Wehrdienst

06072010
06072010
07.03.2010 | 7 Antworten
Hallo Leute,
ich hoffe ihr könnt mir helfen. Also es geht darum, mein Freund hat am Samstag (gestern) einen Brief bekommen. Von der Bundeswehr. Er soll am 1.7. seinen Grundwehrdienst antreten.
Zum 1.4. hat er einen Arbeitsvertrag für eine bessere Arbeitsstelle in aussicht.
Er hat bei der Untersuchung gesagt, dass er nicht zur Bundeswehr will. Desweiteren hat er sehr schlechte Augen und der Augenarzt meinte, er müsste dadurch nicht zur Bundeswehr.
Am 6.7. ist mein ET für unser Kind und im August wollten wir heiraten!

Denkt ihr, er muss trotzdem gehen?
Er ist schon 22 und wir haben gelesen man kann sich nur wegen Ausbildung zurückstellen lassen und das nur bis zum 23 lebensjahr.
kann der arbeitgeber einen brief schreiben das er unabkömmlich ist? würde das was bringen?

Danke für eure Hilfe schon mal im vorraus.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
...
kinder und familie sind heute kein grund mehr den wehrdienst nich antreten zu müssen...mir stellt sich bloß die frage, warum er nich gleich den dienst verweigert hat bei der musterung und seine atteste mitgenommen hat... anrufen und nachfragen und auf wunsch dann atteste und arbeitsvertrag hinschicken...die müssen ihn ja für wehrtauglich eingestuft haben...und entweder wehrdienst oder zivi eins geht nur und muss er irgendwann machen..ausm zivi fällste heut nur noch aus schweren gesundh gründen auch raus... nich antreten und es drauf ankommen lassen kann böse folgen haben..wird evtl. sogar mit gefängnis bestraft
gina87
gina87 | 07.03.2010
6 Antwort
...
Die Männer von meinen schwestern mussten das nicht machen, weil sie Kinder hatten.. Vielleicht klappt das bei euch auch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2010
5 Antwort
ja brief vom arbeitgeber
das dein freund unverzichtbar ist hab ich gerad im internet gelesen..
Taylor7
Taylor7 | 07.03.2010
4 Antwort
attest vom augenarzt
wo drauf bescheinigt wird das er wegen geringer sehfähigkeit nicht zum bund kann. wenn man will gibt es immer eine möglichkeit. aber wenn er am 1.4 nen arbteitsvertrag unterschreibt könnte das auch reichen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2010
3 Antwort
....
er hätte ein antrag auf kriegsdienstverweigerung stellen müssen, ..... darin muss soweit ich weiß stehen aus welchen gründen er den dienst verweigern will. dazu hat er aber nur eine bestimmte zeit. wenn er nicht ausgemustert wurde dann können sie ihn ziehen bis zum 24.lj, ... der arbeitgeber muss ihn freigeben für diesen dienst.
bine3krause
bine3krause | 07.03.2010
2 Antwort
mein Mann meint, er soll es mit dem Brief vom Arbeitgeber probieren
aber klärt das auf jedenfall ab, nicht das ihr am 2.7. die Feldjäger vor der Türe stehen habt liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.03.2010
1 Antwort
soweit ich weiß
wenn man verheiratet ist und familie hat muss man wohl auch nicht hin
Taylor7
Taylor7 | 07.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Nochmal Bundeswehr
07.07.2008 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading