Brauche Rat von anderen Mamis

cara89
cara89
06.12.2015 | 7 Antworten
Ihr Lieben, mein Ex macht mir das Leben zur Hölle und ich brauche euren Rat.Ich bitte euch, ohne Vorurteile oder Beschimpfungen an meine Frage heran zu gehen...
Ich bin vor zwei Jahren mit meinem Ex zusammen gekommen, am Anfang war alles gut.Er hat mir geholfen, aus dem Rotlichtmillieu auszusteigen und mich nach kurzer Zeit mit zu sich geholt.Was meine Vergangenheit angeht, warich nicht immer ehrlich, aber wer erzählt schon gern, dass er Prostituierte war und hoch verschuldet ist mit Vorstrafen (Lapalien, Schwarzfahren mit der Bahn) :-(
Er wurde immer mehr zum Thyrann, immer unzufriedener mit der Zeit.Es ging nur noch um ihn.Ich war völlig isoliert, wurde im Haushalt nur gedemütigt, nichts konnte ich recht machen.Als ich das erste mal schwanger war, war es die Hölle.Ich befand mich zu dieser Zeit schon wegen schweren Depressionen in Behandlung und er lehnte das Kind vollkommen ab.Ich habe viel geweint zu der Zeit, gedacht er bekommt sich ein, aber das war nicht der Fall.Durch den Druck, den er immer wieder auf mich ausübte, trieb ich in der letztmöglichen Woche ab.Ich redete mir ein, dass es das Beste sein und er recht damit hätte, dass ich keine gute Mutter wäre.Es war der größte Fehler meines Lebens, mir ging es richtig schlecht.Ich war innerhalb der Beziehung mit vielen Dingen überfordert, bin rumgerannt wie ein angeschossenes Reh im Wald.Nichts war richtig, und wenn ich Fehler beging, traute ich mich nicht zu ihm aus Angst.Ich habe daher oft gelogen, um meine Ruhe zu haben.Ich war so verzweifelt, dass ich eine OP erfand, nur damit er mich einmal für ein paar Tage zufrieden lässt.Es wurde danach richtig schlimm, ich hatte oft blaue Flecken, weil er es lustig fand, mich mit voller Kraft auf den Hintern zu hauen oder so zu beißen, dass ich tagelang tiefst blaue Flecke hatte.Ich bin gerade das zweite mal schwanger, habe ihn verlassen und er benimmt sich schlimmer denn je: Erst versuchte er, micvh beim Finanzamt wegen Steuerhinterziehung anzuschwärzen, als das nichts wurde durch meine Selbstanzeige ging er zur Polizei und behauptete, ich hätte die Wohnung leer geräumt.Ich werde in Mails als "geistig lädierte Nutte" bezeichnet, vorher schon als assoziales Dreckstück.Er hat nie nach seinem Kind gefragt bisher...nun droht er mir, dass mein Kind nach der Geburt in eine Pflegefamilie käme, das Jugendamt wäre informiert.Ich habe nun wirklich Angst, auch wenn ich eigentlich weiß, dass solche Leute von der Angst ihrer Opfer leben.Ich nehme jeden Termin beim Arzt war, mache sogar alle Untersuchungen, die ich selbst zahlen muss.Ich habe beide Jugendämter selbst kontaktiert (einmal alter Wohnsitz, da wo er angerufen hat und einmal neuer Wohnsitz wo ich lebe).Ich war bei der Polizei und habe Gegenanzeige erstattet und werde ab morgen von einem spezialisierten Anwalt vertreten.Die Polizei am alten Wohnort und die Familienhilfe dort sind ebenfalls involviert, da ich im Beisein der Familienhelferin eine Schusswaffe polizeilich aus der Wohnung meines Ex entfernen lies.
Er wurde bereits wegen Körperverletzung auffällig vor unserer Beziehung.Ich bin in der Schuldenberatung und möchte wegen der Depressionsgeschichte ein freiwilliges Gutachten erstellen lassen, denn geistig lädiert finde ich mich nicht (mehr).Hat er eine Chance, mir mein Kind wegnehmen zu lassen? Ich schlafe kaum noch vor Sorgen und Kummer
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Das Jugendamt selbst hat sich positiv mir gegenüber geäußert.Es sieht aktuell null Grund, einzugreifen.Man weiß jedoch nicht, was der Herr Papa sich noch alles so einfallen lässt.
cara89
cara89 | 07.12.2015
6 Antwort
@cara89 Menschen, die einen dafür verurteilen haben im Gegenzug deinen Respekt auch nicht verdient! Du hast den Weg raus geschafft, lebst dein Leben, gehst deinen Weg! Wenn das keinen Respekt verdient, dann weiß ich auch nicht... DU MACHST DAS TOLL!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2015
5 Antwort
WOW! Toll, dass du so engagiert bist und wirklich alles tust, was du tun kannst! Wichtig und richtig ust, dass du ehrlich bist und dir Hilfe/Beratung suchst. ich denke, dass dir das eher angerechnet wird, als dass man dir nen Strick draus dreht. Ich kenne mich damit zwar nicht aus, aber vielleicht gäbe es ja erstmal die Möglichkeit, dass du in einer Art betreutest Wohnen etc gehst, bevor dir das Kind einfach weggenommen wird!? Was sagt denn das Jugendamt dazu? DIe werden sich ja sicher auch schon geäußert haben!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2015
4 Antwort
Mit Vorurteilen kenne ich mich sehr gut aus. Da wirst du irgendwann lernen drüber zu stehen. Auch wenn es dir jetzt noch schwer fallen mag: Ist der Stein erstmal ins Rollen gebracht und deine Situation gesichert, du gefestigter in deiner Rolle als Bis dahin wird natürlich noch etwas Zeit vergehen - aber wie gesagt: Nicht aufgeben - du packst das :)
xxWillowXx
xxWillowXx | 06.12.2015
3 Antwort
vielen lieben Dank! Mir fällt es wirklich schwer darüber zu "sprechen", zumal es immer Menschen gibt, die einen für das verurteilen, was man einmal war...ganz lieben Dank für eure aufmunternden Worte
cara89
cara89 | 06.12.2015
2 Antwort
Du machst das prima!!! Ich würde Willows Beitrag kopieren, das spar ich und allen hier-sie hat alles gesagt. Lass Dich noch beraten bzgl. einstweiliger Verfügung...ansonsten machst Du alles RICHTIG!!! Ich würde Dir noch psychotherapeutische Hilfe und Unterstützung ans HGerz legen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2015
1 Antwort
Hallo, also erstmal Hut ab, dass du einen Weg gefunden hast, über deine Probleme zu reden. Wenn ich das hier so lese, muss ich mir doch einige Dinge verkneifen. Also du deiner wichtigsten Frage: Er kann dir dein Kind nicht einfach so weg nehmen! Arbeite du weiterhin freiwillig mit Jugendamt, Therapeuten und den Beratungsstellen zusammen und du wirst auch bei Problemen die bestmögliche Unterstützung erhalten, dein Kind SELBST zu versorgen und aufzuziehen. Das präge dir ein und denke immer daran, wenn du zweifelst. Niemand wird dir dein Baby nehmen können, wenn du selbst nach Hilfe fragst und sie auch annimmst!! Was deinen Ex angeht: Schließe alle Tore für ihn. Komplett. Dh Briefe nicht öffnen, Nummer wechseln, wenn er vor deiner Wohnung auftaucht, ruf die Polizei, wenn du Angst hast, er tut dir was! Wenn noch nicht erfolgt, überlege dir, ob nicht evtl eine Strafanzeige sinnvoll wäre . Denn dann würde die Polizei auch zwecks "Gefahr im Verzug" auf jeden Fall handeln. Das kannst du aber mit deinem Anwalt absprechen. Der kann dir bestimmt mehr dazu sagen. Du gehst gerade schon den richtigen Weg und dafür allein hast du schon großen Respekt verdient. Gib' nicht auf, stehe deinen "Mann" und Alles wird gut :) Auch wenn man manchmal kurz vor'm Aufgeben ist - durchhalten lohnt sich.
xxWillowXx
xxWillowXx | 06.12.2015

ERFAHRE MEHR:

immer sind die anderen schuld
24.09.2013 | 6 Antworten
1 SST positiv alle anderen negativ
26.01.2012 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading