Freistellung von der arbeit?

Natalia1983
Natalia1983
26.05.2011 | 14 Antworten
morgen liebe mamies, ich habe eine frage. ich bin in der 15 woche schwanger, bin schon seit fast 2 monaten immer wieder krankgeschrieben worden, weil ich nur am brechen war und kreislaufprobleme hatte bzw. immer noch habe. ich arbeite als aushilfe, habe einen unbefristeten vertrag. mich können die nicht kündigen, weil ich ja schwanger bin und drängen mich, dass ich selber gehe. kündigen wollte ich eigentlich nicht, weil ich ja nicht weiß, was morgen ist. vielleicht kann ich ja wieder arbeiten gehen.... kann mein arzt mich freistellen, damit ich nicht kündigen brauch, damit ich mein arbeitsplatz behalten kann. danke für eure antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Kann er schon
nur, man braucht einen triftigen Grund. Manche Ärzte sehen das nicht als Grund einer Freistellung an. Die meißten stellen erst frei wenn man sich selbst oder das Kind durch psychischen Druck oder auch durch die Arbeit gefährdet.. Aber versuchen kannst du es ja mal =) Wünsche dir viel Glück dabei. wurde jetzt die letzten 4 Wochen bis zum Mutterschutz auch krank geschrieben..zwei Wochen sinds noch
Kroemmel
Kroemmel | 26.05.2011
2 Antwort
re
Deswegen wird man nicht von der Arbeit freigestelt....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2011
3 Antwort
Kündigen
Kündige auf keinen Fall selber!! Es könnte sonst passieren, dass du 3 Monate lang eine Sperre vom Arbeitsamt bekommst! Sprich mit deinem Frauenarzt!
Ponylein171
Ponylein171 | 26.05.2011
4 Antwort
danke für eure antworten.
ich bin als aushilfe beschäftigt, ich würde doch sowieso nichts vom arbeitsamt bekommen, oder?
Natalia1983
Natalia1983 | 26.05.2011
5 Antwort
Freistellen
Ich glaube das mit dem Freistellen ist schon teilweise reine Glückssache, abhängig vom jeweiligen Arzt. Wenn ich zurückdenke, bin ich in meiner Schwangerschaft zeitweise echt am Zahnfleisch dahergekrochen, mein Arzt sah allerdings keinen Grund mich deshalb freizustellen, so nach dem Motto "Schwangerschaft ist noch lange keine Krankheit". Womit er im Grunde genommen ja auch Recht hat. Allerdings hab ich mich schon oft geärgert, wenn ich mitbekommen habe wegen welchen Lapalien andere Schwangere von ihren Ärzten freigestellt wurden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2011
6 Antwort
...
Hallo, als was genau arbeitest Du denn? lg
Katzi77
Katzi77 | 26.05.2011
7 Antwort
genauso ist es
ich kenne auch einige, die arbeiten könnten, aber gesagt haben, ich bin jetzt schwanger, den stress tue ich mir nicht an. ich würde gerne arbeiten, aber im moment gehts halt nicht. mein arzt sieht doch, ich hab bis jetzt abgenohmen, lag wegen erbrechen im kh, kam eine woche jeden tag zur infusion zu ihm in die praxis und trotzdem gehts mir nicht wesentlich besser....
Natalia1983
Natalia1983 | 26.05.2011
8 Antwort
im einzelhandel
wir arbeiteten bis 18.30, jetzt haben sich die öffnungszeiten bis 20.00 täglich und samstags bis 18.00 uhr verlängert. ich weiß echt nicht, wie ich das machen soll
Natalia1983
Natalia1983 | 26.05.2011
9 Antwort
...
ich kann Dir nur empfehlen den FA zu wechseln! Bin jetzt in der 16.SSW und mußte auch den FA wechseln weil die sich quer gestellt hat, obwohl mein AG gesagt hat daß ich mir von meinem FA ein Beschäftigungsverbot geben lassen soll. Die hat es nicht gemacht, also hab ich gewechselt und bin nun seit 20.04. im Beschäftigungsverbot.
Katzi77
Katzi77 | 26.05.2011
10 Antwort
...
dein arzt kann dir ein beschäftigungsverbot ausstellen und dein arbeitgeber kann sich eine neue aushilfe besorgen und bekommt die kosten dafür auch erstattet... so kannst du deine arbeit behalten und nach deiner elternzeit ganz normal weiter arbeiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2011
11 Antwort
danke für eure antworten,
werde mir einen termin bei meinem fa besorgen. mal gucken, was er mir sagt. noch mal danke und einen schönen tag!
Natalia1983
Natalia1983 | 26.05.2011
12 Antwort
...
Ich selber arbeite mit Behinderten in der Gastronomie. Muß schwer heben, bin mit 5 Behinderten allein in einer Schicht und habe keine Möglichkeit mich mal hinzusetzten, geschweige denn sich auszuruhen. Meine Arbeitsstelle ist 200Km von meinem jetzigen Wohnort entfernt. Bin in der Elternzeit erneut schwanger geworden und während meiner 1. Schwangerschaft zu meinem Partner gezogen. Ich hab meiner neuen FÄ meine Probleme geschildert und mußte noch nicht mal großartig betteln wegen eines BV. Es ist bestimmt nicht so, daß ich nicht arbeiten gehen möchte, aber das Risiko ist einfach zu hoch jeden Tag 5 STd im Auto zu sitzen und zusätzlich 8 Std zu arbeiten. Hinzu kommt noch, daß ich schon 2 Risikoschwangerschaften hatte, wobei 1 gut und die andere nicht glücklich ausgegangen sind.
Katzi77
Katzi77 | 26.05.2011
13 Antwort
wegen der übelkeit hatte das auch
ingwertee soll da helfen weiß aber nicht ob das stimmt hab das nicht ausprobiert weil ich die ersten 5 monate im kh lag war damals in ausbildung und als ich zurück kam zur abreit bin ich da ziemlich arg gemobbt worden! Von wegen ja wer wohl diese woche zum vaterschaftstest müsse und dann in der zentrale wo ein kleiner kiosk war sollte ich schwere getränke kisten schleppen, einen anderen tag war die tür ausgehakt und ist voll auf mich drauf gefallen, dann sollte ich pcs anschliessen und auf dem boden rum kriechen das war so heftig das ich heulend nach hause gefahren bin und gesagt hab ich geh da nicht mehr hin lieber fahre ich gegen einen baum als ich da nochmal hinfahre. Bin sofort am ersten arbeitstag voll arg angeschrien worden weil die pcs nicht funktionierten vor versammelter mannschaft! Ich bin zu fa die wollte mir kein beschäftigungsverbot geben und auch kein anderer weil ich war bei der caritas einer sozialen einrichtung mir hat das keiner geglaubt was da ablief.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 26.05.2011
14 Antwort
Fortsetzung
Bin dann zum hausarzt und zur neurologin die haben mich dann abwechselnd krank geschrieben. Habe dann nach der schwangerschaft gesagt ich höre da auf egal was man über sagt oder denkt ich hätte gar nicht bleiben wollen bin nur froh gewesen das meinem kind nix passiert ist und alles gut gegangen ist. Wir hatten da auch sozialarbeiter die davon wussten aber es hat nix genützt. Drück dir die daumen da salles gut geht und du nicht den selben horror erleben musst wie ich!
Yvonne1982
Yvonne1982 | 26.05.2011

ERFAHRE MEHR:

schwanger / arbeit
04.11.2011 | 13 Antworten
Arbeit bei LIDL oder ALDI?
03.11.2011 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading