⎯ Wir lieben Familie ⎯

Hilfe bekomme kein Beschäftigungsverbot

KassandraRose
KassandraRose
17.12.2011 | 29 Antworten
Hallo, ich hab ein riesen problem derzeit und fühle mich richtig allein gelassen damit.
Ich bin in der ausbildung zur landwirtin und derzeit in der 13ssw.
ich mag meinen job und mache ihn eigentlich gern, aber ich habe nur noch probleme auf arbeit, mit der arbeit und dem chef.
die arbeit an sich ist anstrengend und macht mich körperlich recht fertig, ich bin in einem betrieb mit ca 200 rindern die auch gemolken werden (es ist laut, kalt, nass, ständiges stehen stundenlang, beugen, strecken, schwer heben, u.s.w)

mir geht es von tag zu tag schlechter, ich erbreche seit anfanf der schwangerschaft, habe täglich von frühs bis ins bett gehen kopf schmerzen, gerüche kann ich gar nicht mehr haben, mein bauch schmerzt mich bei größere belastung und mein kreislauf bricht ständig zusammen.

mein chef lässt mich weiterhin die arbeit verrichten die ich vor der schwangerschaft auch getan habe (reifen (inkl. felgen) schleppen, mit salzsäure arbeiten, schwer heben und solche dinge).

ich bin nervlich und körperlich am ende und habe das auch meinen fa mit geteilt, der nur zu mir meinte das ich meinen chef nochmals auf die schwangerschaft hinweisen soll und mich an einen anderen platz versetzten lassen soll.
das ist aber bei mir auf arbeit nicht möglich.
ich habe eine beschäftigungsverbor bei meiner fa angesprochen aber diese meint immer nur das sich mein arbeitgeber darum kümmern muss.
dieser widerrum ist der meinung er dürfe das nicht und die fa soll das machen.

für mich ist das ganze nur noch belastend und jeder schickt mich wo anders hin.
kann mir jemand sagen an wen ich mich wegen eines bv noch wenden kann?
ich bin langsam am ende.

danke im vorraus für die antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
29 Antwort
so ich habe nun rücksprache mit dem regierungspräsidium gehalten und die werden sich morgen mit meinem großen chef in verbindung setzten. die gute frau war ganz aufgewühlt und meinte das ich in meinem job gar nicht arbeiten dürfte mal sehen wie er das aufnimmt, ich darf auf jedenfall nicht mehr hin . hoffe mal das es auch wirklich so wird, denn langsam sind meine nerven am ende
KassandraRose
KassandraRose | 19.12.2011
28 Antwort
so ich habe nun rücksprache mit dem regierungspräsidium gehalten und die werden sich morgen mit meinem großen chef in verbindung setzten. die gute frau war ganz aufgewühlt und meinte das ich in meinem job gar nicht arbeiten dürfte mal sehen wie er das aufnimmt, ich darf auf jedenfall nicht mehr hin . hoffe mal das es auch wirklich so wird, denn langsam sind meine nerven am ende
KassandraRose
KassandraRose | 19.12.2011
27 Antwort
ich habe bei meinem SOhn starke Beschwerden gehabt und hab meiner Ärztin gesagt, dass die Arbeit den Arzt wechseln. Viele meiner Freundinnen/Verwandten haben eins bekommen, weil es ihnen schlecht ging und sie die Arbeit nicht fortführen konnten- also hör auf dein Körper und probiers entweder bei ihr nochmal- oder wechsel den FA. viel Glück!
lika2011
lika2011 | 17.12.2011
26 Antwort
sowande ich auch wiederum sehr mies. weil das ja von unsern geldern alles bezahlt wird und wenns andere möglichkeiten gibt warum nicht . tztz. ich müßte mal den vorschlag bringen eine abteilung nur für schwangere bei uns zu konzipieren. sind bei über tausend mitarbeitern doch nicht wenig :-P im pflegebereichen wie bei uns sind schwangere schwer zu integrieren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2011
25 Antwort
Ich habe bei meinen letzten beiden Schwangerschaften ein individuelles Beschäfftigungsverbot bekommen, beim ersten Mal durch den Arbeitgeber, beim zweiten Mal durch meine FA. Die Arbeitgeber sind meistens nicht genügend darüber informiert, dass auch der Arbeitgeber dies erteilen kann und das Gehalt durch die Ausgleichskasse der Krankenkasse ersetzt bekommt. Mach ihn doch mal darauf aufmerksam, kannst auch auch entsprechende Sachen im Netz raussuchen und ihm geben.
Sammlerin
Sammlerin | 17.12.2011
24 Antwort
die fa meiner mitarbeiterin hat sich da anscheinend auch keine gedanken gemacht, ich hätte sie nämlich auch anderweitig beschäftigen können . jetzt bin ich einer weniger und kann zusehen wie wir mit der arbeit fertig werden . aber egal
joracama
joracama | 17.12.2011
23 Antwort
achja meine fa hat noch gesagt wenns probleme geben sollte kann ich jederzeit kommen und sie regelt das dann mim arbeitgeber.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2011
22 Antwort
@joracama also ich habe mir da keine weiteren gedanken gemacht. hat mein betriebsarzt für mich geregelt. konnte die argumentation meiner frauenärztin schon irgendwo nachvollziehen. sie hat gemeint das fa dafür zuständig sind wenn medizinische gründe vorliegen und ansonsten der arbeitgeber entweder arbeitsbedingungen anpassen oder fürs beschäftigungsverbot aufkommen muß. was ich eigentlich auch korrekt finde. ist hald dann doch über betriebsarzt gelaufen. naja wie gesagt ich hab mir da keine großen gedanken gemacht. sind hald ein sehr großer betrieb im pflegebereich. ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2011
21 Antwort
@Nilemea also meine mitarbeiterin war nur beim fa und die hat das direkt gemacht, wobei miene fa sagt das sie ohne probleme weiterarbeiten könnte da sie die arbeiten ja gewöhnt ist . ist anscheinend auch oft ansichtssache vom jeweiligen arzt
joracama
joracama | 17.12.2011
20 Antwort
FA wechseln oder zum Gesundheitsamt was für Dich zuständig ist. Auch Betriebsärzte können ein BV aussprechen.
SrSteffi
SrSteffi | 17.12.2011
19 Antwort
Der FA erteilt das Beschäftigungsverbot. Vielleicht solltest Du Dir einen anderen FA suchen. Das hört sich nämlich nicht sehr gesund an, was Du da machst auf Arbeit.
Lady1206
Lady1206 | 17.12.2011
18 Antwort
@joracama ja das stimmt man bekommt das ersetzt das verbot kann aber nur ein arzt aussprechen. bei mir war der offizielle weg erst zum arbeitgeber der mir eine gefährdungsbeurteilung geschrieben hat. dann zum betriebsarzt damit der hat mir dann beschäftigungsverbot erteilt und damit wieder zum arbeitgeber. der arbeitgeber kann das auch ohne arzt machen bekommt dann aber die kosten nicht erstattet. was er aber nicht darf ist dich die dinge weitethin verrichten zu lassen laut muschg. meine frauenärztin hat auch gesagt sie macht das nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2011
17 Antwort
mein ag ist halt der meinung das sowas nur der fa machen kann : ( und ich bin dann jedesmal diejenige die hin und her rennt und dennoch nen arschtritt von beiden seiten bekommt. kann ich beim regierungspresidium erwirken das die sowas durch bringen? wie gesagt, arbeitsplatz wechsel geht bei mir nicht, er kann mich nirgends anders unterbringen. gibt nur die stallarbeit bei uns.
KassandraRose
KassandraRose | 17.12.2011
16 Antwort
mein ag ist halt der meinung das sowas nur der fa machen kann : ( und ich bin dann jedesmal diejenige die hin und her rennt und dennoch nen arschtritt von beiden seiten bekommt. kann ich beim regierungspresidium erwirken das die sowas durch bringen? wie gesagt, arbeitsplatz wechsel geht bei mir nicht, er kann mich nirgends anders unterbringen. gibt nur die stallarbeit bei uns.
KassandraRose
KassandraRose | 17.12.2011
15 Antwort
Frag du doch bei deiner Krankenkasse nach und lass dir dann die entsprechenden Formulare schicken! Vielleicht geht es dann ganz einfach!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 17.12.2011
14 Antwort
Stimmt! Sag deinem AG, dass er das Geld ersetzt bekommen kann! Dann sieht die Welt vielleicht ganz anders aus!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 17.12.2011
13 Antwort
hi aus aktuellem anlass kann ich folgendes beitragen :-) ich bin sselbstständig und habe eine eine angestellte tischlerin die schwanger ist, sie hat von der fa ein bv bekommen, mit dem zettel ist sie zu mir und ich muss bei ihrer krankenkasse eine umlage beantragen und bekomme das geld was ich ihr weiterhin monatlich auszahle, erstattet . ergo deinem chef kann nichts besseres passierten als ein beschäftigungsverbot, da kriegt er das geld wieder, bei einer krankschreibung nicht hoffe ich konnte dir helfen
joracama
joracama | 17.12.2011
12 Antwort
mein ag ist halt der meinung das sowas nur der fa machen kann : ( und ich bin dann jedesmal diejenige die hin und her rennt und dennoch nen arschtritt von beiden seiten bekommt. kann ich beim regierungspresidium erwirken das die sowas durch bringen? wie gesagt, arbeitsplatz wechsel geht bei mir nicht, er kann mich nirgends anders unterbringen. gibt nur die stallarbeit bei uns.
KassandraRose
KassandraRose | 17.12.2011
11 Antwort
Der FA kann da nichts machen, es liegt ja keine Erkrankung vor. Die Arbeit ist es, die ne Schwangere nicht ausführen darf und da muss halt dann ein betriebsbedingtes Beschäftigungsverbot her, wenn der AG nicht in der Lage ist die Arbeitsbedingungen zu ändern . sprich Bürokram, Telefondienst usw .
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 17.12.2011
10 Antwort
Und genau das hätten sie gerne! Brichst du ab oder gehst nicht mehr hin und sie kündigen, dann brauchen sie für dich auch kein Gehalt mehr zu zahlen! Was auch bedeutet, dass das ins Elterngeld mit eingerechnet wird! Am Ende bekommst du dann nur noch den Minimalsatz, da schädigst du dich und dein Kind gleich doppelt!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 17.12.2011
9 Antwort
@KassandraRose geh nochmal zu deinem Fa oder Hausarzt und sprich mit dehen wenn dein FA nicht Bv aussprechen will dan geh zu deinem Hausarzt und las dich von ihm krank schreibens erklät ihm die sache dan hast du genug zeit dir nen neue Fa zu sduchen den ich Versteh das Garnicht den das was du machen must mein Fa hätte meine chef in seine einzelteile zerlegt
darklucifer
darklucifer | 17.12.2011
8 Antwort
ich verstehe es eben auch nicht. ich bin eine eher zierliche person die es in dem job so schon schwer hat. aber es wird von tag zu tag schwerer. mich treibt es so weit das ich schon echt am überlegen bin die lehre abzubrechen.
KassandraRose
KassandraRose | 17.12.2011
7 Antwort
also mein fa hat mich damals in der ausbildung als ich chwager war sofort ein berufverbot ausgesprochen ich hab kfz mechatronik gelernt er meinte wegen den ganzen sache das wäre zu schwer da versteh ich nicht warum du keins bekommst imk zweifel den arzt wechseln
darklucifer
darklucifer | 17.12.2011
6 Antwort
Ich an deiner Stelle würde den FA wechseln
DodgeLady
DodgeLady | 17.12.2011
5 Antwort
Bei dir handelt es sich definitiv um ein BV seitens des Arbeitgebers! Druck das Mutterschutzgesetz aus und gib ihm das! Schalt die Schule ein, die werden ihm auch erklären, wie er das zu machen hat. Als letzten Schritt dann ne Anzeige bei der entsprechenden Kammer. Klar stellt sich dein Arbeitgeber erstmal blöd! Hast du nen Beschäftigungsverbot, dann muss er trotzdem für dich zahlen, auch wenn du gar nicht da bist .
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 17.12.2011
4 Antwort
@KassandraRose im zweifel zu nem anderen doc
Lydia85
Lydia85 | 17.12.2011
3 Antwort
bin mir net sicher, aber auf der arbeitskammer kann man sich glaub auch informieren und die haben anwälte bei problemen
Lydia85
Lydia85 | 17.12.2011
2 Antwort
ja bin bis gestern noch krank geschrieben gewesen. muss am montag definitiv wieder zu meiner hausärztin. die weiß nur leider auch nicht so recht wie sie das mit dem bv machen soll . bin da langsam echt fertig. hab schlafprobleme und fang schon richtig an zu zittern wenn ich auf arbeit muss. frag mich eben warum meine fa da nichts macht.
KassandraRose
KassandraRose | 17.12.2011
1 Antwort
Wenn du noch in der Ausbildung bist, dann gehst du noch zur Berufsschule, oder? In dem Falle solltest du den Klassenlehrer ansprechen. Ich würde gar keine großen Gespräche mehr mit dem Ausbilder führen. Laß' dich krankschreiben und wende dich dann an die Landwirtschaftkammer. Die haben sicher einen Beauftragten für solche Probleme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x