
2 Antwort
Absatz heisst einfach, dass ich für meine Überstunden frei bekomme.
rudiline
rudiline | 04.01.2013
3 Antwort
also eigentlich so wie bei mir die 2 tage wo ich die woche zuhause bleibe. wieviele std. pro woche arbeitest denn? und wären das überstd. aus der selben woche, oder aus einer anderen?
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 04.01.2013
4 Antwort
ich habe seit einiger Zeit etwa 45 Überstunden , die sich so im Laufe des JAhres gesammelt haben. ich arbeite 5 Tage die Woche a 6 Stunden, also 30 Stunden die Woche...
rudiline
rudiline | 04.01.2013
5 Antwort
wenn du eigentlich 5 tage arbeitest, und donnerstag/freitag eigentlich nur überstundenfrei wären, dann darf man die da wegen krankheit auch keine stunden abziehen. und bei urlaub eben auch nicht. wenn man während des urlaubs krank wird dann wird einem der urlaub für die tage nicht abgezogen.
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 04.01.2013
6 Antwort
http://www.helpster.de/krankschreibung-im-urlaub-wissenswertes-zu-den-arbeitnehmerrechten_110825 da steht das mit dem urlaub auch mit drin, google nochmal ob ich wegen der überstd. was finde.
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 04.01.2013
7 Antwort
so seh ich das auch, nur mein Chef nicht... werd wohl am Montag mal den Beteibsrat anrufen... ohman... ärgerlich... mach ja nicht zum Spass krank...
rudiline
rudiline | 04.01.2013
8 Antwort
wenn du einen krankenschein hast bekommt dein ag geld dafür es wäre ja jetzt beschiss wenn er den schein hat und du deine überstunden damit verschleuderst so geht das nicht wenn er dir keine anderen tage dafür geben kann muss er dich auszahlen deine überstunden stehen dir zu
blaumuckel
blaumuckel | 04.01.2013
9 Antwort
In der Krankheit werden dir die Urlaubstage in jedem Fall gut geschrieben und wenn mit den Absatztagen Überstundenabbau gemeint ist werden die auch gut geschrieben. Die Tage müßten im Vorfeld aber auch mit dir abgesprochen werden
Solo-Mami
Solo-Mami | 04.01.2013
10 Antwort
http://www.finanztip.de/recht/arbeitsrecht/ass_arbeitsrecht_49.htm also anscheinend ist das nicht so 100%ig, dass du die 12 std. nicht gestrichen bekommst. allerdings steht da auch ausdrücklich mit drin, dass es vorher mit dir abgesprochen werden muss, dass du da deine std. abbaust. also bei uns werden urlaubstage und überstunden alles in std. gezählt und gleichbedeutend gehandhabt. da würde mir der chef also keine std. abziehen bei krankheit.
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 04.01.2013
11 Antwort
schein aber wohl doch irgendiwe rechtens zu sein... schwierige Sache.. Die Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts für diesen Zeitraum berechnet sich nach § 4 Abs. 1 EFZG. Bemessungsgrundlage für das fortzuzahlende Arbeitsentgelt ist die maßgebende regelmäßige Arbeitszeit, die durch die Krankheit ausgefallen ist. Entscheidend ist daher nicht die regelmäßige betriebliche Arbeitszeit, sondern die für den /die Arbeitnehmer/ in während der Arbeitsunfähigkeit maßgebliche regelmäßige Arbeitszeit. Dies entspricht dem sogenannten Entgeltausfallprinzip. Dementsprechend wird die individuelle regelmäßige Arbeitszeit, die durch die Krankheit tatsächlich ausgefallen ist, bezahlt. In der Regel ergibt diese Zeit aus der im Personaleinsatzplan für den/die konkreten Tag/e ausgewiesenen Arbeitszeit.
rudiline
rudiline | 04.01.2013
12 Antwort
Du bist krankgeschrieben. Dein überstundenkonto bleibt so wie es vor der krankheit war. Du hast ja leistungen für die Fa erbracht, die sie dir nicht abziehen dürfen während du krank bist. Deinen urlaub und die überstunden nimmst du nach deiner krankschreibung..das dürfen die so nicht machen...
susepuse
susepuse | 04.01.2013
13 Antwort
@susepuse Werd ich am Montag mal so ansprechen... Aber so richtig Hoffnung hab ich nicht... Danke!
rudiline
rudiline | 04.01.2013
14 Antwort
Bei uns ist das auch so, Urlaub wird bei Krankheit als Stunden gutgeschrieben, wenn ich bei Überstunden abbauen krank würde, gibts keine Arbeitszeit geschrieben. Finde es auch nicht in Ordnung, aber ist leider schon immer so.
ankama
ankama | 04.01.2013
15 Antwort
@ankama das find ich echt gemein... gilt es doch mal zu ändern...
rudiline
rudiline | 04.01.2013
16 Antwort
wenn geplanterweise überstundenfrei ansteht, ist es meines wissens korrekt, dass es keinen nachträglichen freizeitausgleich gibt. den urlaub musst du aber wiederbekommen.
ace09
ace09 | 04.01.2013
17 Antwort
@ace09 Nein, sie kann sie ja nicht abbummeln, weil sie krankgeschrieben ist. In dem falle wäre es ein plus für die Fa. denn sie ist das pluskonto los und rudiline hat nichts von ihren überstunden. Das geht so nicht! Ich bin im BR und das gibts bei uns nicht.
susepuse
susepuse | 04.01.2013
18 Antwort
@susepuse ich hab´s halt so geschrieben, wie ich´s kenne. ich vergleiche es immer mit leuten in rollender schicht. wenn an einem freien wochentag ein krankenschein ansteht, gibt´s den tag auch nicht nach. und so´n wochenfrei ist ja auch ausgleich für überstunden am we, für mich also vergleichbar. aber wie oben geschrieben, das ist meine erfahrung und kein bgb :).
ace09
ace09 | 04.01.2013
19 Antwort
@ace09 Das ist ja dann auch ein -freier- wochentag. Aber rudiline hat für den tag ja schon vorgearbeitet. Theoretisch ist es für sie kein -freier- tag sondern ein arbeitstag. Verstehst?!
susepuse
susepuse | 04.01.2013
20 Antwort
@susepuse na jetzt will ich die lektion aber ganz. was ist, wenn ich am sonntag arbeite und dafür den dienstag frei nehmen kann, dann aber der große schnupfen zum arztbesuch einlädt? dann habe ich die zeit ja auch vorgearbeitet.
ace09
ace09 | 04.01.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading