Wie habt ihr gewusst was ihr für einen beruf erlernen wollt?

kloibi100
kloibi100
27.07.2010 | 23 Antworten
meine zwillis werden ja jetzt ab september halbtags ins kindernest gehen, und mein kindergeld läuft im november aus, das heißt ich muss bis november entweder einen job finden in dem ich eine hilfsarbeiterin bin oder eine ausbildung anfangen!
mit 15 hatte ich eine lehre als köchin und restaurantfachfrau angefangen, das 1 1/2 jahre gemacht, bis dann mein erster sohn auf die welt kam! es war aber von anfang an nicht mein traumberuf, es wurde eher von meinen eltern gewünscht dies zu lernen weil sie selber gastronomen sind und 2 eigene betriebe führen.
so jetzt hab ich auch noch die möglichkeit die eben genannte lehre fertig zu machen, mit 10 wochen theoriestunden und eine prüfung eben, das wärs, kosten sind auch nicht zu hoch dafür!
da ich aber sowieso kein interesse an dem beruf habe, finde ich es für überflüssig, die ausbildung fertig zu machen und dann ohnehin in einem anderen beruf zu lernen.
das problem ist, ich weiß nicht was ich will! ich will keine frisörin werden, keine verkäuferin etc .. am liebsten wär mir irgendwas mit kindern, holz, bauzeichnerin und so was!
in eine firma, in der männer arbeiten als frauen, und das eigentlich ein männerberuf ist, lässt mich mein mann nicht .. kinder habe ich selber 3 und bin oft froh wenn sie schlafen, wenns alzu stressig wird, .. und die ausbildung als bauzeichner oder derartiges ist zu teuer! ach ich weiß es nicht! wie war das bei euch?















Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Mei nTraumberuf
Ich wollte schon imemr was mit Menschen machen und bin dann Arzthelferin geworden, bzw habe die Ausbildugn gemacht.
JACQUI85
JACQUI85 | 27.07.2010
2 Antwort
hi
also du musst ja wissen was du gerne magst oder machen möchtest lach also ich wusste es weil ich schon immer gerne rede auf menschen zu gehe und gut mit menschen umgehen kann zu erst wollte ich floristin machen aber dann habe ich doch hotelfachfrau gelernt.....ich liebe es einfach mit menschen auch wenn sie nicht immer einfach sind und gastronomie auch nicht ganz so einfach...aber schnupper doch einfach mal ihrgend wo rein wo du denkst das wäre was und höre nicht auf deine eltern du musst das mögen alles gute wünsche ich dir du machst deinen weg schon...
Levin2008
Levin2008 | 27.07.2010
3 Antwort
Ich würde
die Ausbildung erst einmal zu ende machen. Man kann ja auch neben dem Beruf noch eine Aufbauausbildung oder etwas ganz Anderes machen. Aber erstmal hast Du dann was, und mußt nicht irgendwo als Hilfskraft arbeiten.
dsprite
dsprite | 27.07.2010
4 Antwort
Hallo
ich habe eine Ausbildung als Bürikauffrau gemacht, habe mich in den Job zwar wohl gefühlt, aber mir fehlte der Kontakt zu Menschen. Durch die Geburt von meinem Sohn bin ich wieder zu meinen "Wurzeln" zurück und mache jetzt eine Umschulung als staatlich anerkannte Erzieherin. Das macht mir total Freude und es ist bei weitem nicht so "anstrengenden" wie mit den eigenen Kindern. ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2010
5 Antwort
xx
Wieso lässt dich dein Mann denn nicht in einen Männerberuf????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2010
6 Antwort
gar nicht habe mich auf einem Bauernhof
als Tierpflegerin u an einer Schule für Pharmazie u Sozialwesen beworben, und bei der Schule hatte ich zuerst die Zusage. Somit hab ich das gelernt. mir war es wichtig erstmal überhaupt eine Lehre zu haben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2010
7 Antwort
achja die Berufswahl...
war bei mir auch so schwierig... Wollte unbedingt Mode-Designerin werden... Haha Ich bin jetzt zwar staatl. geprüfte Designerin für Mode, aber da bekommt man bei uns keinen Job. 3 Jahre für fast umsonst...man konnte bei dieser rein schulischen Ausbildung nebenbei noch die Fachhochschulreife machen, dann wollte ich einen technischen Beruf erlernen. Hab dann ein Studium im Bereich Nachrichtentechnik angefangen, heute könnte ich mich in Hintern beissen, dass ich es nicht durchgezogen habe, aber leider hatte ich im ersten Semester so viele Klausuren in den Sand gesetzt, das ich von mir aus gesagt habe, das das nichts für mich ist. Dann habe ich einen Kompromiss zwischen dem was meine Mutter wollte gefunden und habe IT-Systemkauffrau gelernt. Und ich muss sagen, ins Büro wollte ich nie. Aber dieser Job macht mir Spaß und das kann ich auch. Organisieren kann ich wirklich gut. Wie wäre es mit Kellnerin oder sowas in der Art?
tamaravb
tamaravb | 27.07.2010
8 Antwort
@daesue
weil mein mann meint, das man da nicht respektvoll behandelt wird, eher unterdrückt und ausgelacht, weil einem die männer nicht so viel zutrauen!
kloibi100
kloibi100 | 27.07.2010
9 Antwort
Hallo,
erstmal mit dem Kindergeld verstehe ich nicht. Du bekommst noch Kindergeld obwohl du schon eigene Kinder hast? Hab ich das richtig verstanden? Sonst Kindergeld bekommen deine Kinder solange bis sie 18JAhre sind und darüber hinaus bis sie fertig mit Schule und Ausbildung bzw. Studium sind, aber bis maximal 28.Lebensjahr. Also ich bin gelernte Restaurantfachfrau und man kann mit dem Beruf ja einiges machen. Ich kenne eine die Arbeitet jetzt in einer Bank und sorgt dafür das die Konferenzräume fertig sind und leitet das ganze da. Verdient da gut Geld. Und ich hab damals die Ausbildung gemacht weil ich zu der Zeit froh war überhaupt eine Ausbilung zu bekommen und ich denke mal das es heute noch schwerer ist. Evtl. gehst du mal zum Arbeitsamt zur Berufsberatung und läßt dich da mal beraten. Die Fragen einen was du machen würdest und dir spaß macht und suchen dann was alles dazun passen würde. Dann kannst dir ja das ganze danach mal durch den Kopf gehen lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2010
10 Antwort
@tamaravb
kellnerin ist eh dasselbe wie restaurantfachfrau! diesen job beherrsch ich fast auswendig, das gibt mir nichts und fordert mich nicht.
kloibi100
kloibi100 | 27.07.2010
11 Antwort
@kloibi100
Hm- aber du kannst doch deine eigenen Erfahrungen machen! Vielleicht ist es ja bei dir nicht so! Ich kenne einige Frauen, die in Männerberufen arbeiten und wenn man sich als Frau etabliert legen auch die Männer ganz schnell ihr Vorurteile ab! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Ich würde es an deiner Stelle versuchen, wenn es dein Traumberuf ist! Aber erstmal würde ich die Kochlehre beenden- dann hast du wenigstens was in der Hand und die 10 Wochen schaffst du auch noch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2010
12 Antwort
Ich würde
die Ausbildung erst einmal zu ende machen. Man kann ja auch neben dem Beruf noch eine Aufbauausbildung oder etwas ganz Anderes machen. Aber erstmal hast Du dann was, und mußt nicht irgendwo als Hilfskraft arbeiten.
dsprite
dsprite | 27.07.2010
13 Antwort
@Lindas_Mama
ich mein ja auch das kinderbetreuungsgeld für die zwillinge, das man hier in österreich 2 1/2 jahre lang bekommt! ja das liebe arbeitsamt, das kann man hier leider vergessen, die schicken einen zu einem lagerkurs und gut ist, damit sie die zahl der arbeitslosen verringern, aber kümmern und interessieren tun sie sich nicht für einen!
kloibi100
kloibi100 | 27.07.2010
14 Antwort
gute frage....
...also bei mir war es so, dass ich mich schon immer für büroarbeit interessiert habe. habe neben der schule schon zwei jobs gehabt und dann schließlich auch in einem betrieb davon industriekauffrau gelernt. in der ausbildung bin ich leider in schlimmen abteilungen mit super arschlöchern gelandet, sodass ich echt froh war als die ausbildung vorbei war... hatte kein bock mehr auf diese arroganten anzugträger. habe mir dann was gesucht wo ich menschenkontakt hatte. bin also richtung einzelhandel/gastronomie. als ich anfing zu lernen halbe stellen sind wenn man nen job nach der ausbildung sucht. und ich glaube, dass es zu viele erzieher gibt... viele sind anschließend arbeitslos...
kinderwunsch86
kinderwunsch86 | 27.07.2010
15 Antwort
Frauen
können auch einen Männerberuf erlernen, warum nicht! Männer haben respekt wenn sie sehen das Frau es auch kann. Ich selbst bin in einem Betrieb als einzigste Frau unter Männern und bediene Maschinen... ich bzw. die Kollegen haben kein Problem damit, sicherlich war es am Anfang für sie komisch und haben ein wenig gezweifelt aber das wurde schnell abgelegt als sie gemerkt haben das ich als Frau genauso gut mit anpacken kann.
KruemelchenJJ
KruemelchenJJ | 27.07.2010
16 Antwort
...
... aber das könnte bei euch ja anders sein... ??? nochmal zum thema kinderkrankenschwester... also meine maus kam 5wochen zu früh und lag auf der intensivstation. dort warn so viele junge mädels die sich um die kinder gekümmert haben... war echt begeistert von denen und die hatten meinen vollen respekt. da habe ich noch so gedacht, dass das ja auch ne jobmöglichkeit gewesen wäre, da ich früher auch schon immer was mit kindern machen wollte, mich dann aber doch fürs büro entschieden habe.... weiß nur nicht ob das mit 3 kindern zu vereinbaren ist?! auch wenn du deinen job in der gastro schei** findest, würd ich sie wohl dennoch zu ende führen. du hast erst einmal etwas in der tasche und bist nicht ungelernt.... du könntest dich in der zwischenzeit in ruhe um eine neue ausbildung kümmern und hast nicht so einen dollen druck was zu finden. könntest dich auch auf jobs bewerben bis du einen neuen ausbildungsplatz hast.... so das reicht jetzt :) alles gute.
kinderwunsch86
kinderwunsch86 | 27.07.2010
17 Antwort
danke
für die antworten! werde mir das ganze noch überlegen, ein bisschen zeit hab ich zum glück noch, und werd schaun das beste draus zu machen!
kloibi100
kloibi100 | 27.07.2010
18 Antwort
@kinderwunsch86
ich muß dir widersprechen, ganz im Gegenteil es gibt zu wenige und viel zu viele alte Erzieher. Da bis 2013 jedem Kind ein Kitaplatz zusteht, gerade im Osten viele alte Erzieherinnen sind die aufhören und es leider auch immer mehr Kinder/Jugendliche gibt, die in Freizeiteinrichtungen gehen , werden in den nächsten Jahren sehr viele Erzieher gebraucht und da laufen über den Staat auch viele Förderprogramme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2010
19 Antwort
ich
würde an deiner stelle die ausbildung beenden. ist immer gut etwas in der tasche zu haben. kannst dich ja danach immernoch anderweitig orientieren oder noch eine ausbildung machen. ich habe bürokauffrau gelernt, weil ich mir damals dachte mit dem beruf kann ich eigentlich überall in der verwaltung was anfangen, man hat viele aufstiegschancen und kann sich in verschiedene richtungen weiterbilden. gefällt mir auch immernoch sehr gut. als kind wollte ich immer krankenschwester werden. zum glück bin ichs nicht, da ich blut nicht unbedingt sehen kann ohne das es mir schlecht wird ;-)
YoungMami2007
YoungMami2007 | 27.07.2010
20 Antwort
@lilly_lwl
nehme die kritik an :) natürlich ist es so, dass nun viel an der betreuung geändert werden soll... allerdings ist es doch immer so, dass egal wo man hinschaut, es werden immer nur halbe stellen als erzieher vergeben. vielleicht mal die ein oder andere volle stelle...aber eher selten. gut. ich mein mit 3kindern wäre das vll nicht sooo schlimm. aber die werden irgendwann mal groß. dann möchte man vll mal wieder mehr arbeiten als 19, 25std... das ist so ein punkt der für mich dagegen sprechen würde. aber das muss jeder selber wissen... und wenn es anders sein sollte, lass ich mich gern eines besseren belehren :)
kinderwunsch86
kinderwunsch86 | 27.07.2010

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Familienfreundliche berufe
01.10.2012 | 13 Antworten
Als was arbeitet ihr?
09.08.2012 | 20 Antworten
Aufgaben und Gehalt einer Schreibkraft
09.02.2012 | 4 Antworten
Was für Jobs habt ihr?
23.06.2011 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading