Unklarheiten mit dem Arbeitgeber

Bannie
Bannie
02.09.2009 | 8 Antworten
Hallo ihr Lieben,

als ich schwanger wurde wa mein Arbeitgeber überhaupt nicht begeistert ..
Ich bin übrigens Zahnarzthelferin.
Am Anfang hat er es nicht so gezeigt, ist aber nach ein paar wochen immer schlimmer geworden. Er hat dann angefangen mich ohne wirklichen Grund zur Schnecke zu machen, hat mich am Notdienst arbeiten lassen, wollte das ich röntge .. usw.
Das beste war das er mir immer wieder ans Herz legen wollte, dass es wohl bessrer sei das Kind nicht zu bekommen. Ich hatte bis ich schwanger wurde immer ein gutes Verhältnis mit meinem Chef und war 4 Jahre dort beschäftigt.

Ich war total fertig mit den Nerven und mir ging es jeden Morgen schlechz wenn ich zur arbeit musste .. hatte Herzrasen und zitterte.

Ich hab das Problem meiner Frauenärztin geschildert. Sie schickte mich zum Regierungspresidium wo ich dieses Problem auch schilderte .. Ich wurde mit sofortiger Wirkung von der Arbeit freigestellt..

Naja, mein Elternjahr ist nun bald vorbei und wie läuft das jetzt? Bin ich noch seine Angestellte? Muss ich kündigen? Kündigt er mich?
Ich möchte dort auf keinen Fall mehr arbeiten!
Aber wie läuft das vom Gesetz her? Ich hätte nämlich die Chance auf ne tolle Teilzeitstelle. Aber wenn ich theoretisch noc wo anders beschäftigt bin .. dann kann ich diese ja nicht annehmen, oder?

Als er damals von der Freistellung erfahren hat ist er total ausgeflippt ..
Er knallte mir an den Kopf dass ich charakterlos wäre und ich mich in seiner Praxis nicht mehr blicken lassen soll.

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
...
Also meine Elternzeit endet am 18.9. und ich bin fest davon ausgegangen dass mein AG mich kündigt. Wenn ich jetzt meine Kündigung abschicke kann ich die Kündigungsfrist nicht einhalten. Kann ich wirklich fristlos kündigen?
Bannie
Bannie | 02.09.2009
7 Antwort
..
Du kannst jederzeit auch im Erziehungsurlaub mit deiner normalen Kündigungsfrist kündigen. Auch wenn du in Elternezit bist, darfst du Teilzeit woanders arbeiten. Erst wenn der Erziehungsurlaub zu Ende ist, müsstest du wieder arbeiten gehen. Wenn du aber vorher kündigst, dann ist das kein Problem!
Widi
Widi | 02.09.2009
6 Antwort
@sonne12345
Das Elterngeld hab ich jetzt 1 Jahr bekommen. Meine kleine hat am 18.9 Geb.
Bannie
Bannie | 02.09.2009
5 Antwort
eziehungsuraub
und auf wieviele jahre hast du den gestellt.1jahr 2 oder 3?
sonne12345
sonne12345 | 02.09.2009
4 Antwort
Hi,
Laut Gesetzt hast du immer noch Anspruch auf den Job bei deinem alten Arbeitsgeber. Das du natürlich dort nicht mehr arbeiten möchtest kann ich voll verstehen. Am besten für Dich wäre es aber, wenn du eine Kündigung von Ihm bekommen würdest. Dann hast du noch Anspruch auf Unterstützung vom Amt wenn den Teilzeit job nicht genügend ein bringt. Schreibe doch einfach eine Kündigung aus der Sicht des Arbetsgebers und schicke diese in doppelter Ausführung per Einschreiben. Darauf muß er reagieren. Wenn es nichts bringt, dann hilft dir auch die Agentur für Arbeit weiter. Alles Gute Susanne
123kaesehoch
123kaesehoch | 02.09.2009
3 Antwort
@sonne12345
Ja, Erziehungsantrag hab ich gestellt. Das ist alles ganz normal abgelaufen.
Bannie
Bannie | 02.09.2009
2 Antwort
hi
setz n kündigungsschreiben auf lass den wisch von ihm unterschreiben und fertig...ich würd mir sowas auch nich bieten lassen.
gina87
gina87 | 02.09.2009
1 Antwort
hallo
kannst die stelle annehmen und dort kündigen, fristlos und er soll dir die kündigung unterschrieben zurück senden.hast du den einen erzizungsantrag gestellt?
sonne12345
sonne12345 | 02.09.2009

ERFAHRE MEHR:

hallo ihr,
17.01.2014 | 21 Antworten
Arbeitgeber kein Verständnis
14.03.2013 | 12 Antworten
arbeitgeber bescheid sagen
22.09.2011 | 10 Antworten
darf der arbeitgeber das?
30.01.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading