Unglaubliche Chefs!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.02.2009 | 16 Antworten
Ich geh am 22. April in Mutterschutz, hab aber noch 37 Tage Urlaubsanspruch, d.h. mein letzter Arbeitstag wäre der 25. Februar, da sagt mein Chef (ein Anwalt!) eben knallhart, ja mein Kind käme ja erst im Sommer, ich könnte jetzt noch nicht gehen! Ich könnte echt grade mal kotzen. (traurig02) Ich weiß nicht, was ich noch machen soll, damit ich meinen verdienten Urlaub nehmen kann. Unglaublich. Was würdet ihr denn tun? (traurig)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
also
wenn du den anspruch hast mußt du das notfalls mit einem anwalt durchsetzen oder mit der gewerkschaft, wenn du mitglied bist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
15 Antwort
...
Das mit dem Urlaub vom 37 Tagen ist schon korrekt so. Ich hab einen normalen Urlaubsanspruch von 30 Tagen und dann hab kriege ich noch 5 Tage Sonderurlaub, weil ich Diabetes hab. Und der Urlaubsanspruch für dieses Jahr wird gerechnet bis Ende des Mutterschutzes, also bei mir bis Ende Juli, d.h. 7 Monate.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
14 Antwort
Risikoschwangerschaft
Ok, wenn du eine Risikosschwangerschaft und Stress hast, könnte das mit dem Beschäftigungsverbot wahrscheinlich klappen. Vermute ich mal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
13 Antwort
bis April
Hej Du must bis April arbeiten wenn Dein MS am 22. 4 losgeht, wie kommst Du denn auf Februar? fakt ist Dir stehen 2 Tage im Monat Urlaub zu! d.h. Du kannst Dir auf jeden Fall 8 Tage nehmen, bzw auch mehr so wie ich, ich habe jetzt eine Woch und extra 4 Tage und gehe ab 20.03. in den MS. er hat Dich angeflunkert! Du wirst genauso behandelt wie eine die nicht in den MS geht! LG
natti79
natti79 | 13.02.2009
12 Antwort
risikoschwangerschaft
na dann beschäftigungsverbot!!! thema durch. weiß nicht wie das ist ob er dir den dann aubezahlen muß, also erkundige dich bei jemandem der da die rechtslage kennt. glg anna
skyxxx
skyxxx | 13.02.2009
11 Antwort
Wenn er sich nicht
darauf einlässt, und du eh eine risiko SS hast, lass Dich krank schreiben.
sanchen88
sanchen88 | 13.02.2009
10 Antwort
Beschäftigungsverbot?
Ja, aber bekommt man Beschäftigungsverbot nicht aus anderen Gründen genehmigt? - z.B. weil es sich um eine für Schwangere schädliche Arbeit handelt oder es der Schwangeren aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist weiter zu arbeiten... Aber das trifft ja nicht zu, oder? Oder verwechsle ich da jetzt was?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
9 Antwort
Das hat er nicht zu entscheiden.
Es ist Dir überlassen, ob Du Deinen Urlaub vor oder nach dem Mutterschutz nimmst. Wie kommst Du denn aber auf 37 Tage ? Noch so viel Resturlaub ? Wenn er sich immernoch dagegen sträubt, mache Dich lieber bei einem anderen Anwalt schlau. LG
sanchen88
sanchen88 | 13.02.2009
8 Antwort
...
Ich hab dem schon vor Weihnachten den Zettel gegeben, wo der Resturlaub drauf stand und dieses Jahr steht mir auch noch ne Menge zu. Ich hab dazu noch ne Risikoschwangerschaft und nur Streß auf der Arbeit, weil ich die einzige Vollzeitangestellte bin und nur noch eine Auszubildende hier ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
7 Antwort
Urlaub
Also soweit ich das beurteilen kann und soweit ich das weiß ist da dein Chef leider im Recht. Wenn du die Urlaubstage nicht beanspruchen darfst, muss er sie dir aber ausbezahlen. Aber ansonsten kannst du ihn nicht dazu zwingen, dir Urlaub zu "gewähren"... Musst du bis zum Mutterschutz warten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
6 Antwort
Hallo
normalerweise steht dir der urlaub noch zu ausser du hast eine klausel im vertrag wo du wenn es die firma will auf de urlaub verzichtet und er ihn dir dann ausbezahlt. Möchtest du nach deinem erziehungsurlaub weiter dort arbeiten? wenn nicht würde ich auch beschäftigungsverbot machen da kann er garnichts gegen tun und du bekommst weiter dein geld
Mamajustin
Mamajustin | 13.02.2009
5 Antwort
hi
wann hast du ihm denn gesagt das du fürher gehen wirst? man sollte das 2-3 monate vorher machen. aber normalerweise kann er sich auf den kopf stellen, denn su kannst deinen urlaub vorher oder nachher anhängen - und da kann er normal gar nix machen. und wenn er so blöd tut frag ihn mal obs ihm lieber wär, wenn du dir den urlaub auszahlen lassen würdest - vielleicht überlegt er sichs dann nochmal. lg
kea1985
kea1985 | 13.02.2009
4 Antwort
Ausbezahlen lassen!
und im nächsten Spielwarenladen wieder ausgeben ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
3 Antwort
...
hast den denn auch rechtzeitig beantragt? aber erkundige dich doch einfach mal bei pro-familia oder so, die müßten ja auch wissen wie das aussieht. ansonsten gucken das du ein beschäftigubgsverbot bekommst da muß er dich ja trotzdem bezahlen. lg anna
skyxxx
skyxxx | 13.02.2009
2 Antwort
ausbezahlen lassen
das würd ich machen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2009
1 Antwort
.....
wenn dein chef anwalt ist müsste er auch wissen das er dir das nicht verbieten kann. es steht dir ja zu
Majuma
Majuma | 13.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Unglaubliche Merkfähigkeit!
19.03.2009 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading