Kündigungsschutz nach Arbeitsunfall?

MamaInes
MamaInes
09.01.2009 | 2 Antworten
Hallo, guten morgen!
Kennt sich zufällig jemand ein bisschen mit Arbeitrecht aus?
Mein Mann hatte vor ca. 3 Monaten einen Arbeitsunfall bei dem er sich über die Hälfte des rechten Zeigefingers abgerissen hat.
Übernächste Woche fängt er wieder mit der Arbeit an.
Wie wir von einem Kollegen erfuhren, steht wahrscheinlich bald eine Kündigungsswelle wegen Auftragsrückgang an.
Kann einem Arbeitnehmer nach einem Arbeitsunfall einfach so gekündigt werden, oder hat man dann einen besonderen Kündigungsschutz?
Wäre toll, wenn mir dies irgenjemand beantworten könnte.
Liebe Grüße
MamaInes
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
....
NEE WENN ER OFFIZIELL GESUNDGESCHRIEBEN IST KANN ER AUCH GEKÜNDIGT WEDEN
finnmann
finnmann | 09.01.2009
2 Antwort
hi
Hallo, also das ist richtig wer normal arbeitet kann auch gekündigt werden.Das dies aber auf seinen Unfall bezogen wird also weil er krankgeschrieben war , darf nicht der Grund sein. Ich wünsche euch das es nicht euch trifft-wir haben hier gerade dasselbe.Meine Tochter hat dies auch so mitgeteilt bekommen mit weiteren Infos hält die Firma sich aber zurück.Nun bei Ihr ist es nicht so Dramatisch denn sie ist ja versorgt und würd edann gerne ein Baby haben aber bei Familienvätern finde ich dies sehr tragisch.Leider trifft es meist zuerst die Leiharbeiter , die die als letztes kamen oder die die keine Kinder haben bzw auf die Rente zugehen. Drück euch die Daumen !!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Vorzeitige Beendigung der Elternzeit
30.09.2008 | 1 Antwort
Kündigung vor Arbeitsantritt?
17.09.2008 | 18 Antworten
Aufhebungsvertrag während Elternzeit
11.09.2008 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading